Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

Diskussionen über Hölzer für den Bau von Instrumenten
Herkunft, Trocknung, Lagerung und Eigenschaften

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
Knarbens
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 07.12.2018, 10:19
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

#1

Beitrag von Knarbens » 10.02.2019, 20:52

Hallo, ich möchte gern für mein nächstes Projekt dünne (ca. 0,5 oder 0,6 mm) Furniere zwischen Griffbrett und Hals, sowie Decke und Korpus leimen um diese schönen Kontrastlinien zu bekommen. Ich habe noch nie mit Furnieren gearbeitet. Hauptsächlich geht es mir um helle (Ahorn) sowie schwarze (gefärbtes Ahorn??) Lagen.
  • Muss man für einen Body mehrere schmale Furniere aneinander legen, oder gibt es breite Furniere die die ganze Korpusgröße abdecken?
  • Wo kauft Ihr solche Furniere ein?
  • Gibt es beim Kauf oder der Verarbeitung irgendetwas zu beachten?
Vielen Dank schonmal für jede Art von Hilfe!

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1312
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

#2

Beitrag von Herr Dalbergia » 10.02.2019, 21:17

Es gibt so breite Furniere, u.a. Schälfurniere oder breite Friesen.
Beim Furnierhändler mal nachfragen.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1450
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

#3

Beitrag von jhg » 10.02.2019, 21:43

Hier habe ich letztens Pappel schwarz und Ahorn Furnier bestellt:
http://www.metz-furniere.de/indexd.htm

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1036
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

#4

Beitrag von Docwaggon » 10.02.2019, 22:03

bei metz habe ich auch schon extra-breite furniere als einzelblätter bestellt.
auch die dickeren furniere 1,5-2,5mm die es dort gibt sind klasse (dance a)

für einen bass body hat die breite gereicht, bei anderen bauformen wird das denke ich nicht passen.
da du beim body ja aber nur eine ganz schmale stelle an der man die stosskante sehen könnte (in der halstasche sieht man eh nichts),
würde ich wahrscheinlich günstigere schmale furniere nehmen und die ähnlich wie bei furnieren einer decke auf stoss verleimen.

was die verarbeitung angeht habe ich hier
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 40#p127340
ein paar fehler gemacht und verbesserungen beschrieben ;)

es empfiehlt sich genug abstand zu den trockenen enden der furniere zu lassen und sie zu verleimen wenn der korpus noch nicht zu sehr auf kontur gesägt wurde - dir sozusagen einen korpusrohling inkl. furnier zu bauen.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1735
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

#5

Beitrag von penfield » 10.02.2019, 22:52

Bei metz gibt es manchmal auch breitere Stücke.
Ebenso hier zB https://www.designholz.com/category/SaR ... e/Ahorn-YA
Bei Designholz habe ich allerdings bisher noch nicht bestellt.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1450
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Furnieren /Bezugsquellen

#6

Beitrag von jhg » 10.02.2019, 23:05

Für Zwischenlagen ist es völlig egal, wie breit die Stücke sind. Wenn die einigermaßen sauber gefügt werden sieht man da nichts. Es sollten nur keine Spalten entstehen.

Antworten

Zurück zu „Holz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast