Riss im Boden einer Tanglewood

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Riss im Boden einer Tanglewood

#1

Beitrag von xyzett » 18.04.2018, 21:18

Hallo, dieser Platzer, Riss entstand bei einem Unfall.
vielleicht ist das Internet nicht der beste Weg mir Rat zu suchen, aber ich versuche es mal.
Was kann man da machen ohne, dass man über 100,- an Reparaturarbeit bezahlen muss.

Könnt ihr schon aus der Ferne sehen... oh oh, das wird nix mit säubern, leimen pressen... :?
Bitte um Rat.

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#2

Beitrag von xyzett » 18.04.2018, 22:09

An der Zarge siehts ganz gut aus, da kann ich die Hölzer leicht wieder in OriginalPostion bringen.
Der Riss am Boden ist verkantet und lässt sich so einfach nicht andrücken....

Benutzeravatar
JürgenLut
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#3

Beitrag von JürgenLut » 18.04.2018, 22:47

Ich denke statisch ist das ein geringes Problem, der Schaden lässt sich leimen und stabilisieren. Doch der Lack wird nicht einfach auszubessern sein. Du wirst es deutlich erkennen können, oder sehr tief in die Tasche greifen müssen

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#4

Beitrag von xyzett » 18.04.2018, 22:51

Danke, ja.. erstmal ist es wichtig dass die Risse stabilsiert werden. von innen ist schwer ran zu kommen, ist ganz unten am Endpin...
Unsichtbar machen werde ich gar nicht erst versuchen.

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1246
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#5

Beitrag von Herr Dalbergia » 19.04.2018, 12:50

alles wieder in position bringen und mit sekundeklber dünnflüssig fluten, trocknen lassen , wiederholen bis sicher der sekundenkleber nicht mehr im riss verliert, dan weiter mit sekundenkleber den fehlenden lack aufbauen, schleifen, polieren, feritsch

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 983
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#6

Beitrag von gitarrenmacher » 19.04.2018, 16:44

Jepp.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
Pilpui
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 23.03.2018, 13:40
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#7

Beitrag von Pilpui » 20.04.2018, 11:52

Herr Dalbergia hat geschrieben:
19.04.2018, 12:50
alles wieder in position bringen und mit sekundeklber dünnflüssig fluten, trocknen lassen , wiederholen bis sicher der sekundenkleber nicht mehr im riss verliert, dan weiter mit sekundenkleber den fehlenden lack aufbauen, schleifen, polieren, feritsch
Wäre da eine Holzverleimung nicht besser geeignet?
Klimper Klimper, meist folgt nix dahinter

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 983
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#8

Beitrag von gitarrenmacher » 20.04.2018, 12:58

Holzleim würde ich hier nicht nehmen. Der sitzt dann unter den Lackrissen, kriegste nie wieder raus und die Sache Sieht unschön aus. Mit Sekundenkleber schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Verklebung des Risses und Oberflächenaufbau.
Von Innen würde ich noch ein paar Rissklammern setzen.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#9

Beitrag von xyzett » 21.04.2018, 00:32

Danke.
Der Sekundenkleber greift den Lack aber ganz schön an... ein weisser Film bildete sich im Umkreis von 5 cm nach dessen Austrocknung.
Uhu flüssig.

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#10

Beitrag von MiLe » 21.04.2018, 06:54

Könnte da Glas-Sekundenkleber helfen? Der hinterlässt nicht diesen typischen weissen Film in der Umgebung. Beim Verkleben von klarem Acryl und Stahl habe ich da sehr gute Erfahrungen mit gemacht, kann aber leider nix zur Haftung auf Holz sagen.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1532
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#11

Beitrag von wasduwolle » 21.04.2018, 13:28

Guter Tipp! Ein Versuch ist es wert, ansonsten:
Diesen Film kannst du entweder durch Abkleben verhindern oder später wegpolieren
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#12

Beitrag von capricky » 21.04.2018, 14:03

http://shop1.r-g.de/art/150130-X1

Dünnflüssig, kein weißer Niederschlag. Nicht nur für Lackreparatur genial. Gibt es auch in mittel- und hochviskos (dickflüssig).
Ich habe auch den Eindruck, dass der während der Lagerung in der Flasche nicht so schnell seine Anfangsviskosität verliert, wie die üblichen Sekundenkleber.

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#13

Beitrag von MiLe » 21.04.2018, 14:13

Danke für den Tip, werde ich bei meiner nächsten Order bei R+G definitiv mal mitbestellen.
Liebe Grüße,
Michael

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#14

Beitrag von xyzett » 25.04.2018, 23:38

Besten Dank!
gitarre ist wieder fest zusammen.
Mit dem Polieren stelle ich mich nach wie vor diletantisch an.
Mit Micromesh feucht von 1000 bis 12000 wird zwar schöner, aber immer bleibt ein weisser rauer Schleier....

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1246
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#15

Beitrag von Herr Dalbergia » 25.04.2018, 23:59

Nimm mal eine gute Auto Politur, oder wenn du hast eine schwabbelrad

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#16

Beitrag von xyzett » 26.04.2018, 00:06

Diese Schwabbelscheiben (Bohrmaschine) gibt es in verschiedenen Körnungen oder brauchen die eine Politurpaste?

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1246
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#17

Beitrag von Herr Dalbergia » 26.04.2018, 02:09

Schwabbelwachs

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1159
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#18

Beitrag von Yaman » 26.04.2018, 09:08

capricky hat geschrieben:
21.04.2018, 14:03
Ich habe auch den Eindruck, dass der während der Lagerung in der Flasche nicht so schnell seine Anfangsviskosität verliert, wie die üblichen Sekundenkleber.
Kann ich bestätigen. Ich habe den auch schon mal verwendet und zeitgleich mit einem anderen Sekundenkleber geöffnet. Dieser ist inzwischen zähflüssig.

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#19

Beitrag von xyzett » 03.05.2018, 00:49

Zurück zum Schwabbeln :)
Habe ein wenig rumgelesen und Frage mal nach bevor ich Mist kaufe...
Also perfektes polieren macht man mit vielen U/min per schwabbel und doppelschleifer.
So ein Doppelschleifer ist natürlich auch super zu Werkzeug schärfen, hab ich aber nicht ;)

Die Bohrmaschinenmethode ist umstritten, da unter anderem die U/min zu gering ist.
Ich hab nen kleinen Dremel und ne schnelle Metabo OFE 738 Oberfräse?

Und die Paste..die wird nicht so fein abgestuft wie bei Micro Mesh..
https://www.amazon.de/Osborn-Polierset- ... olierpaste


Also ab wann geht man über vom gröberen Schleifpapier, übers nassschleifen (Micromesh,..) bis zur Schwabbel?

Bitte um Rat :)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6568
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#20

Beitrag von Poldi » 03.05.2018, 05:11

Wichtig beim schleifen ist, das man immer die nächst höhere Körnung nimmt und nicht 3-4 Stufen überspringt.
Also z.B.: 360er, 600er, 800er, 1000er, 1200er, 1500er und dann MM und nicht 240er, 800er, 1500er. Das gibt hinterher immer sichtbare Riefen.
Gute Erfahrungen habe ich mit diesen gemacht: https://www.schleifwerk.de/Abranet/
und zum feinschlifen diese: https://www.schleifwerk.de/advanced_sea ... c_subcat=1

Die gibt´s bei anderen Versändern auch günstiger.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1408
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#21

Beitrag von penfield » 03.05.2018, 19:40

xyzett hat geschrieben:
03.05.2018, 00:49
Zurück zum Schwabbeln :)
Habe ein wenig rumgelesen und Frage mal nach bevor ich Mist kaufe...
Also perfektes polieren macht man mit vielen U/min per schwabbel und doppelschleifer.
So ein Doppelschleifer ist natürlich auch super zu Werkzeug schärfen, hab ich aber nicht ;)

Die Bohrmaschinenmethode ist umstritten, da unter anderem die U/min zu gering ist.
Ich hab nen kleinen Dremel und ne schnelle Metabo OFE 738 Oberfräse?

Und die Paste..die wird nicht so fein abgestuft wie bei Micro Mesh..
https://www.amazon.de/Osborn-Polierset- ... olierpaste


Also ab wann geht man über vom gröberen Schleifpapier, übers nassschleifen (Micromesh,..) bis zur Schwabbel?

Bitte um Rat :)
Ich hatte einen Doppelschleifer mit Schwabbelscheibe ausgestattet, um zu schwabbeln wie die Profis. (Schaut wirklich cool aus auf den Videos und der Glanz ist unglaublich.)
download/file.php?id=50397&mode=view

Wie sich herausstellte war das Polieren damit für mich alles andere als einfach - entweder es gab keinen Glanz oder ich habe den Lack durchpoliert; händisch Polieren ist auf zu Dauer zu mühsam, da stieß ich auf einen Winkelpolierer
https://www.amazon.de/Proxxon-Winkelpol ... n+polierer

Mit dem Proxxon in Verbindung mit den blauen Polieschwämmen und Rot weiß Paste (Tip von Capricky) hat das Polieren auf Anhieb geklappt.

Erfahrungsbericht gibt´s hier Basslownia (37. Teil) (Post #117)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

xyzett
Neues Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#22

Beitrag von xyzett » 06.05.2018, 01:19

penfield hat geschrieben:
03.05.2018, 19:40
Mit dem Proxxon in Verbindung mit den blauen Polieschwämmen und Rot weiß Paste (Tip von Capricky) hat das Polieren auf Anhieb geklappt.
Mega Dank schonmal :)
Ich denke ich werde das mal ausprobieren....
Bei dem Proxoon Winkelschleifer ist sowas dabei:
NIGRIN-Polieremulsion (75ml)
Mit rot weiss meintest du nicht Ketchup Majo, oder (naughty)
Nennt man hier im Ruhrgebiet übrigends Pommes Schranke :!:

https://www.amazon.de/Silverline-107883 ... rpaste+rot

https://www.amazon.de/Silverline-107874 ... aste+weiss

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#23

Beitrag von capricky » 06.05.2018, 11:55

xyzett hat geschrieben:
06.05.2018, 01:19

Mit rot weiss meintest du nicht Ketchup Majo, oder (naughty)
Nennt man hier im Ruhrgebiet übrigends Pommes Schranke :!:
Doch! :badgrin: (whistle)

capricky ;)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1408
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#24

Beitrag von penfield » 06.05.2018, 13:23

capricky hat geschrieben:
06.05.2018, 11:55
xyzett hat geschrieben:
06.05.2018, 01:19

Mit rot weiss meintest du nicht Ketchup Majo, oder (naughty)
Nennt man hier im Ruhrgebiet übrigends Pommes Schranke :!:
Doch! :badgrin: (whistle)

capricky ;)
:D

Nein, rot weiß Paste ist die hier:
https://www.amazon.de/Rotweiss-1100-WEI ... D8549RWA6S

Riecht zwar nicht schlecht, aber schmeckt wahrscheinlich nicht besonders (obwohl ich sie nicht probiert habe)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1408
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Riss im Boden einer Tanglewood

#25

Beitrag von penfield » 06.05.2018, 13:25

... und auf der Tube Nigrin Polierpaste, die bei meinem Winkelpolierer dabei war, steht drauf, dass die Polierpaste für Metall ist.

Ich habe nicht ausprobiert, ob man damit auch Lack polieren kann.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste