Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2679
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Abbeizen, aber wie?

#26

Beitrag von hatta » 18.03.2018, 12:32

Drifter hat geschrieben:
18.03.2018, 11:13
Ich hoffe @AsturHero Du bist mir nicht böse, aber ich werde die Kanten wirklich fräsen. Das Holz ist so weich, ich hab mir auf der Rückseite gerade zwei Cuts eingefangen, obwohl ich mit dem Schaber plan aufgeleben bin. Ne, das Risiko ist mir da zu groß, ich hab schon Schiss vor der Zarge.

In diesem Zusammenhang: mit welcher Spachtelmasse füllt Ihr Eure Hacker auf? Dieselbe wie beim Auto? @hatta was sagst Du? Der Lack wird deckend rot, also muss ich nicht auf die Maserung oder sonst auf das Holz achten!

Interessant ist auch mein Heißluftfön: ich hab den Korpus mit zwei Zwingen festgehalten, die dann zum Schluss auf eine andere Stelle plaziert, um auch dort den Lack runter zu bekommen, danach war die Hitze vom Fön weg. Nach ein paar Minuten gingt er wieder. Na ja, billiges Klumpert eben. Oder er hat eine Abschaltung bei zuviel Hitze.

So, noch Zarge und Kanten, aber heute nicht mehr, am Nachmittag kommt Besuch.

lG

Norbert
Ja kfz spachtel kannst da ruhig nehmen :)
Das ist alles entweder PU Harz spachtel, oder auf Epoxy Basis. Schau halt, dass du einen feinen Spachtel nimmst, sonst musst du öfter nachspachteln um alle Poren (entstehen durch Lufteinschlüsse beim Anmischen des Spachtels mit dem Härter) weg zu bekommen.

Oder du kommst zufällig an einen Spachtel aus der 2k Kartusche. Dieser wird über ein Mischrohr automatisch beim rausdrücken gemischt und enthält keine Lufteinschlüsse.

Gruß
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Abbeizen, aber wie?

#27

Beitrag von Drifter » 18.03.2018, 12:56

hatta hat geschrieben:
18.03.2018, 12:32
Drifter hat geschrieben:
18.03.2018, 11:13
Ich hoffe @AsturHero Du bist mir nicht böse, aber ich werde die Kanten wirklich fräsen. Das Holz ist so weich, ich hab mir auf der Rückseite gerade zwei Cuts eingefangen, obwohl ich mit dem Schaber plan aufgeleben bin. Ne, das Risiko ist mir da zu groß, ich hab schon Schiss vor der Zarge.

In diesem Zusammenhang: mit welcher Spachtelmasse füllt Ihr Eure Hacker auf? Dieselbe wie beim Auto? @hatta was sagst Du? Der Lack wird deckend rot, also muss ich nicht auf die Maserung oder sonst auf das Holz achten!

Interessant ist auch mein Heißluftfön: ich hab den Korpus mit zwei Zwingen festgehalten, die dann zum Schluss auf eine andere Stelle plaziert, um auch dort den Lack runter zu bekommen, danach war die Hitze vom Fön weg. Nach ein paar Minuten gingt er wieder. Na ja, billiges Klumpert eben. Oder er hat eine Abschaltung bei zuviel Hitze.

So, noch Zarge und Kanten, aber heute nicht mehr, am Nachmittag kommt Besuch.

lG

Norbert
Ja kfz spachtel kannst da ruhig nehmen :)
Das ist alles entweder PU Harz spachtel, oder auf Epoxy Basis. Schau halt, dass du einen feinen Spachtel nimmst, sonst musst du öfter nachspachteln um alle Poren (entstehen durch Lufteinschlüsse beim Anmischen des Spachtels mit dem Härter) weg zu bekommen.

Oder du kommst zufällig an einen Spachtel aus der 2k Kartusche. Dieser wird über ein Mischrohr automatisch beim rausdrücken gemischt und enthält keine Lufteinschlüsse.

Gruß
Dankeschön!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#28

Beitrag von Drifter » 19.03.2018, 20:14

Body ist entlackt, und zwar vollständig!

Die Kanten sind gleich von alleine mitgegangen, hätte ich nicht erwartet.

Nächster Schritt wird dann die Fräsung unter dem Pickguard werden, dann schleifen, und dann geht es schon ans Lackieren.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#29

Beitrag von Drifter » 31.03.2018, 14:50

Ich hab mal angefangen, den Body zu schleifen. 100, 180, 220. Die Fräsung hab ich mal verschoben, kommt als nächstes. Dafür hab die Abplatzungen auf der Rückseite verspachtelt, die muss ich dann noch schleifen. Dann schauen wir weiter.....

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#30

Beitrag von Drifter » 31.03.2018, 22:17

Verspachtelungen nach dem vorösterlichen Mahl noch geschliffen, und auch noch einen Rahmen für die Fräsung gemacht. Vielleicht hab ich morgen noch Zeit dafür.

Schauen wir mal....

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#31

Beitrag von AsturHero » 31.03.2018, 22:40

Blasphemie!!!!!!! Steinigt Sie/Ihn..Jehova Jehova!!!! und das am heiligen Ostersonntag..tstststststs ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2679
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#32

Beitrag von hatta » 31.03.2018, 23:04

AsturHero hat geschrieben:
31.03.2018, 22:40
Blasphemie!!!!!!! Steinigt Sie/Ihn..Jehova Jehova!!!! und das am heiligen Ostersonntag..tstststststs ;)
:badgrin: :badgrin:
Bei uns werden morgen Rippchen im smoker gegart... ist das auch gotteslästerung? (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#33

Beitrag von Drifter » 31.03.2018, 23:13

hatta hat geschrieben:
31.03.2018, 23:04
AsturHero hat geschrieben:
31.03.2018, 22:40
Blasphemie!!!!!!! Steinigt Sie/Ihn..Jehova Jehova!!!! und das am heiligen Ostersonntag..tstststststs ;)
:badgrin: :badgrin:
Bei uns werden morgen Rippchen im smoker gegart... ist das auch gotteslästerung? (whistle)
Hab ich Dir eigentlich gesagt, dass ich morgen zufälligerweise ganz in Deiner Nähe bin?
:badgrin: :badgrin: :badgrin:

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#34

Beitrag von AsturHero » 31.03.2018, 23:36

In meiner Nähe oder in Nähe der Spare Ribs im Smoker???? :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#35

Beitrag von Drifter » 01.04.2018, 07:16

AsturHero hat geschrieben:
31.03.2018, 23:36
In meiner Nähe oder in Nähe der Spare Ribs im Smoker???? :D
Eindeutig bei den Spare Ribs!

Wobei ich hörte, Du kochst auch sensationell! (whistle)

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#36

Beitrag von Drifter » 01.04.2018, 11:44

Ich hab jetzt mal zwei Fräsungen gemacht und folgendes gelernt:

1. Seltsamerweise kann ich freihand besser fräsen. Versteh einer wer will, ist so. Trotzdem werde ich natürlich andere Projekte nur mit Schablone machen.

2. Die Gewichtsersparnis ist kleiner als gedacht. Nicht mal 100g!

3. Der Sandwich des Bodies ist schief. Keine Ahnung warum, man sieht genau, dass ich richtung Hals tiefer bin. Ist aber egal.

Nächster Punkt: ich schleif nochmal mit 320er Papier nach, das sollte reichen. Dann kommt schon der Primer. Muss allerdings noch in den Baumarkt, ich will mir ein Gestell zum Lackieren bauen. Hab da was in der Röhre gesehen....

Fotos: noch ein Nachtrag vom Lack entfernen, danach schon vom Fräsen.

lG

Norbert
Dateianhänge

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#37

Beitrag von Drifter » 28.07.2018, 19:05

Angespornt durch die andere Tele bin ich bei dem Korpus auch noch mal mit den dem Exzenterschleifer drüber gefahren, bis 240. Glatt wie ich es mir dachte. Die Ränder muss ich noch mit der Hand nachschleifen, der kann dann lackiert werden.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#38

Beitrag von Drifter » 05.08.2018, 19:02

Ich brauche Hilfe:

Ich wollte die Löcher für die Saiten bohren, habe also die Bridge mal montiert und gesehen, dass die Fräsung möglicherweise für den Bridge PU zu klein sein könnte. Um das zu kontrollieren, hab ich mal einen Hals hingehalten und dabei gesehen, dass dieser um gut 2,5 bis 3 mm zu hoch aus dem Korpus guckt. Ziehen wir mal die Lackierung ab, ist es immer noch zu hoch. Jetzt hab ich zwei Möglichkeiten: ich nimm was vom Halsfuß weg. Sicherlich die einfachere Variante, aber ich hab da noch zwei weitere kleinere Problemchen, die ich dann elegant lösen könnte, wenn ich die Halsfräsung vertiefe:
Wie man vielleicht erkennen kann, ist die Fräsung von Werk aus nicht wirklich eben, die zwei mm würden dort gut tun, ausserdem sind die Ecken des Halses nicht ident mit denen der Halstasche, dadurch gibt es einen Abstand beim Rand Richtung Bridge, wird auch so ca. 2 mm sein.

Jetzt (nach dieser langatmiger Erklärung) meine Frage: wie soll ich da vorgehen? Wenn ich mit der Leistenmethode arbeite, dann kann ich mit meinem 12,7 mm Fräser die Ecken nicht bearbeiten. Kann ich eine kleinere Rundung händisch machen? Oder soll ich gleich einen dünneren und kürzeren Kopierfräser kaufen und die vorhandenen Ränder der Tasche benutzen? Oder eine Mischung aus beiden?

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#39

Beitrag von AsturHero » 05.08.2018, 19:31

öööhmmm..du meinst die Halstasche??
Wenn ja geht das gut mit der Leistenmethode und dem 12,7mm Fräser:
a) du machst aus MDF o.ä. 2 Leisten
b) aus der gleichen Stärke MDF machst du ein Rechtech, welches genau in die Lücke am Halsfuß zwischen den beiden Leisten passt
c) mittels Papier und Bleichstift schraffierst/kopierst du den unteren HAlsfußbereich und überträgst das auf die kleine Schablone und sägst/schleifst die Form aus und klebst das zwischen den Leisten

oder ganz einfach:
da die Halstasche eh schon da ist kannst ja gleich die FLanken der Halstasche als Kopierrand nutzen für das Kugellager..und da rechts eh offen ist, kannst du ohne Leisten die Tasche tiefer machen
(ggf, evt. auf der offenen Seite eine Stütze/Leiste anbringen in gleicher Höhe wie der Body..nicht das es dir rechts aussen die OF kippelt ;) )
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#40

Beitrag von Drifter » 06.08.2018, 09:12

Die Methode war mir schon klar mit den Leisten, mir geht es um die Ecken der Halstasche: wenn ich den 12,7 mm Fräser nehme, stimmt mir der Radius in den Ecken nicht, dann müsste ich die händisch nacharbeiten, aber wie? Mit einer dünnen Rundraspel? Da das Griffbrettende über den Body "schwebt" würde man dort einen Spalt sehen!

Oder soll ich gleich den für die Ecken richtigen Fräser besorgen?

lG

Norbert

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4751
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#41

Beitrag von filzkopf » 06.08.2018, 09:29

Drifter hat geschrieben:
05.08.2018, 19:02
Oder soll ich gleich einen dünneren und kürzeren Kopierfräser kaufen und die vorhandenen Ränder der Tasche benutzen?
genau so :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#42

Beitrag von Drifter » 06.08.2018, 12:05

Danke, dann mach ich das!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#43

Beitrag von Drifter » 11.08.2018, 17:39

Ich sag Euch, der Body ist ein Pfusch! Aber den Mist hab ich nicht verbockt!

Bin ich froh, dass ich das von Anfang an als Übung konzipiert habe.

Der Reihe nach:

Ich hab mir, wie @filzkopf meinte, 6mm Kopierfräser gekauft (Spiral hat Apothekerpreise, aber eine sehr gute Beratung und wenigstens ein paar Sachen, die ich dann nicht bei Amazon oder sonstwo im Internet bestellen müsste).

Ich habe mal die Ecken gefräst, um zu sehen, ob der Hals dann tatsächlich in die Tasche Richtung Brücke rutscht. Tut er! (dance a)
Erst dann bin ich mit einem Nutfräser 2 mm tiefer gegangen, habe aber die Ränder ausgelassen, die ich dann, wieder mit den 6 mm Kopierfräser, beseitigt habe.
Auf dem oberen Foto sieht man schon den ersten Pfusch: der Body ist aus Schichtholz, die Platten sind aber schief. Ich weiß nicht, warum, vielleicht weil von Anfang an im Werk falsch gefräst wurde oder aus sonst einem Grund, keine Ahnung.

Die zweite Sache: Ich hab gleich, und das war ja der Zweck, warum ich die Halstasche gemacht habe, überprüft, ob die Schraublöcher der Bridge stimmen. Ich hatte schon so den Verdacht, dass die falsch gebohrt wurden, da die PU-Fräsung nicht vollständig zu sehen war. Und wirklich, die oberste Saite berührte gerade noch so den letzten Bund. Also wieder mal Löcher stopfen, und das ist der Stand der Dinge.
Wie gesagt, der Body ist ein Übungsobjekt, kostete nur ein paar Euro, aber nachdem ich mich zuerst geärgert habe, bin ich jetzt eigentlich froh, gewisse Sachen damit zu üben und zu lernen.

Schauen wir mal, wie das Ding morgen aussieht, vielleicht mach ich dann damit weiter, oder vielleicht an dem kompletten Telebodyneubau. Oder auch gar nicht... :D Vielleicht bin ich morgen faul.

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#44

Beitrag von AsturHero » 11.08.2018, 20:06

Bei einer volllackierten ist es a) damals (70ger/80ger)gar nicht mal so unüblich gewesen Leimholz/Multiplex als Bodies zu verwenden und b) wenns gut gefräßt und geschliffen ist, hält das gut und klingen tuts nicht anders als eine gevögelte und pommelierte Edelbohle...

Ich selbst hab bei meiner Fleur de Lys als Zwischenlage zu Platane und Mahagoni eine Multiplaxschicht eingeleimt, weil ich die Schichtoptik beim schleifen klasse find ;) :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#45

Beitrag von Drifter » 11.08.2018, 20:44

Ich hab kein Problem mit dem Multiplex, aber der Body ist sowas von schief. Ich hab gerade die Spieße abgeschnitten und verschliffen. Ich konnte natürlich nicht umhin, mal zu schauen, wie die Bridge tatsächlich gehört. Das ist bei einem Loch gleich mal 3 oder 4 mm Abstand vom Soll!

Jedenfalls, die Schaschlikspieße wurd mehr bei Gitarren eingesetzt als mit Fleisch!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#46

Beitrag von Drifter » 12.08.2018, 11:30

Heute hab ich den A.....loch-Bruder von measure-measure-cut kennen gelernt: measure-measure-drill!

Und zwar gleich zwei mal!

Auf wienerisch sagt man: i bin haß! Heißt soviel wie ich bin heiß!

Der Reihe nach: Um die Bridge auf ihren zukünftigen Platz einzumessen, hab ich mal den Hals montiert. Der hatte noch keine Löcher, also hab ich mal Schrauben von unten in den Body geschraubt, bis die Spitzen aus dem Holz guckten, den Hals dagegen gedrückt und dann die Löcher vorgebohrt. Die Schraubenlänge, die ins Holz des Halses eingreift, hab ich rechnerisch ermittelt.

Fehler. :shock:

Loch im Griffbrett. Die anderen Löcher gingen dann nicht mehr durch, nachdem ich die Bohrlänge korregiert habe.

Hals hab ich dann montiert, schaut gut aus, dass er nicht von allein im Body hält ist nicht meine Schuld. (naughty) (Geht das überhaupt bei er Tele?)

Dann hab ich die Position der Bridge ermittelt, gebohrt und geschraubt. Passt jetzt, auch die Fräsung für den PU schaut jetzt gut aus.

Und weil noch ein bisserl Zeit war, wollte ich noch die String-through Löcher machen. Von oben alle 6 Löcher mittels Bohrer im Bohrständer angebohrt, die zwei Äußeren durchgebohrt. Soweit so gut.

Im ersten Loch, dass ich auf der Rückseite durchgebohrt habe, steckt jetzt ein Schaschlikspieß. (whistle)

Für heute hab ich aufgegeben, weiter geht es frühestens in zwei Wochen, jetzt kommt Urlaub.

lG

Norbert
Dateianhänge

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6568
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#47

Beitrag von Poldi » 12.08.2018, 12:08

Ärger dich nicht, in 2 Wochen geht es mit vollem Elan weiter.
Schönen Urlaub.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1413
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#48

Beitrag von penfield » 12.08.2018, 16:54

Ja, ärger dich nicht, so ein Loch ist ja gleich gedübelt.
Schönen Urlaub.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 956
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#49

Beitrag von Drifter » 15.09.2018, 15:44

Und wieder hab ich leidvoll erkennen müssen: ich kann nicht lackieren.

Die Saitenlöcher hab ich neu gebohrt und auch gleich für die Hülsen aufgebohrt. Das passt soweit. Dann hab ich mit der Spraydose den Primer aufgetragen. Und mit dem bin ich überhaupt nicht klar gekommen. Zuerst hab ich keinen Auftrag zusammen bekommen, dann kamen die Lacknasen. Also, trocknen lassen und wieder abschleifen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#50

Beitrag von AsturHero » 15.09.2018, 16:34

so blöd sich das anhört, es gibt 1. so Aufsätze die man zusätzlich an jede Spraydose befestigen kann..das sieht dann aus wie eine Spritzpistole, damit kommte ich zB viel gleichmäßiger und schneller lackieren, weil das dann einfacher aus dem Handgelenk geht..
die kosten so ca. 3-5 Euro je nach Baumarkt/ebay etc.

und dann gibt es für Sprühdosen verschiedene Düsen (Caps)
die kosten ca. 3-8 Euro je nach Shop..

damit kannst du auch gut ausprobieren ob du eher mit viel Farbe, wenig Fabre, breites Sprühbild, enges Sprühbild etc. etc. klarkommst...

ich zb. mag gerne diese Breitdüse, damit und mit dem Griffaufsatz sind bei mir inzwischen zuwenig Lack oder Laufnasen so gut wie passe......
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast