Reparatur einer gekapselten Mechanik

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9712
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Reparatur einer gekapselten Mechanik

#1

Beitrag von capricky » 05.01.2018, 22:09

So, da ihr heute alle so brav und fleissig wart, lass ich mal Einen aussem Nähkästchen... 8)

Tatort Ibanez Steelstring, Mechanik G-Saite. Geige umgefallen, Knopf mit Wirbelwelle abgebrochen, ein Klassiker.
Kunde aufgelöst, Tränen, Rotz und Reiherschnecken... meine Gitarre, meine Gitarre... und ick brauch die doch schon vorgestern.... :roll:

Also Getriebewechsel, ist hier nicht so leicht, weil das Gehäuse ja gekapselt ist. Der zerstörungsfreie Trick: Zughammer für Gitarrenbauer! Benötigt wird ein 8er Bolzen o.ä. mit Gewinde, eine Mutter und etwas, was lose über den Bolzen passt, hier eine Stecknuss.
Mechanikgehäuse in den Schraubstock klemmen, mit Klebepistole Bolzen auf die Gehäuseklappe pappen. Deckel und Bolzen an der Kontaktstelle vorher entfetten und etwas anwärmen.
^
Nun kann die Mechanik ganz normal zerlegt werden.
Als Ersatzteilspender dient eine andere Mechanik, die auf gleiche Weise zerlegt wird. Es setzt natürlich voraus, dass man über die Jahre etwas "Mechanikenschrott" angesammelt hat, also nie etwas wegwerfen!

Halbe Stunde später - Mechanik und Gitarre fertig!
capricky

edit: für dieses Doppelbild habe ich gerade keine Erklärung... ich kann es auch nicht löschen... (think)
Dateianhänge

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2363
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#2

Beitrag von MiLe » 05.01.2018, 23:15

capricky hat geschrieben:
05.01.2018, 22:09
So, da ihr heute alle so brav und fleissig wart, lass ich mal Einen aussem Nähkästchen... 8)
:lol:

Eine Detailfrage zu der genialen Lösung: Womit klebst Du, dass die kleine Auflagefläche des Bolzens auf der Kappe besser hält als die Kappe in der Mechanik? Ich sehe eine Heißklebe-Pistole, aber die mir geläufigen Sticks (Pattex) würden das eher nicht leisten (think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9712
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#3

Beitrag von capricky » 05.01.2018, 23:27

MiLe hat geschrieben:
05.01.2018, 23:15
Eine Detailfrage zu der genialen Lösung: Womit klebst Du, dass die kleine Auflagefläche des Bolzens auf der Kappe besser hält als die Kappe in der Mechanik? Ich sehe eine Heißklebe-Pistole, aber die mir geläufigen Sticks (Pattex) würden das eher nicht leisten (think)
Ganz normaler Schmelzkleber... heute war er schwarz, weil ich den gerade in der Pistole hatte. Ich habe mir nie darüber Gedanken gemacht, ausser heute, Beim Betrachten der Bilder kam ich auf die Idee, das mal mit doppelseitigem Klebeband zu probieren, würde schneller gehen. Ich probiere das morgen!

capricky

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 625
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#4

Beitrag von headstock » 06.01.2018, 06:50

Moin,
schöne einfache Konstruktion, aber wie funktioniert sie?
Wozu dient die Nuss - damit du die Platte wieder vom Bolzen abbekommst? Und wozu ist die Mutter da? (think)
Also irgendwie bin ich blockiert... (think)
Gruß Martin

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4916
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#5

Beitrag von 12stringbassman » 06.01.2018, 07:56

Ein Rückwärtshammer! Genial!
Letztens bohrte er rückwärts, jetzt hämmert er.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 625
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#6

Beitrag von headstock » 06.01.2018, 08:47

Moin,
ach so, man lässt die Nuss gegen die Mutter schnellen und durch den Rückstoss löst sich die Platte aus dem Gehäuse...?
Gruß Martin

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2458
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#7

Beitrag von hatta » 06.01.2018, 11:01

Auch gleithammer genannt. Mit diesem patent werden auch beulen aus autos rausgezogen, wenn man nicht hinten rein kommt zum klopfen :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9712
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#8

Beitrag von capricky » 06.01.2018, 12:31

headstock hat geschrieben:
06.01.2018, 08:47
Moin,
ach so, man lässt die Nuss gegen die Mutter schnellen und durch den Rückstoss löst sich die Platte aus dem Gehäuse...?
Gruß Martin
So isses! 8)

capricky

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1195
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#9

Beitrag von penfield » 06.01.2018, 12:33

hatta hat geschrieben:
06.01.2018, 11:01
Auch gleithammer genannt. Mit diesem patent werden auch beulen aus autos rausgezogen, wenn man nicht hinten rein kommt zum klopfen :)
Wie verankert man den Gleithammer an der Karosserie?
Geht da kleben oder muss man schweißen?
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2363
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#10

Beitrag von MiLe » 06.01.2018, 13:00

ich meine, da läuft viel mit Saugnäpfen/Unterdruck (think) Karosserieblech ist ja in der Regel schön glatt und ohne Prägungen - da geht das recht gut.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9712
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#11

Beitrag von capricky » 06.01.2018, 14:03

penfield hat geschrieben:
06.01.2018, 12:33
Wie verankert man den Gleithammer an der Karosserie?
Geht da kleben oder muss man schweißen?

Kleben (Schmelzkleber), Punktschweißen und Saugnapf

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4318
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#12

Beitrag von Haddock » 06.01.2018, 15:02

Hallo,

einfach Genial!

Kann ein Admin das "Moderator" unter Caprickys Avatar auf "Meister" wechseln? Der Mann hat das verdient.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1195
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#13

Beitrag von penfield » 06.01.2018, 15:06

capricky hat geschrieben:
06.01.2018, 14:03
penfield hat geschrieben:
06.01.2018, 12:33
Wie verankert man den Gleithammer an der Karosserie?
Geht da kleben oder muss man schweißen?

Kleben (Schmelzkleber), Punktschweißen und Saugnapf

capricky
Alles klar, Danke!
Haddock hat geschrieben:
06.01.2018, 15:02
Hallo,

einfach Genial!

Kann ein Admin das "Moderator" unter Caprickys Avatar auf "Meister" wechseln? Der Mann hat das verdient.

Gruss
Urs
Bin dafür! (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2458
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#14

Beitrag von hatta » 06.01.2018, 15:10

penfield hat geschrieben:
06.01.2018, 12:33
hatta hat geschrieben:
06.01.2018, 11:01
Auch gleithammer genannt. Mit diesem patent werden auch beulen aus autos rausgezogen, wenn man nicht hinten rein kommt zum klopfen :)
Wie verankert man den Gleithammer an der Karosserie?
Geht da kleben oder muss man schweißen?
Ja genau, entweder es wird geklebt (hagelschadenreparatur) oder punktgeschweißt. Da sind dann wechselbare verkupferte stahlplättchen vorne am hammer eingeschraubt, der hammer ist am punktschweißinverter angeschlossen und dann wird angepunktet, rauagezogen und mit einem kneinen dreh ist dann alles wieder lose. (Solche geräte werde oft "spotter" genannt)

Andererseits gibts auch die variante nägel aufzuschweißen (punktschweißgerät) oder beilagscheiben und dann mit einem gleithammer mit separatem aufsatz (spannfutter für die nägel oder haken für die beilagscheiben) das alles raus zu ziehen. Da muss dann danach halrät vielmehr weggeflexxt werden.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9712
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Reparatur einer gekapselten Mechanik

#15

Beitrag von capricky » 07.01.2018, 19:10

capricky hat geschrieben:
05.01.2018, 23:27
Beim Betrachten der Bilder kam ich auf die Idee, das mal mit doppelseitigem Klebeband zu probieren, würde schneller gehen. Ich probiere das morgen!
Test durchgeführt. Da war ich "etwas" zu optimistisch, doppelseitiges Klebeband funktioniert nicht. Aber wir wissen ja, wie es richtig geht. ;)

capricky

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast