Einteiligen Korpus leichter machen

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
Peterquelle
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2017, 10:58

Einteiligen Korpus leichter machen

#1

Beitrag von Peterquelle » 20.08.2017, 11:26

Hallo,
Das ist mein erster Post hier und ich hoffe ich habs richtige Unterforum erwischt.
Ich habe eine Telemaster die einen einteiligen Esche-Body hat. Die Gitarre klingt echt super spielt sich gut, hat aber ein Manko dass mich nervt. Sie ist sauschwer. Ich hab sie nicht gewogen, svhätze aber 5,5 bis 6 kg. Ich kann grade mal 2 Songs stehend spielen obwohl ich einen extrabreiten Bassgurt habe. Also meine Frage.. Könnte man den Korpus durchschneiden, "aushöhlen" oder chambern wie Gibson es nennt und wieder zusammenleimen ?
Lg

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1196
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#2

Beitrag von penfield » 20.08.2017, 11:53

Theoretisch geht das, also aufsägen, aushöhlen und wieder zusammenleimen.
(Irgendwo im Forum wurde das schon diskutiert, habe es aber nicht mehr gefunden)
Ansonsten könnte man den Bereich unter dem Schlagbrett aushöhlen.
Ist die Frage, wieviel Gewichtsersparnis das bringt.

Du kannst natürlich auch den Korpus komplett chambern und eine Decke aufleimen.
Alternativ, wahrscheinlich einfacher, von hinten chambern und einen "Boden" aufleimen.

Da Du dafür jedenfalls die Gitarre komplett zerlegen musst (und sich durch so einen Umbau auch der Klang ändern könnte),
könntest du dir aber auch einen neuen, leichteren Korpus (aus leichterem Holz oder mit chambering (zB Bauweise mit Decke) bauen. Das wäre bestimmt einfacher.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Peterquelle
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2017, 10:58

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#3

Beitrag von Peterquelle » 20.08.2017, 12:21

Könnte man das durchführen ohne den Korpus nacher lackieren zu müssen. Denn ein neuer Korpus wäre doch recht kostspielig, ausserdem gefällt mir de jetzige so gut wegen der Maserung
.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1196
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#4

Beitrag von penfield » 20.08.2017, 13:42

Das Holz ist allerdings sehr schön und wenn es eine wertvollere Gitarre ist, würde ich sie lassen, wie sie ist.

Der Vollständigkeithalber möchte ich noch anmerken:
Wenn du kein neues Finish machen möchtest, sehe ich nur die Möglichkeit unter dem Schlagbrett (aus Stabilitätsgründen den Bereich unter den Saiten belassen) und/oder vom Elektronikfach bzw. dem Klinkenbuchsenkanal bzw. der Halstasche ausgehend Holz wegzunehmen bzw. den Korpus auszuhöhlen.

Ob die dadurch erreichbare Gewichtsersparnis diesen Aufwand rechtfertigt, ist allerdings mehr als fraglich.

Alle anderen Möglichkeiten, die mir einfallen, sind eher drastischer Natur.

Wenn du die Maserung so erhalten willst, könnte man den Korpus halbieren, also der Schmalseite nach in "Decke" und "Boden" aufsägen, die man nach dem Chambern wieder verleimt. Ist theoretisch sicher möglich, wäre allerdings ein ziemlich anspruchsvoller und riskanter Sägeschnitt. Der Korpus wird um die Schnittbreite schmäler (Halstasche, Cavitäten anpassen) und das Finish müsste man wahrscheinlich neu machen.

Oder in die Seiten tiefe Kanäle sägen/fräsen und diese mit "Zargen" einem Binding oder Furnier verschließen.

Wie gesagt, ich würde die Gitarre nicht ansägen.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Peterquelle
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2017, 10:58

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#5

Beitrag von Peterquelle » 20.08.2017, 14:07

Danke für die Antworten. Mein Gedanke wäre jetzt gewesen den Korpus der Schmalseite nach zu halbieren und mit einem Sägeblattdickem dunklem Furnier als Art Skunk Striper wieder zusammenzuleimen. Da ich selbst aber keine solche Bandsäge besitze wollt ich eben mal fragen ob das überhaupt möglich ist. Kann ich damit zu einem Tischler gehen oder muss da ein Instrumentenbauer her ?

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 651
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#6

Beitrag von Bermann » 20.08.2017, 16:44

Nach meiner Meinung solltest Du einen neuen Korpus aus geeignetem Sumpfeschenholz (spezifisches Gewicht um oder unter 600 KG/m³ machen. normale Esche ist für Instrumente zu schwer.
Das chambern bringt ca 1 Kg Gewichtsverlust, das bringt Dir nicht viel.
Kosten würde Dir ein neuer Korpus um die 100€ wenn Du alles selber machst.

Gruß Hermann

Peterquelle
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2017, 10:58

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#7

Beitrag von Peterquelle » 20.08.2017, 17:22

Kann ich nicht selber machen. Dazu fehlt mir allerhand Werkzeug und Erfahrung. Ich würd mir hchstens das ausfräsen und leimen zutrauen.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1196
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#8

Beitrag von penfield » 20.08.2017, 17:32

Da müsstest du zum Tischler gehen.
Eine Bandsäge, die auf mind. 35cm Höhe ohne Verlauf sägt, hat aber wahrscheinlich auch nicht jeder Tischler.
Vielleicht sogar Sägewerk?

Wenn der Schnitt gut geht, ist der Rest kein Problem.

Um ein Finish wirst du dann, wie eh schon gesagt, nicht herumkommen.

Wenn du das Projekt durchziehst, stell´ doch bitte ein paar Bilder davon ins Forum.

Viel Erfolg.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird, an Les Paulownia und an einem Violin Bass Bausatz

Peterquelle
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2017, 10:58

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#9

Beitrag von Peterquelle » 21.08.2017, 17:45

Dankeschön für die Antworten, ich schätze das muss ich mir wohl gut überlegen.

LG

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1979
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#10

Beitrag von Titan-Jan » 24.08.2017, 10:36

Hm... wie die anderen schon sagten, musst du das Finish sowieso selber neu machen. Und wenn du dann schon fräsen kannst, würde ich auch eher einen neuen Body bauen. Macht voll Spaß, man lernt viel dabei und es ist sehr befriedigend sagen zu können: "Habe ich selber gebaut." ;-)

Wenn ein Body-Neubau nicht in Frage kommt:
Ist vlt nur ein Tropfen auf den heißen Stein aber du könntest auch versuchen (abgesehen vom aushölen unterm Pickguard), leichtere Hardware zu finden. Das wird aber auch eher teuer. Du könntest natürlich auch ein eigenes, viel größeres Pickguard machen und dann noch viel mehr Holz aushölen. Das verändert allerdings leider das Aussehen der Gitarre schon erheblich, könnte aber auch ganz cool kommen. Ist die Frage, wie viel Geschick du im Design eines neuen Schlagbretts hast, das gut zur Gitarre passt. Aber auch damit wird dir hier im Forum gut geholfen!

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1979
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Einteiligen Korpus leichter machen

#11

Beitrag von Titan-Jan » 24.08.2017, 10:36

Eine sehr schöne Gitarre übrigens, gefällt mir auch!

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast