Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
Arni
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2019, 08:30

Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#1

Beitrag von Arni » 13.05.2019, 13:42

Ich möchte meinem Bass ein neues Finish geben. Mein Ziel ist den Korpus im „Nirvana Transparent Black Satin“ – Look erstrahlen zu lassen, so wie zum Beispiel Warwick seine Bässe präsentiert.
Nur wie gehe ich dabei vor und wie bekomme ich dieses Aussehen hin? Bin für jeden Rat, oder Link (falls das Thema schon einmal behandelt) dankbar.

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 64
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#2

Beitrag von ChrisPbacon » 13.05.2019, 14:06

Ich würde das mit Beize, mehrmals mit Zwischenschliff, und fürs Finish dann mehrere Schichten Hartöl auftragen.

Aber für mich als Laie mag das der Weg sein, die Erfahrenen werden sicher noch andere Wege kennen.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1305
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#3

Beitrag von DoppelM » 14.05.2019, 09:47

Für mich sieht das so aus als ob da nicht das Finish transparent ist, sondern das Holz (Esche?) so gebürstet ist, dass die Poren (besonders ums Winterholz) betont werden.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Arni
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2019, 08:30

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#4

Beitrag von Arni » 14.05.2019, 10:53

Ich vermute auch, dass die Poren durch eine spezielle Behandlung herausgearbeit werden. Kann man auch Sandstrahlen, oder ist das absolutes Tabu im Instrumentenbau?
Und wie erziele ich diese schwarze Färbung?

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4963
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#5

Beitrag von filzkopf » 14.05.2019, 12:26

Also die Poren kannst du entweder Sandstrahlen, oder bürsten (bei Esche), dann ist denke ich ein schwarzer Mattlack verwendet worden..... der Auftrag muss dann halt perfekt sein, ein Nachbessern geht durch die Poren nicht....

Ich weiß nicht ob das die richtige Herangehensweise ist, ich würde es aber so probieren.....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#6

Beitrag von Docwaggon » 14.05.2019, 15:08

das mit der esche habe u.a. ich schon gemacht.
geht mit einer topfbürste für die bohrmaschine sehr gut.

wobei das bild jetzt nicht danach aussieht.
wahrscheinlich sackt der lack schon automatisch in den porigen bereichen ab und schafft so diesen unterschied zwischen glanz und matt

Arni
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2019, 08:30

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#7

Beitrag von Arni » 15.05.2019, 14:35

Super! Danke für die Infos. Die Bassbauer werden wohl Sandstrahlen, aber ich mach mich mit der Topfbürste an die Arbeit.
Ich brauche noch den Rat, wie ich mit dem abgeschliffenen Korpus umgehe.
Was nimmt man da für Öle und wo bekomme ich sie?
Und wird das Öl dann direkt auf das blanke Holz gestrichen? Muß ja, oder?
Danke für eure Geduld!

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4963
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 193 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#8

Beitrag von filzkopf » 15.05.2019, 15:00

Hey Arni, du kannst natürlich erst bürsten, dann schwarz beizen, und dann ölen; ob das Finish dann an das oben angesprochene rankommt solltest du am besten an einem Teststück ausprobieren!

Zu den Ölen: hier hat wohl jeder seine Favoriten, ich verwende am liebsten Danish Oil (Rustins), oder True Oil.... aber auch diverse Hartöle von Osmo, Auro, Clou kann man verwenden.....

allerdings denke ich, dass das oben gezeigte Finish lackiert, und nicht gebeizt & geölt ist.....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
KNGuitars
Halsbauer
Beiträge: 300
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#9

Beitrag von KNGuitars » 15.05.2019, 15:09

bevor du jetzt mit einer topfnbürste rangehst noch meine meinung:
ich denk dass du bei esche garnicht mit der topfbürste oder mit dem sandstrahler ran musst, mit topfbürste oder sandstrahler ist der effekt viel stärker/unregelmäßiger als auf dem bild.
um einen effekt wie auf dem bild zu erzielen musst du meiner meinung nach bei esche garnichts machen. einfach "transparent black satin" zu deutsch transparent schwarz matt lackieren und fertig. (wobei so eine lackierung braucht man als anfänger garnicht erst zu versuchen, das ist dann schon die königsklasse des lackierens).
schwarz beizen und dann ölen ginge denk ich auch, aber mit ölen hab ich wenig erfahrung, da gibts sicher noch ein paar nützliche tips von anderen hier

also warte lieber noch ein paar meinungen ab, bevor du dir deinen bass verhunzt ;)
lg klaus

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#10

Beitrag von Docwaggon » 16.05.2019, 16:01

KNGuitars hat geschrieben:
15.05.2019, 15:09
bevor du jetzt mit einer topfnbürste rangehst noch meine meinung:
ich denk dass du bei esche garnicht mit der topfbürste oder mit dem sandstrahler ran musst, mit topfbürste oder sandstrahler ist der effekt viel stärker/unregelmäßiger als auf dem bild.
um einen effekt wie auf dem bild zu erzielen musst du meiner meinung nach bei esche garnichts machen. einfach "transparent black satin" zu deutsch transparent schwarz matt lackieren und fertig. (wobei so eine lackierung braucht man als anfänger garnicht erst zu versuchen, das ist dann schon die königsklasse des lackierens).
mit dem bürsten sehe ich das auch so, um das bild zu erreichen musst du gar nichts bürsten.

was das lackieren angeht : evtl. klappt das mit dem hier schon häufig verlinkten spraydosen mit leicht pigmentierten farben ?

Arni
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2019, 08:30

Re: Nirvana Transparent Black Satin - aber wie?

#11

Beitrag von Arni » 17.05.2019, 16:43

Ich werde mich mal langsam an die Arbeiten machen und eure Ratschläge beherzigen. Danke für die netten Hilfen!

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast