Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#51

Beitrag von Drifter » 15.09.2018, 18:21

Oh, das hätte ich wissen müssen! Vielen Dank.

Also, abschleifen, nochmals anfangen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#52

Beitrag von AsturHero » 15.09.2018, 18:39

und zB. die LAcke bei Action kosten nur 2 Euro..damit lässt sich zum einen wegen des Preises vortrefflich an Restholz/Platten etc. üben, weils günstig ist und der Lack ist schnell trocken..selbst der Klarlack (2,-€) ist mehr als den Preis wert, der wird schnell trocken, ist hart und lässt sich gut polieren...
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#53

Beitrag von Drifter » 15.09.2018, 20:09

AsturHero hat geschrieben:
15.09.2018, 18:39
und zB. die LAcke bei Action kosten nur 2 Euro..damit lässt sich zum einen wegen des Preises vortrefflich an Restholz/Platten etc. üben, weils günstig ist und der Lack ist schnell trocken..selbst der Klarlack (2,-€) ist mehr als den Preis wert, der wird schnell trocken, ist hart und lässt sich gut polieren...
Tja, und hier ergibt sich ein Problem: wir Österreicher sind da klar im Nachteil. Wir haben das nicht! :(

Ich werde mal gurgeln, vielleicht find ich was.....

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#54

Beitrag von Drifter » 15.09.2018, 20:11

Ist das die Firma:

https://www.action.com/de-de/

Wenn ja, dann gibt es sogar einen in meiner Nähe! Guck ich mal hin.

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#55

Beitrag von AsturHero » 15.09.2018, 20:37

klar ist das DER Action Billigmarkt :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#56

Beitrag von Drifter » 15.09.2018, 20:40

Super, dann fahr ich nächste Woche hin.

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#57

Beitrag von AsturHero » 15.09.2018, 20:46

kann sein das die LAcke in Ö evtl. 50 Cent oder nen Euro teurer sind...sieht man ja oft bei Discounter, das D und Ö leicht unterschiedliche Preise haben

Edith:
jau..in Österreich sind die Sprühlacke 20 Cent teurer als in DE 8) :lol: (sind ja auch ein paar KM mehr von Holland ;) )
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

haloevera
Neues Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.08.2018, 20:22
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#58

Beitrag von haloevera » 15.09.2018, 21:35

In Wien bekommt man beim Gerstaecker brauchbare und günstige Belton Molotow Lacke und vorallem die passenden Caps für einen gleichmäßigen Auftrag. (Die roten mit der achwarzen Nase sind super und vom Ausstoß perfekt für Gitarrengroße Flächen finde ich). Passender Klarlack zu den Molotow Farben wäre in 1k dann z.b. Der Kwasny Auto k Racing. Der Kwasny 2k Spray Max sollte auch gehen.

Alternativ beim somogyi in der Burggasse vorbeischauen. Etwas teurer aber dafür kennt er sich mit seinen Produkten aus und hat in der Regel auch die oassenden Caps.

Beim Bösner haben sie auch viele günstige Lacke wie zb. Montana und die dazugehörigen Caps. Ich bin von den Produkten aber ganz nicht so begeistert. Zum üben langt das Zeug aber allemal und die Farben sind ziemlich hübsch.

Mit den runden dingern die standardmäßig drauf sind kann kein Mensch Lackieren.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#59

Beitrag von Drifter » 16.09.2018, 07:15

Ein Wiener, ein Wiener! (dance a)

Damit sind wir schon drei aus der Gegend!

Vielen Dank für die Infos, die werd ich brauchen können. Ich hab aber anscheinend noch ein anderes Problem: die Rückseite aus der Leimplatte ist aus einem Holz, bei dem ich die Poren verfüllen muss. Jetzt hab ich hier öfter gelesen, dass man das mit Aceton macht, aber eine Sauerei ist.

1. Wo bekomm ich in der Wiener Gegend Aceton?

2. Gibt es Alternativen? Ich hätte Bimsmehl zu hauf, aber wie bring ich das in die Poren?

Danke und lG

Norbert

haloevera
Neues Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.08.2018, 20:22
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#60

Beitrag von haloevera » 16.09.2018, 08:10

Drifter hat geschrieben:
16.09.2018, 07:15
Ein Wiener, ein Wiener! (dance a)

Damit sind wir schon drei aus der Gegend!
(dance a) (dance a) (dance a)

Der günstigste und auch einfachste Weg zum Porenfüllen wäre jetzt Clou Holzpaste. Gibt es z.b. im Bauhaus oder bei Obi.
Leicht mit Wasser verdünnen und mit einer alten Kreditkarte o.ä. auf den ganzen Body auftragen und fest in die Poren drücken. Dann mit einem Schleifklotz gerade Schleifen und eventuell wiederholen. Die Becher haben in der Regel eine etwas bessere Konsistenz als die Tuben, lassen sich besser aufrühren und mit der Menge kommst du auch sicher aus.

Das Bimsmehl kann man in Verbindung mit Schellack auch als Porenfüller benutzen. Den gäbe es auch schon fertig angesetzt beim Bauhaus als Clou Lumberjack Streichschellack. Ist mit der dazugehörigen Verdünnung aber deutlich teurer und auch etwas schwieriger anzuwenden als die Holzpaste. Dafür aber transparent. Schellack ist allgemein ein vielseitiges Produkt und taugt auch als Finish oder als Sealer. Dazu gibt es hunderte Videos auf Youtube.

Falls es aber nur ganz feine Poren sind würde es auch reichen, das ganze einfach einmal mit Schellack zu versiegeln und dann direkt mit einer schleifbaren Grundierung drüber zu gehen. Bei feinporigem holz wie Erle, Linde o.ä. reicht das. Ich sehe das auf den Bildern jetzt aber nicht so genau.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#61

Beitrag von Drifter » 16.09.2018, 10:59

Ich mach Fotos heute Abend, sollte ich in der Lage sein (Derby!). Da sieht man es gut.

Vielen Dank!

LG Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#62

Beitrag von Drifter » 17.09.2018, 07:23

Fotos gibt es erst am Abend, bin gestern schlecht gelaunt heimgekommen, das wären keine guten Fotos geworden!

lG

Norbert

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 736
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#63

Beitrag von ugrosche » 17.09.2018, 07:51

Zum Porenfüllen:
Wenn Du ohnehin so einen Action Markt aufsuchst, kannst Du dort auch nach der Porenfüller-Paste suchen. Der Poildi hatte da gute Erfahrungen in diesem Threrad.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#64

Beitrag von Drifter » 17.09.2018, 10:19

Yess, dann werd ich heute Abend gleich mal hinfahren! Vielen Dank!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#65

Beitrag von Drifter » 17.09.2018, 22:09

Guten Abend!

Zuerst mal die versprochenen Bilder:
Die Löcher sind jetzt richtig gemacht, zuerst klein...
dann groß. Und zwar so groß, das die Hülsen diesmal eben eingepasst werden sollten.

Hier sieht man auch die Poren. Die Bilder nach der Sprayeraktion erspar ich mir zu zeigen..... (whistle)

Ich hab mich heute zu dem Action Markt aufgemacht. Alles bekommen, Porenfüller, Primer, Farbe, Atemschutzmasken. Gleich daneben ist ein Hornbach, der hatte die Spraydosenaufsätze. Nochmals danke für die Tipps!

@penfield , @haloevera : der Action-Markt ist nicht direkt im G3, sondern im Nebentrakt. Bei den Farben waren sie schon ein bisserl ausverkauft, aber die dürften immer wieder interessante Sachen anbieten.

Wird jetzt wieder eine zeitlang dauern, bis ich weitermachen kann..... :(

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#66

Beitrag von Drifter » 19.01.2019, 19:29

Auch hier ging es ein klein wenig weiter. Schon unter der Woche hab ich mal geschliffen, es waren gar nicht so viele Patzer dabei.

Heute hab ich mit dem Holzfüller vom Actionmarkt gearbeitet: feuchter Lappen und einmassieren. Hat funktioniert, ich dann das Zeug empfehlen. Das Foto ist ein "Vorher" Bild, das "Nachherbild" kommt erst.

Und weil wir beim PJ-Bass gerade beim Halsölen waren, hab ich das gleich auch bei einem Telehals gemacht, der dann auf diesen Body kommen soll. Auch hier muss ich es los werden: das Clue Hartöl ist echt gut. Einfach zu handeln, das Holzfeeling bleibt erhalten und trotzdem wird das Teil geschützt.

lG

Norbert
Dateianhänge

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#67

Beitrag von Drifter » 29.06.2019, 20:26

Irgendwie ist bei dem Projekt der Faden gerissen.

Und manchmal braucht es einen Tritt in den allerwertesten Teil des Körpers, damit was weitergeht. Dieser Tritt kam übrigens gestern von Mark Knopfler persönlich. Gestern, in der Wiener Stadthalle. Hat der doch glatt wieder seine rote Strat gespielt. Tja, ich sollte mal mit meiner roten Tele weitermachen, hab ich mir gedacht....

Vor einiger Zeit bin ich draufgekommen, dass ich eines der Ziele, nämlich eine Fräsvorlage für eine Telecaster anhand dieses Bodies zwar gemacht habe, die Ausführung aber einfach nur schlecht war. Fichte ist da einfach nicht gut, aber ich muss ja selber die Erfahrung machen und nicht auf die Experten hier hören. Also hab ich heute versucht, diese Vorlage per MDF zu machen. Vor einiger Zeit hab ich mir einen Kopierfräser mit Kugellager und eine MDF Platte besorgt, heute hab ich mal die Sachen rausgeholt, doppeltes Klebeband hatte ich noch.

Die grobe Form war mit der Stichsäge gleich ausgeschnitten, das mit dem Fräsen hab ich nach ein paar Minuten unterbrochen. Der Fräser war einfach nur großer Mist. Ausser Hitze hat der nichts produziert. Also auf zum nächsten besseren Werkzeuggeschäft, um mir vom Verkäufer erklären zu lassen, dass er keine einzelnen Fräser mehr habe und auch Sets mit 8 mm nur mehr ein paar da sind. Weil das Geschäft mit Oberfräsen geht eigentlich gar nicht mehr. Also ein Set um 35,- € gekauft, mit flauem Gefühl im Magen, aber das Projekt ist ja eigentlich nur da, um zu lernen. Und wenn es nicht hinhaut, na ja, dann hab ich gelernt, Geduld zu haben.

Wider Erwarten ging es aber gut, die Form wurde wirklich zufrieden stellend.
Irgendwer hier hat mal geschrieben, dass er die Kanten der MDF Platte noch mit Sekundenkleber härtet, ich find aber den Beitrag nicht mehr. Einfach einstreichen, aushärten lassen und dann schleifen?

Noch ein Wort zum Thema lernen:

Draussen ist es heiß. Also fräst man im Keller, da ist es kühl.

Aber der Dreck im Keller ist dann auch nicht ohne. Da kommt man beim Putzen selbst im Kühlen ins Schwitzen.
Also geh ich beim nächsten mal doch raus.....


Und vielleicht komm ich doch mal zum Lackieren des Bodies.....


lG

Norbert

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2091
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#68

Beitrag von thoto » 29.06.2019, 23:30

Ich habe das Härten mit Sekundenkleber so gemacht, wie du beschrobst...klappt

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#69

Beitrag von Drifter » 30.06.2019, 07:25

Vielen Dank. Dann werden wir das auch mal machen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1861
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#70

Beitrag von penfield » 30.06.2019, 09:12

Ja, das geht so wie du schreibt und es geht gut.
Schau, dass du genug Kleber hast, denn das MDF saugt gut.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#71

Beitrag von Drifter » 30.06.2019, 09:23

Was nimmst Du denn da für einen?

lG

Norbert

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2091
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#72

Beitrag von thoto » 30.06.2019, 09:33

Ich nehme dünnflüssigen. Marke egal. Hatte drei verschiedene Marken.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1861
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#73

Beitrag von penfield » 30.06.2019, 09:39

Ich hab zuletzt diesen hier verwendet, (weil mir die Bauhausware zu teuer ist).
Der funktioniert wirklich gut, hat auch gut gehalten. Man sollte ihn kühl lagern.
(weil so günstig, habe ich ich mir zuviel davon bestellt und ungekühlt sind
die letzten Flaschen nach zwei Jahren jetzt einfach so ausgehärtet).
Die dickflüssige Version davon eignet sich sehr gut zum Ausbessern von Dellen im Klarlack.

https://www.amazon.de/SILISTO-Sekundenk ... AB5ERE40AD

Edit: wie ich gerade bemerkt habe, gibt es inzwischen günstigere Produkte (über Amazon)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#74

Beitrag von Drifter » 30.06.2019, 09:57

Vielen Dank Euch beiden!

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Neuaufbau Tele: Abbeizen, aber wie?

#75

Beitrag von Drifter » 30.06.2019, 12:14

Hurra, die erste Lackschicht ist oben.

Und Dank den Tipp mit dem Pistolengriff auch noch relativ gleichmässig. Keine starken Lacknasen oder sonstiger Pfusch.

Nur die Stellen, an denen der Primer durchgeschliffen war, ist es noch transparent, v.a. auf der Rückseite. Wird halt mehr Farbe draufkommen.
lG

Norbert

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste