Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

Wie setze ich einen Bausatz zusammen. Was muss ich mit dieser Schraube tun?
Antworten
Phanks
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 26.11.2019, 22:36
Hat sich bedankt: 5 Mal

Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#1

Beitrag von Phanks » 27.11.2019, 22:06

Liebe Gitarren- und BassbauerInnen,

zunächst einmal möchte ich mich kurz vorstellen: Ich spiele sehr hobbymäßig und laienhaft bislang Westerngitarre, möchte aber meine Fähigkeiten (und vor allem Übemöglichkeiten in einer hellhörigen Mietwohnung) auf die E-Gitarre ausdehnen und habe deshalb ein entsprechendes Bastelprojekt angefangen. Ich habe bislang hier nur mitgelesen und mir den ein oder anderen Tipp für mein zugegebenermaßen für Eure Verhältnisse sicher nicht allzu ambitioniertes Projekt abgeholt – aber irgendwo muss man ja einmal anfangen 😊.

Ich habe mir einen ST-Bausatz von Thomann zugelegt und diesen zunächst mit Lasur behandelt (Kreul Holzlasur, 78216 Maron). Mit dem Holzoptik-Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, zumal der Body zu Beginn der Arbeiten wirklich nicht besonders schön aussah (insbesondere keine schöne Holzmaserung).
Bei der Kopfplatte habe ich die Lasur nur auf Teile aufgetragen, um einen Übergang zwischen den beiden Farben der Gitarre hinzubekommen – ich denke, das ginge noch besser, finde es aber für meine handwerklichen Fähigkeiten ok.
Da ich hier einfach keine vernünftige Örtlichkeit zum Sprühen des Klarlacks gefunden habe und es mir zu kalt erscheint, um draußen zu sprühen, habe ich den hier im Forum häufig geäußerten Tipp zu Bauhaus Parkettlack mit der Rolle dankend aufgenommen. Grundsätzlich hat das auch ganz gut geklappt – einmal aufgetragen, mit 400er Schleifpapier zwischengeschliffen, zweiter Auftrag. Nun sieht man aber doch noch eine recht starke Orangenhaut:
An dieser Stelle wollte ich Eure Expertise in Anspruch nehmen: Wie bekomme ich das möglichst glatt? Ich habe mehrere Ideen:

• Parkettlack erwärmen: Habe bislang bei Zimmertemperatur gearbeitet. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass es glatter werden soll, wenn man den Parkettlack vorher auf der Heizung oder im Wasserbad erwärmt.

• Zwischenschliff: Hätte nun den Schliff zwischen zweiter und (geplant letzter), dritter Klarlacklackierung mit 600er-Papier durchgeführt. Ich verwende bislang Nassschleifpapier aus dem Bastelbedarf, das ich allerdings trocken verwende. Vielleicht gibt es hier noch Verbesserungspotential?

• Andere Rolle? Bislang verwende ich diese hier. Geht das besser?
• Korrektur NACH der Lackierung. Teils habe ich auch gelesen, dass sich Orangenhaut mit der Rolle nicht vermeiden lässt. Kann/muss man eventuell nach der Lackierung und dem Aushärten durch Polieren, Schleifen o.ä. noch etwas herausholen? Insgesamt war mein Plan nach dem Klarlack bisher nur: Polieren mit altem T-Shirt.

• Andere Tipps? Ich habe Parkettlack in der Vergangenheit schon einmal für Parkett verwendet und erinnere mich da an ein sehr glattes Finish, aber vielleicht trügt mich auch nur meine Erinnerung?

Ich freue mich über jegliche Anmerkungen – vielleicht hat ja jemand von Euch schon einmal ein ganz ähnliches Zwischenergebnis gehabt und das noch gut in den Griff bekommen. Ich könnte am Ende wohl schon mit der Orangenhaut leben – wenn es geht, würde ich es aber doch gerne etwas glatter haben 😊.

Vielen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3079
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 271 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#2

Beitrag von hatta » 27.11.2019, 22:19

Nimm eine Schaumstoffrolle, also keine Rolle mit Fell.
Danach kommt es darauf an wie der Lack "ausspannt".

Für ein absolut glattes hochglanzfinish wird man,ums schleifen und Polieren nie drum rum kommen.

Schleifen mit Nassschleifpapier beginnend bei Körnung 800 bis rauf auf 2000 oder höher.
Danach mit einer schleifpolitur und viel Muskelschmalz auf hochglanz polieren...eventuell dann mit einet feineren Politur nochmal nachpolieren.

Das war jetzt mal schnell und grob erklärt.

Hau rein und gutes Gelingen... ich geh jetzt auch ne Les Paula zum Lackieren vorbereiten (paint)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1474
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#3

Beitrag von jhg » 27.11.2019, 22:26

Du solltest für den Lack eine Lackrolle benutzen! Sowas in der Art: https://www.amazon.de/Colorus-beidseiti ... B06WW3PT6R
Um eine jetzt ordentliche Oberfläche zu bekommen musst du den Lack ganz einebnen. So viel wie möglich abschleifen (ohne die Lasur anszuschleifen) und dann lackieren, schleifen, lackieren, schleifen - bis es ganz glatt ist.
Wenn sie glänzen soll, dann immer feiner schleifen und zum Schluss polieren.

Edit: hatta war schneller :D

Benutzeravatar
Kellermann
Bodyshaper
Beiträge: 272
Registriert: 06.07.2016, 22:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#4

Beitrag von Kellermann » 27.11.2019, 22:28

Hallo Phanks,

das wirst du nur glatt bekommen, wenn du es runterschleifst, da wirst du nicht drum herum kommen. Teste mit Kurzflor- bzw. Schaumstoffrollen auf Probestücken, mit verschiedenen Verdünnungsgraden des Lackes und die Oberfläche sollte warm sein.

Grüße
Kellermann

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7347
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#5

Beitrag von Poldi » 28.11.2019, 06:54

Wie meine Vorschreiber schon angemerkt haben ist deine Rolle mehr als suboptimal. Eine Schaumstoffrolle ist dafür besser geeignet.
Den Lack trägst du nicht zu dick auf, wartest ein paar Minuten und gehst dann mit der Rolle noch mal leicht ohne viel Druck drüber. So verschwinden dann auch die kleinen Bläschen.
Vor jedem neuen Lackauftrag wird mit 360er bis 600er zwischen geschliffen. Da der Lack ca 10 bis 12 Stunden zum trocken braucht schaft man so 2 Aufträge pro Tag. Das macht man dann so 3 bis 4 mal. Also ca. 8 Schichten.
Wenn die Gitarre dann fertig lackiert ist lässt man sie mal für ne Woche in Ruhe.
Dann fängt man an zu schleifen. Erst mit 360er Nass alle Krater einebnen. Dann mit 600,800, 1200er usw fein weiter schleifen. So wird das dann auch was.

Phanks
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 26.11.2019, 22:36
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#6

Beitrag von Phanks » 28.11.2019, 09:14

Wahnsinn, vielen lieben Dank für die zahlreichen konkreten und quasi einhelligen Antworten! Dann bestelle ich als erstes mal eine neue Rolle und jede Menge Schleifpapier. Ich berichte dann wieder (wird wahrscheinlich zwei, drei Wochen dauern, ich krieg zeitlich vermutlich nur einen Anstrich am Tag unter). Gut, dass ich nachgefragt habe, da war ich ja an mehreren Stellen doch recht schief unterwegs :-).

Benutzeravatar
Kellermann
Bodyshaper
Beiträge: 272
Registriert: 06.07.2016, 22:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#7

Beitrag von Kellermann » 28.11.2019, 10:25

Da brauchst du eigentlich nix zu bestellen, geh am besten in den nächsten Laden/Baumarkt und besorge, was du benötigst. Physisch vor Ort und mal anfassen ist manchmal sehr hilfreich für die Entscheidung. Bei den Lackrollen aus Schaumstoff gibt es welche mit "scharfen" Kanten und welche mit abgerundeten. Die kleinen, schmalen gibt es glaube ich nur mit scharfen Kanten. Ich sager das nur, weil es (beim mir zumindest) manchmal Probleme gibt mit "Kanten" im Lack auf Oberflächen. Es sind ja Keine Investitionen, Versuch macht klug.

Grüße
Kellermann

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3079
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 271 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#8

Beitrag von hatta » 29.11.2019, 10:17

Mein Tipp zum Schleifpapier: kauf auf keinen Fall das Billige!
Marken wie 3M, Mirca, usw sind sehr zu empfehlen.
Indassa ist auch ganz gut.

Bauhaus Eigenmarken sind größtenteils einfach nur schrott, setzen sich viel zu schnell zu und verkratzen die Oberfläche.

Und bloß nicht sparsam umgehen mit dem Schleifpapier. Besser 2 Bögen mehr verbrauchen als stunden mit einem abgenutzten Schleifpapier rum zu rubbeln ;)
Gruß
Harald

Phanks
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 26.11.2019, 22:36
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bauhaus Parkettlack mit der Rolle - Wie Orangenhaut wegbekommen (ST Bausatz)

#9

Beitrag von Phanks » 04.12.2019, 11:41

Kurzer Zwischenstand: Heute nach Zwischenschliff mit frischem Schleifpapier (320, 400, 600) erste Neulackierung mit der Schaumstoffrolle (mit abgerundeten Kanten) - ein Unterschied wie Tag und Nacht! Es fällt viel leichter, die Lackmenge zu dosieren, es tropft nicht, fühlt sich großartig an!

Der Tipp von Poldi, ein paar Minuten danach noch einmal sanft drüberzurollen, scheint sowohl die Bläschen als auch die Orangenhaut schon im Ansatz deutlich zu reduzieren, danke dafür!

Ich werde Bilder einstellen, wenn ich ein paar Durchgänge hinter mir habe - jetzt gilt es erst einmal, das richtige Verhältnis zwischen Abschleif- und Lackmenge herauszufinden, damit am Ende genügend, aber glattes Material drauf ist für das Finish :-).

Edit: Bild nach der zweiten neuen Lackierung. Sieht schon bedeutend besser aus als zuvor. Muss beim Abschleifen an den Kanten aufpassen, dass ich nicht zu tief gehe.

Antworten

Zurück zu „Auf- und Zusammenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast