Sattelkompensation (aus: Mein erster Halsbruch!)

Einstellung des Instrumentes: Optimaler Saitenabstand, Bundreinheit usw.
Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1186
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Sattelkompensation (aus: Mein erster Halsbruch!)

#226

Beitrag von Rallinger » 07.09.2019, 18:16

Ich möchte nächste Woche eine "Haifischzahn"-Kompensation auf der CNC fräsen, die auf den Werten von @kehrdesign aus diesem Thread stammen: https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 95#p100795

Ich habe mir dafür eine Platte aus POM mit 2mm Stärke besorgt. Meine Bünde kommen auf 1,2mm Kronenhöhe, 2mm Kompensation werden also einen Tick zu hoch sein, fürchte ich.

Frage: Würdet ihr die Kompensationseinlage eher runterschleifen bis die Dicke passt, und die Saiten ohne seitliche Führung über die flache Oberfläche der Kompensation laufen lassen? Oder so dick lassen wie sie ist und die Kerben im Sattel über die Kompensation verlängern?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Sattelkompensation (aus: Mein erster Halsbruch!)

#227

Beitrag von capricky » 07.09.2019, 18:31

Verlängern! Diese Methode hat sich seit Jahren bei mir bewährt.

capricky

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1186
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Sattelkompensation (aus: Mein erster Halsbruch!)

#228

Beitrag von Rallinger » 07.09.2019, 18:39

Danke, das hatte ich gehofft. POM schleifen ist die Pest. Feilen sicher auch, aber da muss man weniger abtragen!

Antworten

Zurück zu „Setup“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast