Gesellenstück - Basslautencister

Sonstige Saiteninstrumente wie Ukulelen, Mandolinen ... auch elektrische

Moderator: jhg

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#51

Beitrag von dreizehnbass » 23.10.2013, 19:41

TheByte hat geschrieben:
dreizehnbass hat geschrieben:Als nächstes kommen dann die Wirbel drann. Hab hier ein schönes Makassar Ebenholz.
Auch ein Verfechter des Ebenholzes als Wirbelmaterial ;)
Es gibt ja Stimmen, die sind völlig dagegen, weil die Schwindmaße sehr unterschiedlich sind (think)
Ich zumindest merke davon noch nichts...

Freundliche Grüße
Bei den Streichinstrumenten ist die Kombination von Ebenholz und Ahorn ja Standard. Das hat sich bewährt. Vorallem für Stahlsaiten.
Hab aber gehört, dass Ebenholz das Ahorn eher ausreibt. Bei Darmsaiten ist Ebenholz als Wirbelmaterial nicht notwendig.
Aber es sieht halt schön aus ;)

lg
D
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4478
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#52

Beitrag von Haddock » 24.10.2013, 07:10

Guten Morgen,

da ziehe ich mein Hut vor dieser Arbeit (clap3) (clap3) (clap3) .

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5154
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#53

Beitrag von bea » 24.10.2013, 08:37

Hatten die denn damals auch schon Ebenholz verwendet?
LG

Beate

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#54

Beitrag von dreizehnbass » 24.10.2013, 19:27

bea hat geschrieben:Hatten die denn damals auch schon Ebenholz verwendet?
hallo, ja den Beruf des Ebenisten gab es ab 1657 so ca. Nur die durften Ebenholz und anderes edles Gehölz verarbeiten. Das Material war natürlich äußerst exklusiv und teuer. Davor wurde das Holz auch schon verwendet.

Heute wurde das Instrument geputzt, Randüberstand hergestellt und verrundet. Leim entfernt und einen Steg wieder runtergenommen und neu gemacht wegen eines Zahlensturzes beim Messen :oops:

lg
D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1436
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#55

Beitrag von Arsen » 24.10.2013, 20:12

Wer beim letzten Bild nicht unglaublich neidisch wird....!
(Ist das weiße/helle schon Schnee oder nur Reflexion oder Fels?)
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1366
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#56

Beitrag von Magfire » 24.10.2013, 22:27

Ein krasses Gerät... (clap3) (clap3) (clap3)
Wie spielt man so etwas eigentlich? ;)

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5154
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#57

Beitrag von bea » 24.10.2013, 23:35

War bzw. ist es nicht Gegenstand der Arbeit, das herauszufinden?

Oder folgt dann eine Dissertation, z.B. "Überlegungen zum praktischen Einsatz von Basslautencistern und artverwandten Instrumenten in der zeitgenössischen Musik unter besonderer Berücksichtigung der rezenten E-Musik sowie melodisch orientierter Teilgebiete des Heavy Metal" ?

Und dann darf Daniel noch ne Sliding-fähige Solid-Body-Variante mit magnetischen Tonabnehmern bauen...
LG

Beate

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2099
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#58

Beitrag von Titan-Jan » 25.10.2013, 09:26

Wo issn deine Werkstatt? Bei dem Ausblick kann man ja nur inspiriert zu großartigen Projekten sein ;)

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#59

Beitrag von dreizehnbass » 25.10.2013, 15:00

Hallo zusammen,
es ist leider nicht meine Werkstatt sonder die der Schule in Hallstatt. Das neue Gebäude hat schon einiges zu bieten obwohl es ein ziemliches Chaos war beim Umzug.
Im Hintergrund seht ihr Kalkberge und Felsen. Schnee hat es aber heuer auch schon gegebn.

Ja die Spielhaltung muss noch herausgefunden werden. Aufrecht oder schräg mit dem Oberschenkel in den komischen Einbuchtungen.
Sowie Stimmungen und Anschlagshaltung. Alles noch offen.

Über die Bundierung und Durchmesser der Stegbohrungen kann man einiges rückschließen. Das wird noch interessant.

Eine Variante mit Stahlsaiten wäre auch denkbar. So wie die Harfencister meines Meisters Jablonski hier:
http://www.youtube.com/watch?v=Ik9IVoPOYFw


LG
D
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 513
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#60

Beitrag von gitabou » 25.10.2013, 20:49

Gute Arbeit! Die dreischichtigen Rosetten sind ja toll!
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#61

Beitrag von dreizehnbass » 28.10.2013, 10:22

Die ersten Saiten sind auch schon da:

Marokkanischer Schafsdarm :)

Recht flexibel trotz der Dicke.

lg
D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
TheByte
Bodyshaper
Beiträge: 299
Registriert: 25.03.2012, 14:26

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#62

Beitrag von TheByte » 28.10.2013, 21:28

Oha, das ist nichts für zart besaitete [jetzt aber schnell weg hier] :lol:
Ist das insgesamt nicht furchtbar teuer?

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#63

Beitrag von dreizehnbass » 28.10.2013, 22:32

TheByte hat geschrieben:Oha, das ist nichts für zart besaitete [jetzt aber schnell weg hier] :lol:
Ist das insgesamt nicht furchtbar teuer?

Freundliche Grüße
ja leider, daher muss bei der Bespaßung der Freundin gespart werden ;)

Materialkosten liegen jetzt bei ca. 1k EUR :roll:

Was solls, weiter ging es heute mit den Sätteln. Sie bestehen aus Holunder, schön hartes Holz.
Es braucht gleich drei Stück davon.

lg
D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#64

Beitrag von dreizehnbass » 05.11.2013, 19:43

hier mal ein Größenvergleich.
Meine Wenigkeit ist 194cm lang ;)

lg
D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
TheByte
Bodyshaper
Beiträge: 299
Registriert: 25.03.2012, 14:26

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#65

Beitrag von TheByte » 05.11.2013, 22:09

Jesusgott :shock: Das ist ja ein Mördergerät, so in natura :D
Da würde ich ja dagegen etwas... klein... aussehen :roll:
Nur der Hals, der scheint von der Größe her zu passen (whistle)
Jetzt bin ich aber richtig gespannt, was da so für Töne rauskommen ;)
[Aber eine Bitte noch: nie, nie, nie wieder diese lustigen Bildeffekte. Das macht meine alte Agfa Box, aber doch keine
moderne Kamera :lol: Nichts für ungut!]


Freundliche Grüße

lazy
Bodyshaper
Beiträge: 203
Registriert: 01.08.2012, 00:03

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#66

Beitrag von lazy » 06.11.2013, 11:32

einfach grossartig 13bass

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#67

Beitrag von dreizehnbass » 09.11.2013, 12:38

@ TheByte das ist ein Lochkameraeffekt. Da hat man eine moderne Kamera und dann
verwendet man sie so. Komisch eigendlich ;)

Hab das Ross jetzt mit Hufeisen beschlagen und es wurde auch geölt. Die Hufeisen sind aus Messing.
Relativ dickes Blech das war ein bisschen blöd kalt zu biegen. Autogenschweißgerät oder wenigstens ein Lötkolben war keiner da.

Die gebogenen Bleche wurden dann mit Messingnieten aufgenietet. Jetzt sind die Ecken geschützt.

Jetzt wird man sich fragen, ja die Ecken liegen sowieso nicht am Boden auf. Das stimmt.
Ich gehe davon aus, dass dieses Instrument nicht stehend gespielt wurde sondern sitzend und diese Messingecken berührten den Boden....

Lg
Daniel
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6686
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#68

Beitrag von Poldi » 09.11.2013, 12:42

Ein Mörderteil....

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#69

Beitrag von dreizehnbass » 13.11.2013, 17:00

Damit das Ding steht hat es noch einen artgerächten Ständer bekommen ;)

Die Bundierung ist auch mal 1:1 drauf. Das Instrument wird eine Mitteltönige Cisterstimmung erhalten.
Die Bundberechnung erfolgt über Großterzen und hat mit unserer bekannten temperierten Stimmung nicht viel gemein.

Wir schräg das dann klingt wird sich zeigen .

lg
D
Dateianhänge
Wirbel probedrechseln...
Wirbel probedrechseln...
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
TheByte
Bodyshaper
Beiträge: 299
Registriert: 25.03.2012, 14:26

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#70

Beitrag von TheByte » 13.11.2013, 21:31

Sehr stylisch, der Halter (wie übrigens das gesamte Instrument [schleimischleim] ;) ).
Jetzt sehe ich gerade erst, dass die Bünde ja gar nicht geknotet werden, sondern jeder einzeln ist...
Auf das Ergebnis bin ich jetzt erst recht neugierig :D
Jetzt ist auch der Sinn der Messingbeschläge klar: die waren damals ja gar nicht zum Schutz des Instruments
beim Spielen, sondern dafür, dass der Halter nichts ausgerissen oder eingedrückt hat :lol:

Wirklich schön bisher (clap3)

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#71

Beitrag von dreizehnbass » 17.11.2013, 12:01

Nach den geringen Gebrauchsspuren des Originals ist zu schließen, dass das Gerät mehr im Ständer stand ;)
Beim Spielen sollte man das Gerät schon aus dem Halter nehmen. So wird es wohl nicht gut gehen.

Damit aber der Ständer die Unterseite des Instrumentes nicht verkratzt habe ich ihn mit royalem grünen Samt überzogen.
Darunter kommen dann noch 4 alte handgedrechselte Füßchen. Damit die Kiste noch erhabener dasteht :D

lg
d
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
white jack
Ober-Fräser
Beiträge: 622
Registriert: 28.09.2012, 10:12
Wohnort: Crowfield

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#72

Beitrag von white jack » 17.11.2013, 12:39



Sähr sähr cool (clap3)


Jetz noch die Sister in Grün ... (whistle)

:D
george
... the unstoppable psychedelic fuzz machine have returned ...
─────────────────────────────────────────────────

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5154
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#73

Beitrag von bea » 17.11.2013, 18:40

Das wird dann wohl die Königin der Mittelalter-Instrumente?
LG

Beate

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#74

Beitrag von dreizehnbass » 28.11.2013, 17:46

heute kame die ersten Saiten drauf (dance a)

Hab nur die Basschöre aufgezogen. Fürs andere reichte die Zeit nicht.
Die Basschöre klingen besser als erwartet....

lg
D
Dateianhänge
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5154
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#75

Beitrag von bea » 28.11.2013, 20:17

Die Spannung steigt ....
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Sonstige Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast