Gesellenstück - Basslautencister

Sonstige Saiteninstrumente wie Ukulelen, Mandolinen ... auch elektrische

Moderator: jhg

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 743
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#101

Beitrag von frizzle » 19.06.2017, 17:04

sehr, sehr beeindruckend! Wahnsinn, so etwas zu bauen (clap3) (clap3) (clap3)
VG
frizzle

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 862
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gesellenstück - Basslautencister

#102

Beitrag von dreizehnbass » 03.12.2018, 22:21

Sven2 hat geschrieben:
18.06.2017, 16:00
dreizehnbass hat geschrieben:
16.06.2017, 23:03
Die große Laute wurde am 11. Juni 2017 erstmalig öffentlich gespielt.
Dana Memioglu schaffte es dem Ding ein paar Töne zu entlocken ;)

Liebe Grüße,
Ich habe diesen Thread jetzt zum ersten mal gesehen, als er durch die neuen Beiträge wieder oben in der Liste stand, und ich muss sagen: Wow!
Was für ein Projekt! Aber auch: Was für ein Wagnis! Du hast viel Mut bewiesen, als du dir dieses Instrument als Gesellenstück ausgesucht hast. Ich glaube, ich an Deiner Stelle hätte da eher auf Nummer sicher gespielt.
Da dieser Thread ja schon ein paar Jahre alt ist, vermute ich, dass Du nicht nur die Gesellenprüfung, sondern inzwischen auch schon die Meisterprüfung geschafft hast? Gibt es zur Meisterprüfung vielleicht auch einen Bauthread?
Wie ist das eigentlich? Wird man bei der Wahl eines Gesellen- oder Meisterstücks zu ungewöhnlichen Projekten ermutigt, oder entsprach dieses Instrument deinem persönliche Geschmack?

Der Vortrag von Memioglu hat mir auch sehr gut gefallen. Ist das eine Eigenkomposition? Ich finde, dass klingt irgendwie nach Gaspar Sanz. Was ist denn aus dem Instrument geworden? Steht es jetzt im Museum neben dem Original, oder wird es regelmäßig gespielt?

Sven
Hallo Sven,

bin recht selten hier daher die späte Antwort.
Wagnis war es ja, mein Ausbildner hat nur den Kopf geschüttelt. Aber das Projekt hat mehr "Wind" gemacht als
der Bau einer schnöden Geige.
Die Meisterprüfung besteht aus mehreren Modulen und dauert mehrere Tage. 2 Tage davon verbringt man in einer
Werkstatt und man muss unter Beobachtung verschiedene Dinge erledigen. Bei mir waren es im Geigenbau: Stimmstock einpassen, Steg machen, Griffbrett machen, Sattel, Wirbel ausbüchsen und neu machen, Wirbelkastenanschäfter usw.. Im Gitarrenbau musste ich einen Konzertgitarrensteg aus dem Vollen schnitzen und ich weiß gar nicht mehr was sonst noch. Sehr stressig jedenfalls.
Es war kein mitgebrachtes Meisterstück notwendig.

Die Dana spielt auf der Cister keine Eigenkomposition sondern ist ein Stück von Alessandro Piccinini (1566 -1638) - Chiaconna

Das Instrument steht bei mir im Schauraum meiner Werkstatt in Graz und ist unverkäuflich. Leihe es aber an Lautenisten her die
damit auch mal ein Konzert spielen wollen.

lg
Daniel

Edit:
Hier gibt es auch noch Infos zum Instrument:
https://www.13instruments.com/laute/bas ... er-16-jhd/
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Antworten

Zurück zu „Sonstige Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste