Resteverwertung- PU-Testgitarre

Sonstige Saiteninstrumente wie Ukulelen, Mandolinen ... auch elektrische

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Resteverwertung- PU-Testgitarre

#1

Beitrag von headstock » 14.09.2018, 08:09

Moin,
da ich in letzter Zeit angefangen habe auch mal PU`s zu wickeln, wollte ich zum schnellen testen selbiger, auch eine entsprechende Vorrichtung haben.
Also in die Reste Kiste geschaut und das hier gefunden:
Einen alten Tele- Rest-Korpus und einen dazu passenden Hals einer 12-saitigen,
eine Kontrollplatte, eine Tele Brücke, Mechaniken und Vergleichs PU`s einer alten Squier, welche ich nie ausprobiert hatte...
Was ich will:
Ich will bis zu 6 PU´s gleichzeitig testen können, um die Unterschiede zu meinen selbst gewickelten heraus zu finden.
Wichtig war für mich, dass ich zum Wechseln der PU`s nicht jedes mal löten muss.
So habe ich auf eine Leiterplatte 3 kompakte Kontaktleisten zum Schrauben gelötet und diese mit meiner Kontrollplatte aus Plexiglas verschraubt. Darauf kamen dann noch 6 "on-off-on" Schalter ein Ton und ein Volumen Poti.
Und so sieht das "Monster" aus
Da meine "elektronischen Kenntnisse" sich in Grenzen halten, war ich erstaunt, dass schon beim Messen alles funktionierte und beim "heißen" Test, da wo Töne kommen sollten, tatsächlich welche raus kamen... (dance a)
Einiges muss ich noch verbessern - wie z.B. die Höhenverstellung der einzelnen PU`s, die Verkabelung ordnen und die Ausrichtung der PU`s zu den Saiten...

Das erste Ziel ist aber erst einmal erreicht - ich brauch die Saiten zum PU Wechsel nicht entfenen, weil ich sie einzeln, in der richtigen Reihenfolge durch die breite Nut im Korpus schieben kann und ich brauch nicht mehr löten.
Der erste Test hat nun ergeben, dass meine 3 selbst gewickelten mit Mittelanzapfung funktionieren und lauter sind als die 3 "seriellen".
Das reicht mir erst einmal.
Gruß Martin

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 978
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#2

Beitrag von Drifter » 14.09.2018, 08:29

Genial!

Das ist eine wirklich gute Idee! (clap3)

Aber irgendwie schade um den 12-er Hals! :oops:

lG

Norbert

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#3

Beitrag von headstock » 14.09.2018, 08:52

Moin,
Drifter hat geschrieben:
14.09.2018, 08:29
Genial!

Das ist eine wirklich gute Idee! (clap3)

Aber irgendwie schade um den 12-er Hals! :oops:

lG

Norbert
nee, eigentlich hat der jetzt endlich was nützliches zu tun ... der war mal `ne Reklamation - hab also noch einen (whistle)
Gruß Martin

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 978
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#4

Beitrag von Drifter » 14.09.2018, 09:04

Ach so. Aber da kann man ja immer noch eine 12-er machen? Oder?

lG

Norbert

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6636
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#5

Beitrag von Poldi » 14.09.2018, 10:49

Coole Idee (clap3)

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#6

Beitrag von headstock » 14.09.2018, 11:16

Moin,
die Idee ist ja nicht neu,
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=35&t=886
ich habe nur meine persönlichen Wünsche einfließen lassen...
Gruß Martin

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1356
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#7

Beitrag von zappl » 14.09.2018, 11:36

Gut gelöst. 8)

Ich gehe aber davon aus, dass die stärkere Magnetisierung der Saiten durch die 3 zusätzlichen PUs einen deutlichen Einfluss gegenüber "Normalbedingungen" hat. Die Vergleichsmöglichkeiten durch den direkten 1:1 Vergleich sind aber dennoch gegenüber der "konventionellen" Methode sicher um einiges besser.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Resteverwertung- PU-Testgitarre

#8

Beitrag von headstock » 14.09.2018, 12:02

Moin,
man kann ja auch immer nur 2 PU`s "gegeneinander antreten" lassen - oder 4...
Ich kann ja durch die Schalter jeden einzeln ab - oder zuschalten.
Oder man nimmt mal nur die, die man in einer Gitarre verwenden will und tauscht sie untereinander in verschieden Positionen.
Ich habe z.B. schon ewig 3 Stück P90 rum liegen - die hab ich noch nie benutzt - nun kann ich sie mal testen.
Gruß Martin

Antworten

Zurück zu „Sonstige Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste