Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderator: jhg

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 977
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#476

Beitrag von DoppelM » 02.07.2018, 22:36

Jau. Die Farbe ist wunderschön. Was für Schellack verwendest du?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#477

Beitrag von ugrosche » 03.07.2018, 08:15

AsturHero hat geschrieben:
02.07.2018, 18:43
aber der goldene Ton ist schon mal klasse ánzusehen, im Gegensatz zu dem blassen Originalzustand beim schleifen !
DoppelM hat geschrieben:
02.07.2018, 22:36
Jau. Die Farbe ist wunderschön. Was für Schellack verwendest du?
Ja, mit der Farbe bin ich auch mehr als zufrieden :D
Ich benutze Schellack Lemon, den hatte ich irgendwann mal bei Amazon bestellt. Die 50 Gramm reichen für weit mehr als eine Gitarre.
Auf den Bildern kommt es nicht so raus, aber so richtig gleichmäßig ist das noch nicht. Ich werde versuchen, das durch selektives nachpinseln oder abschleifen anzugleichen.
Durch zufällige Reste von Näharbeiten am Wochenende habe ich jetzt einen Ballen aus gröberen Stoff und reibe fester. Dadurch wird die Oberfläche schon glatter. Man darf halt nicht stehenbleiben. Ist aber eine schöne Arbeit und wesentlich angenehmer als Lackieren. :)

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1524
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#478

Beitrag von AsturHero » 03.07.2018, 12:13

Darum Öle ichlieber als lackieren. Ist einfacher und fehlerverzeihender . Einziger Nachteil : es dauert länger als lackieren
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2583
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#479

Beitrag von hatta » 03.07.2018, 19:37

AsturHero hat geschrieben:
03.07.2018, 12:13
Darum Öle ichlieber als lackieren. Ist einfacher und fehlerverzeihender . Einziger Nachteil : es dauert länger als lackieren
Hm... also mit Ölen bin ich schneller als mit lackieren.
Ich öle aber nur, wenn ich ein mattes Finish haben möchte, also verwende ich es nicht richtig Schichtbildend :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1524
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#480

Beitrag von AsturHero » 03.07.2018, 19:58

siehste..und ich mach Öl immer schichtbildend :D

Warum??..Immer wenn ich vor hab nur matt, bzw. nur soviel zu ölen, bis das Holz gesättigt ist und nicht darüber, freue ich mich wie Bolle das das Holz immer mehr funkelt und zur Geltung kommt und dann muss ich einfach immer weiter und weiter Schichten drauf tunn, bis das es glänzt und Schichten gebildet hat :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#481

Beitrag von ugrosche » 06.07.2018, 08:30

50.000 Zugriffe? :shock:
Ich bin überrascht und gleichzeitig bewegt, dass meine Bastelei auf so viel Interesse stößt. Und der professionelle Support, den ich hier bekomme, ist unbezahlbar.
Vielen Dank für Eure Tipps, Aufmunterungen und Ansporn! Ihr seid der Hammer!
(danke1) (danke1) (danke1)

AsturHero hat geschrieben:
03.07.2018, 19:58
siehste..und ich mach Öl immer schichtbildend :D

Warum??..Immer wenn ich vor hab nur matt, bzw. nur soviel zu ölen, bis das Holz gesättigt ist und nicht darüber, freue ich mich wie Bolle das das Holz immer mehr funkelt und zur Geltung kommt und dann muss ich einfach immer weiter und weiter Schichten drauf tunn, bis das es glänzt und Schichten gebildet hat :D
Für mich war Öl (und dann Wachs) immer das Finnish, wenn man sich nicht an Lack rantraut oder es lieber matt möchte. Glänzend habe ich das nie verwendet, immer nur 1-2 Schichten Öl und dann Wachs drüber. Offenporig glänzend sieht das bei Dir auch ganz reizvoll aus.

Bei mir geht es jetzt ins Finale.
Die Decke wird langsam eben, nach vielen Schichten und 3 Zwischenschliffen sind Berge und Täler zwischen den Jahresringen fast weg. Die Anbauteile habe ich mit Micromesh-Pads geglättet und (entgegen Svens Empfehlung (whistle)) einen vorsichtigen Rot/Weiss Polierversuch gemacht. Das Ergebnis ist für mich OK.
Die spezielle Politur für Schellackoberflächen hat übrigens vor der rot/weiss Polierpaste kaum etwas gebracht und hinterher auch keine Verbesserung mehr. Zusätzlich zur Polierpaste also nutzlos.
Jetzt hoffe ich mal, dass der Schellack nicht mehr nachsackt. Am Wochenende geht es dann am Korpus weiter mit Lackschleifen und Polieren.

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 637
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#482

Beitrag von headstock » 06.07.2018, 10:07

Moin,
die polierten Teile sehen doch super aus - ich bestell mir die Paste jetzt auch - hab noch genau die selbe Arbeit bei meiner Archtop zu erledigen.
Was die Zugriffe auf deinen thread betrifft - ich habe fast die gleiche Anzahl bei meinem Thread und habe seit Februar `17 nichts mehr gepostet und bin auch immer noch nicht fertig...
Archtops sind für viele Leute immer interessant, weil seltener.
Also weitermachen - wir lesen weiter gespannt mit

Gruß Martin

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#483

Beitrag von ugrosche » 08.07.2018, 22:28

Schleifen und Polieren ist ja nicht so spannend. Und doof, wenn es unregelmäßig wird oder es Durchschliff gibt. :cry:
Daher mal ein Nebenschauplatz:
Für die Einpresshülsen der Mechaniken weite ich die Löcher per Hand etwas.
Dann kann ich sie leichter einsetzen und es platzt auch später nichts ab. Das eigentliche Einpressen erledigt die Einhandzwinge:

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#484

Beitrag von ugrosche » 09.07.2018, 21:12

Das Schleifen und Polieren zieht sich und die Ergebnisse überzeugen noch nicht.
Hier direkt mal drei Fehler auf einem Bild:
1. Am Binding nicht sauber gefüllt - jetzt Lücke
2. Lackläufer nicht vernünftig beigeschliffen
3. Durchschliff beim Versuch, den Lackläufer bezuschleifen
Auch hier Durchschliff
Da müssen wohl noch ein paar Schichten drauf ... (los)

Für die spätere einteilige Brücke habe ich schon mal ein Katalox-Klötzchen aufgesägt und winklig geschliffen ...

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#485

Beitrag von ugrosche » 12.07.2018, 08:18

Zur Zeit habe ich keine große Lust auf Schellack, Schleifen und Polieren. Und da ich nächste Woche leider schon wieder in Urlaub fahren muss, wollte ich der Gitarre vorher noch ein Setup gönnen, damit sich alles noch ein paar Tage setzen kann. In der Resteschublade habe ich noch einen 12-er Satz Billig-Saiten gefunden. So dicke Seile hatte ich als bekennendes Weichei noch nie gespielt, soll jetzt eher eine Belastungsprobe werden (für die Gitarre, nicht für mich :D )
Hier ein paar Impressionen des derzeitigen Status:
Hier habe ich mir Druckstellen auf der Decke geholt, als ich die Rückseite poliert habe:
Ist halt sehr empfindlich die ersten Wochen, so ein Schellack ...

Der Klang ist OK. Etwas schwach im Bass, ist aber bei der Größe nicht anders zu erwarten, ist schließlich keine Dreadnought. Vielleicht hätte ich Boden und Decke noch dünner machen können, aber hier lasse ich das so.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1008
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#486

Beitrag von Yaman » 12.07.2018, 08:49

Ich bewundere dein Durchhaltevermögen, besonders im Bezug auf den Schellack und die Schleiferei. Und zu allem Überfluss musst du auch noch in den Urlaub fahren. Das Schicksal kann manchmal so hart sein :).

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2583
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#487

Beitrag von hatta » 12.07.2018, 10:33

Ach ich nehme dir die Urlaubspflicht gerne ab! Habe nach Abzug der gebuchten 3 Wochen im Sommer noch immer 5 Wochen Urlaub übrig und weis nicht wie ich den abbauen sollte :?
Also, wie siehts aus? Ich mach dir auch beim Schellack weiter ;)

Sieht doch gut aus, das wird schon :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2688
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#488

Beitrag von MiLe » 12.07.2018, 10:42

hatta hat geschrieben:
12.07.2018, 10:33
... noch immer 5 Wochen Urlaub übrig und weis nicht wie ich den abbauen sollte :?
Ist doch einfach - indem Du 2-3 Gitarren aufbaust :lol:
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6386
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#489

Beitrag von Poldi » 12.07.2018, 10:49

Ja, das leidige Thema mit dem Urlaub.... Ich kann das echt nachvollziehen.

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#490

Beitrag von ugrosche » 12.07.2018, 11:09

hatta hat geschrieben:
12.07.2018, 10:33
Ach ich nehme dir die Urlaubspflicht gerne ab! Habe nach Abzug der gebuchten 3 Wochen im Sommer noch immer 5 Wochen Urlaub übrig und weis nicht wie ich den abbauen sollte :?
Also, wie siehts aus? Ich mach dir auch beim Schellack weiter ;)
...
(naughty) Nee,nee. Nach Deiner Lackieranleitung musst Du schon mehr bieten. So'n Schellack-Finnish ist bei Dir wahrscheinlich was für die Werbepause. :D

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4899
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#491

Beitrag von bea » 12.07.2018, 11:21

... und Du wolltest mittendrin aufgeben ...

Archtops sind meistens keine Bassmonster. Sie sollen sich in Ensembles gegen Bläser durchsetzen können. Da sind zu starke Bässe eher kontraproduktiv. Sie werden übrigens auch etwas anders angeschlagen, gerade wenn man laut spielen möchte.

Mit einer auf das Instrument optimierten Brücke kann man da auch noch was herausholen. Dabei gibt es Gitarren, die eher schwere Brücken benötigen, und andere, die eher leichte Brücken brauchen.
LG

Beate

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1189
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#492

Beitrag von zappl » 12.07.2018, 12:40

Die sieht doch schon richtig klasse aus. Für meinen Geschmack müsste sie garnicht auf Hochglanz getrimmt werden.
Poldi hat geschrieben:
12.07.2018, 10:49
Ja, das leidige Thema mit dem Urlaub.... Ich kann das echt nachvollziehen.
:lol: :lol: :lol:

Ich armer Kerl habe bald noch Elternzeit - zusätzlich zum Urlaub! :(
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#493

Beitrag von ugrosche » 12.07.2018, 13:10

bea hat geschrieben:
12.07.2018, 11:21
... und Du wolltest mittendrin aufgeben ...
Ja, mehrfach. Deshalb ist es gut, dass ich mich hier ausheulen kann und von Euch Mitgefühl und Ansporn bekommen ;)
bea hat geschrieben:
12.07.2018, 11:21
...
Mit einer auf das Instrument optimierten Brücke kann man da auch noch was herausholen. Dabei gibt es Gitarren, die eher schwere Brücken benötigen, und andere, die eher leichte Brücken brauchen.
Die Brücke habe ich noch auf der ToDo-Liste. Leider ist Brückenbau ja eher Try&Error. Der Stegkonstruktion-Thread gibt mir nur grobe Ideen für die Richtung. Wahrscheinlich werde ich mich aber am Pagelli-Original orientieren: Einteilig, voll aufliegend mit Stegeinlage. Ggfs. noch Bohrungen zur Gewichtsreduzierung.
zappl hat geschrieben:
12.07.2018, 12:40
...
Ich armer Kerl habe bald noch Elternzeit - zusätzlich zum Urlaub! :(
So richtig Elternzeit? Mit Babybetreuung und allem Zipp und Zapp? Und nebenbei noch ne Flying-V Auftragsarbeit? :shock:
Hätte ich damals nicht hingekriegt ...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1189
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#494

Beitrag von zappl » 12.07.2018, 17:14

ugrosche hat geschrieben:
12.07.2018, 13:10
So richtig Elternzeit? Mit Babybetreuung und allem Zipp und Zapp? Und nebenbei noch ne Flying-V Auftragsarbeit? :shock:
Hätte ich damals nicht hingekriegt ...
...und dazu noch das "Mini-Projekt" Hausbau. :badgrin: Aber der Junior ist schon seit ein paar Monaten aus dem Babyalter raus und relativ pflegeleicht solange er ausreichend Schlaf und Essen bekommt. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4899
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#495

Beitrag von bea » 13.07.2018, 00:55

zappl hat geschrieben:
12.07.2018, 12:40
Ich armer Kerl habe bald noch Elternzeit - zusätzlich zum Urlaub! :(
Ach du Ärmster. Mein Mitglied wird Dir ewig hinterherschleichen...
LG

Beate

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2688
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#496

Beitrag von MiLe » 13.07.2018, 06:57

bea hat geschrieben:
13.07.2018, 00:55
Ach du Ärmster. Mein Mitglied wird Dir ewig hinterherschleichen...
?????? (think) :lol:
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#497

Beitrag von ugrosche » 13.07.2018, 08:20

zappl hat geschrieben:
12.07.2018, 17:14
...und dazu noch das "Mini-Projekt" Hausbau. :badgrin: Aber der Junior ist schon seit ein paar Monaten aus dem Babyalter raus und relativ pflegeleicht solange er ausreichend Schlaf und Essen bekommt. ;)
Respekt!
In der Lebensphase "Hausbau + Kleinkind + Baby" habe ich mich in der Freizeit hauptsächlich um Kinderbespaßung gekümmert. Und abends Möbel gebaut oder das Dachgeschoß ausgebaut. Hätte ich da mal ne Gitarre für jemand anderes gebaut, hätte mich der Home-CEO wahrscheinlich auf die Straße gesetzt :D
Die Gitarren-Bauphase ging erst wieder los, als der erste Sohn Interesse an dem Instrument zeigte ...

Aber zurück zur Archtop:
Der Pflock gefällt mir nicht so richtig und als ich die Kerbe reinschneiden wollte, ist auch was rausgebrochen. Für einen neuen habe ich nicht mehr genug Material. Aber beim Auftrennen des Katalox-Klötzchen für den Steg habe ich mit meiner Spielzeug-Bandsäge mal einen fast geraden Schnitt hinbekommen:
Das Reststück links ist zu dünn für einen Pflock. Also habe ich es nochmal aufgetrennt. Mit einem Zwischenfurnier (Ahorn)I ...
... sieht das auch fast wieder aus, als wäre das so geplant.
Beim Hobelen/Schleifen muss ich dabei sauber drauf achten, dass der Furnierstreifen in der Mitte bleibt.

Dann ist da noch die Elektrifiizierung. Das Mini-Platinchen zur Potihalterung passt ins Schlagbrettchen:
Und das wird dann zu sehen sein:

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1008
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#498

Beitrag von Yaman » 13.07.2018, 08:58

ugrosche hat geschrieben:
13.07.2018, 08:20
... beim Auftrennen des Katalox-Klötzchen für den Steg habe ich mit meiner Spielzeug-Bandsäge mal einen fast geraden Schnitt hinbekommen...
Hast du das mit einem Anschlag gesägt oder frei Hand?

Benutzeravatar
ugrosche
Halsbauer
Beiträge: 483
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#499

Beitrag von ugrosche » 13.07.2018, 09:14

Yaman hat geschrieben:
13.07.2018, 08:58
Hast du das mit einem Anschlag gesägt oder frei Hand?
Frei Hand. Mit Anschlag hatte ich an anderen Stücken probiert, da ist das Band aber schräg gewandert, bis zum Verklemmen. Jetzt zeichne ich mir dir Schnittlinie immer auf und versuche gegenzusteuern, wenn es wandert. Es hilft Geduld, auch wenn es schon verbrannt riecht; meistens schiebe ich zu stark. Ich müsste auch mal die Bandführung nachstellen ...

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4231
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#500

Beitrag von liz » 13.07.2018, 09:31

ugrosche hat geschrieben:
13.07.2018, 09:14

Frei Hand. Mit Anschlag hatte ich an anderen Stücken probiert, da ist das Band aber schräg gewandert, bis zum Verklemmen. Jetzt zeichne ich mir dir Schnittlinie immer auf und versuche gegenzusteuern, wenn es wandert. Es hilft Geduld, auch wenn es schon verbrannt riecht; meistens schiebe ich zu stark. Ich müsste auch mal die Bandführung nachstellen ...
Wenn's verbrannt riecht, ist dein Sägeblatt wahrscheinlich stumpf!

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast