Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderator: jhg

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#126

Beitrag von jonneck » 15.01.2023, 13:02

Das Schlagbrett kann ich nun anpassen - dazu den Hals in Position und den PU dran. Wie man erahnen kann, bringt die Kuhle in der Decke den Freigang für die Polschrauben.
DSC03774.JPG
DSC03775.JPG
Nach ein wenig Nacharbeit am Schlagbrett (PU-Schrauben stehen da an) habe ich dann die Position und Höhe gefunden und kann die halsseitige Befestigung durchführen.
DSC03776.JPG
DSC03777.JPG
DSC03778.JPG
Durch die Entscheidung "Cutaway und PU-Befestigung am Hals" habe ich da nur Platz für eine Schraube...... also benötige ich den Bügel.

Natürlich hätte ich den PU auch am Schlagbrett befestigen können, aber irgendwie mag ich das nicht so. Wenn man dann ohne Bügel auskommen will, muss das Schlagbrett schon sehr massiv sein, um den PU in Position zu halten - sind immerhin mehr als 100g, die da gehalten werden wollen. Und auf den Schaumstoffböppel bassseitig unterm PU stehe ich so gar nicht.....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#127

Beitrag von jonneck » 15.01.2023, 13:22

Der Bügel bekommt seinen eigenen Post - hat seinen Grund.....

Hier kann man sehen, dass ich nochmal intensiv biegen muss, um Höhe zu gewinnen.
DSC03779.JPG
Jetzt habe ich gebogen und das sieht jetzt auch nicht so toll aus.....
DSC03780.JPG
Zum Glück hatte ich noch einen zweiten da und der hat etwas mehr Luft..... nachdem ich den dann auf Höhe gebogen hatte, ist mir aufgefallen, dass ich den Halswinkel, der sich ja im Schlagbrett wiederfinden, auch noch irgendwie biegen muss - schließlich möchte ich die Befestigung ja im rechten Winkel zur Bindingkante haben.
DSC03781.JPG
DSC03782.JPG
DSC03783.JPG
Die Schrauben sind bewusst zunächst mal kleinere - ich möchte mal wissen, wo ich innen rauskomme und dann ggf. da noch was verstärken. Die Schraubenlöcher habe ich gegen den Bindingfräser gecheckt, das Lager läuft von der Höhe her da genau zwischen durch. Sollte also nix passieren....

Soweit passt das jetzt - die Position des Bügels am Schlagbrett brauche ich aber noch. Deswegen viel Gaffa-Tape..... Ach ja, die Potis haben auch genug Freigang zur Decke.
DSC03784.JPG
DSC03785.JPG
Ich habe wir dann die Position abgezeichnet und kleine Führungsklötzchen angeleimt.
DSC03786.JPG
DSC03787.JPG
Klötzchen - gutes Stichwort: Mir ist knapp 2mm Ahorn plus Fichtenreifchen für eine Verschraubung einfach zu wenig. Nach ein paar mal rein und raus hält nicht mehr. Deswegen noch etwas Ahorn in Verbindung mit längeren Schrauben. Auch wenn's nur für's Schlagbrett ist.....
DSC03788.JPG
Was mich auch immer nervt: Mit dem Maulschlüssel blind nach der Befestigungsmutter suchen..... Deswegen eine schnelle Kombination aus 2 Messingmuttern, eine U-Scheibe, Lötzinn und ein wenig Feilerei. Sozusagen eine Käfigmutter andersherum.....
DSC03789.JPG
DSC03790.JPG
DSC03791.JPG

Noch was ganz anderes: Zumindest in meiner Gegend (Südpfalz) hatten wir diesen Winter bis auf die eine kalte Woche immer sehr feuchtes und ziemlich warmes Wetter. Das übliche Winterproblem mit zu geringer Luftfeuchtigkeit habe ich dieses Jahr nicht - im Wohnzimmer ist die ohne Zutun 50% bei 20°......
Im Keller (60er Jahre Haus) läuft leider seit einigen Tagen der Luftentfeuchter, um dort zumindest unter 60% bei 17-18° zu bleiben. Mal eben kalte trockene Luft reinlassen funktioniert bei Dauerregen einfach nicht......
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8851
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 919 Mal
Danksagung erhalten: 899 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#128

Beitrag von Poldi » 17.01.2023, 05:39

Das sieht doch schon nach was aus.
Die Idee mit der Mutter ist nicht schlecht (dance a)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
jonneck

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#129

Beitrag von jonneck » 17.01.2023, 17:30

Hallo zusammen, von Sonntagabend bis heute war es nur ein wenig Kleinkram - der kommt jetzt.

So sieht die Schlagbrettbefestigung jetzt aus - das Schraubenloch im Brett habe ich auch gebohrt.
DSC03792.JPG
DSC03793.JPG
DSC03794.JPG
DSC03795.JPG
Ich habe mich dann doch anstelle der zuerst geposteten Jazzbass-Tone-Potiknöpfe für diese hier entschieden. Die sind zwar etwas höher, haben aber einen kleineren Durchmesser und das macht sie irgendwie griffiger.
DSC03796.JPG
Allerdings würde es der Optik guttun, wenn die Muttern versenkt wären...... und nicht nur der Optik.....
DSC03797.JPG
Erste Erkenntnis: Die Gewinde der Potis sind 8mm, die Muttern, die dabei sind, haben SW11 - es gibt aber in der Wühlkiste noch passende mit SW10 - nehmen wir also die kleineren.
Die Scheibe hat 12mm Durchmesser - also wäre eine 12er Senkung vom vorhandenen 8er Loch schön. Aber nicht frei Hand, sondern geführt.
Ich habe mir dann einen 12er Bündigfräser zu einem passenden Flachsenker mit 8er Zapfen umgebaut.
Das vorhandene Kugellager hat einen 4er Innendurchmesser - ich hatte noch etwas Alurohr (8/6) und Kupferrohr (6/4), dass ich zusammenprokeln konnte und dann kam das raus:
DSC03798.JPG
Eine Probesenkung in ein 8er Loch hat gezeigt, dass es grundsätzlich funktioniert.
DSC03799.JPG
Die Senkungen im Schlagbrett sind ein wenig tief, aber was soll da passieren. Eventuell klebe ich die U-Scheiben als Verstärkung ein oder ersetzte die Zahnscheiben am Potischaft (kann man nicht sehen - ist unterm Schlagbrett und bringt nur Soll-Höhe) durch ein gemeinsames Erdungsblech aus Kupfer in entsprechender Höhe.
DSC03800.JPG
Was auch noch zu lösen war: Die Mutter muss ja fest, also habe ich eine 10er-Nuss aus der Wühlkiste (nie Baumarkt-Kassen-Profi-Werkzeug wegwerfen - für sowas ist es immer gut) auf 12mm abgedreht. Die muss ja keine Kraft können......
DSC03801.JPG
DSC03802.JPG
Und montiert sieht das dann so aus:
DSC03803.JPG
DSC03804.JPG
DSC03805.JPG

Die Lackiermaske ist heute auch gekommen - morgen könnte ich dann mal an die Innenlackierung dran. Mal sehen.....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#130

Beitrag von Janis » 17.01.2023, 19:48

Die Mutter zu versenken war die richtige Entscheidung und der Weg dahin interessant (clap3) Aber findest du nicht, dass die Knöpfe etwas zu „technisch“ wirken?
Wobei mir Edit nach nochmaligem hinsehen sagt, dass mein Eindruck wohl eher an der Nahaufnahme liegt. Bin gespannt wie’s abgeschraubt aus normaler Entfernung aussieht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
jonneck
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#131

Beitrag von jonneck » 17.01.2023, 20:24

Janis hat geschrieben:
17.01.2023, 19:48
Aber findest du nicht, dass die Knöpfe etwas zu „technisch“ wirken?
Könnte wohl sein..... aber das Angebot für kompakte gut aussehende Potiknöpfe ist echt sehr überschaubar..... und nein, keine Holzknöpfe....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Jonas
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 09.06.2022, 09:09
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#132

Beitrag von Jonas » 18.01.2023, 12:32

Hallo Frank,


Wegen Poti Könpfen, da kann ich Banzai sehr empfehlen, die haben wirklich eine riesengroße Auswahl:

https://www.banzaimusic.com/Knobs/

Auch schmal Varianten dabei, z.B. diese hier:

https://www.banzaimusic.com/Mini-Fluted/


Ansonsten vielen Dank für Deinen Baubericht, das ist schon großes Tennis!


Alles Gute!


Jonas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jonas für den Beitrag (Insgesamt 2):
jonneckPoldi

Benutzeravatar
moon
Holzkäufer
Beiträge: 131
Registriert: 28.04.2010, 00:36
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#133

Beitrag von moon » 18.01.2023, 19:53

Ja Banzai wäre auch meine Knopf-Dealer Empfehlung.
Schau mal die hier http://www.banzaimusic.com/Sun-Dial-Knob.html sind hübsch, wertig und schön flach, könnte ich mir sehr gut auf dem Schlagbrettchen vorstellen. Vorausgesetzt das passt noch mit der engen Potistellung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor moon für den Beitrag:
jonneck

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#134

Beitrag von jonneck » 19.01.2023, 18:04

Zunächst mal Dank an Euch für die Knopf-Tipps...... da kann ich ja nochmal nach der Fertigstellung drüber hirnen....

Gestern habe ich die Innenlackierung durchgezogen - warum bin ich eigentlich jahrelang blöd und kaufe mir erst jetzt eine gescheite Atemschutzmaske - das war in einem 11qm-Raum echt angenehm.
DSC03807.JPG
DSC03806.JPG
Heute dann ein kleiner Innenschliff - einfach trocken mit 4000er Papier, dann ist es ein wenig glatter.

Danach konnte ich dann auch Decke und Boden mit Fischleim verleimen. Das darf über Nacht trocknen.
DSC03808.JPG
DSC03809.JPG
An den Hals bin ich auch noch einmal drangegangen. Neben ein wenig Übergangs-Schleiferei im Kopfplatten- und Halsfussbereich habe ich diese unschöne Stelle am Halsfuss nochmal mit Epoxy "überpfuscht".
Damit ich nicht in ungewollte Richtung Material aufbaue, habe ich mir eine kleine Schalung gebaut. Mal sehen, ob das klappt.
DSC03810.JPG
DSC03811.JPG
Am Wochenende hoffe ich, den Korpus lackierfähig zu bekommen, also Binding und Feinschliff. Schauen wir mal....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Düsentrieb
Bodyshaper
Beiträge: 285
Registriert: 19.10.2020, 20:21
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#135

Beitrag von Düsentrieb » 20.01.2023, 07:27

Sehr geil (clap3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Düsentrieb für den Beitrag:
jonneck

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#136

Beitrag von jonneck » 20.01.2023, 15:44

Moin......

die Epoxy-Schalung hat funktioniert, das Zeugs ist nur noch nicht voll durchgehärtet, deswegen gebe ich ihm noch eine Nacht.
DSC03812.JPG
DSC03813.JPG
Den Boden konnte ich dann auch bündig fräsen..... irgendwie habe ich den Eindruck, dass der Korpus ständig größer und kleiner wird ;)
Nein - natürlich nicht, ich bin nur mittlerweile etwas aus der Form geraten (die Gitarre!!!!). Aber irgendwie geht es doch rein.
DSC03814.JPG
DSC03815.JPG
DSC03816.JPG
Das Bündigfräsen hat auch ausreisserfrei geklappt - anschließend habe ich die Klebstoffreste weggeschliffen und den letzten Überstand.
DSC03817.JPG
DSC03818.JPG
DSC03819.JPG
Dieser Abrieb aus der Form ging auch gut wieder weg.
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#137

Beitrag von jonneck » 20.01.2023, 15:54

Anschließend habe ich den Korpus rundum auf 320er Papier geschliffen - ich weiss schon, dass ich da stellenweise nochmal ein paar Stufen zurück muss.
DSC03820.JPG
Wieder zurück in die Form, diesmal mit Ausichtung der Umlaufhöhe - vielleicht sollte ich irgendwann mal lernen, einen Bindingkanal händisch herzustellen. Die Ausrichterei hat sich hier und auch später bei der Decke doch ganz schön hingezogen.
DSC03821.JPG
Blöderweise habe ich mich etwas verpeilt - ich wollte eigentlich dieses 3lagige Binding nehmen, das ist aber nur 6mm hoch. Dann sollte man nicht tiefer fräsen.....
DSC03822.JPG
Zum Glück hatte ich noch 8mm hohes schwarzes auch in 1,5er Dicke da - also wird es das.
DSC03823.JPG
DSC03824.JPG
Die Deckenseite habe ich dann auch gleich gefräst. Interessant ist, dass die Zargen teilweise völlig verschwinden und das ganze nur noch an den Reifchen zusammenhängt.....
DSC03825.JPG
DSC03826.JPG
Das passt auch gerade so.....
DSC03827.JPG
Mit diesem Mini-Schleifklotz habe ich dann die Fräsung noch etwas geputzt.
DSC03828.JPG
DSC03829.JPG
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#138

Beitrag von jonneck » 20.01.2023, 16:00

Binding kleben mag ich auch nicht wirklich - es ist gerade bei schwarzem optisch eine Riesensauerei....

Zunächst der Boden:
Dieses Mal habe ich das Binding nicht mit dem Fön warm vorgeformt - es geht, okay. Aber mit Vorformen geht es einfacher. Bei der Decke dann wieder....
DSC03830.JPG
DSC03831.JPG
DSC03832.JPG
Das meinte ich mit Sauerei - war wohl auch ein wenig zu viel Aceton im Spiel.....
DSC03833.JPG
Den groben Überstand entferne ich mit dem Hobel, wenn es kurz vor knapp ist, wechsle ich zur Mini-Ziehklinge.
DSC03834.JPG
DSC03835.JPG
Soweit bin ich für heute gekommen - ich hatte dann auch einfach keine Lust mehr.
DSC03836.JPG
DSC03837.JPG
DSC03838.JPG
Morgen kommt dann die Deckenseite....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
MusikMaxx
Ober-Fräser
Beiträge: 511
Registriert: 01.10.2020, 11:39
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#139

Beitrag von MusikMaxx » 21.01.2023, 11:26

Schöner Fortschritt (dance a) :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MusikMaxx für den Beitrag:
jonneck
Viele Grüsse

Martin

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#140

Beitrag von jonneck » 21.01.2023, 14:46

So - hier kurz die Zusammenfassung von heute:

Das Epoxy am Hals war zumindest so weit ausgehärtet, dass ich mit einem scharfen Beitel den Überstand wegnehmen konnte. Der Rest kommt dann beim finalen Schliff des Halses.
DSC03839.JPG
DSC03840.JPG
DSC03841.JPG
Dann hat die Decke ihr Binding bekommen - Vorgehensweise wie gestern aber etwas sparsamer mit dem Aceton. War dann auch weniger Sauerei.....
DSC03842.JPG
DSC03843.JPG
Im Cutaway habe ich noch ein Stück anbauen müssen - hätte nicht gedacht, dass das hält.
DSC03844.JPG
DSC03845.JPG
DSC03846.JPG
Danach habe ich wie gestern das Binding mit Hobel und Ziehklinge beigearbeitet - irgendwann geht es dann nur noch mit Schleifpapier. Was dann dazu führt, dass man sich schwarzen Schleifstaub in helle Hölzer reibt.
DSC03847.JPG
Beim nächtsten mal eine ganz dünne Schicht Lack vor dem Bindingkleben?
Wie macht Ihr das denn?

Ich hatte dann den Hals auch noch ein letztes Mal probeweise angesetzt - passt soweit alles.

Und eine Wässerung hat das Holz auch bekommen.
DSC03848.JPG
DSC03849.JPG
Da der Lack leicht eingefärbt ist, wird das so ungefähr auf den nassen Boden hinauslaufen - dann ist der Kontrast zu dem Binding auch nicht so krass wie beim rohen doch sehr hellen Holz.
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#141

Beitrag von jonneck » 25.01.2023, 12:25

Ach ja..... ich schleife fein und am Wochenende wird lackiert.
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#142

Beitrag von jonneck » 26.01.2023, 16:27

So - die letzten Tage lief wenig, aber heute geht es richtig weiter.

Neben dem Feinschliff habe ich noch eine Messingunterlage für die Potis angefertigt.
DSC03850.JPG
DSC03851.JPG
Zur Vorbereitung auf die Lackierung bin ich dieses mal bis auf 1000er Papier hoch. Gestern habe ich das wenige, was abzukleben ist, auch abgeklebt.
DSC03852.JPG
DSC03853.JPG
DSC03854.JPG
DSC03855.JPG
DSC03856.JPG
Und heute Nachmittag durfte die erste Schicht Lack drauf - mit dem Pinsel.
Ich habe den Lack gut vorgewärmt und das macht sich mit dem 1000er-Schliff beim Streichverhalten positiv bemerkbar.
Ausserdem zieht der ziemlich schnell ein - ich konnte relativ schnell die Teile drehen und deswegen ist rundum schon was drauf. Nachher werde ich noch eine Schicht auftragen.
DSC03857.JPG
DSC03858.JPG
DSC03859.JPG
DSC03860.JPG
DSC03861.JPG
DSC03862.JPG
Ach ja, dieser Lack ist es:

https://www.ebay.de/itm/331154476163?ha ... R86v_Oq9YQ
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jonneck für den Beitrag:
Poldi
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 866
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#143

Beitrag von jonneck » 28.01.2023, 12:42

Lackfrust..... Lackfrust..... Lackfrust......

Nee, das ist nicht so meins. Vor allem, weil mir da wohl die Geduld fehlt. Bei meinen gölten Instrumenten war es auch immer so, dass ich wusste: "Jetzt wird geölt und übermorgen wird die Gitarre zusammengebaut....." .... ich versiegele da ja nur......

Ich hatte ja am Donnerstag die ersten beiden Schichten Lack drauf und am Freitagmorgen habe ich bei der Decke einen souveränen Durchschliff mit Micomesh erzeugt - 2400 ist wohl zu grob oder es war noch zu wenig Lack. Ich habe dann über den Tag mit mehreren Schichten Lack weitergemacht, aber an der Durchschliffstelle ist der Lack heller als woanders. Dass da auch ein paar kleine Krater entstanden sind, lassen wir das. Wahrscheinlich zu dicke Schichten bei zu wenig Trocknungszeit.....

Was sich auch gestern schon abgezeichnet hat: Der Palisanderbelag auf der Kopfplatte und das Schlagbrett nehmen den Lack nicht wirklich an. Hatte ich bei der Wenge bei Archtop1 auch schon.... also auch hier der Plan, den Lack abzuschleifen und Kopfplatte und Schlagbrett nur zu ölen. Ist also dann ein Instrument mit Glanzhals und Mattkopfplatte..... die Abdeckung für den Trussrod könnte dasselbe Schicksal ereilen....
DSC03863.JPG
DSC03864.JPG
DSC03865.JPG
Dann habe ich mir heute den Polier an der Decke gegeben - schön mit RotWeiss und 'nem Lappen. Mühsam..... Muckibude braucht danach keiner mehr. Aber es wird. Wobei ich es auch geschafft habe, an einer Stelle (ca. 1qcm) durchzupolieren. Respekt - kann bestimmt auch nicht jeder. Aber wenn man Pinselstriche wegpolieren will....

Fotografieren bringt nichts, weil man es nicht erkennen würde. Ob ich da nochmal nachlackiere oder es so lasse wird davon abhängen, was sonst so passiert. Nicht das ich da in einen Teufelskreis von Nachlackieren und nebendran wieder Durchschleifen gerate.....
DSC03866.JPG
Bevor ich an die Zargen gehe, muss ich die Lacknasen etwas abkratzen, das geht mit der Mini-Ziehklinge ganz gut.

Jetzt noch die Bilder von Kopfplatte und Schlagbrett nach dem Ölschliff. Solange da noch was glänzend schimmert, muss ich nochmal drüber.
DSC03867.JPG
DSC03868.JPG
DSC03869.JPG
DSC03870.JPG
Ob das helle im Schlagbrett jetzt Staub oder Politur ist? Keine Ahnung, gehe ich die Tage mal mit viel Druckluft dran, mal sehen, ob ich es damit wegbekomme. Wenn nicht, dann isses halt so.....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Janis
Ober-Fräser
Beiträge: 999
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Archtop die zweite - diesmal 16 Zoll mit Cutaway

#144

Beitrag von Janis » 28.01.2023, 13:36

Hey, sowas ist frustrierend :|
Der Grund für das schlechte Haften auf Palisander könnte sein hoher natürlicher Ölgehalt in Kombi mit dem 1000er Schliff sein sein. Das ging mir bei Teakholz auch schon mal so. Wenn man direkt vor dem ersten Anstrich entfettet wird’s besser. Am besten klappt’s aber mit Schellack. Der fungiert dann als Haftvermittler. Müsste man nur testen, ob der verwendete Lack darauf gut hält. Mit „normalen“ Dosenlack gehts!
Die Ablagerungen in der Kopfplatte würde ich rausbürsten, solange sie noch nicht festgebacken sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
jonneck
Viele Grüße,
Jan

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast