Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#176

Beitrag von Gerhard » 17.06.2019, 21:05

wobei der „Knick“ bei mir einen wesentlich größeren Radius hat als bei dir. Das könntest du ja noch anpassen wenn du den Halsfuß einkürzt.

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#177

Beitrag von elektrojohn » 17.06.2019, 21:53

Zu spät! :lol:
Ich bin jetzt auf 20mm Tiefe gegangen. Optisch gefällt es mir so besser, noch flacher möchte ich es gar nicht machen.
Und Herr Somogyi (,der - glaube ich - weiß was er tut) geht bezüglich Tiefe des Halsfußes und Knick-Radius noch deutlih weiter:
http://esomogyi.com/wp-content/uploads/ ... k-view.jpg
Ich denke, ich bin auf der sicheren Seite...
Und nochmal danke für das Feedback!
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#178

Beitrag von Gerhard » 18.06.2019, 08:50

Bezüglich der Stabilität habe ich überhaupt keine Bedenken, ich finde es nur optisch nicht schön wenn das so tief hineingeht. Aber gut, jetzt ist so und passt so.

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#179

Beitrag von elektrojohn » 18.06.2019, 12:53

Da kann der geneigte Gitarrist wunderbar seinen Daumen einhängen, wenn er in den höchsten Lagen tiriliert. :)
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#180

Beitrag von elektrojohn » 18.06.2019, 16:32

Wenn man denkt, man hat es dann so langsam... :D
Die Schenkel der Kopfplatte waren noch ein wenig dick (>19mm) für die Mechaniken, die für die Gitarre vorgesehen sind.
Also musste ich überlegen, wie ich die Kopfplatte "unsichtbar" etwas verschlanke. Glücklichweise ist das Kopfplattenfurnier 2mm dick, und die Binding-Streifen etwas breiter als am Griffbrett. Hier habe ich den überschüssigen mm von der Oberseite weggenommen.
Für die quer liegenden Mechaniken musste die Innenseite noch einen 1mm abspecken.
Jetzt passen die Mechaniken. (dance a)
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#181

Beitrag von elektrojohn » 18.06.2019, 23:29

Das Anzeichnen der Löcher für die Mechaniken hat mich irgendwie gestresst. Alles rund und schiefwinklig und am Ende soll es irgendwie gerade aussehen... :roll:
Gebohrt habe ich mit der Ständerbohrmaschine erst 3, dann 6,5mm.
Für die Laufbuchsen auf der Oberseite muss ich mir jetzt erst mal einen 8,7mm Bohrer besorgen, deshalb geht es an dieser Stelle zunächst nicht sofort weiter.
Außerdem brauche ich jetzt dringend ein paar Tage Urlaub! 8)
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7324
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#182

Beitrag von Poldi » 19.06.2019, 06:33

Ach, du auch... (whistle)
Ich wünsche dir einen schönen Urlaub.

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#183

Beitrag von elektrojohn » 06.07.2019, 23:41

Urlaub und Geschäftsreise sind vorbei, es kann hier weiter gehen.
Nach viel Schleifen und Ziehklingerei habe ich jetzt beschlossen, mit der Lackierung zu beginnen. Das Tüpfelholz ist sehr grobporig, hat regelrechte Löcher. Es wartet viel Füllarbeit auf mich. Ich habe einige Lackierproben gemacht. Zum Füllen werde ich Schellack mit Bimsmehl verwenden, damit habe ich auf dem Probestück delbst die großen "Löcher" relativ schnell zu bekommen. Lackieren wollte ich dann mit Clou Holzsiegel mit anschließendem Schleifen mit Micromesh.
Schon nach dem Auftrag der ersten Schellack-Schicht kommt die Maserung des Holzes sehr schön zur Geltung. (dance a)
Das motiviert mich für die Mühe, die auf mich wartet... (whistle) :D
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2033
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#184

Beitrag von penfield » 07.07.2019, 11:43

Die Maserung schaut super aus.
Ist die Mühe jedenfalls wert.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 564
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#185

Beitrag von micha70 » 07.07.2019, 11:47

Immer wieder schön zu sehen wie Schellack das Schönste aus dem Holz holt.

Benutzeravatar
Kellermann
Bodyshaper
Beiträge: 267
Registriert: 06.07.2016, 22:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#186

Beitrag von Kellermann » 07.07.2019, 13:37

Das ist doch sehr vielversprechend! Ist zwar noch ein bischen hin, diesmal baust die Du Mechaniken ohne "Finde den Fehler" - Exkurs ein :lol: .

Brudergruß!

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#187

Beitrag von elektrojohn » 02.08.2019, 23:16

Die Tatsache, dass ich so lange nichts gepostet habe, bedeutet nicht, dass ich nicht an der Gitarre arbeiten würde. Das Lackieren mit dem Pinsel ist nur eine relativ langweilige Angelegenheit, von der es nicht viel zu berichten gibt.
Ich lackiere - wie schon gesagt - mit Clou Holzsiegel und schleife nach jeder Schicht mit 400 Papier den unweigerlich anhaftenden Staub weg und rauhe die Oberfläche ein wenig an, damit die nächste Schicht gut haftet. Der Lack löst sich nämlich beim Übersteichen NICHT wieder an wie z.B. Nitrolacke.
Am Boden hatte ich mit der Schellackgrundierung etwas Probleme. Das Porenfüllen hat wunderbar geklappt. Ich habe allerdings auf den Schellack zwei Schichten Lack aufgetragen und dann geschliffen. An einigen Stellen habe ich bis aufs Holz durchgeschliffen. Nach der nächsten Lackschicht war das Ergebnis an den durchgeschliffenen Stellen fleckig. Deshalb habe den gesamten Lack am Boden mitsamt dem Schellack mit der Ziehklinge wieder entfernt. Mit dem nächsten Anstrich war die Farbe wieder fleckenlos und alle Poren geschlossen. Fazit: Poren füllen mit Schellack ja, aber vor der Lakierung die Schellackschicht wieder abziehen. Die Poren bleiben ja trotzdem geschlossen.
Mittlerweile habe ich schon vier Lackschichten aufgetragen und die Oberfläche wird langsam gleichmäßiger. Der Auftrag mit dem Pinsel klappt recht gut. Ich habe den Lack leicht verdünnt und trage so dünn wie möglich auf. Von Pinselstrichen ist dann nach der Trocknung nichts mehr zu sehen. Die Pinselpflege ist allerdings recht aufwendig. Einpacken in eine Plastiktüte klappt nicht so gut. Ich wasche den Pinsel nach jeder Benutzung mit Pinselreiniger aus.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#188

Beitrag von elektrojohn » 06.08.2019, 21:52

Mittlerweile bin ich bei Schicht Nr. 6 angelangt. Ich werde noch zwei weitere Schichten aufbringen und dann versuche ich OHNE durchzuschleifen, die Gitarre auf Hochglanz zu bringen... (whistle) Das Lackieren mit dem Pinsel macht mir mittlerweile richtig Spaß. Man muss allerdings Geduld aufbringen. Das ganze ist wirklich ein Prozess, der sich bei mir jetzt seit über einem Monat hinzieht (und nicht weil ich nicht dran arbeiten würde).
Für der Hobby-Bauer prima, für den Profi - wirtschaflich gesehen - ein totales Desaster. :D
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7324
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 413 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#189

Beitrag von Poldi » 07.08.2019, 05:55

Die Zargen kommen jetzt so richtig fett rüber. (clap3)

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#190

Beitrag von elektrojohn » 07.08.2019, 07:08

Poldi hat geschrieben:
07.08.2019, 05:55
Die Zargen kommen jetzt so richtig fett rüber. (clap3)
Jaaaa! (dance a) (dance a) (dance a)
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5673
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#191

Beitrag von bea » 07.08.2019, 09:55

Ein Profi würde dann allein schon deshalb French Polish machen, weil das wenigstens per Aufpreis verkäuflich ist?
LG

Beate

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#192

Beitrag von Gerhard » 07.08.2019, 11:02

bea hat geschrieben:
07.08.2019, 09:55
Ein Profi würde dann allein schon deshalb French Polish machen, weil das wenigstens per Aufpreis verkäuflich ist?
Nicht unbedingt - eine French gepolishte Schellackoberfläche ist wesentlich weniger strapazierfähig, und bringt auch nicht den "industriellen", glasierten Look der heutzutage so gewünscht ist. Die Optik ist organischer, unregelmäßiger.

thonk
Holzkäufer
Beiträge: 128
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#193

Beitrag von thonk » 07.08.2019, 12:36

elektrojohn hat geschrieben:
06.08.2019, 21:52
Mittlerweile bin ich bei Schicht Nr. 6 angelangt. Ich werde noch zwei weitere Schichten aufbringen und dann versuche ich OHNE durchzuschleifen, die Gitarre auf Hochglanz zu bringen...
Wie lange dauert es eigentlich bis Holzsiegel schleifbar durchgehärtet ist?

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#194

Beitrag von elektrojohn » 07.08.2019, 13:52

thonk hat geschrieben:
07.08.2019, 12:36
elektrojohn hat geschrieben:
06.08.2019, 21:52
Mittlerweile bin ich bei Schicht Nr. 6 angelangt. Ich werde noch zwei weitere Schichten aufbringen und dann versuche ich OHNE durchzuschleifen, die Gitarre auf Hochglanz zu bringen...
Wie lange dauert es eigentlich bis Holzsiegel schleifbar durchgehärtet ist?
Ich würde sagen, dass es über Nacht durchtrocknet. Ich schleife erst nach 3 Tagen, um die nächste Schicht aufzutragen, es geht aber wahrscheinlich auch schneller.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2033
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#195

Beitrag von penfield » 15.08.2019, 10:43

(clap3) (clap3) Sieht wirklich gut aus!
Die Zargen sind sehr schön geworden.

Mit Holzsiegelauftrag und Trocknung habe ich mich letztens erst beschäftigt.
Laut Anleitung ist Holzsiegel quasi offiziell nach 10 Stunden überlackierbar.
Bei normaler Schichtdicke (kein Holzsiegel steht nach dem Auftrag am Holz),
habe ich aber auch schon unter 10 Stunden Trockenzeit angeschliffen und überlackiert (mit Holzsiegel).
Zwei Schichten am Tag, also Morgends und Abends eine, gehen ohne Probleme.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#196

Beitrag von elektrojohn » 15.08.2019, 11:16

penfield hat geschrieben:
15.08.2019, 10:43
(clap3) (clap3) Sieht wirklich gut aus!
Die Zargen sind sehr schön geworden.
Danke! :D
Allerdings bin ich ein bisschen am Verzweifeln, weil ich an den Bindings immer wieder durch den Lack durchschleife... :evil:
penfield hat geschrieben:
15.08.2019, 10:43
Mit Holzsiegelauftrag und Trocknung habe ich mich letztens erst beschäftigt.
Laut Anleitung ist Holzsiegel quasi offiziell nach 10 Stunden überlackierbar.
Bei normaler Schichtdicke (kein Holzsiegel steht nach dem Auftrag am Holz),
habe ich aber auch schon unter 10 Stunden Trockenzeit angeschliffen und überlackiert (mit Holzsiegel).
Zwei Schichten am Tag, also Morgends und Abends eine, gehen ohne Probleme.
Das deckt sich gut mit meinem "Gefühl".
Da ich morgens vor der Arbeit für sinnvolle Tätigkeiten aber nicht zu gebrauchen bin, bleibts bei einer Schicht pro Tag.

Grüße
C.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#197

Beitrag von Gerhard » 15.08.2019, 12:02

elektrojohn hat geschrieben:
15.08.2019, 11:16

Allerdings bin ich ein bisschen am Verzweifeln, weil ich an den Bindings immer wieder durch den Lack durchschleife... :evil:
Wie schleifst du? Von Hand/ Exzenter? Mit Klotz oder ohne? Welche Körnung? Nass oder trocken?

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#198

Beitrag von elektrojohn » 15.08.2019, 16:26

liz hat geschrieben:
15.08.2019, 12:02
elektrojohn hat geschrieben:
15.08.2019, 11:16

Allerdings bin ich ein bisschen am Verzweifeln, weil ich an den Bindings immer wieder durch den Lack durchschleife... :evil:
Wie schleifst du? Von Hand/ Exzenter? Mit Klotz oder ohne? Welche Körnung? Nass oder trocken?
Mit Klotz, 600er-Schleifpapier, nass.
Ich überlege jetzt noch ein paar Schichten aufzutragen und von Hand zu schleifen und dabe die Bindings nur gaanz vorsichtig zu bearbeiten.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#199

Beitrag von Gerhard » 15.08.2019, 19:04

Probier's mit P1000 oder sogar 2000, nass, und als Klotz nimmst du ein Stück 5mm Kork, das ist flexibel genug. Dann kommt man an den Kanten nicht so leicht durch.

Benutzeravatar
elektrojohn
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Neffe wünscht, Onkel baut: 12-String! (meine Nr. 8)

#200

Beitrag von elektrojohn » 15.08.2019, 19:54

liz hat geschrieben:
15.08.2019, 19:04
Probier's mit P1000 oder sogar 2000, nass, und als Klotz nimmst du ein Stück 5mm Kork, das ist flexibel genug. Dann kommt man an den Kanten nicht so leicht durch.
Danke für den Tipp!
Das "Problem" beim Pinseln ist halt auch, dass die Oberfläche deutlich unebener als bei einer Spritzlackierung ist, es muss (?) deutlich mehr runter, damit die Oberfläche glatt bleibt bzw. wird. Ich werde Mal auf 1000er wechseln und schauen wie es läuft.
Mein aktuelles Projekt: 12-String und fertige: Semi-Akustik,
Steelstring, Dreadnought, 2 Ukulelen

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste