ESERZE6 (SRC6 Clone)

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#201

Beitrag von Docwaggon » 28.03.2018, 13:59

noch mal zum thema saiten :

die suche nach (bezahlbaren) saitensätzen für einen bass VI gestaltet sich ja etwas schwieriger.

der standard satz saiten der src6, der von den maßen auch auf meinem bass passen sollte ist daddario exl156
von dem es heisst, dass die tiefe E saite etwas schlabbert und 90 bis 100 passendere saiten wären.

folgende ideen habe ich bis jetzt :

# daddario exl156 + extra 90/100er bass saite (24,34,44,56,72,90-100)
- extra bass hülse oder andere haltemöglichkeit
- ggf. gemischte ausführungen
- mehrere produkte kaufen und kombinieren
+ grössere auswahl an herstellern für gitarren- und bassaiten
preis ab ca. 20,-

=> ist bestellt bzw. schon da, passende lösungen für die extra hülse (die sch... aussieht) würde ich mir überlegen.
alternative befestigung wäre es wie @Yaman es bereits gemacht hat eine durchbohrte messingplatte im korpus zu versenken und ggf. mit holz abzudecken


# ernie ball eb2837 (20,30,42,54,74,90)
? passen sie in gitarrenhülsen ?
- eingeschränkt auf 1 satz
+ 6 gleiche saitenhülsen (6. hülse aufgebohrt)
+ alle saiten in einer packung
preis ab 11,-

=> saiten sind bestellt und ich werde prüfen ob die von der länge und den ball ends passen.
wenn ja, wäre das der am einfachsten verfügbare und günstigste saitensatz


# la bella hrs-90 (22,30,42,54,74,90), eigentlich für 9 saiter
- eingeschränkt auf 1 satz
+ 6 gleiche saitenhülsen (6. hülse aufgebohrt)
+ alle saiten in einer packung
preis ab 13,-

=> momentan (noch ?) nicht lieferbar, wenn die EB2837 nicht passen dann werde ich sie zum ausprobieren bestellen.

# warwick red 8M 017-100 (25,35,40,45,60,80,100), eigentlich für 8 saiter
- eingeschränkt auf 1 satz
- 6 versetzte bass hülsen
+ alle saiten in einer packung
preis ab 13,-

=> da würden mich vorschläge für versetzte bass hülsen oder die o.a. lösung mit einer grossen platte interessieren

# la bella hc6 hellcat VI / la bella 767-6 bass VI
+ alternative formen und materialien
+ alle saiten in einer packung
0 preis ca. 39,-

=> der preis ist mir definitiv zu hoch.
das sehen die basser evtl. anders aber für das geld kaufe ich normalerweise 5 saitensaätze
oder einen guten fräser
oder 1 1/2 rollen schleifpapier
... hmmmm (whistle)
als nachtrag zur angehängten tabelle :
ich kann mich mit freude in der betrachtung der 2. nachkommstelle von saitenspannungen verlieren ..
und weiss, dass das in realität zumindest für meine finger ziemlich egal ist.
trotzdem ist es spannend zu sehen wie sich die saitensätze verhalten und dass eine 100er saite dem ganzen eigentlich ganz gut tut

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#202

Beitrag von AsturHero » 28.03.2018, 14:22

BAsssaiten halten doch ein ganzes Leben lang ;) :D müssen ja nicht jede Woche gewechselt werden weil sie reissen etc. wie bei den Gitarreros..hihihihi..duck und wech
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#203

Beitrag von Docwaggon » 28.03.2018, 14:49

und man kann sie auch auskochen und dann noch mal ein paar jahre weiter verwenden ... schon klar :badgrin:

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#204

Beitrag von AsturHero » 28.03.2018, 15:08

Docwaggon hat geschrieben:
28.03.2018, 14:49
und man kann sie auch auskochen und dann noch mal ein paar jahre weiter verwenden ... schon klar :badgrin:
..genau und nach dem trocknen schön mit Microfasertuch und Ballistol fein machen..schon sind se wieder wie neu :D

aber mal im Ernst..hab ja so einige Gold HArdware Bässe, aber ich war mir bisher immer zu geizig, denen die 49€ Optima Gold-Saiten zu spendieren, auch wenns toll aussehen würde ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 909
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#205

Beitrag von Jackhammer » 28.03.2018, 15:19

Eins muss ich zu den Mischsätzen sagen: gefühlt ist die .90 Saite aus dem EB 2837 Set leiser, als die EXL 156 Saiten. Also nach Möglichkeit würde ich immer einen fertigen Set vorziehen. Übrigens, vor zwei Jahren konnte ich den Bass VI Set (identisch mit dem EXL156) für unter 13€ bekommen. Und über .90 bei der E Saite würde ich nicht gehen, zumindest bei meiner 770mm Mensur passt die Spannung ganz gut zum Rest. Man muss aber aufpassen, ob die von der Länge her passen, Bei mir mit String-Thru und 40mm Body bleiben ca. 5mm Umspinnung hinter dem Sattel.
La Bellas sind m.M.n. gar nicht schlecht für den Preis. Die Frage wie lang die sind?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5463
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#206

Beitrag von bea » 28.03.2018, 16:51

AsturHero hat geschrieben:
28.03.2018, 15:08
aber mal im Ernst..hab ja so einige Gold HArdware Bässe, aber ich war mir bisher immer zu geizig, denen die 49€ Optima Gold-Saiten zu spendieren, auch wenns toll aussehen würde ;)
So super haltbar ist deren Goldbeschichtung übrigens nicht....
Schau Dir lieber mal LaBella Gold White Tapes oder die neuen Pressurewound Bronce an (die sind E-Bass-tauglich).
LG

Beate

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#207

Beitrag von Docwaggon » 28.03.2018, 17:38

Jackhammer hat geschrieben:
28.03.2018, 15:19
Eins muss ich zu den Mischsätzen sagen: gefühlt ist die .90 Saite aus dem EB 2837 Set leiser, als die EXL 156 Saiten.
der EB2837 satz würde ja in sich schon passen.
hast du die saiten gemischt und einfach die 90er zum daddario satz dazu genutzt oder ist der EB satz generell leiser ?
Jackhammer hat geschrieben:
28.03.2018, 15:19
La Bellas sind m.M.n. gar nicht schlecht für den Preis. Die Frage wie lang die sind?
laut la bella ist die länge vom ball end bis zur einschnürung 33" = 838mm
bei meinem bass ist die saitenlänge vom ball end bis zum 1. tuner 843mm
das wird etwas knapp .. vielleicht kann ich alles auf der kopfplatte noch etwas schieben ?

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#208

Beitrag von Docwaggon » 28.03.2018, 21:32

mal als idee wie versetzte hülsen aussehen würden (hier D12 basshülsen)
dazu müsste man die saiten jeweils 4,5mm aus der mitte auslenken und die bohrungen durch den korpus entsprechend ausführen

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 909
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#209

Beitrag von Jackhammer » 29.03.2018, 08:19

Docwaggon hat geschrieben:
28.03.2018, 17:38
hast du die saiten gemischt und einfach die 90er zum daddario satz dazu genutzt?
So ist es.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#210

Beitrag von Docwaggon » 29.03.2018, 09:21

aber der eb2837 satz würde mit 20-90 doch in sich passen ?
da wären die saiten dann zumindest alle gleich (laut)

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 909
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#211

Beitrag von Jackhammer » 29.03.2018, 09:52

Docwaggon hat geschrieben:
29.03.2018, 09:21
aber der eb2837 satz würde mit 20-90 doch in sich passen ?
da wären die saiten dann zumindest alle gleich (laut)
An sich ja, die 1.-5. Saiten beim EXL156 sind aber etwas dicker und ich wollte die ausprobieren. Zum anderen habe ich die restlichen Saiten vom EB Set woanders verwendet. Deswegen hat sich bei mir so eine Mischbesaitung ergeben.

Also wenn ich jetzt neue Saiten kaufen müsste, würde ich einfach die EB nehmen. Die Verarbeitung ist OK, der Preis auch. Es sei denn die Länge passt nicht.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5463
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#212

Beitrag von bea » 29.03.2018, 10:57

Von Daddario gibt es doch auch Einzelsaiten, gesehen bei Schneider Musik. Vielleicht haben die ja eine in .090 -.095.
LG

Beate

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#213

Beitrag von Docwaggon » 29.03.2018, 11:37

von daddario gibt es nur bass saiten mit den bass ball ends.
wenn diese nimmt und dann mit dem exl156 satz kombiniert in der hoffnung, dass es stimmiger ist dann kostet alles zusammen knapp 25,-

ich würde jetzt den prototypen bass erst mal (dauert ja noch ein wenig) auf die ernie ball saiten oder den günstigen la bella saiten (wenn es sie denn wieder gibt) und damit alles auf gitarren ball ends auslegen.

wenn die bass einzelsaiten da sind mache ich mir aber auch noch gedanken um eine flexiblere lösung mit einer versenkten durchgehenden gebohrten platte aus messing o.ä.
ich glaube bei einer schaller brücke gab es auch so eine gemeinsame bodenplatte für alle ball ends ?

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#214

Beitrag von Docwaggon » 29.03.2018, 19:40

ausgehend von @Jackhammer 's überlegungen und messungen
http://gitarrebassbau.de/viewtopic.php?p=115424#p115424
müsste eine lösung a la ferrule plate https://www.google.de/search?q=ferrule+ ... 00&bih=765
eigentlich funktionieren

die D4,2 gitarren ball ends und die D6,7bass ball ends kommen sich bei bohrungen im 10,5-10,8mm saitenabstand nicht in die quere.
(selbst bei 2 bass ball ends passt es).

da ich messing nicht fräsen kann es auch nicht in den passenden dicken vorrätig habe würde ich einfach auf 2mm dicke flachprofile zurückgreifen und diese 10mm tief von hinten im korpus versenken.
dann stehen die ball ends auch nicht über.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#215

Beitrag von Docwaggon » 31.03.2018, 20:09

:evil: (think)

ebenholz heute von der post geholt,
gefräst
geschliffen
1. bundschlitz gesägt
2. bundschlitz gesägt
beim ansetzen für den 3. bundschlitz festgestellt da kann etwas nicht stimmen
und einen fehler in meiner mensurtabelle gefunden ..

der 2. schlitz sollte bei 83,1 sitzen und liegt unschönerweise bei 92,1

wenn das griffbrett noch lang genug wäre dann würde ich mich freuen, dass ich den fehler sofort gefunden habe,
bundschlitz 2 wäre jetzt bundschlitz 1 neu und weiter gehts

leider wird das mit der gesamtlänge des griffbrettes sehr knapp und es bleiben noch 5-6mm vom ende der halsstabtasche bis zum halsfuß.
reicht das ?
eigentlich könnte das ende ja sogar wie an der kopfplatte offen sein weil der halsstab sich ja nur noch verkürzt und nicht an den stirnseiten abstützen muss ? (think)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#216

Beitrag von Docwaggon » 31.03.2018, 23:53

ich denke es wird lösung 2 und ich gehe das risiko ein, dass der 24. bund nicht 100% passt

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1535
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#217

Beitrag von zappl » 01.04.2018, 00:31

Der 24. ist ja sowieso nur zur Zierde. ;) Hatte vor kurzem eine AM Strat hier, da war der letzte Bund einen guten Millimeter daneben.
Docwaggon hat geschrieben:
31.03.2018, 20:09
leider wird das mit der gesamtlänge des griffbrettes sehr knapp und es bleiben noch 5-6mm vom ende der halsstabtasche bis zum halsfuß.
reicht das ?
Da würd ich mir keine Sorgen machen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#218

Beitrag von Docwaggon » 01.04.2018, 09:46

bei 2. überlegung würde das sogar noch knapper weil das griffbrett ja sogar über den halsfuss überstehen soll.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#219

Beitrag von Docwaggon » 01.04.2018, 19:24

bei der betrachtung der mir zur vefügung stehenden längen habe ich eine sache übersehen
- die breite des sattels, der das griffbrett verlängert - und so war es weniger knapp als gedacht.

ich habe das griffbrett jetzt umgedreht und den alten 1. bundschlitz zum neuen 21. bundschlitz gemacht.

hier noch ein paar bilder vor dem sägen :
die kopfplatte bekommt ein furnier aus ebenholz und ich denke darüber nach die kopfplatte um 5-10mm zu verlängern um mit den saitenlängen mehr auswahl zu haben.
dienstag kommen die bass saiten und dann messe ich noch mal nach.
optimal wäre aber die kopfplatte so gross zu lassen wie sie heute geplant ist.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#220

Beitrag von Docwaggon » 03.04.2018, 19:53


Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#221

Beitrag von Docwaggon » 13.04.2018, 21:39

die einzelnen bass saiten sind da und unter anderem auch eine einzelsaite dy90 von ghs ... die ein gitarren-ballend hat (dance a)

was die brücke angeht würde ich momentan keine einzelbrücken mehr wählen
12 schrauben zu setzen wenn ich die einzelbrücken nicht für so etwas wie fanned frets brauche und das immer zusammengestoppelte nebeneinander, das nie gerade aussieht wiederstrebt mir.

also sind jetzt wieder die original tightend brücke von ibanez und die schaller 3d-6 in der diskussion .. (think)
wobei die schaller brücke eingehängte saiten statt string through hat was ich bevorzugen würde da ich die dicken saiten schon ganz schön umknicken müsste wenn ich sie durch den body führe ..

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#222

Beitrag von Docwaggon » 20.07.2018, 20:14

da dieser punkt vom letzten post noch offen war - die schaller 3d brücke wird es werden


ein bisschen ist es weiter gegangen :

die bundstäbe habe ich diesmal mit dem spindelschleifer (70mm spindel) gekürzt und angeschrägt und das ging wirklich schnell !

bei der spitzen kopfplatte der gitarre habe ich die kopfplatte unbearbeitet gelassen bis der hals fertig geformt war damit ich bei der arbeit die spitze nicht beschädige.
der nachteil ist, dass der übergang hals zu kopfplatte erst sehr spät gestaltet wird und das bei diesem hals stärker auffallen könnte.

da diese kopfplatte etwas unempfindlicher ist habe ich deshalb

- die freimachung für den halsstab im ebenholz furnier der kopfplatte ausgesägt
- das furnier aufgeleimt.
- kopfplatte ausgesägt
- am spindelschleifer in form geschliffen
- mit spindelschleifer, iwasaki und schleifklotz auf dicke gebracht

(ich bin jedes mal wieder erstaunt wie lecker diese hölzer (diesmal nussbaum und ebenholz) riechen wenn man sie bearbeitet)
für den hals habe ich keine vorlage zum kopieren weswegen ich auf den ibanez massen basierend ein passendes profil gezeichnet habe um die facetten abzugreifen.
also
- den hals auf dicke bringen
- facetten ankleben
- facetten abtragen
- verrunden und übergänge zur kopfplatte gestalten
wenn der hals in den korpus eingesetzt ist werde ich die übergänge dort bearbeiten.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1041
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#223

Beitrag von Docwaggon » 21.07.2018, 19:19

weiter gehts

- halsfuss gekürzt (lassen den zum spannen vorher länger) und verrundet
- halstasche gefräst

diesmal hat das mit dem festsitz nicht geklappt - muss ich noch mal drüber nachdenken warum
lässt sich aber mit furnierstücken auffüttern.
zur erinnerung - das ist nur der prototypen body aus poplar, der hals ist aber schon der richtige.

hinterher soll es so aussehen :

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1019
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#224

Beitrag von Rallinger » 22.07.2018, 07:19

Also für einen Prototypen schaut das ganz schön amtlich aus! Schade mit der Halstasche. Vielleicht solltest du beim "richtigen" Body erst die Taschen fräsen und dann erst die Außenkanten verrunden. Das gibt mehr Auflagefläche für die Templates, gerade an den kritischen Stellen der Halstasche. Und vielleicht kriegst du ja auch bei den Pickuptaschen ein geringeres Spaltmaß hin? Das würde der Optik gut tun.

Auf jeden Fall ein toller Hals. Und die Klinkenbuchse ist ein echter Hingucker!

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#225

Beitrag von AsturHero » 22.07.2018, 08:52

@Docwaggon
seh ich da bei deinem Entwurf das Ami-Nusstop vom Manuel (Nebelheim)...?????
wenn ja, das hatte ich auch im Auge...aber dann als ich es wollte, wars verkauft, dann warst du das ;) :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste