ESERZE6 (SRC6 Clone)

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#226

Beitrag von Docwaggon » 22.07.2018, 08:54

das ist eine gute idee mit dem nachträglichen verrunden.
für solche tests ist der prototyp ja da...

was die pickuptaschen angeht : ich denke die sind schon recht eng, die pickups liegen nur lose und leicht verkippt in der tasche und deshalb ist der spalt ungleichmäßig.
muss ich nachher mal messen

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#227

Beitrag von Docwaggon » 22.07.2018, 08:57

AsturHero hat geschrieben:
22.07.2018, 08:52
@Docwaggon
seh ich da bei deinem Entwurf das Ami-Nusstop vom Manuel (Nebelheim)...?????
wenn ja, das hatte ich auch im Auge...aber dann als ich es wollte, wars verkauft, dann warst du das ;) :D
für den entwurf habe ich das bild von nebelheim genutzt, gekauft habe ich aber einzelne streifen :D
ich wars also nicht :)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#228

Beitrag von Docwaggon » 21.12.2018, 21:04

weiter gehts :

die kopfplatte hat die bohrungen für die mechaniken bekommen und jetzt nehme ich mir den finalen body vor.



wo ich momentan nicht weiter komme :
nachdem die methoden mit den am hals angelegten leisten beim protoypen keine befriedigende halstasche ergeben hat
(was u.a. daran lag, dass der body da schon verrundet war und ich an der halstasche damit weniger auflagefläche für die schablonen hatte)
möchte ich diesmal eine schablone nutzen..
dazu habe ich die leisten angelegt und eine mdf schablone gefräst.
das ergebnis ist leider nicht gut genug, der hals hat einen hauch zuviel spiel.

also habe ich die schablone mit tape verengt und damit schablone nr.2 gefräst.
leider reisse / schmiere ich das tape mit dem anlaufkugellager weg :?
benutzt habe ich das blaue feste tape von rall welches ich auch zum abkleben der frets nutze.

ich könnte es jetzt noch mal mit normalen malerkrepp versuchen .. (think)
wer hat einen tipp ?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1273
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#229

Beitrag von Yaman » 21.12.2018, 21:21

Ich habe ein Klebeband benutzt, dass ähnlich wie Isolierband ist, nur viel dicker. Das ist stabil und hat sich vom Kugellager nicht irritieren lassen. Ich kann mal nachsehen, ob in der Rolle ein Name steht.

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 175
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#230

Beitrag von Goldschmied » 21.12.2018, 21:24

Ich habe schlichtes Malerkrepp benutzt und es hat super funktioniert.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1477
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal
Kontaktdaten:

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#231

Beitrag von zappl » 21.12.2018, 21:38

Goldschmied hat geschrieben:
21.12.2018, 21:24
Ich habe schlichtes Malerkrepp benutzt und es hat super funktioniert.
Hier auch... Hat das Anlaufkugellager vielleicht ein Problem?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#232

Beitrag von Docwaggon » 21.12.2018, 22:35

das läuft leicht und eigentlich dürfte es nicht mitlaufen
ich vermute dass normales krepp glatter ist ...

EDIT : ich probiere das morgen direkt noch mal aus

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2027
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#233

Beitrag von thoto » 24.12.2018, 11:08

Der Anlaufring sollte eigentlich bei der sachtesten Berührung anhalten. Zumindest ist das bei mir so.
Man muss auch gar nicht fest gegen den Rand drücken, ein entlangleiten reicht in der Regel.

Ich habe meist Isolierband benutzt, das ist etwas dicker als Krepp und schmiegt sich auch um Rundungen, wenn man es braucht.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#234

Beitrag von Docwaggon » 24.12.2018, 14:00

ich habe es inzwischen mit malerfeinkrepp als oberste lage probiert und damit hat es geklappt.
wahrscheinlich ist das klebeband glatter und es gleitet bei meinem andruck besser.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#235

Beitrag von Docwaggon » 24.12.2018, 14:00

.. jetzt konzipiere ich das ganze efach noch einmal um weil ich beim prototypen ein paar probleme gefunden habe.
.. aber dafür ist er ja da :-)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#236

Beitrag von Docwaggon » 11.01.2019, 23:45

weiter geht es mit dem finalen korpus :

rückseite aus sumpfesche
top aus nuss, 2 furniere, sumpfesche, 2 furniere, nuss
die gesamtstärke wird bei 40mm liegen.


to do :
- top laminat leimen, mittelstreifen inkl. furniere so breit wie der hals
- form grob aussägen
- mittellinie auf beiden seiten anzeichnen

+ sumpfesche body auf dicke 30mm fräsen => ERLEDIGT
+ konturschablone auf vorderseite anschrauben, kontur anzeichnen, schablone abnehmen, sägen, schleifen, schablone anschrauben, fräsen => ERLEDIGT
- reduzierungsschablone auf vorderseite anschrauben, aussparung 20mm tief senken, efach komplett ausnehmen, schablone abnehmen
- kabelkanäle für pickups 10mm tief fräsen
- top auf oberseite schrauben
- efach in top senken sodass 5mm reststärke übrig bleiben
- top abschrauben
- masseplatte aufzeichnen und versenken
- masseplatte einkleben
- kanäle und efach abkleben, leim auftragen, klebeband abziehen
- top aufleimen und dabei mit schrauben zentrieren, top dabei nach unten legen
- top am korpus bündig fräsen
- jack buchse bohren
- potilöcher bohren
- halstasche fräsen
- pu taschen fräsen
- body shapen

die korpuskontur mit der bandsäge auszusägen habe ich mir einfacher vorgestellt, das sieht bei youtube immer so locker aus dem handgelenk aus (think)
der korpus nach dem konturschleifen mit dem spindelschleifer
und der zwischenstand beim fräsen (ich liebe diese schraubbankhaken !)
sollte man besser nicht in der wohnung machen
auch hier staune ich immer wieder über diesen genialen D19 L40 Fräser .. macht einfach spass damit
und der anfang der auskofferung

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#237

Beitrag von Docwaggon » 12.01.2019, 17:24

jetzt das efach
die kanäle für die pickup kabel, welche später durch die decke verdeckt werden
und ein paar bilder der neuen efach-schablonen

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 175
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#238

Beitrag von Goldschmied » 12.01.2019, 18:09

Saubere arbeit! Die zwingen sind echt genial!

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#239

Beitrag von Docwaggon » 12.01.2019, 20:45

danke !

die möglichkeit einfach aus der mitte der bank heraus zu zwingen ist wirklich klasse :-)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#240

Beitrag von Docwaggon » 14.01.2019, 14:26

erst die furnierstreifen verleimt und eine saubere kante gehobelt

dann das mittelstück mit den furnieren verleimt ..
und dann die gesamte decke verleimt
und die decke heute morgen vor der arbeit noch kurz gehobelt (whistle)

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#241

Beitrag von Docwaggon » 14.01.2019, 14:27

die 2. reihe banklöcher ist schon in planung 8)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6851
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#242

Beitrag von Poldi » 14.01.2019, 19:17

Die Decke sieht schon klasse aus.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#243

Beitrag von Docwaggon » 14.01.2019, 20:50

Poldi hat geschrieben:
14.01.2019, 19:17
Die Decke sieht schon klasse aus.
wenn die geölt ist dann wird die glaube ich wirklich satt goldig

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#244

Beitrag von Docwaggon » 17.01.2019, 15:03

zwischenstand :

to do ("+" = erledigt):

+ top laminat leimen, mittelstreifen inkl. furniere so breit wie der hals
+ form grob aussägen
- mittellinie auf beiden seiten anzeichnen
+ sumpfesche body auf dicke 30mm fräsen
+ konturschablone auf vorderseite anschrauben, kontur anzeichnen, schablone abnehmen, sägen, schleifen, schablone anschrauben, fräsen
+ reduzierungsschablone auf vorderseite anschrauben, aussparung 20mm tief senken, efach komplett ausnehmen, schablone abnehmen
+ kabelkanäle für pickups 10mm tief fräsen
+ top auf oberseite schrauben
+ efach in top senken sodass 5mm reststärke übrig bleiben
+ top abschrauben
+ masseplatte aufzeichnen und versenken
+ masseplatte einkleben

- kanäle und efach abkleben, leim auftragen, klebeband abziehen
- top aufleimen und dabei mit schrauben zentrieren, top dabei nach unten legen
- top am korpus bündig fräsen
- input buchse bohren
- potilöcher bohren
- halstasche fräsen
- pu taschen fräsen
- body shapen


die decke ist 10mm stark, die potiachsen nur 7mm lang.
eine möglichkeit wäre jetzt die knöpfe auf der decke leicht zu versenken, bei 5 knöpfen und der schrägen klinkenbuchse wird das aber sehr unruhig.

also muss ich die potis von der rückseite versenken.
machen würde ich das normalerweise einfach mit einem passenden forstnerbohrer, habe aber denke ich eine andere lösung gefunden, die mir dabei auch noch eine gute masseverbindung schafft.

die decke wird mit zentrierstiften positioniert und das efach von der rückseite her so weit in die decke versenkt bis nur noch 5mm decke stehen bleiben.
dann alles wieder abnehmen und ein schnittmuster aus transparentpapier erstellen,
und die bereiche für die masseanbindung der brücke (wird wieder über die schrauben elektrisch verbunden) passend versenken.
dann das kupferblechblech zuschneiden und verkleben.
als nächster wird die decke wie gewohnt aufgeklebt und wenn das blech mit der klinkenmasse verbunden wird haben alle potis und die brücke eine gute anbindung an masse.

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 175
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#245

Beitrag von Goldschmied » 17.01.2019, 15:22

Sehr coole Idee!

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#246

Beitrag von Docwaggon » 17.01.2019, 18:57

die stufe hat mir etwas sorgen bereitet aber das ging mit dem dünnen blech sehr gut.

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#247

Beitrag von Docwaggon » 18.01.2019, 08:24

nichts weltbewegendes, nur die obligatorischen zwingenbilder mit leimflasche 8)
diesmal habe ich das klebeband auch VOR dem verleimen entfernt :lol:
to do ("+" = erledigt):

+ top laminat leimen, mittelstreifen inkl. furniere so breit wie der hals
+ form grob aussägen
- mittellinie auf beiden seiten anzeichnen
+ sumpfesche body auf dicke 30mm fräsen
+ konturschablone auf vorderseite anschrauben, kontur anzeichnen, schablone abnehmen, sägen, schleifen, schablone anschrauben, fräsen
+ reduzierungsschablone auf vorderseite anschrauben, aussparung 20mm tief senken, efach komplett ausnehmen, schablone abnehmen
+ kabelkanäle für pickups 10mm tief fräsen
+ top auf oberseite schrauben
+ efach in top senken sodass 5mm reststärke übrig bleiben
+ top abschrauben
+ masseplatte aufzeichnen und versenken
+ masseplatte einkleben
+ kanäle und efach abkleben, leim auftragen, klebeband abziehen
+ top aufleimen und dabei mit stiften zentrieren, top dabei nach unten legen damit der leim nicht am korpus entlang läuft

- top am korpus bündig fräsen
- input buchse bohren
- potilöcher bohren
- halstasche fräsen
- pu taschen fräsen
- body shapen

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#248

Beitrag von Docwaggon » 18.01.2019, 21:33

zwingen sind runter und die decke ist bündig gefräst, mit dem D19x40 war das wirklich schnell gemacht.
dann die halstasche gefräst und da musste ich leider wieder etwas lernen.
nur weil die schablone einmal den schwebetest bestanden hat .. heisst das nicht, dass sie das 2 wochen später auch noch tut :?
gemerkt habe ich das leider erst beim schwebetest am fertig gefrästen body.
die schablone hatte sich anscheinend in der zwischenzeit verzogen ..

der hals sitzt ok in der halstasche (wackelt nicht zu sehr) und mit verschraubung ist das völlig in ordnung,
wenn es mich stört dann muss ich halt auf jeder seite noch ein hauchdünnes furnier einkleben.
überrascht hat es mich aber doch :evil:
die schablone für den efachdeckel
und die position für die halspitten

Goldschmied
Holzkäufer
Beiträge: 175
Registriert: 03.08.2016, 20:23
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#249

Beitrag von Goldschmied » 19.01.2019, 00:39

Sieht sehr schön aus!

Ich würde den Hals so lassen. Wenn er nicht klappert und auch kein sichtbarer Spalt zu sehen ist passt doch alles!

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1023
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: ESERZE6 (SRC6 Clone)

#250

Beitrag von Docwaggon » 19.01.2019, 07:54

Goldschmied hat geschrieben:
19.01.2019, 00:39
Sieht sehr schön aus!

Ich würde den Hals so lassen. Wenn er nicht klappert und auch kein sichtbarer Spalt zu sehen ist passt doch alles!
nein, das passt denke ich so.
wenn die 4 schrauben drin sind dann bewegt sich nichts mehr und der spalt fällt nicht auf

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast