Baubeginn "Fleur de Lys"

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5120
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#51

Beitrag von bea » 06.09.2017, 21:25

hatta hat geschrieben:
06.09.2017, 16:03
V2A ist aber auch echt beschixxen zum bearbeiten
Das ist aber genauso, als ob Du nem Kunden Lacknasen andrehen würdest und ihm sagst, dass das das eben so sein müsse.
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2711
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#52

Beitrag von hatta » 07.09.2017, 10:19

War eher als randbemerkung gemeint bea...
Ausrede ist das natürlich keine
Gruß
Harald

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#53

Beitrag von headstock » 07.09.2017, 13:19

Moin,
muss mich jetzt auch mal zu Wort melden - wegen der Senkerei - ich hab den Pfusch auch gleich gesehen...
Wichtig beim Senken ist - wie Capricky schon erwähnte, ne gute Bohrmaschine und der dazugehörige Maschinenschraubstock. Außerdem sollte das Werkstück da auch vernünftig(gerade) eingespannt werden.
Neben der richtigen Drehzahl (meißtens unter der des Bohrens) ist das Schmier- oder Kühlmittel sehr wichtig.
Es gibt für Metalle unterschiedliche Mittel. Ich habe gelernt für Aluminium oder Kupfer z.B. Spiritus oder Petroleum zu verwenden.
Aber in einem guten Metallbetrieb sollte man so etwas alles wissen... (whistle)

Die Löcher kann man unter Berücksichtigung der Hinweise noch retten. Wenn Du eine Ständerbohrmaschine findest würde das schon reichen. Deine Platte schraubst Du durch 2 gegenüberliegende der vorhandenen Löcher auf ein Brett fest.

Jetzt mußt Du die Löcher nur noch neu nach dem Senker ausrichten(wichtig!) Ich z.B drücke den Senker mit der Spindel und dem Hebel in das zu senkende Loch und drehe dann das Futter mit der Hand rückwärts. So zentriert sich der Senker von allein. Dann Brett mit Zwingen festspannen und los...(macht sich zu zweit besser, weil es nicht verwackeln darf)
Sollte es an dem Senker hapern, schicke mir `ne PM.
Gruß Martin

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#54

Beitrag von AsturHero » 07.09.2017, 18:19

mal eine Verständnisfrage:
- meine Griffbrettdots sind ca. 4-5mm dick geworden und sollen anstatt mittig, aussen eingelassen werden
- wenn mein Griffbrett vor dem Radiusschleifen 8 mm dick ist und ich am Ende der ganzen Schleiferei an den Aussenkanten ca. 5mm haben möchte
- wenn ich nun vor dem Radiusschleifen die Löcher für die Dots 5mm tief bohre und dann die Dots einklebe, dann dürfte es mir nicht passieren, das ich die DOts durchschleife oder?

Abendwerk:
DOts basteln :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4791
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#55

Beitrag von filzkopf » 07.09.2017, 20:10

nein dürfte nicht, hau rein
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 663
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#56

Beitrag von Walterson » 08.09.2017, 07:16

AsturHero hat geschrieben:
07.09.2017, 18:19
- wenn ich nun vor dem Radiusschleifen die Löcher für die Dots 5mm tief bohre und dann die Dots einklebe, dann dürfte es mir nicht passieren, das ich die DOts durchschleife oder?
Ich würde den Ablauf ändern. Die Seite mit den Dots ist sonst u.u. schwieriger/schlechter zu schleifen, als der Rest des Griffbrettes. Mit etwas Pech (und ohne Schleifbegrenzung) sind dann am Ende die Außenkanten unterschiedlich dick z.b. 4 und 6mm an den Außenkanten.
Also:
Löcher für die Dots bohren -> Radius schleifen -> Dots einkleben -> Dots Bündig schleifen.
VG
Walterson

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#57

Beitrag von AsturHero » 08.09.2017, 08:43

jepp das macht Sinn.. vielen Dank :)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1897
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#58

Beitrag von thoto » 08.09.2017, 12:24

Vor allem werden die Dots dann ja schräg angeschlifffen und somit sind sie nicht mehr kreis-, sondern eher elipsenförmig. Ich würde auch erst den Radius machen und die Dots schräg einsetzen. Dann musst du aber auch schräg bohren, also lotrecht zur gekrümmten Oberfläche.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#59

Beitrag von AsturHero » 08.09.2017, 13:30

hmm..dieses schräg böhren, dafür hab ich nicht das richtige Werkzeug um das gradgenau schräg zu bohren....und frei Hand never....
bei einem 12" Radius denke ich, das das "ellipsen"-förmige so gut wie gar nicht ausgeprägt sein wird....
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1897
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#60

Beitrag von thoto » 08.09.2017, 14:20

Du musst ja nur ein schmales Klötzchen (so um die 2mm bei 12er Radius) an einer Seite unterlegen und dann mit der Standbohrmaschine ganz normal bohren.
Aber wie auffällig die Ellipsenbildung sein wird, kann ich auch nicht abschätzen.
Im Zweifelsfall an einem Opferstück ausprobieren.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#61

Beitrag von AsturHero » 09.09.2017, 23:10

...und mühsam nährt sich da Eichhörnchen ;)

leider macht mir seit ein paar Tagen der Meniskus wieder arge Probs..kann dadurch leider nicht lang stehen...
aber ein bisschen gings weiter heut mit KAbelkanäle + E-Fach fräsen:
da ich Schiss habe, das mir morgen beim verleimen der Decke Tropfen, bzw. zuviel Leim in die Kanäle tropft, und diese dann später verstopft, kann ich eigentlich einen schmalen STreifen dünnes Klebeband über die Kanäle legen und drin lassen beim verleimen?
Bzgl. des drinne lassens frage ich, weil ich hab zwar schon gesehen, das Leute die KAbelkanäle vor dem leimen abkleben, dann aber vor dem Top aufsetzen wieder abziehen..
ich hab da Bedenken, das beim anziehen der Zwingen doch noch was reinlaufen wird/kann (think)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5120
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#62

Beitrag von bea » 09.09.2017, 23:53

wenn Du Sorgen hast, dass Leim in die Kanäle gelangt, hilft am besten sorgsames Auftragen, und das so sparsam wie möglich. Titebond und Weißleim würde ich ggf mit einem Zahnspachtel "kämmen" und einfch etwas Abstand zu den Kanälen halten. Fischleim würde ich dagegen dünn und vollflächig auftragen - der verschmiert nicht so, verlangt aber nach besserer Formschlüssigkeit als sie Kunststoff-Leime.

Abdecke würde ich nichts, weil bereits das die Formschlüssigkeit beeinträchtigt.
LG

Beate

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1357
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#63

Beitrag von zappl » 10.09.2017, 00:39

Klebeband vorher abziehen, sonst wäre das vorherige sorgsame Abrichten der Leimflächen für die Katz.

Ein Abstand von ca. 5-7mm zum Kanal sollte genügen. Wenn dann immer noch Leim in die Kanäle suppt, dann wurde entweder viel zu viel Leim aufgetragen oder die Zwingen wurden übermäßig festgeknallt. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4450
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#64

Beitrag von Haddock » 10.09.2017, 06:29

Guten Morgen Antonio,

ich klebe die Trussrods immer ab. Das Tape lasse ich dann auch da wo es ist.
Schneide es aber nur 2mm breiter als der Kanal ist und hatte noch nie Probleme damit. Kannst Du also ruhig so machen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 978
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#65

Beitrag von Drifter » 10.09.2017, 08:51

@AsturHero ich kann Dich mit Deinen Meniskusproblemen verstehen, aber Mitte November sollte dass dann Geschichte bei mir sein!

Generell eine Frage für das Verständnis: wenn man - was ja zumindest beim Trussrodkanal kein Problem ist - noch eine Fräsung mit der Breite des geplanten Abklebebandes macht und natürlich nur hauchdünn, dann sollte doch kein Leim mehr in den Kanal kommen. Im Speziellen denke ich da jetzt an die Kabelkanäle bei der Fleur de Lys, die Kanäle um ca. 3 mm pro Seite zu erweitern (mit der Tiefe des geplanten Bandes), das Band auf den Kanal draufkleben und evtl. überstehende Ränder mit Stanley oder Skalpell zu kürzen. Oder hält das Klebeband da zu wenig?

lG

Norbert

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#66

Beitrag von AsturHero » 10.09.2017, 13:41

@ Zappl @ Bea
das mit dem Abstand halten ginge ja noch beim KAnal für die Buchse, jedoch durch die Anordnung des Potis im oberen linken Horns und dem Raumbedarf der späteren Halstasche bis zum Pickup bleibt nach dem "Schönfräsen" an der schmalsten STelle bei der Biegung gerade einmal ca. 5mm..da kann ich nix spärlich oder versetzt Leim aufbrungen..gerade an der Stelle muss der Bass absolut fest und sauber verleimt sein.....

@ Urs
ich denke ich werd das versuchen mit dem ganz knapp ausschneiden und Tesa drauf...

@ Drifter
jau bin jetzt erst mal krank geschrieben bis zum 9.Oktober, weil früher bekomm ich keinen Termin für CT...es ist ein Graus mit KAssenpatienten ;)
da ich DIabetiker bin möchte der CHirurg nicht einfach so das Knie aufmachen und rausschauen obs notwendig ist oder nicht, wegen der Wundheilung....erst wenn CT eindeutig ist, dann will er operieren..
Zum Kabelkanal:
da muss ja nix viel halten, geht ja nur darum das der Leim nich reinläuft
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#67

Beitrag von AsturHero » 10.09.2017, 14:13

so nun hab mich jetzt endlich für eine Bridge entschieden und bestellt:

Sandberg Bridge in Schwarz
Vorteil ist bei dieser Bridge, das ich bequem das Stringspacing einstellen kann.
(Da ich ja einen Gitarren-Pickup verwende, ist es sinnvoll, das ich die E und G Saite weiter nach innen verfrachte damit ich noch gut über den Wirkungsbereich komme)

..und obwohl ich Chrom HArdware habe, wird die Brücke in schwarz sein...(die Rollenauflage ist ja CHromfarben ;) ), ich finde das Schwarz auch zu Chrom-Potis und Chrom Pickup passt
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2763
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#68

Beitrag von MiLe » 10.09.2017, 14:18

schickes Teil, das Zusammenspiel Chrom-schwarz müsste man ausprobieren.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#69

Beitrag von AsturHero » 10.09.2017, 14:32

danke :) am geilsten sehen natürlich diese Aluminium-Edelstahl EInzelreiter-Bridges von RIck Toone aus..aber ich möcht nicht wirklich wissen, was 4 davon kosten würden, da EInzelanfertigung (ok zwar auch per CNC gemacht, aber das kostet bestimmt nicht mal eben 20 € pro Einzel-Bridge)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2763
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#70

Beitrag von MiLe » 10.09.2017, 14:35

Wie stellt man denn bei der Bridge das spacing ein? Wenn ich es auf dem Bild richtig erkenne, sitzen die Rollen bündig in den Ausfräsungen der Reiter, ich kann keine seitliche Justier-Möglichkeit erkennen. (think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#71

Beitrag von AsturHero » 10.09.2017, 14:40

diese Tönnchenröllchen sind kürzer als das Böckchen breit ist, mit der mittleren rechten Schraube lockert man die Achse und kann dann das Röllchen nach links und nach rechts schieben bis zur Vertiefung und wird dann wieder arretiert
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#72

Beitrag von AsturHero » 10.09.2017, 19:53

..und weiter geht's

Sonntags-Stillleben
..und merke, ich hab immer noch nicht genügend Schraubzwingen...muss mir für das nächste Projekt mehr kaufen...war glaub ich schon grenzwertig an manchen STellen...mal schauen und hoffen, wie die Leimnaht morgen geworden ist (think) :roll:

Kanäle hab uich jetzt mal getaped und fein gecuttet..mal schauen obs was geworden ist ;)


und noch was, Idee gut, Ausführung mangelhaft hihihi

ich dacht ich wär so schlau damit ich nicht in Hektik verfalle und das ganze Paket schön zentriert ist ohne das ich beim Zwingen immer justieren muss habe ich 2 Löcher gebohrt an Stellen, die eh ausgefräst werden...
keine Ahnung wie blöde oder naiv ich war, auf alle Fälle hab ich dann Holzdübel reingesteckt (saudumme Idee)
als die 3 ersten Schraubzwingen dran waren wollte ich die Dübel rausziehen..ja scheisse...die waren schon so festgeklebt, das selbst mit einer Zange nur der eine mit Müh und Not rausging...der andere ist gebrochen...dann war natürlich DOCH Hektik angesagt, weil es gar nicht so einfach war dann noch fix alles wieder zu zentrieren beim zwingen ..hihihihihihihi

..und liebe Bea...ja ich muss noch mehr Erfahrung sammeln mit Titebonsd..natürlich hab ich zuviel Leim benutzt und die ganze Soße ist beim Pressen rausgelaufen....

gottlob hab ich die Zarge mit Kreppband abgeklebt gehabt...

auf der Titebondflasche steht ja immer man soll großzügig auftragen..aber da muss ich echt noch üben um zu wissen wieviel ist genug und wieviel ist zu wenig....
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#73

Beitrag von AsturHero » 11.09.2017, 12:46

grrrrr.....natürlich hab ich an einer Stelle nen Spalt (hab den nicht gesehen, weil ich den Leim nicht überall weggewisch habe und vbersteckte sich hinter einer Leimwulst).....jaja beim 1. Mal passieren halt immer doch Fehler...... war das 1. Mal, das ich nen Sandwichbody, bzw. ein Top in meinem Leben geleimt hat...merke: auch verleimen und anständiges Pressen will geübt, bzw. gelernt sein.

Mal nach dem ZArgenfräsen schauen wie tief/groß der Spalt ist und dann mal schaue wie ich den flicke..ob evtl. mit nem Cuttermesser den harten Leim rauspopeln und dann neu leimen und zwingen oder mit Schleifstaub und Sekundekleber füllen...schaun wer mal :(
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#74

Beitrag von AsturHero » 11.09.2017, 20:31

..und weiter geht's mit Pleiten,Pech und Pannen....ich glaub die Fleur de Lys mag mich ned (puke)
Vorteil: ich hab wieder was gelernt..

Heut ist mir das gleiche passiert wie bei der "el classico".
Wieder unverhofft der Fräse hochgerutsch und ne schöne Kerbe in den Body gehauen....mal schauen was ich mir diesmal einfallen lasse......

Was ich daraus lerne?
1. wenn man mit der Oberfräse Konturen macht, am besten aus dem REstblock wo man den Body ausgesägt hat die Negativform nutzen, + Beilage so hoch wie die Schablone, dann kann man mit gleichmäßigem Druck das Template abfahren und muss nicht Angst haben, das man evtl. kippelt am ANfang und sich ne Macke in die Decke haut, wenn man nur einseitig mit der OF Druck auf das Template ausüben kann

2. entweder/oder dickeres MDF als Template oder direkt aus Multiplex basteln

Schnauze voll für heut mal schauen wie icgh das hinbekomm morgen...
der offene Spalt will auch noch irgendwie beseitigt werden....
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Baubeginn "Fleur de Lys"

#75

Beitrag von AsturHero » 12.09.2017, 20:32

Heute war ein schöner Bau-Tag :D

Heut hat alles geklappt und bin mega Happy :)
DIe Fräsfehler sind nicht allzu schlimm, da eh noch der Body geshaped werden muss, das ist das schöne an dieser organischen Form...das ist fehlerverzeihend ;)
Selbst bei Meister Toone sieht man, das die ganzen Body's sich vom Shaping immer wieder sehr unterscheiden..mal was eckigiger, dann wieder geschwungen und rundgelutscht, bis zum Heavy-Sculpting bei der STeampunk-Orchid...aber das ist für meinen GEschmack schon zuviel geshaped ;)
Hier war ich stolz wie Bolle, weil ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Stechbeitel in der Hand hatte für die Öhrchen vom Humbucker... das hat sogar viel Spaß gemacht und war eigentlich gar nicht mal so schwer :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste