Harley Benton GA5 Bastelpaket

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#126

Beitrag von capricky » 08.11.2017, 18:11

vrooom hat geschrieben:
08.11.2017, 15:26
Mal ein kleines Schaltplan-Update (er heisst jetzt "Vrooom Planlos-Plan" ;) ).

So sieht es im Moment in meinem Kasten aus (ohne ihn jedoch wieder ausprobiert zu haben):


vrooom-planlos-plan.png

Vielleicht sollte ich R2 noch gemäß caprickys Sofortmassnahmen gegen einen 10k - Widerstand austauschen (think)
Und ist der VR2 (da wo früher mal R5 war) jetzt OK?
R15 hat den falschen Platz gefunden, er sollte zwischen b und Pin 2 der El84 sein.
R2 kannst Du auch auf 10k ändern ist aber nicht dringend erforderlich

capricky

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#127

Beitrag von vrooom » 08.11.2017, 19:13

R15 am falschen Platz - Habe ich einfach vom Trisman-Plan übernommen. Allerdings sitzt auch die durch R15 ersetzte EQ-Platine des Originals vor b. - All' das lässt mich fragen, "Was ist b überhaupt?" :roll:
Dass es sich bei den paarweise auftretenden Großbuchstaben um weitergeführte Kontakte handelt, die einfach schlecht einzuzeichnen sind, kann ich mir ja noch verständlich machen. Aber diese Kleinbuchstaben a und b sind rätselhaft :?:

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#128

Beitrag von capricky » 08.11.2017, 19:20

vrooom hat geschrieben:
08.11.2017, 19:13
R15 am falschen Platz - Habe ich einfach vom Trisman-Plan übernommen. Allerdings sitzt auch die durch R15 ersetzte EQ-Platine des Originals vor b. - All' das lässt mich fragen, "Was ist b überhaupt?" :roll:
Dass es sich bei den paarweise auftretenden Großbuchstaben um weitergeführte Kontakte handelt, die einfach schlecht einzuzeichnen sind, kann ich mir ja noch verständlich machen. Aber diese Kleinbuchstaben a und b sind rätselhaft :?:
a und b bezeichnen die Punkte wo die einzelnen Drähte von der EQ-Platine an der Frontplatte kommend wieder am großen Board angelötet sind. Ein dritter unbezeichneter Draht ist Masse und ebenfalls am "Motherboard" angelötet,

capricky

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#129

Beitrag von vrooom » 08.11.2017, 21:10

Das bringt mich jetzt in Verlegenheit, denn im Original bekommt die EQ-Platine mittels eines Steckers Kontakt zur Hauptplatine (ähnlich wie auf dem Foto rechts die Steckverbindung des Mastervolumes VR1).
Die drei Lötpunkte a, b und Masse, des bei mir ja bereits entfernten EQ-Steckers kann ich aber nicht mehr finden. - Kannst Du (wenn Du gelegentlich Zeit findest) mal bei Dir nachschauen, wo die sind? Oder hat dein GA-5 auch keinen EQ mehr?
Immerhin kann ich bei mir die vier, fünf Millimeter Leiterbahn von R15 zum Pin2 der EL84 ausmachen. Da kann ich dann den Schleifer von VR2 direkt bei Pin2 einfügen.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#130

Beitrag von capricky » 08.11.2017, 22:59

Ich hatte mir vorhin sogar angeschaut, wo die Drähte hinführen, inzwischen deren genaue Position aber vergessen. Morgen habe ich hoffentlich mehr Zeit, mich dem GA5 ein wenig zu widmen... und dann ist R15 lt. Nummerierung 2x vergeben, das macht es nicht übersichtlicher.

capricky

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#131

Beitrag von vrooom » 09.11.2017, 10:15

Erstmal Danke für deinen Einsatz. Eilt auch nicht. Ich kann auch nur ganz unregelmäßig an meinem GA-5 basteln.
R15 hat auf der Rückseite der Platine zwei Lötpunkte, weil dort die beiden Drähte des Widerstandes enden. Deswegen 2 x R15 - Beschriftung. Aus den umliegenden Beschriftungen geht hervor, um welches Ende es sich handelt (man muss bei umgedrehter Platine den Schaltplan ja spiegelverkehrt denken).

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#132

Beitrag von capricky » 09.11.2017, 10:32

Auf dem "Motherboard" ist bei mir ein unbesetzter Platz für einen Widerstand R15. Der dürfte für den "grünen" R15 auf dem Schaltplan sein, den Du benutzt. Dieser Widerstand kann als Bypass für den EQ eingesetzt werden, aus welchem Grund und für welche Anwendung auch immer. Auf meiner kleinen EQ-Platine, die direkt am EQ Poti dran ist, sitzt ein weiterer R15, der die "Mitten" beeinflußt. Deshalb die ewige Verwirrung mit R15. Gut dass ich einen realen GA 5 vor mir zu liegen habe und nicht nur die verschieden Schaltbilder. 8)

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4012
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#133

Beitrag von bea » 09.11.2017, 13:44

capricky hat geschrieben:
09.11.2017, 10:32
Auf dem "Motherboard" ist bei mir ein unbesetzter Platz für einen Widerstand R15. Der dürfte für den "grünen" R15 auf dem Schaltplan sein, den Du benutzt. Dieser Widerstand kann als Bypass für den EQ eingesetzt werden, aus welchem Grund und für welche Anwendung auch immer.
Der Grund ist ganz einfach: der Platz ist beim Epiphone Valve Junior belegt, weil dieser keine Klangregelung hat.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#134

Beitrag von capricky » 09.11.2017, 15:20

bea hat geschrieben:
09.11.2017, 13:44


Der Grund ist ganz einfach: der Platz ist beim Epiphone Valve Junior belegt, weil dieser keine Klangregelung hat.
Lass mich raten, ohne jetzt zu googeln... dieses "feature" des fehlenden EQ's macht den Valve Junior bestimmt teurer!? :badgrin:

capricky

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4012
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#135

Beitrag von bea » 09.11.2017, 17:25

Genau. 30%.

Der Epiphone war allerdings um einiges vor dem HB auf dem Markt. Und er ist "schön bunt".
Meine beiden habe ich übrigens nicht zum vollen Preis gekauft, und schon gar nicht den zweiten. Der war nämlich gebraucht.

Der HB war da als Head meist nicht lieferbar.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#136

Beitrag von capricky » 09.11.2017, 20:43

Ich habe den GA 5 jetzt mal geschlitzt :
damit ich noch diesen 50er/60er Trafo einbauen kann:
Der wird nicht angeschraubt, sondern festgeklemmtgeklemmt (die hatten schon was drauf, unsere Altvorderen)
Der Amp hat dann also zwei Ausgangsübertrager, das mache ich umschaltbar. Warum? ... nur aus Spass und zu Demonstrationszwecken, was "Eisen" in der Endstufe so bewirkt. 8)

Der Trafo hat einen 2 Ohm Ausgang, passend zu dem Lautsprecher, den ich letztens gezeigt hatte. Bei seiner Ausgangswicklung sind zwei Wicklungen parallel geschaltet. Ich werde da auch eine seriell/parallel Umschaltung einbauen.

Kleine Zwischenprüfung für angehende Ampgurus:
Wer weiß, "wieviel Ohm" der Ausgang dann seriell hat? 8)

capricky

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1286
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#137

Beitrag von wasduwolle » 09.11.2017, 21:14

4 Ohm

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4012
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#138

Beitrag von bea » 09.11.2017, 21:27

Nö.
LG

Beate

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1286
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#139

Beitrag von wasduwolle » 09.11.2017, 21:42

Oops: Seriell dann 8 Ohm, eine Spule hat 4 Ohm

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#140

Beitrag von vrooom » 09.11.2017, 21:50

Donnerwetter! Das Gehäuse angeflext! Robert Fripp von King Crimson hatte ja seinerzeit nur die Membranen seines Vox AC-30 geschlitzt, um den Sound härter zu machen. Aber ein Gehäuse zu rippen ist schon Death Metal... Ich dachte dann aber der zweite Trafo sei wohl für Stereobetrieb :lol:

Ich hätte erst auch auf 4 Ohm getippt. AsturHero in Beitrag #94 2 x 8 parallel = 4 Ohm, 2 x 8 seriell = 16 Ohm. Wie kommt man also auf 2 Ohm, wenn es um eine parallele Schaltung geht? Ach so! Dann ergibt also 2 x 4 parallel = 2 Ohm und 2 x 4 seriell = 8 Ohm.

vrooom, Ohmas Outlaw

PS: Jetzt habe ich erst verstanden, was capricky mit der R15-Dopplung meinte (es geht gar nicht um die zweifache Beschriftung auf meinem letzten Foto!): Trisman hat mir die kleine EQ-Platine ja beigelegt und tatsächlich habe auch ich dort einen zweiten R15 (wie er auch im großen rot unterlegten Feld des Trisman-Plans zu sehen ist). Das wäre nur dann nicht verwirrend, wenn Harley Benton in der Bedienungsanleitung ausdrücklich auf die Möglichkeit des Weglassens der EQ-Platine hinweist... so a la "Wenn Sie die EQ-Platine nicht nutzen und fortlassen wollen, dann löten Sie bitte einen 5,6k Widerstand beim R15-Symbol auf der Hauptplatine ein."
Aber wenn man nun doch den EQ nutzen will, müssten die beiden Bohrungen des R15-Symbols auf der Hauptplatine doch a und b entsprechen, denn rückwärtig ist auf der Platine kein anderer Zugang zum Pin 2 der EL84 zu sehen :?:
Mich würde echt mal interessieren, wo dieses Steckerchassis, also die Buchse, auf der Hauptplatine sitzt. Meine EQ-Platine hat jedenfalls Stecker und keine frei verlötbaren Einzelkabel...

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2091
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#141

Beitrag von hatta » 10.11.2017, 00:21

Das interessiert mich aber dann auch, was da mehr eisen in der endstufe bewirkt 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4012
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#142

Beitrag von bea » 10.11.2017, 00:44

Was das bewirkt? Mehr Bass und einen "saubereren" Klang.
LG

Beate

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#143

Beitrag von vrooom » 10.11.2017, 00:53

Ich hätte auf mehr Krach und schnellere Verzerrung gewettet...

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2091
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#144

Beitrag von hatta » 10.11.2017, 07:40

Jo ich denke auch in die richtung die bea anspricht.
Auch ausgangsübertrager haben "verzerrungen" wenn sie an die belastungsgrenze kommen...aber ich will jetzt hier nicht den thread verwaschen
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#145

Beitrag von capricky » 10.11.2017, 08:53

vrooom hat geschrieben:
09.11.2017, 21:50

Mich würde echt mal interessieren, wo dieses Steckerchassis, also die Buchse, auf der Hauptplatine sitzt. Meine EQ-Platine hat jedenfalls Stecker und keine frei verlötbaren Einzelkabel...
Auf der "meiner" Hauptplatine ist keine dafür keine Buchse. Die Kabel mit gemeinsamen Stecker für die EQ Platine sind direkt an die Lötpunkte des R15 und an Masse gelötet. Ich mache naher mal ein Fotto...

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9256
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#146

Beitrag von capricky » 10.11.2017, 13:35

vrooom hat geschrieben:
09.11.2017, 21:50

Ich hätte erst auch auf 4 Ohm getippt. AsturHero in Beitrag #94 2 x 8 parallel = 4 Ohm, 2 x 8 seriell = 16 Ohm. Wie kommt man also auf 2 Ohm, wenn es um eine parallele Schaltung geht? Ach so! Dann ergibt also 2 x 4 parallel = 2 Ohm und 2 x 4 seriell = 8 Ohm.
AsturHero hat ja auch nur Lautsprecher parallel/seriell geschaltet, das ist was anderes als Trafowicklungen parallel/seriell zu schalten.

Jedenfalls sind 8 Ohm richtig, aber dein Rechenweg ist falsch 8) . Das würde nämlich bedeuten, das ich mit nur einer Wicklung, also weder was parallel noch serielll geschaltet, einen 4 Ohm Anschluß hätte. Das ist aber definitiv falsch! Man könnte, wenn der Trafo das praktisch zulassen würde, soviele Wicklungen mit gleicher Windungszahl parallelschalten wie man könnte, die Impedanz bliebe immer 2 Ohm! ....ich weiß, ich bin fies! :badgrin:

capricky

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#147

Beitrag von vrooom » 10.11.2017, 17:36

:) Der Spaß sei Dir gegönnt. Ich bin hier der Praktikant. Ich geh' auch Bier holen und Kaffee kochen. Und als Outlaw des Ohmschen Gesetzes wurde ich ja schon längst geoutet. Hab also nichts zu verlieren (whistle)

R15: Aha! Also doch freie, steckerlose Kabel am anderen Ende des EQ-Platinensteckers! - Ich habe auch nur gemutmaßt, dass am anderen Ende ein Stecker sitzen müsste, weil Trisman die drei Kabel der EQ-Platine aus mir unerfindlichen Gründen gekappt hat und weil ich nun dachte, "Wenn vorne ein Stecker in ein Buchsenchassis kommt, wird es ja wohl auf der anderen Seite auch so sein".
Ich war davon überzeugt, dass auf der Hauptplatine normalerweise ebenfalls so eine Buchse zu finden sein müsste, und dass Trisman die nur entfernt hat, weil sie unnötig war und ihn gestört hat, oder so...

Aber dann kann man jedenfalls sagen, dass die Zugänge bei R15 auf der Hauptplatine, a und b auf dem Schaltplan entsprechen.
Das ist schon eigenwillig beschriftet, nicht wahr?!

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4012
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#148

Beitrag von bea » 10.11.2017, 20:32

Das liegt daran, dass die Klangregelung nachträglich in ein bestehendes Design hineingeflickt wurde.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4012
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#149

Beitrag von bea » 10.11.2017, 20:53

Der dritte im Bunde scheint wohl der Custom Defender zu sein. Wieder die Endstufe mit hoher Anodenspannung und eher kleinem Strom, und diesmal mit einem Trafo, der zwar eine höhere Leerlaufspannung hat (280 V~), die aber dank äußerst knapper Auslegung (50 mA) unter Last sehr stark einbrechen dürfte. Dazu ein paar Eigenwilligkeiten im Vorverstärker.

http://www.rh-tech.org/public/Kustom_De ... der_V5.pdf
LG

Beate

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Harley Benton GA5 Bastelpaket

#150

Beitrag von vrooom » 11.11.2017, 10:34

Das liegt daran, dass die Klangregelung nachträglich in ein bestehendes Design hineingeflickt wurde.
Ja, das des Valve Juniors, nicht wahr?! Ob Harley Benton da einfach so liegengebliebene 5000oderwas Platinen von Epiphone billig übernommen hat? Mir gefällt das Gehäuse von den Epiphones ja sehr gut. Schade, dass HB das nicht auch übernommen hat.

Mein zweiter Versuch die Theorie in mich einfließen zu lassen, bestand soeben darin, die abgefilmten Workshops des Menno van der Veen ( siehe Beitrag # 39) anzuschauen. Ungenießbar! Das einzige was ich behalten habe ist, dass Röhrenverstärker viermal so laut sind wie Transistorenverstärker, und dass sich alles hörmäßig Relevante im Bereich um 1 Watt abspielt.

Was ein "Bleeder" ist, weiß ich hingegen immer noch. Vielleicht werde ich mal versuchen, alles für Anfänger Wissenswerte aus diesem Thread zusammenzufassen und so lexikonmäßig darzustellen ("Der Bleeder", "Gitter, Katoden und Anoden", "Gridstopper - Warum eine EL84 nicht schwingen sollte", "Ein Steller ist kein Regler, und warum das Ohmsche Gesetz keine Outlaws duldet", etc.). Mach ich einfach aus diesem Thread mein eigenes Buch...

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: capricky, vrooom und 2 Gäste