Lutherie Halsriss

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
donralfonso
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 08.01.2016, 19:46

Lutherie Halsriss

#1

Beitrag von donralfonso » 14.09.2016, 14:06

Hallo Gemeinde,
Ich habe zwar längere Zeit nichts von mir hören lassen, da ich ja noch nicht die nötige Erfahrung habe um Euch bei euren Fragen brauchbare Ratschläge geben zu können. Aber im Hintergrund habe ich trotzdem viel mitgelesen.
Jetzt ist wieder ein Fall eingetreten wo ich euren Rat und eure Erfahrung bräuchte. Ein Bekannter brachte mir eine Lutherie Cedar CW vorbei die hinten am Hals einen Aufbruch mit Riss hat. Laut seiner Aussage hat ein Bekannter von ihm versucht die Saitenlage zu verbessern ( macht man aber nicht mit dem Halsstab ) und dabei den Halsstab so derbe angezogen dass es das Holz auf der Halsrückseite heraus gedrückt hat. Da ich an dem guten Stück Interesse hätte habe ich ein Paar Fragen die ihr mir sicher beantworten könnt.
1.) Kann man so einen Schaden selber wieder reparieren
2.) Wenn ja muß dann der Halsstab ( funktioniert noch ) ausgebaut werden
3.) wie am besten verzwingen (evtl Gegenlager in Halsform )
4.) Mit was am besten leimen da der Spalt relativ fein ist
Diebezüglich schon die Sufu benützt, aber nicht wirklich schlauer geworden da die Meinungen auseinander gehen.
Bild
Für eure Bemühungen schon mal herzlichen Dank im voraus
LG Ralf

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1094
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lutherie Halsriss

#2

Beitrag von jhg » 14.09.2016, 14:15

Sieht nicht so toll aus ...

Verändert sich was, wenn der Halsstab entspannt ist? Oder ist das der Zustand nach dem Losdrehen des Halsstabes?
Was passiert, wenn du eine Zwinge ansetzt - geht der Spalt dann zusammen oder nicht?

Wahrscheinlich wird es so sein, dass man das Griffbrett abnehmen muss, dann den Halsstab entfernen, den Riß verleimen und das Griffbrett wieder draufmachen.

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1118
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Re: Lutherie Halsriss

#3

Beitrag von Herr Dalbergia » 14.09.2016, 15:53

Wenn ich schon das Holz sehe, der Schnitt, den Flader, dann den Lack...fällt mir eigentlich nur ein: Sekundenkleber oder Epoxy rein, schleifen polieren und fertig.

KEINE Zwinge, dass ist voll der Spannungs-Trocknungsriss, 2mm breit....da würd ich füllen...der Halsstaab....wird schon werden...

Natürlicj kann man auch das Ding auseinander legen....wäre sie mir nicht wert...

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9334
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Lutherie Halsriss

#4

Beitrag von capricky » 14.09.2016, 17:15

Das ist ja eher noch eine harmlose Verletzung, unproblematisch. Halsstab anziehen und schauen, ob sich die Risse weiten. Epoxidharz oder Fischleim einmassieren, Sekunden-/Superkleber ist anfängertechnisch nicht zu empfehlen, dazu gehört schon Erfahrung.
Weiter - Halsstab entspannen, austretenden Kleber entfernen (Fischleim oder titebond sind hier im Vorteil) , eine Lage Haushaltsfolie im Rissbereich um den Hals wickeln und einen kleinen Spanngurt mit Beilagen (kleine, schmale Leistenstücke) um die Bruchstelle legen und festziehen. Der Gurt und die Beilagen sorgen für eine radiale, auf die Halsmitte gerichtete Krafteinwirkung. Während des Trocknungsprozesses anfänglich immer mal die Halsstabmutter leicht anziehen und lösen, damit der Halsstab nicht mit angeklebt wird. 24 Stunden trocknen lassen, wenn nötig Leimreste entfernen, beischleifen und Bruchstelle farblich kaschieren (Faserstifte) - fertig!

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5291
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lutherie Halsriss

#5

Beitrag von clonewood » 14.09.2016, 17:34

capricky hat geschrieben:....... einen kleinen Spanngurt mit Beilagen (kleine, schmale Leistenstücke) um die Bruchstelle legen und festziehen.....

capricky
ja an den Spanngurt dachte ich auch sofort.....oder diese Teile....ich habe deren Namen vergessen...

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9334
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Lutherie Halsriss

#6

Beitrag von capricky » 15.09.2016, 09:40

Wie diese Teil auf deutsch heißen weiß ich auch nicht, englisch halt "fingerboard clamp", aber dafür sind die ursprünglich bestimmt nicht erfunden worden.
Kräftige Kabelbinder gehen zu diesem Zweck auch, die muß man aber mit der Zange etwas "nachspannen".

capricky

donralfonso
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 08.01.2016, 19:46

Re: Lutherie Halsriss

#7

Beitrag von donralfonso » 15.09.2016, 16:40

Habe wie ihr mir angeraten habt nochmal überprüft ob sich beim verstellen des Halsstabs etwas bewegt. Mußte nun leider feststellen dass sich nichts bewegt und somit der Stab das zeitliche gesegnet hat ( son Schiiiit ). Als bleibt ja nichts anderes übrig als das Griffbrett ab ( wie das geht ist ja im Forum mehrmals beschrieben )und Stab erneuern.
Also das Bügeleisen raus ( nicht das von meiner Frau, das gäge Mecker (whistle) ) und dann mit einer flachen Klinge schön langsam das Griffbrett abgehoben. Muß sagen das hat wieder erwarten sehr gut geklappt. Dann den alten Stab herausgezogen, und da war das Übel. Die Muttern sind auf beiden Seiten gesprengt, was wohl auf rohe Gewalteinwirkung hin deutet.
Bild
Bild
Naja denke ich mir bestellst du halt einen neuen Halsstab und das andere ist dann nicht mehr so aufwendig. Denkste Puppe, ich kann trotz reichlicher Suche bei keinem Händler ( Rall, Rockinger, StewMac List )keinen solchen Halsstab finden. Der Stab selber ist nur 33 cm lang, hat aber vorne eine runde verlaängerung von 10 cm bis kurz vors Schallloch.
Kennt von euch jemand eine Bezugsquelle wo ich so ein Teil her bekomme, oder gibt es vielleicht eine andere Möglichkeit
Bild
LG Ralf

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1094
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lutherie Halsriss

#8

Beitrag von jhg » 15.09.2016, 17:04

Dann ist ja zunächst mal klar, warum der Hals geplatzt ist ...

Andreas hat in seinem Shop zwei Längen, die passen könnten 310mm oder 360mm - mit einem längeren Imbusschlüssel kommt man dann auch an die Mutter - die ist dann eben nicht direkt am Schallloch.

Ansonsten hilft nur selbst bauen :)

donralfonso
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 08.01.2016, 19:46

Re: Lutherie Halsriss

#9

Beitrag von donralfonso » 16.09.2016, 14:10

wäre theoretisch eine Moglichkeit, aber dann müßte der Schlüssel mindestens 12 cm lang sein. Ich denke es würde ein fürchterliches Gefummel auf der Suche nach der Mutter da man ja blind agieren muß. Mir kam gestern auch noch etwas in den Sinn. Zwischen Schallloch und Zarge ist unter der Decke ein Klotz verleimt in dem sich die Bohrung für die Halsstabverlängerung befindet. Der ist 10,5 cm lang, 4,5 cm breit und 1,6 cm dick allerdings aus Fichte. Wenn man diesen durch einen Hartholzklotz ersetzen würde könnte man die Nut einfach verlängern, denn Andreas hat einen Stab mit 44 cm im Sortiment. Ist halt nur so eine Überlegung, ob das geht mußt ihr mir sagen. Werde aber trotzdem am Montag mal zu unserem Schlosser gehen, vielleicht kann der ja den Stab reparieren
LG und schönes Wochenende Ralf

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lutherie Halsriss

#10

Beitrag von Bermann » 16.09.2016, 14:33

Ralf,
der Schlosser kann ja aus einer Inbus-Schraube eine Verlängerung bauen und in die Mutter des neuen Halsstabs einlöten.

Gruß Hermann

donralfonso
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 08.01.2016, 19:46

Re: Lutherie Halsriss

#11

Beitrag von donralfonso » 20.09.2016, 10:22

der Schlosser kann ja aus einer Inbus-Schraube eine Verlängerung bauen und in die Mutter des neuen Halsstabs einlöten.
Hat beim Schlosser bestens geklappt. Will nun morgen den Riss leimen, allerdings habe ich Bedenken dass das zähe Epoxied nicht richtig in den schmalen Spalt kommt.
Epoxidharz oder Fischleim einmassieren, Sekunden-/Superkleber ist anfängertechnisch nicht zu empfehlen, dazu gehört schon Erfahrung.
(Fischleim oder titebond sind hier im Vorteil)
Fischleim habe ich nicht, aber Titebond. Wäre der besser weil er ja dünner ist ?
LG Ralf

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1118
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Re: Lutherie Halsriss

#12

Beitrag von Herr Dalbergia » 20.09.2016, 15:08

Titebond ist alles, aber nicht splatüberbrückend...und ich kann mir einfach nicht vorstelölen dass dieser Trocknungsriss wieder mit moderatem Druck zusammen kommt....

Mach mal Foto wie der kommt ohne Leim.....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9334
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Lutherie Halsriss

#13

Beitrag von capricky » 20.09.2016, 15:17

Herr Dalbergia hat geschrieben:Titebond ist alles, aber nicht splatüberbrückend...und ich kann mir einfach nicht vorstelölen dass dieser Trocknungsriss wieder mit moderatem Druck zusammen kommt....
Das ist kein Trocknungsriss, sondern das Ergebnis eines "fachmännischen" Einstellens des Halsstabes. Nach "fest" kam "lose in beiden Trussrodgewinden plus Halspaltung. Der Stab ist jetz raus, das Griffbrett ab, da kann man das auch problemlos leimen.

capricky

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1118
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Re: Lutherie Halsriss

#14

Beitrag von Herr Dalbergia » 20.09.2016, 15:43

Ja...ich kann mir aber halt schon vorstellen dass der Halz explodiert ist weil er da schon einen Miro riss hatte, ansonsten reisst doch eher der Inbuss ab al das es dieses edle Holz zersprengt....geht den der Riss jetzt mit einigermaßen gerechtfertigtem aufwand zu, das ist meine Frage, Euer Ehren!

(Plädoyer beendet und der Staatsanwalt geht kaffee trinken....)

Cheers, Alex

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1094
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lutherie Halsriss

#15

Beitrag von jhg » 20.09.2016, 18:45

Ich würde es bei dem Riss auch eher mit Epoxy machen. Wenn du es mit einem Fön schon warm machst (UHU Endfest 300), dann wird das auch richtig schön flüssig.

donralfonso
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 08.01.2016, 19:46

Re: Lutherie Halsriss

#16

Beitrag von donralfonso » 20.09.2016, 18:49

Herr Dalbergia hat geschrieben. geht den der Riss jetzt mit einigermaßen gerechtfertigtem aufwand zu, das ist meine Frage, Euer Ehren
Nachdem das Griffbrett ab war und der Stab raus, ging der Riss schon fast von selbst zurück. Um richtig Leim hinein zu bekommen, muss ich schon von der Nut aus wieder Druck machen damit er wieder aufgeht. Wenn ich von der Halsrückseite etwas Druck mache, ist er so gut wie weg.
LG Ralf

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1118
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Re: Lutherie Halsriss

#17

Beitrag von Herr Dalbergia » 21.09.2016, 09:11

Und warum ist der dann noch nicht mit Titebond zugeleimt...hätte schon lämgst passieren können....

Duck und weg....

donralfonso
Planer
Beiträge: 76
Registriert: 08.01.2016, 19:46

Re: Lutherie Halsriss

#18

Beitrag von donralfonso » 21.09.2016, 11:22

Herr Dalbergia hat geschrieben Und warum ist der dann noch nicht mit Titebond zugeleimt...hätte schon lämgst passieren können....
Gemach , Gemach denn in der Ruhe liegt die Kraft. Kommt Zeit kommt Riss zu. :D
Wird heute geschehen.
LG Ralf

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast