Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab?

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab?

#1

Beitrag von Felix H. » 11.08.2016, 08:54

Hallo,

ich habe eine kleines Problem was ich nicht so ganz verstehe. Habe einen alten Body restauriert.
Die Ursprüngliche HSS Fräsungen habe ich auf 80er Jahre Metallbrett umkonfiguriert, sprich dass
nur noch die Humbuckerfräsung vorhanden ist 8)

Die zwei Singlecoil Fräsungen habe ich mit zwei nicht ganz so 100% passenden Buche Stücken gefüllt,
da ich zu dem Zeitpunkt nichts anderes an Holz da hatte. Die Fräsungen waren dadurch in der Höhe
und Breite eh nur zu 80% gefüllt, so dass ich den Rest (für meine Begriffe) mit ziemlich viel Spachtelmasse (2K Multispachtel von Standox, aus dem Autolackierbereich) gefüllt habe. Anschließend habe ich das ganze plan geschliffen - so weit so gut!

Nach dem Schleifen wollte ich den Body für den Decklack vorbereiten, und habe ihn erst mal komplett mit Porenfüller gefüllert, und wieder geschliffen. Danach hat der Body 4 Wochen getrocknet und anschließend mit Standox 2K Epoxyprimer grundiert. So habe ich bisher etliche Bodys ohne Probleme für den Decklack vorbereitet.

Das Problem was ich nun habe ist, dass sich ständig die Ränder der zwei gefüllten Pickupfräsungen abzeichnen, und ich verstehe nicht warum? Mittlerweile habe ich schon die Dose mit dem Primer (was mir nicht gefällt) komplett aufgebraucht, aber die Ränder kommen immer wieder durch?! Ich möchte mit dem Decklack noch nicht beginnen, da meine Befürchtung ist, dass sich die Ränder der Pickupfräsung auch durch den Decklack / Klarlack abzeichnen werden?

Hat jemand eine Idee an was es liegen kann bzw. kennt jemand das Problem? Was kann ich dagegen tun? (think)

Lg
Felix

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 347
Registriert: 01.07.2014, 08:11

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#2

Beitrag von the bird » 11.08.2016, 09:19

Das Problem kenne ich und habe auch keine Lösung. Leider. Außer, dass man versuchen kann, die Stellen mit irgendeinem Design zu kaschieren (Pickguard drüber, Ralleystreifen drauf lacklieren usw.) das geht aber auch nicht immer.

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#3

Beitrag von Felix H. » 11.08.2016, 09:28

Hmmm,

aber womit hängt dies zusammen?

Ich bin mir sicher das der 2K Multispachtel nicht abgesackt ist. Es scheint einfach nur so als ob an diesen Stellen die Grundierung anders aufgenommen wird, ich kann das gar nicht richtig beschreiben und bin gerade auf der Arbeit, sonst hätte ich Bilder gemacht.

Dachte zuerst das es an der Grundierung läge und hab alles runtergeschliffen und noch mal an den betroffenen Stellenn der Pickupfräsungen mit Cloupaste, Schnellschliffgrund nachgearbeitet. Anschließend sogar extra einen Spritzspachtel dort aufgetragen
und das ganze noch mal Wochenlang trocknen lassen. Erst dann wieder mit 2K Epoxyprimer grundiert und wieder zeichnet es sich durch?? So langsam geht das auch echt ins Geld :(


Kann man da echt nichts machen?

Gruss
Felix

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#4

Beitrag von capricky » 11.08.2016, 10:27

Holz arbeitet... nur der 2K Multispachtel arbeitet eben nicht mit. Du könntest versuchen, die Nahtstellen zwischen Holz und Spachtel flach auszukehlen, 10 - 15mm breit etwa und das mit Glasfaserspachtel aufzufüllen.
Ich habe damit mal ein golfballgroßes Loch in der Zarge einer billigen Akustik verschlossen, Risse an der Nahtstelle zwischen Holz und Spachtel sind nie aufgetreten.

capricky

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#5

Beitrag von Felix H. » 11.08.2016, 11:04

capricky hat geschrieben:...Du könntest versuchen, die Nahtstellen zwischen Holz und Spachtel flach auszukehlen..

capricky
WTF ist auskehlen??? :D

Sollte man dann solche Sachen in Zukunft besser mit einem 99,9% passenden Stück Holz verschließen
und dann mit z.B. Clou Holzkitt die Fugen füllen? Ich nehme das Clou Holzkitt Zeug eigentlich nur
noch zum Porenfüllen in dem ich das mit Wasser verdünnt und einem Gummieschaber in die Poren Treibe,
sonst ist das Zeug ja eher für'n Ar..h und maximal für kleine Bohrlöcher geeignet.

Der Holzkitt sollte doch im Gegensatz zur 2K Spachtelmasse, ähnlich dem Holz "mitarbeiten", oder?

Warum aber verhält sich der Glasfaserspachtel anders, als der Multispachtel? Beides ist aus dem KFZ Bereich, mir ist klar
das man GFK verstärkte Sachen für "größere" Füllungen nehmen sollte, damit nichts einsackt. Aber beide Spachtelmassen arbeiten
dann doch ebenfalls nicht wie das Holz, oder?

Gruss
Felix

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#6

Beitrag von capricky » 11.08.2016, 11:15

Felix H. hat geschrieben:
capricky hat geschrieben:...Du könntest versuchen, die Nahtstellen zwischen Holz und Spachtel flach auszukehlen..

capricky
WTF ist auskehlen??? :D
Das ist das Herstellen einer Hohlkehle!
Felix H. hat geschrieben:Sollte man dann solche Sachen in Zukunft besser mit einem 99,9% passenden Stück Holz verschließen und dann mit z.B. Clou Holzkitt
die leichten Fugen füllen?

Der Holzkitt wird doch im Gegensatz zur 2K Spachtelmasse, ähnlich dem Holz "mitarbeiten", oder?

Gruss
Felix
Genau das funktioniert ja eben regelmäßig nicht, deshalb der Faserspachtel (bei deckend zu lackierenden Holzobjekten)

capricky

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#7

Beitrag von Felix H. » 11.08.2016, 12:01

Danke Capricky,

ich hatte keine Ahnung was eine Hohlkehle ist, hab es hier nachgelesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hohlkehle


Na ja, ich werde glaube ich das Zeug nicht mehr erneut runterschleifen, noch mal nachspachteln und wieder füllern.
Wollte eh schon sein längerem eine gelb/schwarze "Van Halen" Gitarre haben, ich werde einfach mal mein Glück versuchen
und hoffen dass das Muster das ganze ein wenig "tarnt".

Aber danke für die Tipss, wieder was dazu gelernt mit der Glafsaserspachtel ;)

Lg
Felix

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1068
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#8

Beitrag von thoto » 11.08.2016, 12:29

Das mit dem "Tarnen" wird nicht klappen, weil man die Ränder IMMER bei bestimmten Licheinfällen sehen wird.
Es ist halt ein Niveau-Unterschied. Eingefallene Poren sieht man ja auch sofort.

Ich würde mir die Mehrarbeit antun, denn später ärgert man sich doch jedesmal, wenn man die Stellen sieht, oder? :x :?

Und falls du gerade keine Lust hast, würde ich an deiner Stelle die Klampfe ein paar Tage/Wochen beiseite legen und dann wieder mit frischen Kräften rangehen. 8)
Thoto

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#9

Beitrag von Felix H. » 11.08.2016, 13:31

Hallo Thoto,

also ich würde nicht sagen das da was eingefallen ist...?!

Wenn ich meinen Präzisionsflachwinkel nehme und eine Lichtspaltprüfung mache, so würde ich behaupten das da nichts eingefallen ist, denn es ist kein Luftspalt zu sehen?!

Mir kommt es eher so vor als ob da immer eine Art "Fettrand" durchbluten würde, als ob die 2K Spachtelmasse noch ausdünsten würde (ist aber schon locker 1 Jahr da drin, da dünstet wahrschenlich nichts mehr aus) und deshalb immer "durchschwitzten" würde und eben immer einen schönen Abdruck in form einer Singlecoilfräsung hinterlässt?

Ich kann das gar nicht so richtig beschreiben, müsste die Tage mal versuchen ein Foto zu machen. Fühlen tut man da nichts, wenn man mit dem finger rüber geht. Wenn man das ganze mit 800er Korn schleift, so ist es auch erst einmal unsichtbar, alles sieht glatt aus bis zur nächsten Schicht der Grundierung!

Daher auch meine Vermutung, dass es sich beim Farblack (NC) nicht anders verhalten wird, da dieser gar keine "füllenden" Eigenschaften besitzt. (think)

Vielleicht ist die Idee mit dem weglegen wirklich nicht schlecht, aber das mach ich bei dem Body schon zum xten mal. :oops:
Habe das Gefühl das sich dieses Projekt zur unendlichen Geschichte entwickelt. (whistle)

Gruss
Felix

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#10

Beitrag von hatta » 11.08.2016, 14:09

Wie hast du denn den Spachtel angemischt (also das mischungsverhältniss)?

Der Spachtel soll sich bei mVermischen mit dem Härter leicht rosa färben. Keinesfalls aber ein intensiveres Rosa oder tot annehmen, das ist dann zuviel Härter.

Der Richtwert beim KFZ Spachtel ist meist um die 3-5 % Härter Anteil.
In der Realität liegt das meistens bei 5-10 % weil man es nur abschätzt.

Ist aber viel zuviel Härter im Spachtel, kann es zum "durchbluten" kommen und das kann unendlich viele Auswirkungen zu Tage bringen.
Bei Silbrigen Metallictönen verfärbt sich der Basislack unter dem Klarlack, es kann aber auch zu vermehrtem einfallen oder Abzeichnen von Rändern kommen.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#11

Beitrag von Felix H. » 11.08.2016, 15:23

Hmm,

also Gramm genau habe ich auf der Waage nicht nachgemessen beim Härter. Ich mach das ehrlich gesagt immer Pi mal Auge, glaube aber schon das ich in den Toleranzen war, da mir das bisher noch nie passiert ist. Vom Härter mache ich in der Regel nie mehr rein als ca. eine Erbsengröße. Das ganze ist dabei auf einer etwa, zwei Kugeln Eis, großen Menge an Spachtelmasse.
Anschließend arbeite ich den Härter mit einer Japanspachtel ordentlich ein (auf einer Plexiglas-platte, nicht auf Karton) damit keine Luft eingearbeitet wird. Dabei falte ich die Spachtelmasse mehrfach, dass es wie Du schon sagst "leicht" Rosa wird.

Vielleicht ist mir da aber wirklich "zu viel" Härter rein gekommen, dass kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen. Aber sollte nach einem Jahr der Härter nicht komplett verflüchtigt haben, so dass es zu diesen unerwünschten Nebeneffekten nicht kommen sollte?

Wenn ich so aber drüber grübel ist die Spachtelmasse und der Härter auch schon locker 5 Jahre alt, ich habe mir damals eine große 2KG Dose Spachtelmasse geholt im Autolackierbedarf , samt einer Zahnpasta großen Tube Härter.

Ich erinnere mich allerdings das als ich die Dose geöffnet habe, dort eine Art Öl sich abgesetzt hatte (sah aus wie Olivenöl) und ich musste den Spachtel erst mal gut aufrühren! Da er danach wieder normal homogen war, habe ich mir weiter keine Gedanken gemacht. Ich bin kein Chemiker, darum bin ich mir nicht sicher ob hier ggf. der Spachtel einfach nicht mehr "gut" ist?!

Lg
Felix

Benutzeravatar
bigherb
Zargenbieger
Beiträge: 1290
Registriert: 27.04.2010, 13:48

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#12

Beitrag von bigherb » 11.08.2016, 16:23

In jungen Jahren benutzte ich den 2K Presto aus der Autobranche mit und ohne Glasfasern zum Kaschieren meiner Ungenauigkeiten bei Holzarbeiten, die anschließend mit Kunstharzlack gepinselt wurden. Das Ergebnis war immer das selbe. Das Zeug neigt zum Schrumpfen. Spanplatten eher nicht. Die gespachtelten Stellen zeichneten sich immer wieder unter dem Lack ab. Die Spachtelkante konnte noch so gut geschliffen sein....man sah es nach aushärten des Lackes immer.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1068
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#13

Beitrag von thoto » 11.08.2016, 16:50

Felix H. hat geschrieben:Hallo Thoto,

also ich würde nicht sagen das da was eingefallen ist...?!
Aha, dann habe ich den Threadtitel wohl zu ernst genommen... ;)
Thoto

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#14

Beitrag von hatta » 11.08.2016, 16:54

Felix H. hat geschrieben:Hmm,

also Gramm genau habe ich auf der Waage nicht nachgemessen beim Härter. Ich mach das ehrlich gesagt immer Pi mal Auge, glaube aber schon das ich in den Toleranzen war, da mir das bisher noch nie passiert ist. Vom Härter mache ich in der Regel nie mehr rein als ca. eine Erbsengröße. Das ganze ist dabei auf einer etwa, zwei Kugeln Eis, großen Menge an Spachtelmasse.
Anschließend arbeite ich den Härter mit einer Japanspachtel ordentlich ein (auf einer Plexiglas-platte, nicht auf Karton) damit keine Luft eingearbeitet wird. Dabei falte ich die Spachtelmasse mehrfach, dass es wie Du schon sagst "leicht" Rosa wird.

Vielleicht ist mir da aber wirklich "zu viel" Härter rein gekommen, dass kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen. Aber sollte nach einem Jahr der Härter nicht komplett verflüchtigt haben, so dass es zu diesen unerwünschten Nebeneffekten nicht kommen sollte?

Wenn ich so aber drüber grübel ist die Spachtelmasse und der Härter auch schon locker 5 Jahre alt, ich habe mir damals eine große 2KG Dose Spachtelmasse geholt im Autolackierbedarf , samt einer Zahnpasta großen Tube Härter.

Ich erinnere mich allerdings das als ich die Dose geöffnet habe, dort eine Art Öl sich abgesetzt hatte (sah aus wie Olivenöl) und ich musste den Spachtel erst mal gut aufrühren! Da er danach wieder normal homogen war, habe ich mir weiter keine Gedanken gemacht. Ich bin kein Chemiker, darum bin ich mir nicht sicher ob hier ggf. der Spachtel einfach nicht mehr "gut" ist?!

Lg
Felix
Naja, so wie du schreibst wars wohl nicht zuviel Härter.
Es machen fas Alle nur so Pi mal Daumen. Manchmal neigt man im Eifer halt zum übertreiben.

Nö, wenn Spachtel nichtmehr gut ist, dann ist er entweder hart, oder so zäh dass man ihn nichtmehr aufrühren kann, bzw. bildet viele kleine Klumpen.
Dass das Zeug oben auf schwimmt ist eigentlich normal, das hatten wir teilweise sogar bei regelmäßigem Gebrauc von dem zeug in der Werkstatt beobachtet.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#15

Beitrag von Felix H. » 12.08.2016, 08:08

thoto hat geschrieben:
Felix H. hat geschrieben:Hallo Thoto,

also ich würde nicht sagen das da was eingefallen ist...?!
Aha, dann habe ich den Threadtitel wohl zu ernst genommen... ;)
Wie soll man das denn im Titel sinnvoller beschreiben? (think)
Sorry für die Irreführung, dass war nicht mein Ziel :D

@All:

Danke für alle die versuchen zu helfen und zu erklären, ich glaube ich mach den Body jetzt fertig auch wenn es sich abzeichnet.
Falls mich das dann in einem Jahr noch stört kann ich immer noch alles runterruppen und neu machen.

Wie verschließt ihr denn eure Pickupfräsungen oder größeren Öffnungen? Macht ihr das alle mit einem passenden Stück Holz & Glasfaserspachtel? Habe auch gesehen das leute das mit Epoxydharz machen, davon halte ich eigentlich gar nichts, aber auch keine Erfahrung mit dem Zeug, bin nicht der Epoxy Fan da das bei mir immer so eine Sauerei gibt... :D

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#16

Beitrag von hatta » 12.08.2016, 11:24

Ich persönlich würde ein genau passendes Stück Holz einleimen...
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#17

Beitrag von Felix H. » 12.08.2016, 11:49

hatta hat geschrieben:Ich persönlich würde ein genau passendes Stück Holz einleimen...
Aber so passegnau (think) ?

Bei mir wird das nie 100%, muss immer bisschen rumfüllern :o

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#18

Beitrag von hatta » 12.08.2016, 14:28

Na das ist schon möglich.
Geduld sollte man beim Anpassen halt haben.

Letzte minnimale Spalten verfülle ich mit Leim und Holzstaub.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#19

Beitrag von Felix H. » 03.01.2017, 09:53

Ich pack hier noch mal meinen alten Thread aus um zu fragen, ob beim verschließen von Fräsungen etwas dagegen spricht diese mit MDF zu verschließen? Insbesondere in Bezug auf Haltbarkeit, Lackierbarkeit? MDF lässt sich so schön bearbeiten :D

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#20

Beitrag von hatta » 03.01.2017, 10:50

Mdf saugt allerdings extreem beim lackieren! Das ist wie ein schwamm...
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#21

Beitrag von capricky » 03.01.2017, 11:17

Du kannst nehmen was Du willst, es werden sich aber immer die Übergänge abzeichnen, dazu reicht weniger als 1/100mm unterschiedliche Ausdehnung der beteiligten Hölzer und sonstiger Verschlußmaterialien. Deshalb als erste Deckschicht Glasfaserspachtel verwenden, notfalls die Übergänge etwas "muldig" schleifen (1 - 2/10mm) und das mit Faserspachtel auffüllen.

capricky

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#22

Beitrag von Felix H. » 03.01.2017, 13:24

capricky hat geschrieben:...Deshalb als erste Deckschicht Glasfaserspachtel verwenden...
capricky

Sprich die oberste Schicht vor der Grundierung/Lack? Mich verwirrt die Umschreibung als erste Deckschicht... (think)

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#23

Beitrag von Felix H. » 03.01.2017, 13:26

hatta hat geschrieben:Mdf saugt allerdings extreem beim lackieren! Das ist wie ein schwamm...
Das hätte ich jetzt gar nicht gedacht und war unter anderem ein Grund warum ich MDF nehmen wollte da ich dachte das dieses nicht offenporig sei und somit auch kaum bis gar nicht saugt :D

Wieder was dazugelernt (whistle)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#24

Beitrag von capricky » 03.01.2017, 13:34

Felix H. hat geschrieben:
Sprich die oberste Schicht vor der Grundierung/Lack? Mich verwirrt die Umschreibung als erste Deckschicht... (think)
Auf den Füllklotz direkt den Faserspachtel, darauf Feinspachtel (alles Prestolith, das ist Polyesterharz, danach saugt kein MDF mehr), dann Filler/Grundierung, Farblack, Klarlack. Zwischenschliffe nicht vergessen.

capricky

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Pickupfräsungen verschlossen. Grundierung Sackt immer ab

#25

Beitrag von Felix H. » 03.01.2017, 13:47

Danke!

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast