Volta van zap - Telekrafter Bass

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Volta van zap - Telekrafter Bass

#1

Beitrag von zappl » 30.10.2016, 13:26

Ich möchte euch meinen Telekrafter-Bass vorstellen:

- Korpus: Esche, ca. 40% des Volumens ausgehöhlt
- Decke: Mooreiche
- Hals: Ahorn
- Griffbrett: Riegelahorn
- Griffbrett-Dots: Mooreiche, Aluminium
- Mensur: 32"
- Mechaniken, Bridge: Wilkinson
- Pickup: Artec Mudbucker
- Elektronik: passiv, 3-Wegeschalter für parallel/seriell/SC, Volume, Tone (500kOhm)
- Finish: Tru-Oil
- Gewicht: 4.2kg

Hier geht's zum Bauthread.

Freue mich über Meinungen, Kritik, usw.!
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3942
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#2

Beitrag von liz » 30.10.2016, 14:43

Hast du toll hinbekommen. Besonders die Mooreiche gefällt mir!
lg

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 479
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#3

Beitrag von DoppelM » 30.10.2016, 15:15

Sauber! Schlagbrett vermisst man auch nicht, ob wohl ich das bei Fendrigen Bässen ja normalerweise wichtig finde. Mag auch das Offenporige Finish auf dem Korpus. Einziges Fragezeichen: Knicken da A und E Saiten vom Stringtree nach außen ab, oder ist das nur die Perspektive?

:)

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#4

Beitrag von zappl » 30.10.2016, 16:56

Ja und ja, die Perspektive betont das noch etwas. In natura sieht man, dass der Stringtree etwa einen halben Millimeter aus der Flucht ist. :\ Dann wäre davon nichts mehr zu sehen. Beim Stimmen kann ich aber dadurch keine negative Auswirkung festmachen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5764
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#5

Beitrag von Poldi » 30.10.2016, 17:46

Sehr schön und vor allem eine tolle Holzkombination.
Ist das Logo auf der KP mit der Laserdrucker-Transfer Druck gemacht?

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4325
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#6

Beitrag von filzkopf » 30.10.2016, 19:30

Tolle Holzkombination, tolle Verarbeitung, tolle Form ;)

(clap3) (clap3) (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#7

Beitrag von zappl » 30.10.2016, 19:33

Poldi hat geschrieben:Ist das Logo auf der KP mit der Laserdrucker-Transfer Druck gemacht?
Ich bin nach dieser Methode vorgegangen. Die Qualität des Ergebnisses hängt stark von der verwendeten Folie ab. Hier hat's drei Versuche gebraucht bis keine Reste des Toners beim Abziehen an der Folie kleben blieben. Für die Zukunft werde ich mich nach einem anderen Verfahren umschauen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3902
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#8

Beitrag von Haddock » 31.10.2016, 06:50

Guten Morgen,

Bravo, ist super geworden!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Drifter
Halsbauer
Beiträge: 402
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#9

Beitrag von Drifter » 31.10.2016, 09:54

Mir gefällt er wirklich gut.

Wenn ich mir so das erste Bild ansehe, kommt mir die Idee, wie der gleiche Bass mit einer Telecaster-PU wohl aussehen mag, also 2 SC in der typischen Telecasterform.

Passt aber so auf alle Fälle!

lG

Norbert

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1190
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#10

Beitrag von thoto » 31.10.2016, 12:35

Gefällt mir auch echt gut! (clap3)
Thoto

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#11

Beitrag von zappl » 31.10.2016, 19:01

Vielen Dank für das Lob. Freut mich sehr, dass er nicht nur mir gefällt! ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 725
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#12

Beitrag von penfield » 01.12.2016, 15:26

Sehr schön! (clap3)
BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet derzeit hauptsächlich an Basslownia (und einem noch unveröffentlichten Projekt ;- )), aber hoffentlich bald wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5243
Registriert: 23.04.2010, 19:11

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#13

Beitrag von clonewood » 01.12.2016, 18:40

Mir gefällt der Bass auch gut......
Schlagbrett vermisst man auch nicht, ob wohl ich das bei Fendrigen Bässen ja normalerweise wichtig finde.
ich vermisse es erst nachdem du es erwähnt hast......also eigentlich habe ich es auch nicht vermisst.....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9093
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#14

Beitrag von capricky » 01.12.2016, 20:16

... der pickup ist pickguard genug! 8)

Mir gefällt der Bass auch. (clap3)

capricky

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#15

Beitrag von zappl » 01.12.2016, 23:02

Freut mich, Kollegen!

Achja, von der Idee eines Pickguards habe ich mich längst verabschiedet. Mir schwirren aber noch ein paar Ideen durch den Kopf wie ich ihn soundmäßig etwas aufpeppel. Der Mudbucker ist mir doch etwas zu mudbuckerig. :roll:
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3828
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#16

Beitrag von bea » 02.12.2016, 00:23

Vorschlag: ein Firebird-Minihumbucker mit Metallrähmchen in der Position der stegnahen Spule eines MM-Pickups. Den Mudbucker solltest Du dazu parallel schalten, damit der Output der beiden zusammenpasst. Das billige Teil auch China hab ich in meinem Blacky VI - ist ein wenig mittenbetont, klingt aber (gerade deshalb?) richtig gut auf einem Bass.

Ebenfalls sehr schön macht sich ein Minihumbucker mit internen Alnico-Magneten als Klingen. Sowas habe ich in meinem Gibson EB-11 und meinem Epi EB-3, ebenfalls in der o.b. Position.
Und ich spiele diese Tonabnehmer ganz überwiegend und verwende die Mudbucker wirklich nur dann, wenn es stilistisch passt.

Ach so: einen Epi EB-0 habe ich aus ebendiesen Gründen auch schon mal um einen Minihumbucker ergänzt.

Wenn es bei einem Tonabnehmer bleiben soll: wende Dich mal an Curtis Novak. Der fertigt mehrere Alternativen zu den Mudbuckern. Nicht so stark überwundene und weniger mumpfige Sidewinder, Bisonics und einen speziellen Humbucker. Und er scheint mir mehr oder weniger der einzige Pickupwickler zu sein, der sich mit dieser Sorte Tonabnehmern auskennt. Abwicklung über den großen Teich hinweg war bei einem Bekannten problemlos.
LG

Beate

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#17

Beitrag von zappl » 02.12.2016, 02:40

Hey Bea, danke für die Tipps. Von dem "Ein-Tonabnehmer"-Prinzip möchte und werde ich hier mit großer Wahrscheinlichkeit nicht abweichen.

Was mir so vorschwebt...
- das Innere des Mudbuckers nach deiner Vorgehensweise mit einem Stahlbalken oder Trafoblechen zu modifizieren
- Impedanzwandler oder eigener Onboard Preamp. Erste Versuche in die Richtung lieferten hier schon ein tolles Ergebnis. Ist aber bisher auch noch nicht über Breadboard-Status hinaus gelangt.
- das "Grundgestell" des Mudbuckers nutzen und die Spulen abwicklen/neu wickeln
- oder den Mudbucker "einfach" durch einen eigens gewickelten Singlecoil ersetzen. Optional ein Dummycoil im Korpus. In weiser(?) Voraussicht habe ich die Fräsung entsprechend zur Haube maximal groß gefräst.

Den Curtis hatte ich auch schonmal angesurft. Habe ansonsten auch noch niemanden gesehen der sich dem Thema antut - von daher schonmal sehr sympathisch. ;) Vielleicht sollte ich einfach mal den Kontakt aufnehmen. Aber erstmal widerspricht es mir einen Pickup für den Bass wickeln zu lassen. Dazu muss ich erst selbst an dem Versuch dazu scheitern. :lol: Meine umgebaute Nähemaschine muss ja auch mal zum Einsatz kommen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1098
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#18

Beitrag von Izou » 02.12.2016, 09:23

Saubere Arbeit, Bravo! (clap3)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1027
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#19

Beitrag von kehrdesign » 02.12.2016, 10:20

Sehr saubere, soweit ich das sehen kann, fehlerfreie Arbeit, Sebastian. (clap3)
Dieser Bass ist trotz klassischer Vorlage für mich kein Nachbau, sondern entwickelt durch die Materialkombi, den mächtigen PU und einige Details optisch seinen ganz eigenen Charakter in positivstem Sinne. Der Schriftzug ist Dir auch sehr ansehnlich gelungen.

Zu Deinem Problem mit dem Mudbucker-Klang fällt mir als Lösungsansatz spontan eine Zwischenanzapfung der Spule/Spulen ein. Ein weiterer PU in stegnäherer Position würde hingegen der Gesamtoptik m.E. schaden.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9093
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#20

Beitrag von capricky » 02.12.2016, 11:49

Denk mal bei dem Pickup an den Stegpickup vom Rickenbacker - sieht aus wie ein 8-Zylinder Bigblock, aber unter der riesigen Motorhaube steckt nur ein 4-Zylinder Singlecoil Zweitakter und zwar ein Schlechter. Stört das die gläubigen Bassisten? ... na also, dann kannst du auch einen "guten" Singlecoil im Mudbucker versenken. 8)

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5243
Registriert: 23.04.2010, 19:11

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#21

Beitrag von clonewood » 02.12.2016, 16:09

gute Idee....unter der Kappe hat fast jeder erdenkliche Tonabnehmer Platz....

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3828
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Volta van zap - Telekrafter Bass

#22

Beitrag von bea » 02.12.2016, 16:35

zappl hat geschrieben: - das Innere des Mudbuckers nach deiner Vorgehensweise mit einem Stahlbalken oder Trafoblechen zu modifizieren
Wird auf jeden Fall helfen, aber nichts grundsätzliches am Ton ändern.
- Impedanzwandler oder eigener Onboard Preamp. Erste Versuche in die Richtung lieferten hier schon ein tolles Ergebnis. Ist aber bisher auch noch nicht über Breadboard-Status hinaus gelangt.
Nach meinen Erfahrungen mit dem Artec überrascht mich das schon ein wenig. Aber wenn das Ergebnis auf dem Breadboard "toll" ist, ist es in Verbindung mit dem Stahlbalken vielleicht schon vollkommen ausreichend.
- das "Grundgestell" des Mudbuckers nutzen und die Spulen abwicklen/neu wickeln
Was immer geht. David Schwab erwähnte mal, dass er etwas 1/3 runtergenommen habe, um einem Mudbucker bei Erhaltung des Charakters "Leben einzuhauchen".

Niederohmig wie bei Epiphone ginge aber auch.
- oder den Mudbucker "einfach" durch einen eigens gewickelten Singlecoil ersetzen.
Das wäre dann ggf sowas wie ein Bisonic?
https://shop.guildguitars.com/product/g ... ss-pickup/
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast