PC für CNC - Mindestanforderungen

Moderatoren: jhg, Izou

Antworten
Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

PC für CNC - Mindestanforderungen

#1

Beitrag von Titan-Jan » 05.07.2017, 19:16

Hey Leute,

ich beschäftige mich jetzt auch mal ernsthafter mit dem CNC-Thema...

CAD kann ich, darum geht's hier jetzt nicht. Würde ich auch eher am schnellen Rechner im Büro machen. Aber man braucht ja auch einen Rechner an der CNC (zur Steuerung bzw. auch um die G-Codes zu erstellen oder?). Was hat der denn so für Mindestanforderungen?

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 588
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#2

Beitrag von maxinferno » 05.07.2017, 20:14

Titan-Jan hat geschrieben:
05.07.2017, 19:16
Hey Leute,

ich beschäftige mich jetzt auch mal ernsthafter mit dem CNC-Thema...

CAD kann ich, darum geht's hier jetzt nicht. Würde ich auch eher am schnellen Rechner im Büro machen. Aber man braucht ja auch einen Rechner an der CNC (zur Steuerung bzw. auch um die G-Codes zu erstellen oder?). Was hat der denn so für Mindestanforderungen?
Hi,
ich hab meine CNC Fräse gerade fertiggestellt. Zum Thema PC gibt's nicht viel zu sagen:
Option 1: alter PC mit Parallelschnittstelle - allerdings auf Taktrate von 25 kHz begrenzt und u.U. anfällig durch Störungen von Windowsinstallation. Nicht mehr zeitgemäß m.M.n.
Option 2 : neuer PC mit USB oder LAN/Ethernet Controller. Mein PC, ca. 5 Jahre alter Quad Core (MHz ????), RAM 4 GB, SSD, Windows 7 funktioniert prima mit der Software UCCNC und dem Ethernet Controller UC300ETH von CNCDrive. Kann bis 400 kHz Taktrate. ISt extrem unanfällig für Störungen und kann zum Beispiel auch über einen Router angesprochen werden.
Funktioniert alles Eins A ohne jegliche Störungen. Auch Handrad und sonstiges lässt sich prima einbinden. Software ca. 55 € und Controller etwa 125 €. Für mich die perfekte Lösung - vor Allem weil die Software viel übersichtlicher als das Mach3 ist, auch alles kann und eine flüssigere Bewegung berechnet. Ich kann dir das Paket nur wärmstens ans Herz legen...
Zum Thema G-Code erstellen:
Ich mach das direkt im CAM-Teil der CAD Software - kostenlos wäre zum Beispiel Fusion360 mit integrierter CAM. Das kann alles und Fusion360 kennt auch die UCCNC Software, d.h. es gibt einen Post Processor der dir deinen G-Code kompatibel für UCCNC erstellt.
Max

P.S.: Mit dem UC300ETH von CNCDrive kannst auch direkt deinen Frequenzumrichter der Spindel über die beiden Analogausgänge ansteuern. Ein-und Ausgänge hat der zur genüge...

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#3

Beitrag von Ganorin » 05.07.2017, 22:26

also meine fraese laeuft per lan an einem 10 jahre lten win xp rechner....treiber usbcnc ....seltenst aussetzer..

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 588
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#4

Beitrag von maxinferno » 05.07.2017, 22:27

Ganorin hat geschrieben:
05.07.2017, 22:26
also meine fraese laeuft per lan an einem 10 jahre lten win xp rechner....treiber usbcnc ....seltenst aussetzer..
:D
ich hatte nur keinen älteren PC...

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#5

Beitrag von Izou » 06.07.2017, 14:46

Ich arbeite mit einem Desktop von Dell Optiplex 980 (Core i5, 4GB Ram) den ich günstig geschossen habe (Fr. 150), und betreibe den via Lan und Win 7 /64. Als Software setze ich Estlcam und Beamicon2 ein. Steuerung der Motoren via Triple-Beast mit Beamicon Lan-Aufsatz nachgerüstet. Das Ganze ist wunderbar zu bedienen und seit ich umgestellt habe von LPT auf Lan, fahren die Motoren für meinen Geschmack schöner an und bremsen auch viel sanfter als noch mit Mach3. Kein geruckel mehr, und eventuelles "Datenverschlucken" was wohl dem höheren Durchsatz beim verarbeiten geschuldet ist. :D
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#6

Beitrag von Titan-Jan » 06.07.2017, 18:55

Und wie schützt ihr eure PCs vor dem vielen Staub? Gehäuse drum rum? Oder macht das gar nicht so viel?

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 588
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#7

Beitrag von maxinferno » 06.07.2017, 21:26

Titan-Jan hat geschrieben:
06.07.2017, 18:55
Und wie schützt ihr eure PCs vor dem vielen Staub? Gehäuse drum rum? Oder macht das gar nicht so viel?
Ganz pragmatisch: In einen anderen Raum stellen und entsprechende Verlängerungen für Bildschirm, Maus, Tastatur und LAN Controller.

Max

KNGuitars
Planer
Beiträge: 64
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#8

Beitrag von KNGuitars » 07.07.2017, 08:39

hab meinen in einem rittal-schrank, zusammen mit dem FU ... bisher keine Temperaturprobleme oder störungen des PC durch den FU
lg klaus

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#9

Beitrag von fonzarelli » 07.07.2017, 08:45

Meiner steht in einem (alten Küchen-)Schrank neben der Fräse.
Hitzeprobleme hab ich keine, allerdings ist das auch nur ein relativ schwachbrüstiger Intel Atom, der eh nicht viel Kühlung benötigt.

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#10

Beitrag von Izou » 07.07.2017, 09:06

Bis jetzt steht der neben der Fräse, ohne Schutz. Bis jetzt keine Probleme. Nun ab und zu mal ausblasen reichte mir bis anhin. Werde aber was machen, um den in einem Gehäuse mit Filter und zusätzlichem Lüfter unterbringen zu können. Nebenraum kommt für mich nicht in Frage, da die Maschine in einer offenen Werkstatt steht.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
dhaefi
Site Admin
Beiträge: 955
Registriert: 23.04.2010, 11:50
Wohnort: Rüti ZH
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PC für CNC - Mindestanforderungen

#11

Beitrag von dhaefi » 07.07.2017, 09:40

Meiner steht unter der CNC auf einem Regal. Habe aber in meiner Firma noch 2 andere Rechner mit Parallel-Port abgestaubt, habe also noch Backupmöglichkeiten.

Auf meinem Rechner läuft XP (das reicht super), ist wohl irgendwie ein i3 oder ähnlich. Mit Mach3.
Bis jetzt absolut keine Probleme.

Gruss,
Daniel

Antworten

Zurück zu „CNC Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast