Chinafräse

Moderatoren: jhg, Izou

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Chinafräse

#1

Beitrag von Izou » 05.07.2016, 10:33

Hab mir da ein neues Spielzeug für die langweiligen Sonntage zugelegt... (whistle) Will mal sehen ob ich das mit der CNC- Fräserei gebacken kriege. Lege nun bei dem Chinateil nicht wirklich Wert auf die absolute Präzision, sondern ist eher als erster Einstieg gedacht. Mal sehen, wenn es klappt sollte ich damit doch ein paar brauchbare Inlays hinkriegen. :D

Mal sehen wie das wird.
Dateianhänge
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
dhaefi
Site Admin
Beiträge: 955
Registriert: 23.04.2010, 11:50
Wohnort: Rüti ZH
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#2

Beitrag von dhaefi » 05.07.2016, 10:44

Super Marcel, freu mich für dich. Falls du mal Hilfe brauchst lass es mich wissen.
Wo hast du das Teil her?

Gruss,
Daniel

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4090
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#3

Beitrag von Haddock » 05.07.2016, 11:02

Sehr Cool Marcel! Halt uns auf dem laufenden. Darf man fragen was Du dafür bezahlt hast?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#4

Beitrag von Izou » 06.07.2016, 08:06

Hallo Zusammen

Wie gesagt, das Teil ist Chinaware, und nicht für den täglichen Einsatz gedacht. Ich will damit einfach etwas über das CNC-Fräsen lernen, und mich da einarbeiten, bevor dann die Grosse bestellt wird.

Das "CNC-Fräserchen" ist mit 260 x 250 x 220mm auch winzig, und passt auf jeden Küchentisch, oder Pult. :D

Verfahrensweg:
X = 160mm
Y = 100mm
Z = 30mm

Der Preis lag damals bei 169.00$ zuzüglich Transport. Heute kostet das Teil um die 230.00$ rum, die hier ist in etwa die gleiche Maschine.

http://www.aliexpress.com/item/Freeship ... dd1b07c3e4

Fräser die dabei sind, sind lediglich dazu gedacht, Leiterbahnen zu fräsen, oder eine Gravur zu machen. Für die Fräsarbeiten die ich damit machen will, hab ich mir dann welche von "CNC-Plus" besorgt.

Ach ja, Bauanleitung und die Fräs-Software dazu kann man beim Verkäufer runterladen. Dazu hat es im Packet eine E-Mailadresse dabei, auf die man den Empfang der Maschine bestätigt, im Anschluss erhält man dann den Link für den Download. Hat alles super gepasst. :D

Mittlerweile hab ich einen "Arduino Uno R3" Controller bestellt (Preis Fr. 29.00), und werde damit die Schrittmotoren ansteuern. Habe da ein Problem beim Ein- und Ausschalten der Frässpindel (wenn man dem Motörchen so sagen darf... :lol: ), mal sehen wie sich das bewährt. Vorteil dabei ist, ich kann den Controller auch bei der grossen Fräse mit einer Tribble Beast-Schrittmotorensteuerung verwenden (USB statt LPT).

Software ist auch eine andere, nähmlich die hier. http://estlcam.de Das gute an der Software ist, das sie wunderbar mit dem Arduino Controller läuft, und weniger Probleme macht. Die Software kann gratis runtergeladen und gebraucht werden. Nach drei Tagen wird es beim Speichern, oder öffnen etwas länger dauern da man keine offizielle Lizenz hat, dann kann man wenn man will die Software für 49€ kaufen, oder mit den Verzögerungen beim öffnen oder speichern leben. Die Software bleibt aber voll funktionsfähig, und hat keine ausgeschalteten Bereiche wenn man die Lizenz nicht erworben hat.

Nachteil:
Ein kleiner Nachteil hat die Maschine, es gibt keine Endschalter dazu, diese müssen separat gekauft werden (Amazon 10 Microschalter für ein paar Euro https://www.amazon.de/CARCHET%C2%AE-Mik ... roschalter). Wenn diese nicht angebracht sind, so kann es passieren, dass die Achse bis zum Schluss läuft, und dann weiterrattert weil kein Stoppsignal gegeben wird. Das klingt dann echt hässlich... :shock:

So, mehr wenn die ersten Teile gefäst werden.... Ich werde als erstes mal versuchen mein Logo für die Kopfplatte zu fräsen. Da ich aber zur Zeit einen Schüler bei mir in der Werkstatt habe, der eine Gitarre für seine Abschlussarbeit baut, kann das etwas dauern bis ich dazu komme. 8)

@Daniel, danke für das Angebot, komme sicher gerne darauf zurück. Ich überlege gerade, ob ich ev. einen eingene Thread aufmachen sollte... Könntest du die Beiträge in diesen Thread moven? (think)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
dhaefi
Site Admin
Beiträge: 955
Registriert: 23.04.2010, 11:50
Wohnort: Rüti ZH
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#5

Beitrag von dhaefi » 06.07.2016, 09:08

Izou hat geschrieben:@Daniel, danke für das Angebot, komme sicher gerne darauf zurück. Ich überlege gerade, ob ich ev. einen eingene Thread aufmachen sollte... Könntest du die Beiträge in diesen Thread moven? (think)
Logo :-)

Der Verfahrweg eignet sich doch perfekt für Inlays.
Meine Maschine hat keinen automatischen An-/Ausschalter für die Spindel, das mache ich noch manuell - bestimmt nicht super-komfortabel aber das stört mich im Moment nicht.

Endschalter hab ich bei mir noch keine Eingebaut :roll: die liegen zuhause rum aber wurden noch nicht eingebaut. Muss ich unbedingt mal machen.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Chinafräse

#6

Beitrag von Titan-Jan » 06.07.2016, 11:12

Super! Bin gespannt auf deine Erfahrungen! Wenn ich doch nur eine Werkstatt hätte...

Ich träume auch von einer kleinen Mini-CNC aber nicht nur für Inlays sondern auch für Eigenbaubrücken. In der Beschreibung deiner CNC steht, dass sie nicht für Metall geeignet sei. Probierst du es trotzdem oder kommt's dir darauf gar nicht an? Messing und Alu verarbeiten zu können wäre doch schon was feines oder?

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#7

Beitrag von Izou » 06.07.2016, 11:19

@Titan-Jan

Wie gesagt, die Fräse kannst du auf dem heimischen Wohnzimmer- oder Küchentisch platzieren (wenn die Regierung das zulässt). Die Spindel macht 14'000 Umdrehungen, da ist es mit dem Lärm auch nicht weiter schlimm. Was den Staub angeht, den Staubsauger ranhalten sollte auch genügen.
Die schreiben zwar das es für Metal nicht geeignet sei, aber ich denke mal, mit wenig Vorschub und langsam sowie kühlen mit Luft sollte da was zu machen sein... (think) Versuch macht kluch... Wie man so schön sagt. Ich will Aluplatten die ich für meine Schaller Brücken (Hannes) brauche, wenn möglich etwas verzieren.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#8

Beitrag von Izou » 06.07.2016, 11:26

dhaefi hat geschrieben:
Der Verfahrweg eignet sich doch perfekt für Inlays.
Ja das ist eigentlich auch der Grund warum ich mir das Teil zugelegt habe. Ob das nun Holz oder Abalone ist, ich will einfach ein paar Ideen die ich für Inlays habe damit umsetzen. Und da die Maschine nicht so ein grosses Teil wie deine ist, kann ich mir gut vorstellen dass das mit ganz filigranen Teilen was werden könnte.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
dhaefi
Site Admin
Beiträge: 955
Registriert: 23.04.2010, 11:50
Wohnort: Rüti ZH
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinafräse

#9

Beitrag von dhaefi » 06.07.2016, 11:33

Izou hat geschrieben:Was den Staub angeht, den Staubsauger ranhalten sollte auch genügen.
Hi Marcel

Ich hab mir für meine grosse einen Dust Deputy zugelegt (http://www.sorotec.de/shop/Absaugung/Dust-Deputy-297/) kann man auch selbst bauen und funktioniert wunderbar. Die Absaugevorrichtung habe ich, wie es sich gehört, natürlich selbst gefräst :-)
Habe mir ein 35mm Absaugschlauch drangebastelt, für deine Kleine dürfte ein kleinerer Schlauch auch reichen.

Alu hab ich bei mir erst 1x versucht, war aber zu schnell & zu tief und da hats dann 'knick' gemacht und der 2mm Fräser war kaputt - geht aber bestimmt.
Izou hat geschrieben:Und da die Maschine nicht so ein grosses Teil wie deine ist, kann ich mir gut vorstellen dass das mit ganz filigranen Teilen was werden könnte.
Meine fräst mit 0.3mm Fräser auch echt filigrane Dinge :-P

Gruss,
Daniel

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1139
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinafräse

#10

Beitrag von kehrdesign » 06.07.2016, 11:38

Titan-Jan hat geschrieben:... dass sie nicht für Metall geeignet sei. Probierst du es trotzdem oder kommt's dir darauf gar nicht an? Messing und Alu verarbeiten zu können wäre doch schon was feines oder?
Jan, die Bearbeitung von Metallen auch von Buntmetallen und Alu erfordert eine merklich höhere Steifigkeit der Maschine.
Bei der Holzbearbeitung kommst Du beim Fräsen deshalb voran, weil eine sehr hohe Drehzahl die geringe Spanabnahme beschleunigt. Bei Metall muss trotz Kühlung ein noch wesentlich geringerer Vorschub pro Fräserdrehung gefahren werden (um die Steifigkeit durch Schnitt- und Querkräfte nicht zu überbeanspruchen) bei vielleicht max 20% der Schnittgeschwindigkeit (Drehzahl) gegenüber Holz. Dann rechne mal mit dem Zeitfaktor 20. Wenn Du also Bearbeitungszeiten von vielen Stunden, ev. Tagen, in Kauf nehmen kannst und die entsprechenden Bearbeitungsparameter einstellbar sind, mag es vielleicht funktionieren. Ob es unter diesen Umständen Sinn macht, ist eine andere Frage.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#11

Beitrag von Izou » 06.07.2016, 11:57

@Kehrdesign
Meine Rede, wenig Vorschub, und langsam angehen. Und von Sinn hat hier niemand gesprochen... :D
Es soll nicht darum gehen, Teile für die Produktion zu fräsen (Metall) sondern lediglich darum Erfahrungen zu sammeln, sich mit der Thematik CNC-Fräsen auseinander zu setzen, und um festzustellen was geht und was man lieber sein lassen sollte. Wenn dabei noch ein paar schöne Inlays (Holz od. Abalone) bei rauskommen, um so besser. 8)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Chinafräse

#12

Beitrag von Titan-Jan » 06.07.2016, 12:50

Ist ja spannend! Da musst du uns unbedingt mit vielen Bildern (!) auf dem Laufenden halten!

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#13

Beitrag von Izou » 06.07.2016, 13:13

Sobald das Maschinchen so tut wie ich das gerne hätte, mach ich davon ein paar Aufnahmen, inkl. Video.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1139
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinafräse

#14

Beitrag von kehrdesign » 06.07.2016, 13:16

Izou hat geschrieben:... Und von Sinn hat hier niemand gesprochen... :D
Es soll nicht darum gehen, Teile für die Produktion zu fräsen (Metall) sondern lediglich darum Erfahrungen zu sammeln ...
Nun ja, dann ist's ja auch gut. Ich hatte aber speziell Jan angesprochen, da seine Fragestellung andere Erwartungen seinerseits vermuten lässt. :|
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Chinafräse

#15

Beitrag von Titan-Jan » 06.07.2016, 13:28

Ist denn ein Fräsmotor in dem Fall schon dabei oder?

Also ich würde mich auch über Bilder vom Aufbau freuen ;-)

Danke für deine Erklärung, Falk!

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#16

Beitrag von Izou » 06.07.2016, 14:37

Ja, die Zwiebackfräse ist dabei :-). Der Zusammenbau? :shock: Leider schon erledigt, davon hab ich leider keine Bilder. Aber ist so wie mit einem Möbel aus dem grossen schwedischen Haus, Bildchen anschauen, zusammenschrauben, und passt schon. :lol: Hab gerade ne Opferplatte äh, Opferplättchen gefertigt, und mach heute mal ein paar Aufnahmen von der Maschine. Wenn dann der neue Controller zum Einsatz kommt, werde ich dann auch noch was berichten.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Ölfinger
Holzkäufer
Beiträge: 130
Registriert: 13.12.2013, 00:02
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#17

Beitrag von Ölfinger » 06.07.2016, 18:16

Das Thema ist hochgradig interessant!
Ich liebäugele auch schon eine Weile mit sowas, stehe aber vor dem Problem, null Ahnung von der Materie zu haben. Konventionelle Maschinen habe ich, aber CNC wäre schon toll.
Kann jemand ein brauchbares CAD- Programm zu Lernen empfehlen? Im Idealfall Linux- kompatibel...? (think)
Ich werde den Thread gespannt verfolgen.
Mit besten Grüßen
Ölfinger

Schaut mal rein: Oelfinger.com

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#18

Beitrag von Izou » 07.07.2016, 10:10

So, hier mal wie gewünscht ein paar Fotos der kleine Fräse.

Hier die Vorderansicht, mit dem Opferplättchen das ich noch befestigen muss...
Die Platine mit dem Controller (unten der Blaue), der dann später getauscht wird. Die farbigen Kabel darüber sind die Anschlüsse der Schrittmotoren, die dort eingesteckt werden. Man sieht es aus der Perspektive zwar schlecht (Viereckige Platinen in der Mitte), aber zu jedem Motor hat es ein Modul das diesen ansteuert.
Die bei CNC-Plus bestellten Fräser. Links die etwas dickeren bis 3mm und rechts die für die ganz feinen Arbeiten, wie z.B. das Ausfahren der Ecken.
Und noch etwas näher. Dabei sind auch Metallfräser die ich dann man probieren will, wenn denn alles mal läuft wie es sollte.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4090
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinafräse

#19

Beitrag von Haddock » 07.07.2016, 10:28

Hallo Marcel,

super, da freu ich mich für Dich! viel Spass beim ersten Fräsen :D .........ich will auch..... :)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#20

Beitrag von Izou » 07.07.2016, 10:32

Salü Urs

Danke dir. Ja wird sicher witztig werden, die ersten Teile zu sehen. :D Der Dani mit seiner Fräse hat mich damals doch strark beeindruckt, und da musste mal was zum spielen her. :lol:
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Chinafräse

#21

Beitrag von Titan-Jan » 08.07.2016, 09:50

Mich würde ja auch mal ein Video interessieren, weil du gesagt hast, die sei recht leise... ;-)

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#22

Beitrag von Izou » 08.07.2016, 10:00

Kommt, wenn ich heute die Steuerung mal kurz anschaue, kann ich gleich noch das Video machen.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 434
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#23

Beitrag von Jenser » 08.07.2016, 10:37

Ölfinger hat geschrieben:Das Thema ist hochgradig interessant!
Ich liebäugele auch schon eine Weile mit sowas, stehe aber vor dem Problem, null Ahnung von der Materie zu haben. Konventionelle Maschinen habe ich, aber CNC wäre schon toll.
Kann jemand ein brauchbares CAD- Programm zu Lernen empfehlen? Im Idealfall Linux- kompatibel...? (think)
Ich werde den Thread gespannt verfolgen.
Also ich weiß nicht ob es auch unter Linux läuft, aber da ich gerade auch dabei bin mich in die Materie ein zu arbeiten benutze ich FreeCAD. Ist kostenlos, es gibt auch Tutorials zum reinkommen und für die Basics.
Hat bei mir sehr gut funktioniert, hab damit bereits schon ne Datei für n 25" Griffbrett und für n Multiscalegriffbrett machen können, die jetzt dann nur noch getestet werden müssen.
Kannst ja mal schauen obs auch unter Linux läuft ;)
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1107
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinafräse

#24

Beitrag von Izou » 08.07.2016, 10:43

@Ölfinger, dir kann geholfen werden.... http://linuxcnc.org/ 8)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Chinafräse

#25

Beitrag von fonzarelli » 08.07.2016, 10:54

@Ölfinger: Ich verwende Librecad http://www.librecad.org. Das ist zwar ein reines 2D CAD Programm, dafür kostenlos und Linux tauglich.

Antworten

Zurück zu „CNC Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast