"Baldar" the Five-String Headless

Die Galerie der fertigen Wettbewerbsinstrumente

Moderatoren: Ganorin, clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
Lollipop
Bodyshaper
Beiträge: 208
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 1 Mal

"Baldar" the Five-String Headless

#1

Beitrag von Lollipop » 09.04.2013, 20:52

Hallo Zusammen,

Nachdem ich es am Wochenende geschafft habe Bilder von meinem neuesten Werk zu machen, werde ich sie hier Euch vorstellen. Zum Bauthread von dem Bass, den ich auch den wohlklingenden Namen "Baldar" getauft habe, gehts hier: Bauthread
Falls sich jetzt wer frag wie man auf den Namen "Baldar" kommt; ich weiß es ehrlich nicht mehr. Nur soviel, Baldar war eine germanische Gottheit, von der man sich nicht sicher ist, zuwas er da war. Find das passt ganz gut, so nach dem sechsten selbstgebauten Instrument, fragt man sich, warum noch eins... Hm, warum nicht!? Macht doch Spass (dance a)

So, nun zu den Fakten:

Korpus: Erle
Hals: Walnuss, Apfel
Griffbrett: Zirikote
Pickup: EMG MM5TW (splittbar übers Vol-Poti)
Hardware: ETS
Mensur: 34,5" auf 32,5"
Lack: Metallic Braun mit Goldflackes

Das Ziel war ein möglichst ergonomischer, vielseitig einsetzbarer, leichter Bass, und ich muss sagen, dass ich (noch) nicht ganz am Ziel bin, aber schon sehr nahe. Die komplett geshapte Rückseite, passt sich gut der Bauchregion an, und das eckige Halsprofil, ist super zu spielen. Auch im Sitzen spielt er sich sehr einfach, da er nahezu ausbalaziert ist. Und zum Gewicht; naja mein Jazzbass (auch 5 Saiter) ist eine Spur leichter, aber fürs erste passts!

So nun zu den Bildern (ich hoffe ihr verzeiht mir die Fingerabdrücke auf dem Bass... Hab ich leider erst zu spät gesehen):

Benutzeravatar
Lollipop
Bodyshaper
Beiträge: 208
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#2

Beitrag von Lollipop » 09.04.2013, 20:55

So nun zum zweiten Teil:
Freu mich schon auf Eure Kommentare/Kritiken!

Grüße,
Alex

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4396
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#3

Beitrag von filzkopf » 09.04.2013, 21:45

Ich weiß nicht, mir der Form werd ich auch bei öfterem Hinsehen nicht warm... ich bin mir auch nicht ganz sicher was mich stört, ich muss noch ein paar Mal draufschauen!
Aber wie im Bauthread erwähnt find ich den Lack klasse, und auch der Hals sieht wirklich schick aus! So ein eckiges Halsprofil würde ich wirklich gerne mal testen!
Achja, die Batterie ist super untergebracht (clap3), daran hab ich mich gar nicht mehr erinnert!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5903
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#4

Beitrag von Poldi » 10.04.2013, 06:01

Ich find erstmal: Super Arbeit, tolles Teil mit wirklich vielen eigenen Ideen.(clap3)
Jetzt zur Kritik: Die Form sieht irgendwie noch nicht so ganz stimmig aus, was mE am unteren Teil liegt. Die untere gerade Linie ist etwas zu lang und knickt dann zu stark fast rechtwinklig ab. Aber das ist wieder mal meckern auf hohem Niveau.
So einen Hals möcht ich auch mal an einer Gitarre spielen, ist vielleicht mal was anderes.
Auch die super geshapte Rückseite sieht toll aus.

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1331
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#5

Beitrag von Arsen » 10.04.2013, 07:20

Lob:
- Halsprofil und allgemein das gesamte Design finde ich super-toll "offstream", das gefällt mir
- Der Lack ist sehr geil
- Headless
- das Konzept das hinter dem Bass steht (Ergonomie, prinzipiell Leichtbau, etc.)

...und die Kritik :D
Mir fällt es auch schwer mich mit der Form anzufreunden.
Zum einen ist diese natürlich auch sehr gewöhnungsbedürftig, andererseits stechen mir da auch ein paar Ecken und Kanten ins Auge, Poldi hat das ja schon angesprochen (teilweise kann das natürlich auch nur an den Fotos liegen, Verzerrungen und Schatten).
Ich hab mal ein bischen rumgemalt:
Die roten Kreise sind überall da, wo für mich die Form irgendwie unharmonisch verläuft / einen Knick hat (wie schon erwähnt kann das auch nur an Schattenwürfen liegen, speziell dieses "Grip-Loch" kommt mir z.B. sehr uneben vor).
Der Kreise ist an dieser Spitze, die passt für mich irgendwie nicht so richtig ins eher smoothe, ergonomische Konzept - vllt hat die ja aber auch ihre Gründe.... ;)

...und weil ich noch Zeit habe und die Kuvenfunktion in Paint so lustig finde, hab ich dir hier mal einen Vorschlag gemalt (ist natürlich mein Geschmack und auch nur ganz grob zusammengeschustert) was ich evtl. ändern / anpassen würde:
Generell finde ich die Hörner im Vergleich zum Rest des Body unproportional dick / breit, unten hab ich noch ein kleines Cutaway reingemalt, das gibt besseren Zugang zu den höheren Lagen und macht das untere Horn schlanker... (whistle)

Bitte unbedingt als positive Kritik verstehen!
Ich finde das der Ansatz echt Potenzial hat und du da ein wirklich gutes, eigenes Modell draus ableiten kannst. (clap3)
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Lollipop
Bodyshaper
Beiträge: 208
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#6

Beitrag von Lollipop » 10.04.2013, 21:27

Hallo Arsen,
danke für deine ehrliche und gut ausgeschmückte Kritik!
Gut das mit der Form ist Geschmackssache, und ich hab den Plan auch über einen Monat tagtäglich betrachtet (und geringfügig geändert), bis er mir schlussendlich gefallen hat, aber ja, das obere Horn ist zu dick, und das untere benötigt ein Cut-out wie du gezeichnet hast. Das sind irgendwie so Sachen, die fallen erst so richtig beim fertigen Produkt auf. Das hintere Horn, ist aus dem Grund so lange, dass ich den Bass ohne Ständer wohinstellen kann, ohne dass er zur Seite wegkippt.
Zu den kleinen Ecken und Kanten, ein paar sind wirklich aufs Licht, aber ein paar sind mir auch erst am fertig lackieren Bass aufgefallen, da muss ich beim Nächsten nach der Grundierung, besser auf solche "inhomogenen" Stellen aufpassen!

Grüße
alex

Benutzeravatar
Eul3
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 04.02.2011, 16:49

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#7

Beitrag von Eul3 » 15.04.2013, 11:47

Ich finde die Form klasse!
Ist definitiv mal was anderes und ein schöner Kontrast zu den sonstigen Formen die man so sieht. Lässt sich sicherlich auch toll spielen, im stehen wie im sitzen! was kannst du zur Bespielbarkeit des Halses sagen? Ich hab auf der Musikmesse am Wochenende mal verschiedene Instrumente mit versetzter Mensur angespielt und auch welche mit diesem Trapezhalsprofil, aber beides gabs dort nicht ;-)

Und noch was: Kannst du Klangbeispiele online stellen?
Greez:Eul3

Benutzeravatar
Lollipop
Bodyshaper
Beiträge: 208
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#8

Beitrag von Lollipop » 15.04.2013, 20:47

Danke fürs Kompliment!
Zur Bespielbarkeit des Halses: Nachdem ich hier im Forum schon einige schlechtere MMeinung über das Profil gehört habe, war ich anfangs skeptisch, aber ich bin sehr zufrieden damit. Es nicht nur dass ich eine saubere Greifhand damit habe, sondern das gesamte Spielen am Bass kommt mir damit leichter vor.
Werde es bei meinem nächsten Projekt sicher wieder verbauen!

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4142
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#9

Beitrag von bea » 18.04.2013, 10:17

Ein schönes Instrument ist es geworden. Mit der Form werde ich durchaus warm. Aber wie ein paar anderen hier bleibt mein Auge an den Stellen hängen, an denen sie nicht "fließend" ist (und denke sofort daran, dass meine formal ähnliche Gitarre auch so ein paar "Kinken" hat...)

Alles in allem also: wirklich gelungen und vor allem etwas eigenes, das sich wohltuend vom gestalterischen Einheitsbrei abhebt.

Applaus.
LG

Beate

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#10

Beitrag von liz » 18.04.2013, 10:55

Hallo,
ich finde das Instrument gut gelungen. Einzig mit der Form darfst du noch ein bissel spielen ;)
lg

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4142
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#11

Beitrag von bea » 18.04.2013, 11:03

Was ich noch sagen wollte: trotz der Nörgelei an den Feinheiten der Korpuskontur finde ich, dass das Instrument zu den wenigen kopflosen Bässen gehört, die ausgewogen gestaltet sind.
LG

Beate

Benutzeravatar
Max Mauluff
Planer
Beiträge: 98
Registriert: 18.06.2010, 10:35
Wohnort:
Kontaktdaten:

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#12

Beitrag von Max Mauluff » 27.05.2013, 20:59

Habe deine Präsentation im GM-Forum genossen und mich erinnert, das ich den Bass schon mal gesehen hatte. Meine Neugier ist monetan gestillt, was nicht heisst, daß ich das Projekt durch habe. ;-)
My own place to show my gear
http://www.maxmauluff.de.tl

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden

Re: "Baldar" the Five-String Headless

#13

Beitrag von pinacoco » 20.06.2013, 16:30

Tolles Konzept!
ergonomisch nicht gerade richtungsweisend, aber die Idee – abseits des Mainstreams – ist klasse.
Erfrischend anders.
Die Form ist natürlich Geschmacksache, auch das rückwärtige Halsshaping
ABER:
die fanned frets und vor allem die Griffbrett-Wölbung sind allererste Sahne – auch handwerklich. BRAVO, Bravissiomo! (clap3) (clap3)
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Antworten

Zurück zu „Gitarrebassbau.Wettbewerb 2012“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast