Beginner - Welche Fräser?

Rund um Maschinenwerkzeuge,
Bohrer, Fräser. Schleifbänder, Sägeblätter etc

Moderator: jhg

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Beginner - Welche Fräser?

#1

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 09:22

Hallo Zusammen,

ich möchte mir meine erste E-Gitarre bauen und habe soweit bereits alle Materialien besorgt. Nun fehlt mir noch eine Fräse und die passenden Fräser.

Nach langem recherchieren, überlegen und Fragen stellen bin ich nun bei der Perles OF3 gelandet. Diese liegt in einem akzeptablen Preisrahmen und soll mit 1010W für Einsteiger gut geeignet sein.

Ich möchte damit gerne den Korpus mit einer Schablone, die Fächer (Pickups, Elektronik, etc.) ebenfalls mit Schablone und die Falzen für die Bindings fräsen.

Jetzt stellt sich mir die Frage welche Fräser ich zu Beginn brauche? Welche Marke bietet sich an?
Könnt ihr mir weiterhelfen?

Viele Grüße,

frixxx

Benutzeravatar
armfri
Planer
Beiträge: 53
Registriert: 02.08.2014, 10:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#2

Beitrag von armfri » 29.08.2017, 09:31

Hallo
Sowohl mit dem Bindingfräser als auch mit den Schablosenfräser vo Andreas Rall bin ich sehr zufrieden.

Gruß
Armin

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1294
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#3

Beitrag von wasduwolle » 29.08.2017, 09:46

Hi Frixx,
Ich muss gestehen ich bin ein Verfechter des Schablonenfräsens, und als solcher würde ich die eher raten, eine kleinere OF wie bspw. die Trend4 zu nehmen und diese mit einem Bohständer https://www.wabeco-remscheid.de/bohrsta ... f1240.html zum Pinrouter zu erweitern.

Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#4

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 10:19

Danke für eure Rückmeldungen!

Bzgl. der Maschine wurde mir dazu geraten nicht unter 1000W zu gehen. Gerade für das Schablonenfräsen des Korpus würde ein bisschen mehr Dampf benötigt. Sonst hätte mich die Makita RT0700CX2J ja angelacht ;-). Eine Option wäre ja auch das Gerät in einen Frästisch einzubauen ...

Wie dem auch sei, eigentlich ging es mir hauptsächlich um die Fräser selbst. Nach meinem aktuellen Verständnis bräuchte ich 4 Fräser:
* Bündigfräser mit obenliegendem Kugellager (ggf. mit Grundschneiden für die Fächer)
* Nutfräser mit Kugellager für die Bindings
* Abrundfräser
* Phasenfräser für die Kanten der Pickguards

Ist das richtig, oder käme ich auch mit weniger Fräsern aus?
Dann ist ja auch die Frage welche Größen brauch man und welche Marken sind qualitativ gut genug.

Bei Rall habe ich mich auch schon umgeschaut, aber auch da ist mir nicht ganz klar welche Fräser nötig sind. Es gibt ja auch dort so viele Varianten.

Viele Grüße,

frixxx

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1294
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#5

Beitrag von wasduwolle » 29.08.2017, 10:26

Grade für das Schablonenfräsen mit dem Pinrouter brauchst du am wenigsten leistung.
Ich hab den Kressmotor, reicht locker.
Aber ich glaube du hast dich längst entschieden....
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
armfri
Planer
Beiträge: 53
Registriert: 02.08.2014, 10:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#6

Beitrag von armfri » 29.08.2017, 10:31

Auf Abrundfräser und Phasenfräser konnte ich bei meinen ersten Projekten gut verzichten.
Kommt eben auf deine Bedürfnisse an. Bei der Werkstattausrüstung sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

Gruß
Armin

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#7

Beitrag von Jackhammer » 29.08.2017, 10:31

Fräser von ENT finde ich gut, was Preis/Leistung angeht...
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 888
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#8

Beitrag von penfield » 29.08.2017, 10:45

Ich habe inzwischen einige Yonico Fräser, die sehr gut sind.

Wenn ich gerade erst beginnen würde mit dem Gitarrenbau, würde ich das Set kaufen.
Set http://www.precisionbits.com/luthiers-8 ... 14801.html
kann man auch über amazon bestellen
http://www.precisionbits.com/luthiers-8 ... 14801.html
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird und wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#9

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 10:47

@wasduwolle : Ich habe mir gerade mal die Pinroutergeschichte angeschaut, das ist nun noch eine neue Variante die ich noch nicht kannte. Sehr interessant! Werde ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Wenn ich das richtig Verstehe Käme man mit dieser Variante theoretisch sogar mit einem Fräser für Body, Fächer und Bindings aus .... ?

@Jackhammer : ENT habe ich auch von gelesen allerdings auch bei Amazon ein paar Bewertungen die sagen das die Kugellager sehr schnell kaputt gehen ... Wie sind deine Erfahrungen?

@armfri : Ich bin mir auch noch unsicher bei den beiden Fräsern.

Was den Phasenfräser angeht. Der wird ja nur genutzt um Kunststoff zu fräsen, muss es hier tatsächlich eine teure Variante sein oder kann man hier auch mal getrost ein paar Euros einsparen und trotzdem gute Ergebnisse erzielen?

Viele Grüße,

frixxx

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#10

Beitrag von fonzarelli » 29.08.2017, 10:53

Du brauchst noch einen Nutfräser für den Trussrodkanal.

Ansonsten: Man braucht wirklich keine Fräse mit besonders viel Leistung.
Den Korpus wirst Du wahrscheinlich sowieso vor dem endgültigen Schablonenfräsen relativ genau zusägen, so dass die Fräse eigentlich kaum noch Material entfernen muss. Ausserdem würde ich persönlich empfehlen die Korpuskontur in mehreren Durchgängen zu fräsen, nicht die ganze Dicke auf einmal!

Daher würde ich auch eher wie wasduwolle zu einem handlicheren Modell, mit der Möglichkeit sie in einem Pinrouter einsetzen zu können, raten.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#11

Beitrag von Jackhammer » 29.08.2017, 11:59

Mit Kugellager habe ich keine von ENT, sondern den von Rall und aus dem 12er Pack für 20€. Bis jetzt ist keiner davon kaputt gegangen.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#12

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 12:03

Ok, ich bin nochmal in mich gegangen. Mal abgesehen von den zukünftigen Möglichkeiten wie Pinrouter oder Tischfräse, denke ich ist es am realistischsten das ich erst einmal mit der "normal" Handoberfräse beginne. Diese Funktion beherrschen sowohl die Makita als auch die Perles.

Wenn wir uns nun nur auf das Body- und Fachfräsen mit Schablonen beschränken, welche Fräser brauche ich? Genügen Bündigfräser?
Brauche ich für die Fächer und den Body verschiedene Größen?

Spielt in meinem Fall die Hubhöhe (40 bzw. 50mm) als limitierender Faktor überhaupt eine Rolle? Oder ist das mit beiden Varianten möglich?

Für konkrete Empfehlungen wäre ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5899
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#13

Beitrag von Poldi » 29.08.2017, 12:10

Schau auch mal welche Spannzangen bei der Fräse dabei sind oder ob man sich welche zukaufen kann.
Neben den bereits erwänten Bündigfräsern mit oben und unten liegendem Lager kann man auch gut Metallfräser einsetzen.
Ein 6er (8er) Metallfräser mit 6mm (8mm) Schaft kann man auch als Schablonenfräser einsetzen, die kleinen Fräser sind ganz hilfreich bei
den PU-Fräsungen.

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#14

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 12:18

@Poldi : Bei beiden Maschinen gibt es 6 und 8 mm Spannzangen.

Den Metallfräsern fehlt dann aber das Kugellager, oder? Ohne Kugellager soll es zu Seiteneffekten (Brandmale, "Macken") auf das Holz kommen, stimmt das?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9331
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#15

Beitrag von capricky » 29.08.2017, 12:28

frixxx hat geschrieben:
29.08.2017, 12:18
@Poldi : Bei beiden Maschinen gibt es 6 und 8 mm Spannzangen.

Den Metallfräsern fehlt dann aber das Kugellager, oder? Ohne Kugellager soll es zu Seiteneffekten (Brandmale, "Macken") auf das Holz kommen, stimmt das?
Nein, nicht wirklich, nicht mal Schablonen aus Plexiglas schmelzen, wenn man es richtig macht. Bei der Fräserei mit Schaft als "Anlauflager" fängt man ja auch nicht direkt an der Schablone an zu fräsen, sondern arbeitet sich bspw. bei Fachfräsungen "aus der Mitte" heran. Der letzte Fräsgang ist dann leicht an der Schablone entlang, da verbrennt und schmilzt nichts.

capricky

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2124
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#16

Beitrag von hatta » 29.08.2017, 12:39

Also ich habe mir nach einer normalen bosch oberfräse dann eine trend t4 (? Glaube das ist die richtige bezeichnung) also den fräsmotlr samt korb gekauft.

Aus folgendem grund: zwar kann man alles mit der oberfräse handgeführt machen, muss aber immer eine möglichkeit zum spannen des werkstücks haben. Da tauchte immer öfter der wunsch auf nach einem feststehenden fräsmotor wo man dann das werkstück führt.

Also trend fräsmotor mit fräskorb sowie den bohrfräsständer von wabeco.

Inzwischen fräse ich fast nurnoch im ständer und wenns mal nötig ist, ist der motor in 2-3 minuten in den fräskorb gesetzt und ich hab ne normale oberfräse.

Ich fräse allerdings immernoch mit schablonen und ohne pinrouter gedönse. Auch wenns ab und zu fein wäre, es funktioniert so auch mehr als gut. :)

Die fräße kam noch nie an ihre grenzen bei mir und ich bin wirklich nicht zimperlich was das anbelangt...da nehme ich schonmal zuviel weg als zuwehnig. :D
Die fräser vom rall sind top!

Inzwischen kaufe ich immer die aus dem lokalen werkzeugmarkt. Ich glaub die sind von Fish oder so...

Lieber 10 euro mehr ausgeben und dafür einen guten fräser haben der sehr lange hält.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#17

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 12:47

@capricky : Ok dann ist das eher die Lösung für Fächer. Für den Body nimmt man dann wohl trotzdem einen Bündigfräser ... ?

@hatta : Ich gehe auch davon aus das sich das in Zukunft ändert, aber ich fange gerade erst an und werde das erste Projekt wohl noch ohne große Zusätze bauen ("müssen"). Deshalb gehe ich erstmal von der Handgeführten Obefräse aus.

Mich interessieren im Augenblick eher die genauen Fräser die dafür nötig sind. Bündigfräser z.B. gibt es in vielen verschiedenen Längen und mit und Ohne Grundschneiden. Ich bin mir ob der Masse an Möglichkeiten was ich für meine Zwecke (Body, Fächer und Binding) als erstes benötige einfach unsicher.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2124
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#18

Beitrag von hatta » 29.08.2017, 12:54

Gut dass du dir gedanken machst, aber mach dir nicht unnötig viele ;)

Ich habe mit den bündigfräsern vom rall begonnen.
Einen ganz kurzen dünneren mit lager oben, einen längeren dünnen mit lager oben und einen dicken langen mit lager oben.
Dazu noch den 6mm nutfräser für den trussrodkanal.

Das war mein anfang.

An fräsern sind da ca um die 90-100€ draufgegangen.

Den dünnen langen habe ich mir leider im weichholz für eine sitzbank an der ich für meinen opa verzierungen gefräst habe zerstört (verbogen weilsnmich gefressen hat), ansonsten sind die fräser einfach sehr gut. Und ich kann nach fast 4 jahren recht regelmäßigem einsatz nicht klagen.

Eine grundschneide haben die glaube ich soweit ich das jetzt weis.
Gruß
Harald

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#19

Beitrag von Jackhammer » 29.08.2017, 12:57

Ich habe bei meiner Bau den Schablonenfräser XL 10 x 13mm HM von Rall für Schablonen benutzt (nur ganz kleine Radien musste ich per Hand nacharbeiten) und einen 6mm Hohlkehlfräser verwendet. Reicht eigentlich für Anfang bei 40mm Bodystärke. Später könnte auch der ganz kleine Kopierfräser von Rall hilfreich sein.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 398
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#20

Beitrag von Yaman » 29.08.2017, 14:10

Ich habe meine Fräser hier gekauft und bin sehr zufrieden:
https://www.feinewerkzeuge.de/fraeser.html

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#21

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 14:38

https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/19110024
Mit dem Ding könnte ich also den kompletten Body inkl. Fächer fräsen, richtig?

Das kommt mir bei den bisherigen Aussagen so wenig vor, was meint denn der Rest dazu?

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#22

Beitrag von Jackhammer » 29.08.2017, 14:49

frixxx hat geschrieben:
29.08.2017, 14:38
https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/19110024
Mit dem Ding könnte ich also den kompletten Body inkl. Fächer fräsen, richtig?

Das kommt mir bei den bisherigen Aussagen so wenig vor, was meint denn der Rest dazu?
Ich habe es zumindest geschafft. Den Body, die Kopfplatte und Fächer im Body. Nur bei Soapbar-Radien musste ich mit einem Hohlbeitel nacharbeiten. Und wegen der 10mm Hohe mussten Schablonen entsprechende Stärke haben.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 830
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beginner - Welche Fräser?

#23

Beitrag von zappl » 29.08.2017, 14:57

frixxx hat geschrieben:
29.08.2017, 14:38
https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/19110024
Mit dem Ding könnte ich also den kompletten Body inkl. Fächer fräsen, richtig?

Das kommt mir bei den bisherigen Aussagen so wenig vor, was meint denn der Rest dazu?
+ einen 6mm Fräser für die Trussrod-Nut.

Mit diesen beiden Fräsern hab ich meinen ersten gebaut. :D

Aufgrund der Länge des Fräsers müssen die Schablonen aber unnötig dick/hoch gebaut werden. Daher empfehle ich dir zumindest noch den kürzeren Anlauffräser mitzubestellen ( https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/19110011 ). Bin im übrigen sehr zufrieden mit den Fräsern vom Rall.

Hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich, ist noch ein Anlauffräser mit kopfseitigem Kugellager.

Der Bedarf von Binding-, Abrund-, oder Phasenfräser orientiert sich dann an deinen Bedürfnissen für's jeweilige Projekt.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 830
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beginner - Welche Fräser?

#24

Beitrag von zappl » 29.08.2017, 15:55

Achja, planst du die Rohlinge und Kanteln mit der Oberfräse abzurichten? Dann pack noch einen Abplattfräser 25 oder 35mm dazu. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
frixxx
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 09:13
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: Beginner - Welche Fräser?

#25

Beitrag von frixxx » 29.08.2017, 16:47

Viel Dank für eure Hilfe!

Ich hab zwar noch nicht im Detail entschieden , aber jetzt ist mir die Richtung schon mal klarer 😊

Antworten

Zurück zu „Maschinenwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast