Axel versucht sich an einer OM

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#351

Beitrag von Fuchs » 27.12.2015, 13:36

Am 24. wurden Stegeinlage und Sattel angepasst, das Griffbrett geölt und dann war es so weit: es wurden das erste Mal Saiten aufgezogen, erst mal zaghaft ein .11-er Martin-Satz.
Ja, gelungen, Saitenlage war fast gut und der Klang hat mich doch positiv überrascht. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.
Habe dann alles über Nacht stehen lassen, Saiten wieder runter, Stegeinlage noch etwas gekürzt und 12.er Elixir Phosphor-Bronze aufgezogen.
Hals musste dann etwas nachgestellt werden, passt. Bleibe erst mal bei den 12er. Hatte mir eigentlich noch Elixir .13er Phosphor Bronze besorgt da Taylor die auch auf seine Mahagoni-Modelle zieht.

Bin rundum zufrieden. Nur der Korpus hat je nach Lichteinfall noch ein paar matte Stellen. Da habe ich wohl beim polieren mit der Maschine nicht gleichmäßig genug gearbeitet.
Leider ist die Mechanik für die A-Saite defekt. Lässt sich kaum bewegen, nur mit größter Kraftanstrengung lässt sie sich grob stimmen.
Wird ausgetauscht, hoffentlich gibt es die Mechaniken auch einzeln zu kaufen.

Was noch etwas blöd ist, ist, das ich die Steckerl für die tiefe E und A-Saite beim Saitenaufziehen ständig runterdrücken muss da mit sie nicht wieder rausrutschen. Kann man da was gegen machen?

Ich bin dennoch total happy, der Klang ist toll.
Dateianhänge

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 649
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#352

Beitrag von Bermann » 27.12.2015, 13:48

Bildschönes Instrument hast Du da gebaut :) Gratulation

Das mit der Mechanik ist ärgerlich. Reklamier die doch bei Schaller, die sind doch sehr qualitätsbewußt und kulant.

Gruß Hermann

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5391
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#353

Beitrag von clonewood » 27.12.2015, 14:09

Fuchs hat geschrieben:
Was noch etwas blöd ist, ist, das ich die Steckerl für die tiefe E und A-Saite beim Saitenaufziehen ständig runterdrücken muss da mit sie nicht wieder rausrutschen. Kann man da was gegen machen?
Hast du geschlitzte Pins?

Den Ballends vor dem Saitenaufziehen einen Knick geben. Saiten in die Pinlöcher einführen, die Pins einstecken und die Saiten dabei auf Spannung halten, so dass die Ballends gegen die Bridgeplate drücken.

Wenn das nicht geht hast du zu wenig Platz.....Abhilfe wäre dann ein Einschlitzen der Pinholes in Richtung Griffbrett, so wie man es bei schlitzlosen Pins macht.

Das bezeichne ich aber nur als Abhilfe......andere Probleme werden folgen.....

Schlitzlose Pins und geschlitzte Pinholes sind die bessere Alternative, denn so kommt der Saitenzug/druck auch dorthin wo er hingehört.....nämlich unter die Bridgeplate ..........und nicht wie bei geschlitzten Pins und ungeschlitzten Pinholes auf Grundlage von produktionsbeschleunigenden Interessen halb auf die Kante des Pinholes und auf der anderen Seite gegen den Pin was auf Dauer die Pins je nach Material zermatscht/zerspant und ebenso sie Bridgeplate an den Kanten der Pinholes zerfrisst......bis sich irgendwann das Ballend durch die Decke gräbt und kapitale Schäden enstehen für die dann StewMac etc. Spezialwerkzeug bereithält......

daraus lässt sich folgern......eine Kombination aus geschlitzten Pins und geschlitzter Bridge ist nicht empfehlenswert, denn die zerstörenden Mechanismen werden bei ungünstiger Anwendung sehr schnell greifen.......

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6174
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#354

Beitrag von Poldi » 27.12.2015, 19:27

Sehr schön Axel.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4291
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Axel versucht sich an einer OM

#355

Beitrag von Haddock » 27.12.2015, 19:29

Hallo Axel,

schaut super aus!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 902
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Axel versucht sich an einer OM

#356

Beitrag von gitarrenmacher » 27.12.2015, 20:36

Fuchs hat geschrieben:...................................
Leider ist die Mechanik für die A-Saite defekt. Lässt sich kaum bewegen, nur mit größter Kraftanstrengung lässt sie sich grob stimmen.
Wird ausgetauscht, hoffentlich gibt es die Mechaniken auch einzeln zu kaufen.

Was noch etwas blöd ist, ist, das ich die Steckerl für die tiefe E und A-Saite beim Saitenaufziehen ständig runterdrücken muss da mit sie nicht wieder rausrutschen. Kann man da was gegen machen?

Ich bin dennoch total happy, der Klang ist toll.
Das gibt´s doch nicht. Der Satz wurde aus Anlass dem DaVinci Desaster vor ca. 2 Jahren durch Schaller prophylaktisch umgetauscht.
Ich kümmere dich darum, habe einen sehr guten Draht zu Lars.
Ich schreibe dir dazu ne PN

Als erstes müsstes du mal rausfinden, wie weit die Steckerl unten aus der Decke schauen. So minimal 3-4mm sollten es schon sein.
Wenn das o.K. ist, schräge mal die rausstehenden Enden ab. Hilft meistens.

Ansonsten kann man nur gratulieren. Ich denke, du hast viele Höhen, Tiefen und Überaschungen beim A-Gitarrenbau nun erlebt. AUF EIN NEUES!!
Ist das erste mal Saiten aufziehen nicht ein tolles Gefühl.
Munterbleiben
Christian
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 902
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Axel versucht sich an einer OM

#357

Beitrag von gitarrenmacher » 27.12.2015, 20:55

NOCH `NE FRAGE!
Ist der Ofen von DROOF?
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#358

Beitrag von Fuchs » 01.01.2016, 19:37

Ich wünsche euch allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr. al
Danke für die netten Worte. :)
Danke auch mal wieder an die Christians für eure Infos.

Das leuchtet soweit alles ein. Idealerweise drehe ich die Pins also um 180°, so das der Schlitz hinten ist und schlitze die Pinholes etwas ein.
Oder aber Ballends abknicken und die Enden der Pins abschrägen.

Bin noch immer sehr zufrieden.
Den Sattel hatte ich bisher noch nicht festgeklebt, deswegen kippt er ein wenig nach vorn so das dadruch die Saitenlage etwa zu tief gerät. Das wird als nächstes korrigiert, jetzt weiss ich ja das alles so weit stimmt.

Ein erneutes polieren hat auch einen noch besseren Glanz erbracht.

Welche Saitenstärken zieht ihr auf euer OM/OOO ?

Gruß,
Axel

Nein, der Ofen ist nicht von DROOF, weiss zwar gerade nicht wer der Hersteller ist, aber DROOF war es sicher nicht. Aber toll ist er und hält uns schän warm. :D

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 4092
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Axel versucht sich an einer OM

#359

Beitrag von liz » 02.01.2016, 09:35

Fuchs hat geschrieben: Welche Saitenstärken zieht ihr auf euer OM/OOO ?
Hallo Axel, ich würde 012 er drauf machen.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5391
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#360

Beitrag von clonewood » 02.01.2016, 10:09

Ich habe meine Vollmahagoni OM auch mit 012er Saiten bestückt ......

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6174
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#361

Beitrag von Poldi » 02.01.2016, 10:28

Ich habe 011er drauf.

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 709
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#362

Beitrag von frizzle » 02.01.2016, 12:09

... ich nehme immer 12er. 13er klingen noch satter.
VG
frizzle

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5391
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#363

Beitrag von clonewood » 02.01.2016, 16:42

ok...einerseits ist es Geschmackssache (Feeling, Klang etc....) ........ andererseits muss die Konstruktion den Zug dauerhaft aushalten und darf nicht kollabieren........letzteres war ist einem 013er Satz auf meiner OM leider nicht gegeben.....man kann aber ruhig dickere Saiten aufziehen und schauen was so passiert (wie stark wölbt es sich hinter dem Steg)?.......

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 923
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Axel versucht sich an einer OM

#364

Beitrag von aljosha » 02.01.2016, 18:59

jep, wenn ich fuer 10er baue haelt sie 12er nicht aus, und 11er auf dauer auch nicht
meist kann man 12er aufziehen und wenn sich was stark woelbt im Deckenbereich dann geht man runter auf 11er

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#365

Beitrag von Fuchs » 02.01.2016, 19:51

Super, Danke.
Dann bleiben die 12er drauf, notfalls gehe ich dann noch auf 11er runter. Hoffe mal das alles hält, die 12er klingen nämlich prima.
Gibt es so eine Art Faustregel als "wenn es nach 2 Wochen noch hält dann hält es ewig"?

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#366

Beitrag von Fuchs » 15.01.2016, 20:26

Dank der freundlichen Hilfe von gitarrenmacher wurden die Mechaniken bei Schaller reklamiert.
Letzte Woche habe ich diese dann zu Schaller geschickt aber leider noch keine Antwort erhalten.

Gruß, Axel

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 902
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Axel versucht sich an einer OM

#367

Beitrag von gitarrenmacher » 16.01.2016, 11:00

Sofort nach Ende des Betriebsurlaubs sollten die Neuen rausgehen.
Ich hake mal nach.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#368

Beitrag von Fuchs » 19.01.2016, 14:48

Super, Danke.

Benutzeravatar
Der Epi
Planer
Beiträge: 84
Registriert: 13.09.2015, 23:47
Wohnort: Erlangen

Re: Axel versucht sich an einer OM

#369

Beitrag von Der Epi » 12.02.2016, 00:01

Etwas spät, aber ich wollte sagen dass ich sowohl den Thread als auch das Ergebnis und nicht zuletzt euere Zusammenarbeit einfach nur inspirierend fand!

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#370

Beitrag von Fuchs » 15.02.2016, 13:13

Danke, Epi. :-)

Mittlerweile habe ich auch die neuen Mechaniken von Schaller erhalten und sie verrichteten bis gestern auch bestens ihren Dienst.

Nach langer Suche hatte ich mich letzte Woche endlich für ein Tonabnehmersystem entschieden: Schatten Design HFN Player VT aktiv.
War dann am Samstag angekommen und gestern wurde es eingebaut.

Da ich ja die Saiten entfernen musste, mussten sie ja später wieder aufgezogen werden. Leider ließ sich da die G-Saite nicht mehr stimmen. Ab einem bestimmten Saitenzug drehte die Mechanik leer, einmal knackte es auch hörbar und die Saite war wieder sichtlich entspannt. Ich habe dann wieder etwas zurückgedreht und ab da dann ganz langsam in vielen kleinen Schritten wieder neu angezogen.
Damit hatte es erstmal funktioniert. Habe das gute Stück bisher so stehen gelassen, es ist ja normal das sich dann der Hals noch etwas biegt und man nachstimmen muss. Das werde ich heute Abend mal machen und schauen wie sich da die Mechanik verhält.

Wenn es funktioniert kann ich endlich den Pickup mal an meinem Verstärker testen. Danach wird dann natürlich die G-Saite komplett runter gedreht um dann zu versuchen sie wieder zügig neu zu stimmen.

Gruß,
Axel
Dateianhänge

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9600
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Axel versucht sich an einer OM

#371

Beitrag von capricky » 15.02.2016, 21:01

Fuchs hat geschrieben:Leider ließ sich da die G-Saite nicht mehr stimmen. Ab einem bestimmten Saitenzug drehte die Mechanik leer, einmal knackte es auch hörbar und die Saite war wieder sichtlich entspannt. Ich habe dann wieder etwas zurückgedreht und ab da dann ganz langsam in vielen kleinen Schritten wieder neu angezogen.
Schau mal, ob die Schraube vom Stimmflügel nicht zu lose ist... nur ein Verdacht!

capricky

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: Axel versucht sich an einer OM

#372

Beitrag von Fuchs » 16.02.2016, 14:31

Danke für den Tipp, capricky.
War es leider nicht, da passte alles so wie es soll.
Gestern Abend habe ich dreimal die Saite mit der kritischen Mechanik komplett gelockert und neu gestimmt.
Fazit: keine Probleme.

Okay, heißt dann also Füße stillhalten und weiter beobachten.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste