2 Archtops

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#326

Beitrag von liz » 25.05.2017, 22:16

es ist nur eine Übungssache, wie "normales" Lackieren auch.

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#327

Beitrag von liz » 26.05.2017, 07:58

Als Polierpause hab ich gestern Labels geschrieben und eingeklebt:
und die F-Lochkanten mit Acrylfarbe geschwärzt:
Weiter mit der Poliererei, Nr.2:

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4844
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: 2 Archtops

#328

Beitrag von 12stringbassman » 26.05.2017, 11:03

Toll!!
Ist diese Oberfläche nicht irrsinning empfindlich? Kratzer, Schweiß, Lösungsmittel (Ethanol....)....
Die traut man sich wahrscheinlich kaum anfassen und darauf spielen.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Jenser
Halsbauer
Beiträge: 434
Registriert: 12.01.2016, 13:03
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 2 Archtops

#329

Beitrag von Jenser » 26.05.2017, 12:33

Sieht einfach zum reinbeißen aus! :D
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#330

Beitrag von liz » 26.05.2017, 19:19

12stringbassman hat geschrieben:
26.05.2017, 11:03
Ist diese Oberfläche nicht irrsinning empfindlich? Kratzer, Schweiß, Lösungsmittel (Ethanol....)....
Die traut man sich wahrscheinlich kaum anfassen und darauf spielen.
ja. aber auch leicht zu reparieren.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 2 Archtops

#331

Beitrag von Jackhammer » 26.05.2017, 19:30

liz hat geschrieben:
26.05.2017, 07:58
Als Polierpause hab ich gestern Labels geschrieben und eingeklebt:
DSC06667.JPG
DSC06668.JPG
Sorry für die blöde Frage, aber was ist das für Papier und womit klebt man sowas?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#332

Beitrag von liz » 26.05.2017, 19:39

Jackhammer hat geschrieben:
26.05.2017, 19:30
Sorry für die blöde Frage, aber was ist das für Papier und womit klebt man sowas?
Das ist doch keine blöde Frage! Das ist Büttenpapier und das klebt man z.B. mit Sprühkleber, Leim, Heißleim, Uhu, nur um mal die gängigsten zu nennen.

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#333

Beitrag von liz » 26.05.2017, 19:50

Saitenhalterproduktion. Hier wurden ausrangierte Geigenwirbel upgecycelt!

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4135
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: 2 Archtops

#334

Beitrag von bea » 26.05.2017, 21:58

Schluck...
12stringbassman hat geschrieben:
26.05.2017, 11:03
Ist diese Oberfläche nicht irrsinning empfindlich? Kratzer, Schweiß, Lösungsmittel (Ethanol....)....
Empfindlichkeit ist relativ: meine Geige überteht sowas schon ein halbes Jahrhundert. Und das, obwohl ich mal so blöd war, das Kolophonium mit Isopropanol abwaschen zu wollen....
LG

Beate

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 2 Archtops

#335

Beitrag von Jackhammer » 26.05.2017, 22:03

Danke für die Information! Und Du hast mir eine schöne Idee gezeigt, wie man eine Headless-Archtop bauen kann ;)
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#336

Beitrag von liz » 26.05.2017, 22:06

Jackhammer hat geschrieben:
26.05.2017, 22:03
Und Du hast mir eine schöne Idee gezeigt, wie man eine Headless-Archtop bauen kann ;)
Das war auch mein Gedanke bei dem Foto ;)

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 2 Archtops

#337

Beitrag von Jackhammer » 26.05.2017, 22:08

liz hat geschrieben:
26.05.2017, 22:06
Jackhammer hat geschrieben:
26.05.2017, 22:03
Und Du hast mir eine schöne Idee gezeigt, wie man eine Headless-Archtop bauen kann ;)
Das war auch mein Gedanke bei dem Foto ;)
Irgendwann mal werde ich mir so eine Ukulele bauen. Direkte Mechaniken laden zu solchen Experimenten ein :)
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4135
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: 2 Archtops

#338

Beitrag von bea » 27.05.2017, 00:11

liz hat geschrieben:
26.05.2017, 22:06
Das war auch mein Gedanke bei dem Foto ;)
Das Problem dabei ist die Übersetzung der Wirbel: auf sowas kann man bestenfalls Nylonsaiten aufziehen. (Hach, die Kopflose Nylonsaiten-Archtop ... vielleicht als Bass...)
Wenn ich den Gedanken mal weiterspinne: es gibt ja auch Geigenwirbel mit Planetengetriebe, Wittner und Pegheds, und die letztere sogar für Flamenco-Gitarre. Aber auch da wirds mit der Übersetzung knapp, weil man nur eine 1:4-Übersetzung realisieren kann, wenn der Wirbel einseitig gelagert ist. Vor einigen Jahren hatte ich mit dem Peghed-Erfinder eine Kommunikation zu diesem Thema.

Noch ein weiterer Gedanke: ein Saitenhalter und eine Käfigkopfplatte sind ähnlich groß. Da käme man ggf weiter - also Käfigkopfplattensaitenhalter. Und sowas ließe sich sowohl mit Pegheds (1:16) als auch mit normalen Mechaniken aufbauen. Oder man baut tatsächlich die Steinberger-Tuner nach und integriert das in den Saitenhalter. Wäre vielleicht sogar am geschicktesten, wenn man gut in der Metallbearbeitung ist.
LG

Beate

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#339

Beitrag von liz » 29.05.2017, 00:00

Nr.1 lebt und klingt fantastisch.
das übliche Chaos beim Zusammenbauen
das übliche Chaos beim Zusammenbauen
Trussrodabdeckung
Trussrodabdeckung
Sattel
Sattel
Der Steg wurde heute noch schön geschnitzt und die Stegeinlage eingepasst.
Der Steg wurde heute noch schön geschnitzt und die Stegeinlage eingepasst.
Und passt auch noch ins Case.
Und passt auch noch ins Case.
Ich bin happy!

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 833
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#340

Beitrag von zappl » 29.05.2017, 00:32

liz hat geschrieben:
29.05.2017, 00:00
Ich bin happy!
Na, das glaub ich dir gerne! :D (clap3)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5899
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: 2 Archtops

#341

Beitrag von Poldi » 29.05.2017, 05:36

Das wäre ich auch mit so einem geilen Gerät.
Das TR-Cover würde ich aber noch seitlich anfasen, das sieht dann irgendwie stimmiger aus als einfach ein Stück Brett.

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#342

Beitrag von liz » 29.05.2017, 07:21

Poldi hat geschrieben:
29.05.2017, 05:36
Das TR-Cover würde ich aber noch seitlich anfasen, das sieht dann irgendwie stimmiger aus als einfach ein Stück Brett.
ist doch angefast

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 2 Archtops

#343

Beitrag von Jackhammer » 29.05.2017, 07:29

Wird der Steg noch behandelt? Oder ist es so gedacht, das dieser deutlich heller als restliche Gitarre bleiben soll?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4087
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#344

Beitrag von Haddock » 29.05.2017, 07:31

Guten Morgen Gerhard,

wunderschön! Ich bin hin und weg! (clap3)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#345

Beitrag von liz » 29.05.2017, 07:40

Jackhammer hat geschrieben:
29.05.2017, 07:29
Wird der Steg noch behandelt? Oder ist es so gedacht, das dieser deutlich heller als restliche Gitarre bleiben soll?
der ist leicht eingefettet und wird mit der Zeit von selbst dunkler.

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#346

Beitrag von liz » 29.05.2017, 07:41

Haddock hat geschrieben:
29.05.2017, 07:31
wunderschön! Ich bin hin und weg! (clap3)
Dankeschön! 8)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5899
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: 2 Archtops

#347

Beitrag von Poldi » 29.05.2017, 08:32

liz hat geschrieben:
29.05.2017, 07:21
Poldi hat geschrieben:
29.05.2017, 05:36
Das TR-Cover würde ich aber noch seitlich anfasen, das sieht dann irgendwie stimmiger aus als einfach ein Stück Brett.
ist doch angefast
Etwas stärker. ;)

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1974
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2 Archtops

#348

Beitrag von MiLe » 29.05.2017, 09:58

Tolle Sache, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!! (clap3)
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2125
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: 2 Archtops

#349

Beitrag von hatta » 29.05.2017, 10:18

Ein tolles Instrument !
Ich würde sagen Meisterklasse (clap3)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4135
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: 2 Archtops

#350

Beitrag von bea » 29.05.2017, 11:01

Toll.
Welche ist das eigentlich? Die mit parallelen Balken oder die mit den Kreuzbalken?

(in mir keimt leider die Idee immer weiter, meine alte Archtop auch nochmal zu öffen, um sie klanglich weiter zu verbessern)
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste