meine erste Semi-Akustik

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 568
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: meine erste Semi-Akustik

#176

Beitrag von bussela » 25.02.2011, 21:36

Das hier hätten wir da. Ich bin in der Beziehung ein Hasenfuß. Ich hätte Angst, daß das zu dünn ist. Was meinst Du? Du bist schließlich der Dr. rer. elektr. ;)

Grüße

Rüdiger
"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: meine erste Semi-Akustik

#177

Beitrag von elektrojohn » 25.02.2011, 22:30

Das sieht doch prinzipiell nicht schlecht aus! Wegen der Dicke mache ich mir keine Sorgen... und bei dem Preis schon gar nicht. Allerdings sieht es auf dem Bild so aus, als wären die beiden Schirme elektrisch leitend miteinander verbunden, das wäre ein KO-Kriterium...
Vielen Dank fürs nachschauen!

Grüße
Christan

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 568
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: meine erste Semi-Akustik

#178

Beitrag von bussela » 26.02.2011, 00:06

elektrojohn hat geschrieben:Allerdings sieht es auf dem Bild so aus, als wären die beiden Schirme elektrisch leitend miteinander verbunden
Jetzt komme ich mir grad furchtbar dämlich vor. Da hab ich überhaupt nicht darauf geachtet. (Wo ist denn der Stirnklatsch-Smiley?)

Ich schau morgen noch einmal, ob vielleicht nur die Abbildung täuscht und falls nicht, was für Alternativen auf dem Paternoster hängen.

Grüße

Rüdiger
"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: meine erste Semi-Akustik

#179

Beitrag von elektrojohn » 27.02.2011, 00:12

Heute war ich beim Elektronik-Tandler in Darmstadt und habe in Ermangelung eines Rundkabels stinknormale "Diodenleitung" (ich werde nie verstehen, was diese Art Kabel mit Dioden zu tun hat, aber egal) gekauft. Funktioniert bestens! Ob es robust genug ist, wird sich weisen... Besonders Vertrauen erweckend sieht es jedenfalls nicht aus :roll:
So sieht die Elektrik zur Versorgung jetzt aus. Aus einem alten Steckernetzteil einer Kamera, die das zeitliche gesegnet hat kommen 12V, die in ein Kästchen gehen und hier in 9V verwandelt werden. Über eine 4-polige Mikrofonbuchse wird die Gitarre (momentan über Diodenleitung) angeschlossen. Aus der Kiste gehts ganz normal per Klinke raus. Nebenbei versorge ich auch noch mein Bodentreterchen mit den 9V.

Grüße C.

Benutzeravatar
bussela
Ober-Fräser
Beiträge: 568
Registriert: 24.04.2010, 01:07
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: meine erste Semi-Akustik

#180

Beitrag von bussela » 27.02.2011, 22:20

elektrojohn hat geschrieben:Heute war ich beim Elektronik-Tandler in Darmstadt und habe in Ermangelung eines Rundkabels stinknormale "Diodenleitung" gekauft.
Das hätten wir auch in allen Variationen da. Warum es das nicht als Rundkabel gibt, bleibt mir ein Rätsel.
elektrojohn hat geschrieben:(ich werde nie verstehen, was diese Art Kabel mit Dioden zu tun hat, aber egal)
Glücklicherweise weiß es die Wikipedia:
Wikipedia hat geschrieben:In der Unterhaltungselektronik kam die 3-polige DIN-Buchse bei den Röhrenradios zum Einsatz, um mit den aufkommenden Heim-Tonbandgeräten Aufnahmen unabhängig von der eingestellten Lautstärke machen zu können. Der Abgriff des Audiosignals nach dem Demodulator (Diode) belegte Pin 1 für Aufnahme und führte zu den Bezeichnungen Diodenstecker und Diodenkabel.
Grüße

Rüdiger
"Blues players don't mess around with the guitar, they hit the bloody thing." (Rory Gallagher)
…m;les to go before I sleep…
Für Eile hab ich keine Zeit.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4842
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: meine erste Semi-Akustik

#181

Beitrag von 12stringbassman » 02.03.2011, 12:19

"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
elektrojohn
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 24.04.2010, 18:44
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: meine erste Semi-Akustik

#182

Beitrag von elektrojohn » 02.03.2011, 13:28

12stringbassman hat geschrieben:@Christian:

Wie wäre es damit:
http://www.adamhall.com/de/ah_Cables_Qu ... C2%B2.html
Das ist perfekt!
Danke für den Hinweis.

Grüße
Christian

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste