verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2127
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#126

Beitrag von hatta » 10.08.2015, 15:26

Sieht spitzenmäßig aus (clap3)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#127

Beitrag von clonewood » 10.08.2015, 18:33

Hat jemand eine Idee wo es passende Döschen gibt in die ich die Potis zwecks Schirmung stecken kann......?

in den diversen ES-Modellen sah/sieht das so aus....


Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4087
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#128

Beitrag von Haddock » 10.08.2015, 18:56

Guten Abend,

schau mal hier. Die 50x18 dürfte doch passend sein. In Deutschland finden die sich sicher auch. Sonst bestell ich für Dich und lass sie Dir zukommen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#129

Beitrag von clonewood » 10.08.2015, 21:50

Danke.... ich habe nun etwas hier in Deutschland gefunden.....ich muss mir nur noch Höhe und Durchmesser aussuchen......


.....



dem Headstock habe ich nach einem kurzen Nassschliff mit 600er Papier ein Decal aufgepappt ........für das Foto musste ich mich auf den Rücken legen, da die Rückseite gerade noch eine Schicht Klarlack bekommen hat.....

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1875
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#130

Beitrag von Titan-Jan » 10.08.2015, 23:28

clonewood hat geschrieben:Danke.... ich habe nun etwas hier in Deutschland gefunden...
Wo?

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#131

Beitrag von clonewood » 10.08.2015, 23:47


Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1294
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#132

Beitrag von wasduwolle » 11.08.2015, 09:25

Hast du mal an die Töpfchen von Teelichtern gedacht?
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#133

Beitrag von clonewood » 11.08.2015, 22:14

ja....aber die sind irgendwie schon sehr weich....also zu dünn

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#134

Beitrag von clonewood » 16.08.2015, 15:10

Nivellierungsschliff und Datumsstempel.....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#135

Beitrag von clonewood » 18.08.2015, 20:29

die letzte Lackschicht ist aufgetragen ......... als persönlichen Merkzettel setze ich 3 Eckdaten für die Schwabbelei:

am 1.9. für starke Lacknachsackung /Porenbetonung

am 15.9. für mittlere Lacknachsackung /Porenbetonung

am 30.9. für schwache Lacknachsackung /Porenbetonung

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#136

Beitrag von clonewood » 19.08.2015, 14:36

bei Sonneneinstrahlung erkennt man sogar noch etwas Holzmaserung...

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 599
Registriert: 22.10.2012, 20:11

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#137

Beitrag von Meik » 19.08.2015, 18:47

wow! das ist ja richtig rot und von vorne?

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#138

Beitrag von clonewood » 19.08.2015, 21:14

äh...weiss ich nicht.....ich hatte sie so zwecks Transport im Auto liegen.....als ich sie dann ins Haus tragen wollte, sah ich diesen Effekt bei Sonneneinstrahlung und habe das Foto gemacht.....jetzt hängt sie auf dem dunkelen Dachboden um weiter abzulüften.....

ok....Blitzlichtfotos vom Abhängen...

die Vorderseite ist vernebelt weil ich den Rücken inclusive der Zargen zuletzt lackiert habe....
bei der Gegenlichtaufnahme der Rückseite erscheint die Färbung logischerweise dunkel...
mit dem Licht und Blitz wieder rot, ähnlich dem Sonneneinstrahlungseffekt...
aber es ist ja auch irgendwie logisch..... eine rotbraune Tönung ergibt auf einem gelben Untergrund ein Orangebraun .... die gleiche Tönung ergibt auf rotbraunem Mahagoni keine Orangeeffekte....

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 912
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippstadt

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#139

Beitrag von Bastelmann » 20.08.2015, 05:16

Was Du hier ablieferst, ist mal wieder ehrfurchtgebietend. (clap3)
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 591
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#140

Beitrag von headstock » 20.08.2015, 06:31

Moin,

das heißt - du hast vorn und hinten den selben Lack aufgetragen und nur durch den unterschiedlichen Untergrund (Mahagonie und gelber Lack) ergab sich dieser Effekt? Das ist krass - schicker Rücken, schönes Burst vorne (clap3) - Hut ab...

Gruß Martin

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#141

Beitrag von clonewood » 01.09.2015, 15:49

ich habe der Gitarre nun ein Trussrodcover spendiert...........da das Instrument keine exakte Kopie ist, ist es wahrscheinlich legitim das Wort "Original" einzugravieren :D ....naja ehrlich gesagt ist mir nichts besseres eingefallen........und ganz nackt wollte ich das Cover nicht lassen.....
auf dem Foto sieht man auch sehr schön, dass es beim letzten Lackgang wohl etwas zu feucht war......die Folge: etwas Grauschleier an den Kanten der Kopfplatte........der Grauschleier poliert sich aber ohne weiteres weg.........

bis zur Politur werde ich aber noch etwas warten.....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#142

Beitrag von clonewood » 01.09.2015, 16:34

hier mal 2 Fotos, die das Nachsacken der Lackfläche zeigen...

eine spiegelnde Archtopfläche scheint sich für Formabwandlungen bekannter Modelle sehr gut zu eignen ......

ich wiederhole das mal nach der Politur....

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5902
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#143

Beitrag von Poldi » 01.09.2015, 17:35

Wo hast Du eigentlich das Decal her. Gibt es Firmen die sowas nach eigenen Vorstellungen drucken?

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#144

Beitrag von clonewood » 01.09.2015, 18:22

Sicherlich gibt es Firmen die etwas nach einer Vorlage drucken. Ich weiss nun leider wirklich nicht mehr genau wo ich es herhabe. Entweder war es eine Bestellung aus den USA oder aus England. Steht hier in den Ressourcen nichts? Hier in Deutschland gibt oder gab es doch z.B. den Druckeronkel......

es ist gefühlt Ewigkeiten her ......wenn man sich irgendwo ein Din A4 Blatt voll mit Decals ordert hat man ja erstmal Ruhe (vorrausgesetzt man übertreibt es nicht zu sehr bzw. dann würde man sich ja gleich mehrere Bögen ordern..).....der Decalservice in den USA nannte oder nennt sich Plankspanker..........auf den Namen aus England komme ich gerade nicht........es gibt aber wohl unzählige Anbieter.......

Benutzeravatar
Lollipop
Bodyshaper
Beiträge: 208
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#145

Beitrag von Lollipop » 01.09.2015, 19:48

... oder du druckst dir selber welche.
Gibts im Modellbaufachhandel oder auch hier:
http://www.amazon.de/Decal-papier-bogen ... B007Y55E8M

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5902
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#146

Beitrag von Poldi » 01.09.2015, 20:49

Lollipop hat geschrieben:... oder du druckst dir selber welche.
Gibts im Modellbaufachhandel oder auch hier:
http://www.amazon.de/Decal-papier-bogen ... B007Y55E8M
Das hab ich auch schon gemacht, aber die gehen halt nicht in silber oder gold.

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1139
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#147

Beitrag von kehrdesign » 01.09.2015, 21:28

Lollipop hat geschrieben:... oder du druckst dir selber welche.
...
Man bedenke allerdings: die von den Profis oft verwendeten Roland-Drucker können im Gegensatz zu den Konsumer-Geräten u.a. auch deckendes Weiß und Metallicfarben drucken. Auch die Lichtechtheit vieler preisgünstiger (pigmentloser) Tinten ist nicht selbstverständlich.

Jedenfalls sind die Preise bspw. vom Druckeronkel so volkstümlich, dass sie m.E. keine eigenen Experimente rechtfertigen.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5297
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#148

Beitrag von clonewood » 18.09.2015, 00:03

ich habe sie nun feingeschliffen, poliert und zusammengestückelt........es fehlt noch die Feinjustage an Sattel, Trussrod, Bridge ......

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5902
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#149

Beitrag von Poldi » 18.09.2015, 05:29

Stark. (clap3)

Benutzeravatar
Fuchs
Ober-Fräser
Beiträge: 620
Registriert: 23.04.2010, 14:16
Wohnort: Ibbenbüren/Westf.

Re: verfahrensfreies Bauvorhaben einer Thinline

#150

Beitrag von Fuchs » 18.09.2015, 07:44

Sieht toll aus, klasse. Auf den Sound bin ich gespannt. (clap3)

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste