Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#51

Beitrag von Alois73 » 28.07.2013, 11:01

Ja, stimmt. Der Kommentar mit der Nussschnecke war schon etwas seltsam. Oder hättest Du gewusst was "fallend" bedeuten soll? Dabei ist er gelernter Dreher und kein Bäcker. Ich habe übrigens schon die Bünde gesägt, die Mechaniklöcher gebohrt und die Randeinlagen gefräst. Am 27.07. (Heute) müsste bei Woodgears.ca noch ein Artikel von mir kommen über das Inlay-Fräsen mit Vorlage und einem Pantographen. Da habe ich schon mehrere Beiträge erstellt, unter anderem auch einen von meiner Werkstatt. Wenn es jemand nicht finden sollte, dann kann ich ja einen Link hier einstellen.
Alois :D

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#52

Beitrag von Alois73 » 31.07.2013, 09:04

So, jetzt mal wieder ein paar Bilder von meinen Baufortschritt...
Dateianhänge
Noch schnell eine Vorrichtung gemacht, da die Decke stärker gekrümmt ist als die Benedetto und der Fräser sonst zu weit aus der Spannzange stehen würde.
Noch schnell eine Vorrichtung gemacht, da die Decke stärker gekrümmt ist als die Benedetto und der Fräser sonst zu weit aus der Spannzange stehen würde.
Fräsen der Randeinlage.
Fräsen der Randeinlage.
Das Ergebnis vom fräsen der Randeinlage
Das Ergebnis vom fräsen der Randeinlage
Anreissen der Bundstegpositionen.
Anreissen der Bundstegpositionen.
Edelsägemehl...
Edelsägemehl...
Mechaniken gebohrt und nur mal hingehalten...
Mechaniken gebohrt und nur mal hingehalten...
Ansicht von vorne...
Ansicht von vorne...
Griffbrettrundung gefräst
Griffbrettrundung gefräst
Gefräst mit dem Pantogrphen und der vergrößerten Vorlage.
Gefräst mit dem Pantogrphen und der vergrößerten Vorlage.
Sitzt, passt, wackelt und hat fast keine Luft.
Sitzt, passt, wackelt und hat fast keine Luft.
Ich hab mich für einen gescheckten Sattel aus Watussihorn entschieden. Zur alternative standen noch Braun und Schwarz.
Ich hab mich für einen gescheckten Sattel aus Watussihorn entschieden. Zur alternative standen noch Braun und Schwarz.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1876
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#53

Beitrag von Titan-Jan » 31.07.2013, 10:07

1) Beim zweiten Bild verstehe ich nicht ganz, was sich jetzt bewegt. Ich nehme an, die Fräse ist fest oder? Und die Gitarre muss ja dann gedreht werden... Aber für mich sieht das so aus, als wäre die Gitarre über die drei "Stelzen" an einem Brett befestigt, dass ebenfalls festgeschraubt ist... oder wie jetzt?

2) Inlayfräsen mit einem Pantographen ist eigentlich eine großartige Idee!!! Danke...

3) Der zweifarbige Sattel ist ja mal heiß! Wo gibt's denn sowas?

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#54

Beitrag von Alois73 » 31.07.2013, 13:46

Hallo Titan-Jan,

1.) Die Fräse steckt im Brett und hat eine Art Auflagering um den Fräser. (ich habe nochmals 2 Bilder angehängt um zu sehen wie ich es bei der Benedetto gemacht habe.) Die Zwingen in "Stelzen"form sind nur an der Gitarre befestigt und sind genau so dick wie die Auflage am Fräser. Dadurch liegt die Gitarre wie bei einer Dreipunktauflage eben zur Bearbeitungsfläche und die Ausfräsung ist über all gleich im rechten Winkel zur Zarge und zum Boden bzw. zur Decke. Durch die stärkere Wölbung wäre der Fräser zu kurz geworden, da ich etwas mehr unterlegen musste um nicht mit dem "Bauch" auf der Werkbank aufzuliegen. (siehe Bilder...) Ich bewege also den Korpus um die Fräse und setze die Zwingen immer wieder um.

2.) Den Pantographen habe ich nach den Plänen von Matthias Wandel gemacht. Der hatte die Idee mit den Inlays-Fräsen beim Bau mit Pat Hawley.
Hier der Link zu meinen ersten versuchen...
http://woodgears.ca/reader/alois/inlay.html

3.) Das Horn habe ich damals bei Dick, feine Werkzeuge erstanden. Heisst jetzt DICTUM...
...ist auch mein Lieferant für Knochenleim und Schelllack.
http://www.mehr-als-werkzeug.de/page/homepage.htm
http://www.mehr-als-werkzeug.de/product ... dunkel.htm
Dateianhänge
Hier sieht man die Zwingen recht schön. Diese habe ich selbst gemacht zum verleimen der Decke und Boden an die Zargen. Mittlerweile verwende ich Spanndeckel wie bei Benedetto beschrieben.
Hier sieht man die Zwingen recht schön. Diese habe ich selbst gemacht zum verleimen der Decke und Boden an die Zargen. Mittlerweile verwende ich Spanndeckel wie bei Benedetto beschrieben.
Fräsauflage. Einer der Auflagepunkte meiner Dreipunktauflage...
Fräsauflage. Einer der Auflagepunkte meiner Dreipunktauflage...

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4846
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#55

Beitrag von 12stringbassman » 31.07.2013, 14:23

Sehr schön gearbeitet! Respekt!
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
TheByte
Bodyshaper
Beiträge: 299
Registriert: 25.03.2012, 14:26

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#56

Beitrag von TheByte » 02.08.2013, 20:12

:shock: Die Idee mit dem Pantographen ist wirklich (clap3)
Soetwas muss ich mir unbedingt auch mal basteln, wenn Zeit und Platz verfügbar sind...
Manche haben's da echt gut ;)

Freundliche Grüße und weiterhin frohes Schaffen

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#57

Beitrag von Alois73 » 02.08.2013, 23:29

Danke für das Lob. Ich bin gerade am Informieren über eine Cnc-Fräse aus Holz, im Eigenbau...

Benutzeravatar
M5PM
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 14.05.2010, 07:14
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#58

Beitrag von M5PM » 02.08.2013, 23:56

Bis ich erst mal gerafft hab, was ein Pantograph ist. Der gute alte Storchenschnabel, richtig?
Gruß Oliver



Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4396
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#59

Beitrag von filzkopf » 03.08.2013, 22:32

Kennst du den CNC- Thread von ganorin?
Der hat sich eine selber gebaut!! Schau doch mal hier hinein! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#60

Beitrag von Alois73 » 04.08.2013, 20:06

Hallo Simon, ich hab mir Euer Video mal angesehen. Echt Geiles Lied. (clap3)
Bünde sind drinnen und schon mal den Sattel vorgeformt...
Den Treat mit der CNC-Fräse habe ich mir schon mal angeschaut.
Mir gefällt diese hier recht gut.
http://www.rc-network.de/forum/showthre ... uer/page16
Dateianhänge

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4091
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#61

Beitrag von Haddock » 05.08.2013, 09:10

Hallo Alois,

sehr schön, was Du uns hier zeigst.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#62

Beitrag von Alois73 » 05.08.2013, 19:08

Sportgeräte mal Sinnvoll genutzt... :D
Dateianhänge
Terabänder fixieren den Kantenschutz...
Terabänder fixieren den Kantenschutz...
Meine Biegestation...
Meine Biegestation...

Benutzeravatar
TheByte
Bodyshaper
Beiträge: 299
Registriert: 25.03.2012, 14:26

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#63

Beitrag von TheByte » 05.08.2013, 21:05

Vorsicht mit den Bändern :shock:
Vor nicht allzu langer Zeit hat uns mal ein Lehrer demonstriert, dass man
keine Angst haben muss, die Dinger zu dehnen, die würden ja nicht reißen... :roll:
Dreimal darf jetzt geraten werden :lol:

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 591
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#64

Beitrag von headstock » 05.08.2013, 21:26

Moin,
Alois73 hat geschrieben:So, jetzt mal wieder ein paar Bilder von meinen Baufortschritt...
Genau so "Überkopf" habe ich damamls auch die Bindingnut gefräßt. Ging besser als ich dachte...
Deine Vorrichtung sieht natürlich eleganter (clap3) aus als meine, aber wichtig ist die Funktionalität.
Sehr schön!!!
Gruß Martin

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#65

Beitrag von Alois73 » 05.08.2013, 21:49

So, komme gerade aus dem Keller und ratet mal was ich gemacht habe?
Richtig, gleich mal die ersten Kanten mit dem guten alten Knochenleim dran geleimt. (whistle)
Dateianhänge
Was wäre die Welt ohne TESA. Morgen schau ich dann mal wie es geworden ist.
Was wäre die Welt ohne TESA. Morgen schau ich dann mal wie es geworden ist.
Und hier noch meine Biegestation umgebaut zum Leimkocher.
Und hier noch meine Biegestation umgebaut zum Leimkocher.

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#66

Beitrag von Alois73 » 09.08.2013, 09:23

Update: Gestern am Nachmittag auf der Terasse die Bindings geschliffen. (dance a)
Am Abend dann gleich noch die unterseite des Griffbretts lackiert und den überdeckten Bereich der Decke. Habe dann aber gleich die ganze Decke grundiert, weil die übergänge sonst so scheckig aussehen.

Ach wie habe ich die Schelllack-Raucher-Finger vermisst.... (whistle)

Da es eine Violingitarre sein soll und ein bisschen Geigentouch bekommen soll, also die Farbe etwas mehr ins rötliche, verwende ich den Schelllack Superior von Dictum. Mal schaun wie es wird.
Dateianhänge
Das Inlay nochmal als ergebnis...
Das Inlay nochmal als ergebnis...
Hier ist schön der blaue Schimmer zu erkennen.
Hier ist schön der blaue Schimmer zu erkennen.
Man erkennt, was es werden soll...
Man erkennt, was es werden soll...
...und von hinten.
...und von hinten.
Binding geschliffen...
Binding geschliffen...
Die Stelle unter dem Griffbrett lackiert, da ich nachher nicht mehr ran komme.
Die Stelle unter dem Griffbrett lackiert, da ich nachher nicht mehr ran komme.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4846
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#67

Beitrag von 12stringbassman » 09.08.2013, 10:55

HAMMER!!!!! (clap3) (clap3) (clap3)
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4091
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#68

Beitrag von Haddock » 09.08.2013, 11:48

Hallo,
12stringbassman hat geschrieben:HAMMER!!!!! (clap3) (clap3) (clap3)
dem ist nichts hinzu zu fügen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5903
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#69

Beitrag von Poldi » 09.08.2013, 12:00

Sauber.

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#70

Beitrag von Alois73 » 12.08.2013, 08:22

Hier ein kleiner Zwischenbericht. Habe den Sattel an die Decke angepasst und beginne jetzt mit der vormontage. Ich werde alle Anbauteile herstellen, damit ich im anschluss alles gleich Lackieren kann. Dazu muss ich Heute noch zum Rall Andi und den Flat-Jazz-Tonabnehmer und die Klinkenbuchse holen. Dabei zeig ich Ihm und seinem Angestellen gleich mal das Gute Stück. Sein Mitarbeiter ist übrigens der Zirnbauer Martl. Der hat mir beim Setup meiner allerersten Archtop-Gitarre geholfen, mir die Anbauteile besorgt und dabei gleich eine Menge beigebracht. Ich freu mich schon drauf Ihn mal wieder zu sehen. (dance a)
Ein Problem habe ich bereits festgestellt. Ich bin beim anpassen des Halses auf die sichere Seite geganen und habe Ihn dann doch zu Hoch angesetzt. Jetzt muss ich den Steg ziemlich weit rausdrehen, bzw. die Schrauben sind schon zu kurz, also muss ich längere Schrauben einsetzten. Mal schauen wie es fertig aussieht. Shit happens... (think)
Dateianhänge
Die Halterung für das schleifen des Steges aller Benedetto...
Die Halterung für das schleifen des Steges aller Benedetto...
Das Bild ist zwar leider unscharf, man kann aber die "Vorrichtung" zum einziehen der Buchsen erkennen.
Das Bild ist zwar leider unscharf, man kann aber die "Vorrichtung" zum einziehen der Buchsen erkennen.
Hier das Ergebnis der eingepressten Führungsbuchsen.
Hier das Ergebnis der eingepressten Führungsbuchsen.

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#71

Beitrag von Alois73 » 02.09.2013, 23:23

Sorry das es so lange gedauert hat, ich hatte aber viel zu tun.
Die ersten Töne wurden gespielt und für gut befunden. Vielleicht kommt mal ein Video..
Dateianhänge
Jetzt noch die Anbauteile anfertigen, dann kann Lackiert werden.
Jetzt noch die Anbauteile anfertigen, dann kann Lackiert werden.
Alles zum verleimen vorbereitet.
Alles zum verleimen vorbereitet.
Schlagbrett fertig verleimt.
Schlagbrett fertig verleimt.
Da gehen sogar 2 Schlagbretter raus.
Da gehen sogar 2 Schlagbretter raus.

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1328
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#72

Beitrag von Magfire » 03.09.2013, 00:38

Jaaaaa, ein Holzschlagbrett. Wir verstehen uns! 8) :)

Das wird (ist) echt ein Schmuckstück!

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
TheByte
Bodyshaper
Beiträge: 299
Registriert: 25.03.2012, 14:26

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#73

Beitrag von TheByte » 03.09.2013, 20:45

Hi,

schaut schon schön aus, so an der Wand hängend und fast-fertig ;)
Alois73 hat geschrieben:Vielleicht kommt mal ein Video..
Nein, nicht vielleicht, ganz bestimmt :lol:
Und wenn du hast, auch mit einem E-Bow. Für authentische Geigen-Klänge (whistle)

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
Alois73
Neues Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11.03.2012, 13:49

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#74

Beitrag von Alois73 » 04.09.2013, 23:21

Ich war wieder ein bisschen fleissig. (whistle)
Dateianhänge
Mit ein Grund warum ich momentan nicht soooo viel Zeit habe. Wer woodgears.ca kennt, sollte die auch kennen.
Mit ein Grund warum ich momentan nicht soooo viel Zeit habe. Wer woodgears.ca kennt, sollte die auch kennen.
Der gut Häussel mit obligatorischem Guddi.
Der gut Häussel mit obligatorischem Guddi.
Pickup montiert...
Pickup montiert...
Die Schablone...
Die Schablone...
Könnte passen...
Könnte passen...
Die Halterungen aus VA, marke Handmade.
Die Halterungen aus VA, marke Handmade.
Soweit fertig. Fehlt nur noch die Trussrodabdeckung, der Poti und die Lackierung.
Soweit fertig. Fehlt nur noch die Trussrodabdeckung, der Poti und die Lackierung.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4144
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Geigengitarre, oder doch nur eine Archtop?

#75

Beitrag von bea » 04.09.2013, 23:29

Dir ist aber bewusst, das das Schlagbrett den akustischen Ton merklich beeinträchtigt?

Wenn ich wirklich ausgiebig akustisch spielen will, nehme ich es ab (es trägt die komplette Elektrik einschlißlich Tonabnehmer).
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste