ES-335-> Resteverwertung

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: ES-335-> Resteverwertung

#76

Beitrag von Ganorin » 26.02.2012, 18:45

Ich sage zwar immer wieder, dass ich keine weitere Gitarre mehr bauen werde, aber jetzt bin ich trotzdem schon bei Nr. 4... (think)
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
bist du wahnsinnig...?
(naughty) (naughty) (naughty) (naughty)
gefaelligst weiterbauen, wir wollen weiter die super zisoft threads!!!

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#77

Beitrag von filzkopf » 26.02.2012, 19:28

Simon will auch super zisoft Threads :D
Übrigens dankeschön für die Kommentare, da fühlt man sich wirklich motiviert weiterzumachen (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5907
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#78

Beitrag von Poldi » 26.02.2012, 20:16

Jau, der Hals sieht absolut geil aus. Tolle Arbeit.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#79

Beitrag von filzkopf » 26.02.2012, 21:17

Danke Poldi, ich geb mein bestes!!! :)

Ich muss auch ehrlich gestehen das ich das alles nur vom Hias abgeschaut hab, die Ehre gehört eigentlich ihm!
Ohne seine wahnsinnigen Furnier- Spielereien wäre ich gar nie auf die Idee gekommen so etwas in diese Richtung zu bauen, auch wenn das von mir noch Welten entfernt ist (Sind ja "nur" zwei Holzarten :) )! Aber es macht Spaß, ich kann es jedem nur ans Herz legen!
Ich hab allerdings vor den Body sehr schlicht zu halten, nur ein einfaches Binding... hoffe das das dann halbwegs zusammenpasst... Sonst muss ich mir was einfallen lassen!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4848
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#80

Beitrag von 12stringbassman » 27.02.2012, 05:58

filzkopf hat geschrieben:Ich muss auch ehrlich gestehen das ich das alles nur vom Hias abgeschaut hab, die Ehre gehört eigentlich ihm!
Und ich hab's auch woanders abgeschaut (wo weiß ich nimmer). Also hebt's mich nicht auf einen Sockel, auf den ich nicht hingehöre! (hand) (naughty)
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#81

Beitrag von filzkopf » 02.03.2012, 17:25

Ich habe nun beschlossen das ich das Logo als f- Loch Ersatz verwende!
Die folgenden Schritte hab ich mir so überlegt:

- Löcher bohren
Der Kopf hat genau einen Durchmesser von 20mm und wurde mit einem Forstnerbohrer gebohrt, dann hab ich alle Ecken gelöchert damit es später zum Aussägen einfacher ist, an den späteren Spitzen mit einem kleineren Bohrer, aber ich denke ich belasse es bei dem kleinen Radius und schleife die Spitzen nicht spitz, aber bis dahin ist noch ein weiter Weg

- Mit Laubsäge aussägen:
Aber wer hat schon wieder vergessen wie sch***hart Ahorn ist?????? Ich glaub ich überleb das nicht, zumindest mein Arm nicht ;)
vielleicht sollte ich auch gröbere Sägeblätter kaufen, oder hat sonst wer einen Tipp?? So glaub ich brauch ich noch gut 2 Wochen bis die Löcher drinnen sind ;)
Ich hab auch überlegt nun einfach die Höhenstufen zu fräsen, da ich die Löcher ja als Umrissmarkierungen habe... vielleicht nicht die schlechteste Idee...
Ich wollte nur zuerst sägen weil ich so noch eine ebene Fläche zum anzeichnen hatte...
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Micha65
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 24.06.2011, 20:11
Wohnort: NRW

Re: ES-335-> Resteverwertung

#82

Beitrag von Micha65 » 02.03.2012, 21:19

Als Idee: Ein Dremel mit dem kleinsten zweischneidugen Fräser. Ich weiß ja nicht ob du einen Dremel hast. Ich habe mir auch erst
vor kurzen einen Gekauft, und ich bin echt begeistert von ihm. Ich habe mir den kleinen 300 geholt. Der reicht völlig aus. Und es
gibt total viel Zubehör. Wie kein sind den die Bohrungen??? Nur mal so, das man sich das besser vorstellen kann.

Und, ich finde das wird gut aussehen. Die Arbeit wird sich lohnen. Halt durch ;) ;)

Gruß Michael

Beef Bonanza
Ober-Fräser
Beiträge: 637
Registriert: 08.12.2010, 21:11
Wohnort: Krumbach / Augsburg / Ulm

Re: ES-335-> Resteverwertung

#83

Beitrag von Beef Bonanza » 02.03.2012, 23:13

Ich würde erstmal ein gröberes Blatt probieren.
Beginne den Tag mit einem Lächeln..... dann hast du es hinter dir.

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 588
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: ES-335-> Resteverwertung

#84

Beitrag von maxinferno » 03.03.2012, 00:24

Sers Simon,
beim Bau meiner Archtop hatte ich die Decke zuerst gewölbt und dann die F-Löcher senkrecht zur Leimfläche der Decke ausgeschnitten. Mit einer Papierschablone kannst du die Umrisse doch sehr schön aufzeichnen - ausserdem wird das Herstellen der Wölbung mit ausgeschnittenen F-Löchern nicht wirklich zum Spass ;-) Ich hab übrigens die groben Laubsägeblätter von proxxon ausm OBi verwendet...Einizige Alternative wär noch ein Pin router, aber ob sich die Schablonenarbeit und der zusätzliche Aufwand für eine Gitarre rentiert? Du wirst das schon "mild" hin kriegen

Grüsse Max und bitte weiter einen so spannenden Baubericht abliefern :-)

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: ES-335-> Resteverwertung

#85

Beitrag von aljosha » 03.03.2012, 20:12

hy,

Dekupiersäge
müsstest halt zB in ner Hauptschule anfragen, da steht meistens eine rum

lg

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4848
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#86

Beitrag von 12stringbassman » 04.03.2012, 08:47

Servus Simon,

ich habe bei meiner Arschtop das auch so gemacht, wie's Max beschrieb: erst wölben, dann die Löcher mit dem Pin-Router ausfräsen. Die Schablone ist eigentlich Kleinkram, weil Du ja nur ein "F"-Loch händisch aussägen musst, das zweite wird mit dem Pin-Router vom ersten kopiert.
Hier kannst Du sehen, wie ich das damals gemacht habe:
http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic. ... all#p12267

Gruß

Hias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4146
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#87

Beitrag von bea » 04.03.2012, 09:19

Auch ich habe das ähnlich gemacht: Decke ausformen und grob schleifen, dann die F-Löcher mit Hilfe einer Schablone anfertigen und mit der Laubsäge aussägen. Wer von Hand sägt, muss nur eine Schablone anfertigen. Die wird halt spiegelbildlich verwendet.

Das ist auch die übliche Bauweise - bei Streichinstrumenten wird ebenfalls in dieser Reihenfolge gearbeitet.
LG

Beate

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#88

Beitrag von filzkopf » 04.03.2012, 22:31

Danke euch allen!
Verdammt, ich hab befürchtet das diese Reihenfolge besser geeignet gewesen wäre... (erst wölben dann schneiden)
Naja jetzt hab ich schon so angefangen dann werd ich auch so weitermachen oder ist von dieser Reihenfolge komplett abzuraten? Oder gleich die Wölbung fräsen und verschleifen und dann erst weitermachen... die Punkte hät ich ja zur Markierung...

Achja ich hab noch ein Problem: Da ich keine f- Löcher hab brauch ich ein E- Fach, durchs Logo bekomm ich den Schalter und die Potis nicht...
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#89

Beitrag von filzkopf » 05.03.2012, 16:32

Juhu meine Kamera ist wieder da :)
Also endlich wieder gute Bilder, sowohl für euch als auch für mich angenehmer weil ich so mit dem Handy Musik hören kann und nicht fotografieren muss ;)

Heut hab ich durchgebissen und nach 5 Laubsägeblättern war das erste Männchen fertig ausgesägt
Weitere 3 Laubsägeblätter später auch das zweite
Danach hab ich begonnen mit Raspeln die Stellen der Männchen welche gut zugänglich sind zurechtzufeilen
Ich hab ja vor die Fläche, an welcher Pickups und Halstasche sitzen eben zu fräsen, den Rest der Wölung mittels Höhenlinien grob vorfräsen.
Um die Fläche zu fräsen benötigte ich ein Jig mit welchem ich die Oberfräse schräg fahren kann.
Dieses hab ich mir hergestellt. Es besteht aus einer ebenen Fläche mit Mittellinie und zwei Leisten auf jeder Seite. Diese haben eine Höhendifferenz welche genau meinem gesuchten Winkel entspricht.
Der Winkel sollte 3,1° sein. Dieses hab ich mir vorher ausgrechnet bzw mittels 1:1 Zeichnung ermittelt.
Da ich mich irgendwie verrechnete musste ich die höhere Leiste dünner hobeln.

Anschließend hab ich ein Teststück gefräst um den richtigen Winkel zu kontrollieren
Nun wurde die Decke auf die Vorrichtung gespannt und ein kleines Stück gefräst (auch wenn das Teststück klappte, sicher ist sicher)
Aber es passte wieder! :)
Hier sieht man nochmals die ganze Vorrichtung. Die Oberfräse wird mit Schrauben an der Latte befestigt.
Anschließend hab ich die groben Höhenlinien aufgezeichnet. Orientiert hab ich mich am Plan welcher in den Ressourcen verfügbar ist. Da ich aber sowieso keine 1:1 Kopie plane dient dieser auch nur als grobe Orientierung, die exakte Wölbung werd ich dann per Hand schleifen/hobeln/ziehklingen.
Und ne gute halbe Stunde später waren die Linien fertig gefräst
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: ES-335-> Resteverwertung

#90

Beitrag von Ganorin » 05.03.2012, 16:43

wie hast Du denn die Linien gefraest? Mit Fraese von oben festmontiert? anders?

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#91

Beitrag von filzkopf » 05.03.2012, 16:49

die Linien hab ich freihändig gefräst. Sie haben jewels einen Unterschied von 0,88mm (also einem grünen Dunlop- Plektrum)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4848
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#92

Beitrag von 12stringbassman » 06.03.2012, 11:11

filzkopf hat geschrieben:.... war das erste Männchen fertig ausgesägt...
Ach soooo, das sollen Männchen sein!!! Ich habe darin immer einen Stierkopf mit einer Sonnenscheibe darüber gesehen :lol:


****************duck, und weg********************
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Micha65
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 24.06.2011, 20:11
Wohnort: NRW

Re: ES-335-> Resteverwertung

#93

Beitrag von Micha65 » 06.03.2012, 20:06

Die Präzisionswasserwaage ist ja der Hammer. Da hast du aber richtig investiert. :lol:

Die Männchen gefallen mir. Sind doch richtig gut geworden. Die als Stierköpfe zu bezeichnen. (naughty) TZTZTZTZ,
aber wir wissen ja von wem es kommt. (whistle)

Gruß Michael

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#94

Beitrag von filzkopf » 07.03.2012, 21:45

Mensch Hias, das sieht doch jeder ;)

Ja die Wasserwage war bei meinem Telefontarif dabei :)

Derzeit bin ich dabei die Stufen zu verhobeln/ziehklingen/schleifen, was wirklich eine meiner "Lieblings"- Beschäftigungen ist ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#95

Beitrag von filzkopf » 13.03.2012, 22:44

In den Lernpausen brav an der Decke weiterschnitzen :)
die nächsten Wochen steh ich wieder brav im Labor, mal schauen wies dann mit der Gitarre weitergeht!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: ES-335-> Resteverwertung

#96

Beitrag von Ganorin » 13.03.2012, 22:48

pass nur auf, dass es nicht andersrum wird...uebrigens schaut der Hals in Realitaet noch besser aus, als auf den Photos...

Benutzeravatar
pfromg
Ober-Fräser
Beiträge: 660
Registriert: 04.05.2010, 15:53
Wohnort: Gossau CH
Kontaktdaten:

Re: ES-335-> Resteverwertung

#97

Beitrag von pfromg » 14.03.2012, 10:47

Hast du keine Mühe mit Ausrissen an den F-Löchern?

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#98

Beitrag von filzkopf » 01.04.2012, 18:29

Hier geht mal im Moment gar nichts weiter :(
Zum einen bin ich im Studium sehr viel eingeteilt und zweitens läufts mit der Band hammermäßig gut und ich bin in meiner Freizeit fast nur noch am Gitarre üben und spiele fast jedes Wochenende ein Konzert.
Noch dazu brach gestern beim Konzert der Skunkstripe meiner Tele raus, und so geht die Reparatur meiner Hauptgitarre vor ;) Ich hoffe das wird wieder...
Aber das Konzert lief dafür super, wann spielt man denn schon im Gasometer in Wien, und spielt dafür im Finale des Austrian Band Contests als eine von 8 Bands aus über 1000...

Aber nun zur ES: Würdet ihr die Innenseite der Decke auch aushöhlen? Optisch (am f- Loch) würde es mich nicht stören, allerdings ist die Ahorndecke schon recht schwer... Meine Tele hat gerade mal 3,5kg und ich würde gerne die ES auf ein ähnlich leichtes Gewicht bringen...
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: ES-335-> Resteverwertung

#99

Beitrag von Ganorin » 01.04.2012, 19:09

keine Ahnung zur ES, aber fettes (respekt) fuer die Musik!
Sauber!!! Bei wieviel Gruppies seid ihr schon? :D

Benutzeravatar
Lollipop
Bodyshaper
Beiträge: 208
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ES-335-> Resteverwertung

#100

Beitrag von Lollipop » 02.04.2012, 12:06

filzkopf hat geschrieben:In den Lernpausen brav an der Decke weiterschnitzen :)
Wenn ich die Decke so ansehe, beneide ich dich nicht um schleifen!
Aber toller Bericht! Weiter so!

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste