Bariton "Destryte"

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 629
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#51

Beitrag von AsturHero » 17.09.2017, 16:02

hmmm...versuch doch mal ne Mischung aus der 1C mit der Spitze vom Mosher und vom Snake Bite, aber das die Saiten so schön gerade laufen wie bei der 1C
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#52

Beitrag von Docwaggon » 17.09.2017, 16:45

das ist eine sehr gute idee und dank papierschablonen mal eben getestet :
wenn man die positionen der mechaniken übereinanderlegt dann werden
mosher und snakebyte durch die form 1C gestreckt und sehen nicht mehr so hakennasig / geierartig aus.

allerdings sieht mosher jetzt wieder aus wie hockey :-)

die 1C+snakebyte variante gefällt mir schon ganz gut, evtl. noch den haken an der spitze etwas einkürzen.

(.. und wahrscheinlich werde ich feststellen, dass die winkel der origialen kopfplatte der flying V schon sehr nahe kommen .. (think) )

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 629
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#53

Beitrag von AsturHero » 17.09.2017, 17:04

und nu misch mal die linke untere Ecke/Spitze von 1C +Mosher mit der Endform der rechten oberen Form mit der kleinen Spitze von der 1C + Sankebyte :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#54

Beitrag von filzkopf » 17.09.2017, 17:21

Entweder Mosher oder 1A :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#55

Beitrag von Docwaggon » 17.09.2017, 21:03

evtl. die spitze etwas kürzer ausführen ? (think)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9257
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#56

Beitrag von capricky » 17.09.2017, 22:48

Die Linke finde ich am gelungensten, die hat was "dynamisches"!
Aber man muss das immer mit der "Restgitarre" im Zusammenhang beurteilen.

capricky

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#57

Beitrag von Poldi » 18.09.2017, 05:45

Mosher oder 1B

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#58

Beitrag von Docwaggon » 18.09.2017, 07:13

capricky hat geschrieben:
17.09.2017, 22:48
Die Linke finde ich am gelungensten, die hat was "dynamisches"!
Aber man muss das immer mit der "Restgitarre" im Zusammenhang beurteilen.

capricky
zumal die gesamte gitarre durch die längere mensur sowieso gestreckt wird.
ich denke ich werde mal muster machen müssen ..

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#59

Beitrag von Docwaggon » 18.09.2017, 11:46

EDIT : da sich alle einig waren und Mosher A oder B wollten stört es Niemanden wenn ich die beiden Bilder vertausche damit alle B-Modelle die Rundung und alle A-Modelle die gerade Kante am Headstock haben

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#60

Beitrag von Poldi » 18.09.2017, 11:47

Mosher A der B.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9257
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#61

Beitrag von capricky » 18.09.2017, 12:14

Poldi hat geschrieben:
18.09.2017, 11:47
Mosher A der B.
Niemals, ich würde Mosher A oder Mosher B nehmen! 8)

capricky ;)

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1286
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#62

Beitrag von wasduwolle » 18.09.2017, 13:07

Würde ich auch so machen

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 629
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#63

Beitrag von AsturHero » 18.09.2017, 14:03

Mosher B
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bariton "Destryte"

#64

Beitrag von thoto » 19.09.2017, 12:48

bin auch für Mosher B
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
armfri
Planer
Beiträge: 53
Registriert: 02.08.2014, 10:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#65

Beitrag von armfri » 19.09.2017, 13:39

Mosher B

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bariton "Destryte"

#66

Beitrag von Haddock » 19.09.2017, 16:58

Hallo,

Snakebyte!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#67

Beitrag von Docwaggon » 19.09.2017, 20:21

danke für die rege meinungsabgabe !

interessanterweise habe ich andere favoriten bei der senkrechten als bei der waagrechten darstellung

- hockey und 1a scheiden für mich aus
- 1c gefällt mir aber eher für eine puristischere kleinere gitarre (habe aber leider festgestellt, dass ich den abstand der mechaniken zu klein gewählt habe)
- snakebyte und mosher sehen in der originalform aus wie steckenpferde :D
- die a und b varianten erinnern mich dagegen an den roadrunner :lol:

ich denke es wird nach ein bisschen geschiebe ein mittelding zwischen snakebyte und mosher werden - muss ich zum glück aber jetzt noch nicht entscheiden.

lg
peter

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bariton "Destryte"

#68

Beitrag von thoto » 20.09.2017, 09:27

Ja, leg die Teile am besten ein/zwei Wochen in die Schublade und schau sie nicht mehr an. Mir hilft das immer sehr.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#69

Beitrag von Docwaggon » 21.09.2017, 19:33

halsstäbe sind heute angekommen - ziemlich genau wie vorhergesagt.
sehen auch ordentlich aus.
ich werde sie bei gelegenheit mal testen

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#70

Beitrag von Docwaggon » 22.09.2017, 08:33

meine (virtuelle) schublade :-)
die daten habe ich wie auch die korpusform der ersten gitarre in inkscape erstellt.
wer interesse an den .svg der headstocks hat kann mich einfach anschreiben.

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Werkzeuge

#71

Beitrag von Docwaggon » 22.09.2017, 13:13

holz ist auf dem weg, die ideensammlung für die kopfplatte liegt in der schublade und jetzt kümmere ich mich um die anderen fragen ..

für den hals und das griffbrett benötige ich noch ein paar werkzeuge, welche leider recht speziell werden können.
ich bin der anschaffung von gutem werkzeug nicht abgeneigt aber möchte vermeiden, teure spezialwerkzeuge für die 2-3 griffbretter (hüstel hüstel) anzuschaffen - wenn ich für diese arbeiten auf vielseitigere werkzeuge / feilen / sägen o.ä, zurückgreifen kann
dann bin ich für tips sehr dankbar.


wofür ich noch keine werkzeuge im haus habe und euch jetzt gerne mit fragen löchern möchte :

bünde :
- womit die 0,6mm schlitze sägen ?
muss es die 25,- bundschlitzsäge sein oder gibt es vielseitigere alternativen ?
(oder nutzt man diese säge hinterher sowieso für andere arbeiten und sie ist eine gute ergänzung für die werkstatt, in der heute schon 3 japansägen wohnen)
wenn ja : lohnen sich die 10,- für den tiefenanschlag oder funktionieren klebeband, sekundenkleber und ein stück holz ebenso gut ?

- habt ihr eine empfehlung für einen sinnvollen bezahlbaren hammer zum einschlagen der bünde?
meine baumärkte sind was das angeht leider schlecht sortiert und ich möchte verhindern, beim öffnen des pakets festzustellen, dass ein 400g kopf für diese arbeit evtl. doch etwas zu groß dimensioniert ist :-)

- womit die jumbo bundstäbe abknipsen ? reicht ein (guter) seitenschneider ?

- welche feile zum seitlichen kürzen der bundstäbe ?
was muss diese feile können und gibt es evtl. eine allrounder feile, die man dafür verwenden könnte und sowieso haben sollte ?
den genuteten klotz für die 90° bzw. 35° ausrichtung würde ich mir bei bedarf dazu bauen, habe aber bei rall auch schon komplette lösungen für < 30,- gesehen

- welche feile für die bundform / enden ?

- zum abrichten der bünde würde ich caprickys idee der mdf klötze mit schleifpapier aufgreifen


sattel :
nachdem der gekaufte vorgenutete sattel bei der saitenführung der jackson kopfplatte nicht ganz optimal war hat und ich jetzt größere saitenstärken plane, macht es wahrscheinlich sinn den nächsten sattel komplett selbst zu kerben oder nur einen angekerbeten sattel zu verwenden.

als anbieter für sattelfeilen finde ich komplette sätze von ibanez, göldo und diverse einzelfeilen.
- gibt es unter diesen anbieter irgend etwas was man vermeiden sollte ?
die möglichkeit mit düsenreinigern o.ä. scheint mir etwas friemelig zu sein und ich vermute mal, dass das bei einem komplett ungekerbten sattel nicht so recht funktioniert.

- kann man die nuten auch vorsägen z.b. mit laubsägeblättern ?
- gibt es für die dickeren saiten (56+ bzw. 1,4mm+) einen empfehlenswerten nadelfeilen satz ?
.. letzteren müsste ich mir sowieso zulegen.


wenn ich weiss worauf ich achten muss
- lieber zu eng und dann mit den saiten einschleifen ?
- 0,05 / 0,1 zu breite nuten sind unkritisch ?
dann kann ich mir aus den angeboten was passendes zusammensuchen - 2 sätze sattelfeilen à 100,- möchte ich aber ungern ausgeben.

liebe grüße
peter

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Werkzeuge

#72

Beitrag von filzkopf » 22.09.2017, 13:50

erstmal, Snakebyte B finde ich am besten ;)
Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- womit die 0,6mm schlitze sägen ?
Ich habe früher immer mit dieser Feinsäge von Dictum geschnitten, vor ich mir eine Stewmac Lade gekauft habe:
https://www.dictum.com/de/werkzeuge/hol ... 48_1_12_12

Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- habt ihr eine empfehlung für einen sinnvollen bezahlbaren hammer zum einschlagen der bünde?
meine baumärkte sind was das angeht leider schlecht sortiert und ich möchte verhindern, beim öffnen des pakets festzustellen, dass ein 400g kopf für diese arbeit evtl. doch etwas zu groß dimensioniert ist :-)
ich habe immer den von Rall verwendet: https://shop.rall-online.net/epages/615 ... s/04020001
aber da kennt hier sicher wer eine günstige Alternative! :D

Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- womit die jumbo bundstäbe abknipsen ? reicht ein (guter) seitenschneider ?
nimm eine Beißzange, bei welcher du die Wate weg schleifst, somit kannst du die Bünde genau an der Griffbrettkante abknipsen :)
Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- welche feile zum seitlichen kürzen der bundstäbe ?
ich verwende hierfür einen Holzblock mit Schleifpapier beklebt, wenn du eine Zange mit abgeschliffener Wate zum Abknipsen verwendest, reicht das vollkommen aus! Den Winkel schleif ich damit Freihand,....
Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- welche feile für die bundform / enden ?
am besten funktioniert eine Diamantfeile, ich habe eine von stewmac, es gab hier aber mal den Link zu einem günstigen Ebay- Exemplar, könnte sein das es diese war, bin mir aber nicht sicher....:
http://www.ebay.at/itm/Dual-Width-Diamo ... 7dhqbTKXVQ

Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
als anbieter für sattelfeilen finde ich komplette sätze von ibanez, göldo und diverse einzelfeilen.
- gibt es unter diesen anbieter irgend etwas was man vermeiden sollte ?
ich habe bisher immer die Einzelfeilen, entweder von Rockinger oder Stewmac verwendet, zu den Sätzen kann ich dir leider nichts sagen.
Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- kann man die nuten auch vorsägen z.b. mit laubsägeblättern ?
ich verwende hierfür die dünnste Feile, die für die hohe E- Saite. Mit dieser ritze ich alle Positionen an, vor ich dann mit der entsprechenden Feile die Kerbe erstelle :)
Docwaggon hat geschrieben:
22.09.2017, 13:13
- 0,05 / 0,1 zu breite nuten sind unkritisch ?
im Optimalfall sollte natürlich die Kerbe genau zur Saitenstärke passen. Ich verwende aber die selben Feilen für mehrere Saitensätze, die Abweichung sollte allerdings nicht zu groß sein! Sprich ob ich nun einen 09-42, 10-46 oder 11-52er Satz verbaue, feile ich ich mit den selben Feilen, da ich auch nicht alle passend gekauft habe.

Hoff das hilft dir weiter, viel Erfolg!! :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#73

Beitrag von Docwaggon » 22.09.2017, 14:40

hallo simon,
danke, das hilft mir definitiv schon weiter.

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#74

Beitrag von Docwaggon » 23.09.2017, 23:08

@hatta und @MiLe

ich habe mir jetzt 2 der 60cm LED panele bestellt und das erste heute mal angeschlossen.
DAS macht mächtig licht ! (dance a)

jetzt muss ich mal sehen wie ich sie über der (beweglichen) werkbank positioniere und dabei vielleicht auch die steckdosen an die decke verlege

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bariton "Destryte"

#75

Beitrag von Docwaggon » 27.09.2017, 20:28

4 steckdosen und 2 leuchten, die zusammen mit der bereits existierenden leuchtstoffröhre (links, nicht im bild) hoffentlich für übersicht sorgen.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], filzkopf, MiLe und 7 Gäste