Thyris

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#26

Beitrag von MiLe » 15.05.2017, 14:46

thoto hat geschrieben:
15.05.2017, 14:26
Verdammt, du hast recht! Der Hals sitzt 5mm zu weit links. Habe das schon in meiner Zeichung angepasst. Vielen Dank!
..und damit hätte sich die Frage des zu weiten rechten cutaways doch auch schon erkledigt? ;)
Bevor Du den noch weiter an den Hals schiebst: reicht das dann noch für die linke Hand in den hohen Lagen?
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#27

Beitrag von thoto » 15.05.2017, 16:52

Hi Urs,

ja, ich bin deiner Meinung, dass der rechte äußere Hornverlauf eleganter ist, als der linke und die beiden unschön abweichen.
Allein, ich kriege es einfach nicht hin, den linken ebenso verlaufen zu lassen. :cry: (Alle Versuche sahen bisher echt bescheiden aus :evil: )
Ich habe jetzt nochmal Anpassungen gemacht und in zwei getrennten Varianten dargestellt, sowie einen Direktvergleich gemacht.
Angepasster Kontur (Cutaways)
Angepasster Kontur (Cutaways)

Angepasste Kontur, etwas eckiger
Angepasste Kontur, etwas eckiger

Direktvergleich beider Konturen
Direktvergleich beider Konturen



Mir persönlich gefällt die Variante im ersten Bild besser, als die eckigere.
Ich denke, ich werde erstmal Pause machen und mir das heute abend oder morgen früh nochmal anschauen, gerade brummt mir nur der Kopf... ;)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#28

Beitrag von Haddock » 15.05.2017, 17:32

Hallo Thoto,

Bild 2 ist schon viel viel besser, super! Das passt genau so mit der Ecke. :D Jetzt darfst Du von mir aus mit dem Korpus beginnen ;) :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 209
Registriert: 15.03.2015, 20:18

Re: Thyris

#29

Beitrag von crackout » 15.05.2017, 17:38

Der hintere Teil des Koprus (rund) passt nicht zum vorderen Teil (eckig).
Die Ecken am vorderen Teil sehen auch nicht gewollt genug aus, eher nach "grob ausgesägt und wartet auf Verrundung). (think)

Warum so viel Material hinter der Brücke? Das ist nur Gewicht und stört ggf. beim Spielen im Sitzen. :oops:
Say my name.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Thyris

#30

Beitrag von 12stringbassman » 15.05.2017, 17:51

Hallo Thoto,

ich finde die Form noch nicht so ganz stimmig. Ich würde die Taillierung etwas stärker machen, so wie es jetzt ist erscheint mir der Korpus etwas plump.

Auch Crackouts hat mMn recht. Mach den Korpus etwas kürzer. Nimm als erste Vorlage ruhig mal die Stratocaster, diese Form ist von den Proportionen her einfach zeitlos.

Auch sollten sich die Korpushörner mMn nicht nach innen neigen. Die Innenseite sollte an den Spitzen maximal parallel zur Außenkante des Hals verlaufen.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#31

Beitrag von thoto » 15.05.2017, 20:53

Danke für die Rückmeldungen. Es hilft mir sehr, das Ganze zu reflektieren! :D

@12stringbassmann: Schön, dass du es ansprichst. Ich habe mir als Vorbereitung zum Layouten Pläne von Fender, PRS und Ibanez in die Zeichnung integriert, um überhaupt ein Gefühl für die Proportionen zu bekommen. Da ich selber meine Fender Stratocaster liebe (aber nicht noch eine bauen wollte), kam die natürlich zuerst rein. :D

Ich habe diesen Layer jetzt nochmal aktiviert und hier ist das Ergebnis im Direktvergleich:
Konturen im Vergleich: Thyris und Fender Strat
Konturen im Vergleich: Thyris und Fender Strat


Wie man sieht, stimmen die Proportionen erstaunlich überein. Und: auch die Strat hat dieselbe Menge Holz hinter der Brücke! :D
Die neue Gitarre IST bereits taillierter, noch mehr würde ich nicht wegnehmen wollen.

Ich schaue mir morgen nochmal meine Zeichnung im Detail an, dann bin ich frischer im Kopf.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#32

Beitrag von thoto » 16.05.2017, 12:19

Ich habe mir heute das Ergebnis und eure Kommentare von gestern nochmal angeschaut und mit meinem Bauchgefühl verglichen.

Daraufhin habe ich nochmal PRS und Ibanez-Konturen über meinen Entwurf gelegt und mich entschieden, den Korpus doch wieder etwas(!) kürzer zu machen.
Den äußeren Gegenschwung des linken Horns habe ich auch nochmal etwas modifiziert, das erschien mir etwas klobig.
Und ich habe probeweise die Fasen (45°, gerade) angezeichnet, die eventuell draufkommen sollen. Ob es wirklich Fasen geben wird, da bin ich selber noch unschlüssig, aber ganz platt sieht der Korpus noch so langweilig aus. eine Alternative wären Inlay-Linien im Korpus, ähnlich von Fake-Pickguards, aber nicht einmal rum, sondern in dem Stil, wie die Fasen gerade gemalt sind.
Kontur mit Fasenverlauf
Kontur mit Fasenverlauf
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5849
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Thyris

#33

Beitrag von Poldi » 16.05.2017, 12:23

So ist schon gut.
Ich würde aber trotzdem die Fasen machen.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#34

Beitrag von thoto » 16.05.2017, 12:25

crackout hat geschrieben:
15.05.2017, 17:38
Der hintere Teil des Koprus (rund) passt nicht zum vorderen Teil (eckig).
Die Ecken am vorderen Teil sehen auch nicht gewollt genug aus, eher nach "grob ausgesägt und wartet auf Verrundung). (think)

Warum so viel Material hinter der Brücke? Das ist nur Gewicht und stört ggf. beim Spielen im Sitzen. :oops:
Achso, ja das wollte ich noch beantworten...
Anhand des Pappmodells habe ich auch gleich getestet, wo denn wohl tendenziell der Schwerpunkt liegt. Natürlich ändert sich das noch im realen Umfeld wenn die Hardware drauf ist.
Aber das Ergebnis war, dass es im Modell sehr ausgewogen ist. Gut auch in sitzender Spielhaltung. Ich bin gespannt, wie das "in echt" dann sein wird. :D

Wegen des Gewichts: Der Korpus soll auch gechambert werden. Aufgrund potentieller Kopflastigkeit hätte ich das Hinteteil davon ausgenommen, um ein Gegengewicht zu haben, oder ist das Unsinn?
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5849
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Thyris

#35

Beitrag von Poldi » 16.05.2017, 12:35

Ne, ist kein Unsinn.

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#36

Beitrag von MiLe » 16.05.2017, 12:44

Hi Thoto,

hast Du Knetmasse? Dann Komponenten auswiegen, entsprechende Klumpen abwiegen und strategisch korrekt auf dem Modell verteilen. Gewicht von Hals und Body nicht vergessen, die Relationen stimmen ja sonst nicht ;)

Zum chambern: Man könnte auch komlett chambern und im hinteren Teil des Bodys eine Öffnung für Trimmgewichte (Bleikugeln) vorsehen. Wird im Flugzeug-Modellbauja auch so gemacht ;) De Vorteil wäre eine ganz individuelle Trimmbarkeit.
Beste Grüße

Michael

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Thyris

#37

Beitrag von Jackhammer » 16.05.2017, 12:45

thoto hat geschrieben:
16.05.2017, 12:19
Ich habe mir heute das Ergebnis und eure Kommentare von gestern nochmal angeschaut und mit meinem Bauchgefühl verglichen.

Daraufhin habe ich nochmal PRS und Ibanez-Konturen über meinen Entwurf gelegt und mich entschieden, den Korpus doch wieder etwas(!) kürzer zu machen.
Den äußeren Gegenschwung des linken Horns habe ich auch nochmal etwas modifiziert, das erschien mir etwas klobig.
Und ich habe probeweise die Fasen (45°, gerade) angezeichnet, die eventuell draufkommen sollen. Ob es wirklich Fasen geben wird, da bin ich selber noch unschlüssig, aber ganz platt sieht der Korpus noch so langweilig aus. eine Alternative wären Inlay-Linien im Korpus, ähnlich von Fake-Pickguards, aber nicht einmal rum, sondern in dem Stil, wie die Fasen gerade gemalt sind.

Gitarre-ver3_mit_Fasen.png
Moin,
bist Du Dir sicher mit den 45° Fasen? Da diese unterschiedliche Breite an unterschiedlichen Stellen haben, werden die auch unterschiedlich hoch... Also wird entsprechend Dein Body unterschiedlich breit entlang der Fase. Möchtest Du es tatsächlich so haben?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#38

Beitrag von MiLe » 16.05.2017, 12:49

@ Yuriy: Wenn die Breite der Fase kleiner ist als die geringste Dicke des Bodies am Rand, geht das schon und wird auch gleichmäßig (think)
Wenn die Fase 45° bis zur Unterseite gehen soll, hast Du natürlich Recht, das sähe eventuell seltsam aus.
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#39

Beitrag von thoto » 16.05.2017, 12:53

@Yuriy: Danke für den Einwand, du hast narürlich Recht, der Winkel wird sich sehr wahrscheinlich ändern, das sähe sonst schon seltsam aus. Obwohl: Müsste man sich mal im 3D-Modell anschauen.

Geplant war aber schon, dass eine breitere Fase einen flacheren Winkel bedeutet.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Thyris

#40

Beitrag von Jackhammer » 16.05.2017, 12:55

MiLe hat geschrieben:
16.05.2017, 12:49
@ Yuriy: Wenn die Breite der Fase kleiner ist als die geringste Dicke des Bodies am Rand, geht das schon und wird auch gleichmäßig (think)
Wenn die Fase 45° bis zur Unterseite gehen soll, hast Du natürlich Recht, das sähe eventuell seltsam aus.
Genau das meine ich, eine Fase, die durchgehend konstante Höhe hat, sieht m.M.n. eleganter aus, als eine mit konstantem Winkel bei variablen Breite.

@ Thoto
Falls Du die 45° Fase in einem Modell implementierst, mach bitte Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven.
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#41

Beitrag von MiLe » 16.05.2017, 13:00

Genau das ist der Grund, warum ich von den streng geometrischen Formen weg bin und auf ein eher "organisches" shaping setze. Da kann man nachher immer behaupten, dass es genau so werden sollte und keiner kann's per Metermass kontrollieren (baeh)
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#42

Beitrag von thoto » 16.05.2017, 15:34

MiLe hat geschrieben:
16.05.2017, 13:00
Genau das ist der Grund, warum ich von den streng geometrischen Formen weg bin und auf ein eher "organisches" shaping setze. Da kann man nachher immer behaupten, dass es genau so werden sollte und keiner kann's per Metermass kontrollieren (baeh)
Ja, so habe ich bei meiner ersten Gitarre auch argumentiert...bis ich mir selber nicht mehr geglaubt habe... :D
Pfuschen will halt auch gekonnt sein! (whistle)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#43

Beitrag von MiLe » 16.05.2017, 15:39

Aaaach -ich kann mich da gut überreden :)
Solange mir am Ende das Ergebnis gefällt kann ich damit leben, nicht einen anfangs vorhanden Plan 100% umgesetzt zu haben ;)
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1323
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Thyris

#44

Beitrag von Magfire » 16.05.2017, 19:03

thoto hat geschrieben:
12.05.2017, 21:13
Magfire hat geschrieben:
12.05.2017, 17:35
Moin,

Schönes Projekt! :)

Ich finde eine etwas größeren Korpus auch proportional passender zur Kopfplattengröße!

Zur Zwetschge: Die dunkelt auch gerne ordentlich nach, vielleicht reicht das schon für die gewünschte Optik?

Viele Grüße,
Philip
Danke. :D

Dunkelt die nur in Tageslicht nach? Ich habe das Holz jetzt schon über 1 Jahr hier liegen, aber es ist immer noch hell. Hat aber immer schön in einem Stapel anderer Hölzer luftig gelagert gelegen. Im Keller.

Den Korpus habe ich ja jetzt schon größer gemacht. Meinst du damit, es könnte noch mehr?
Hmm, hier wollte ich noch Antworten.

Tatsächlich sieht mein Zwetschgentop im Holzregal auch noch sehr frisch aus.

Die Schreibgeräte die ich mal aus Zwetschge gemacht habe, sind dagegen echt gut nachgedunkelt, so fast mahagonifarben.

Das würde ja eher für den Faktor UV sprechen, bei den chemischen Prozessen dahinter bin ich aber raus :D

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#45

Beitrag von thoto » 17.05.2017, 09:24

Danke für die Antwort, Philip! Hatte ich schon wieder vergessen. Magst du ein Bild von dem nachgedunkelten Zwetschgenholz posten? Würde mich mal interessieren.

Im Moment bin ich eher so auf Poldis Trip mit einem schönen tiefen Blau. Da würde aber eher ein helles GB passen...ich liebe diese Entscheidungsvielfalt! :D (echt jetzt!)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#46

Beitrag von thoto » 18.05.2017, 13:53

Ist nicht soo viel passiert, habe auf Material gewartet. Gestern kamen dann endlich die Acrylplatten an und ich habe mich an die erste Korpusschablone gemacht. Erstmal nur grob mit der Stichsäge ausgeschnitten. Die Feinarbeit kann ich aber wahrscheinlich erst nächste Woche beginnen. :(
Korpusschablone für den Umriss (grob ausgeschitten)
Korpusschablone für den Umriss (grob ausgeschitten)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#47

Beitrag von MiLe » 18.05.2017, 14:41

Ich hasse es, wenn von meiner Lieblingsserie nur 1 Folge/Woche kommt :)
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#48

Beitrag von thoto » 18.05.2017, 15:19

MiLe hat geschrieben:
18.05.2017, 14:41
Ich hasse es, wenn von meiner Lieblingsserie nur 1 Folge/Woche kommt :)
Uiuiui! :oops:
(wo ist übrigens der Danke-Button? ;) )
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1323
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Thyris

#49

Beitrag von Magfire » 21.05.2017, 22:21

thoto hat geschrieben:
17.05.2017, 09:24
Danke für die Antwort, Philip! Hatte ich schon wieder vergessen. Magst du ein Bild von dem nachgedunkelten Zwetschgenholz posten? Würde mich mal interessieren.

Im Moment bin ich eher so auf Poldis Trip mit einem schönen tiefen Blau. Da würde aber eher ein helles GB passen...ich liebe diese Entscheidungsvielfalt! :D (echt jetzt!)
Mag ich. Ich hab allerdings mal einen neues Penblank angedrechselt, da sieht man den Kontrast besser:
Oben natur, unten leicht mit Wasser angefeuert.

Reicht dir das? Die Bildqualität ist leider nicht die beste, sonst hobel ich noch mal ein Penblank an und nehme es für ein Foto mit nach draußen.

Viele Grüße,

Philip

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thyris

#50

Beitrag von thoto » 26.05.2017, 08:52

Magfire hat geschrieben:
21.05.2017, 22:21
Reicht dir das? Die Bildqualität ist leider nicht die beste, sonst hobel ich noch mal ein Penblank an und nehme es für ein Foto mit nach draußen.
Danke, Philip, das reicht mir vollkommen. Ist ja erstaunlich, die Farbänderung. Besten Dank für die Bilder. :D

In den letzten Tagen habe ich weniger geschafft, als ich wollte, aber ein bisschen Fortschritt gibt es schon.

Der Hals wurde mit Mahagoni, Ahorn und Wenge gesperrt und geleimt.
Gesperrter Hals kurz nach dem Verleimen
Gesperrter Hals kurz nach dem Verleimen
Während dieser Haufen Holz trocknet, wurden die Schablonen produziert.
Die Kopfplatten-Schablone
Die Kopfplatten-Schablone
E-Fach auf Karton-Modell vorgezeichnet und danach nach Inkscape übertragen.
E-Fach auf Karton-Modell vorgezeichnet und danach nach Inkscape übertragen.
E-Fach mit Laubsäge aussägen.
E-Fach mit Laubsäge aussägen.
Der (fast) komplette Satz
Der (fast) komplette Satz
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste