Billy's Schellfisch

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: wasduwolle, clonewood

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3278
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von bea » 09.01.2017, 13:04

Haddock hat geschrieben:Hallo,

Griffbrett geschliffen und Poliert...
Wahnsinn. Trotz des Ausrisses am vierthöchsten Bund (zweites Bild).
LG

Beate

Benutzeravatar
thoro
Holzkäufer
Beiträge: 113
Registriert: 29.08.2014, 11:30
Kontaktdaten:

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von thoro » 09.01.2017, 13:20

Wirklich eine tolle Arbeit.

Bernstein als Farbton finde ich sehr schön.

Wie groß ist denn mittlerweile deine Sammlung?

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5302
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Poldi » 09.01.2017, 13:27

12stringbassman hat geschrieben:Ein Traum.... (clap3) (clap3)
dito (clap3)

Benutzeravatar
fraenkenstein
Holzkäufer
Beiträge: 195
Registriert: 01.07.2016, 19:23

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von fraenkenstein » 09.01.2017, 13:36

Abgefahren...
Urs, willst Du sie jetzt wirklich so nennen!? Ein wenig spaßig war das schon gemeint, der Fisch im Thread-Titel, die Racing-Streifen und Dein Tempo beim bauen sind halt gute Vorlagen!
Räuchereiche ist 'ne gute Entscheidung, passt bestimmt hervorragend...

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3519
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Haddock » 09.01.2017, 16:57

Guten Abend,

Danke Leute :D
filzkopf hat geschrieben: Aber nun wieder zurück zur Gitarre, ich freu mich drauf die irgendwann mal anspielen zu dürfen (hoffentlich) :)
Na Logo, geht ja nicht mehr so lange :D
bea hat geschrieben: Wahnsinn. Trotz des Ausrisses am vierthöchsten Bund (zweites Bild).
Danke Bea, das ist ein Nagelloch zum fixieren des Griffbrettes beim aufleimen. Der Ausriss kommt in diesem Beitrag....
thoro hat geschrieben: Wie groß ist denn mittlerweile deine Sammlung?
ufff....das sind so etwa 13 Stück, mit einer Steelstring und 2 Archtops. Aktiv brauche ich derzeit 4, eine Zuhause und 3 im Übungsrauhm.

@Frank: Jawoll, die nenn ich Speedfish :D

Also, wieder Schablonen aufzeichnen und mit der Leistchenmethode ausfräsen...
...auch den Halswinkel musste ich aufzeichnen, 5mm von Korpus Anfang bis zur Brücke müssens sein. Danach die Halstasche und die Pickup Ausfräsung machen...
...und dann......der beschissene Ausriss, keine Ahnung wo her zum Teufel der kam...
...da muss ich mir jetzt was überlegen, ein Pickuprahmen ist jedoch das letzte was ich möchte, evt eine komplete Kappe.
Hals anzeichnen und auftrennen war der nächste Schritt...
...Obligatorischer Schwebetest :D
Der Halsfuss ist noch 2mm zu hoch, so kann ich den dann noch sauber auf die Bridge anpassen.
Nun muss ich mir über Schlagbrett Volume Poti und Pickup Verkleidung oder nicht, Gedanken machen.

Ein Musikalischer Werkstatt Gruss gibt es auch noch. Vieleicht gefällt's ja dem einen oder anderen :D

https://www.youtube.com/watch?v=0d-1ZilyKdw

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3278
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von bea » 09.01.2017, 17:47

Haddock hat geschrieben: ...und dann......der beschissene Ausriss, keine Ahnung wo her zum Teufel der kam...
Ein Stück Holz mit passender Maserrichtung einleimen und sorgfältig beischleifen. Wenn das gut gemacht ist, kann die Stelle mit etwas Glück unsichtbar oder nahezu unsichtbar werden.

Und wenn nicht, kannst Du ja immer noch ein Binding einbauen. Kleine Rennkaros...
LG

Beate

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4145
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von filzkopf » 09.01.2017, 18:32

Mensch ist das ärgerlich.... wie wär es wie Bea gesagt hat mir einem Binding um die Fräsung? Wäre mal was neues... Entweder schwarz oder checkboard....

und danke für den Architects Link, jetzt weiß ich was ich heute beim Arbeiten noch höre! :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8850
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von capricky » 09.01.2017, 21:34

In den kleinen Ausriss kannst Du doch einen Span einleimen. Bei ner Spraylackierung würde der nicht auffallen, bei einer Beizung musst Du halt etwas zaubern. Ich habe da einen großen Satz an Zauberstiften (Faserstifte), die lassen sowas verschwinden.

capricky

penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 533
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von penfield » 09.01.2017, 22:13

Haddock hat geschrieben: Nur HC, das auch nicht gut aber dafür uuuuuuuuunglaublich laut! ;)
HC steht also für Hard Core ... 8)

Genial, Mundhart ist (clap3)

BPG

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3278
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von bea » 10.01.2017, 02:27

capricky hat geschrieben:In den kleinen Ausriss kannst Du doch einen Span einleimen. Bei ner Spraylackierung würde der nicht auffallen, bei einer Beizung musst Du halt etwas zaubern.
Und das Zaubern gehört zum Profidasein dazu. Wegen sowas ein Projekt zu verbrennen, ist wirtschaftlich nur tragbar, wenn Du Dich in der Preisgestaltung den Pagellis und Benedettos dieser Welt annähern kannst.
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3519
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Haddock » 10.01.2017, 18:08

Guten Abend,
penfield hat geschrieben: HC steht also für Hard Core ... 8)

Genial, Mundhart ist (clap3)

BPG
Genau! Herzlichen Dank, schön das Dir das Album gefällt :D

Heute ging es dem aussriss an den Kragen. Ich hab den Rat von Bea und Capricky befolgt und ausgeführt...soweit bin ich ganz zufrieden...
...den Hals auf Dicke gefräst und die Übergänge verschliffen...
...Sidedots gebohrt und eingesetzt...
...Mechanik Löcher gebohrt...
...die Halsverschraubung herhestellt...
...Gurtpins wurden auch gesetzt...
...und zum Schluss noch mit dem Schlagbrett begonnen.
Gruss
Urs

penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 533
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von penfield » 10.01.2017, 19:59

Das Schlagbrett perfektioniert das Gesamtbild.
Hervorragend! (clap3)

Solltet ihr mal in Ostösiland spielen, sag´ Bitte Bescheid.
Dann schau ich vorbei und geb mir das Fischwunder live .. 8)
GP

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4145
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von filzkopf » 10.01.2017, 21:27

penfield hat geschrieben:Solltet ihr mal in Ostösiland spielen, sag´ Bitte Bescheid.
Urs, ich schreib dir später mal, da könnt wir wohl was machen ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
thoro
Holzkäufer
Beiträge: 113
Registriert: 29.08.2014, 11:30
Kontaktdaten:

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von thoro » 10.01.2017, 22:32

Das hast du doch ganz gut kaschiert. Hoffentlich fällt es nach dem Einfärben nicht so stark auf.

Manchmal wundert man sich wirklich, an was für Stellen einem sowas passiert... im ersten Moment total ärgerlich, später erinnert man sich selber kaum noch daran.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4145
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von filzkopf » 10.01.2017, 23:07

Achja Urs, ich habe noch eine Frage: und zwar wie drehst du denn die Muffen gerade ins Holz? Das ist immer eine Arbeit, an der ich fast verzweifle, und ich noch keine schlaue Antwort habe, zumindest nicht, wenn das Griffbrett schon verrundet ist....
Danke! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1160
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von wasduwolle » 10.01.2017, 23:31

Mit dem Bohrständer? Das geht sehr gut, also Muffe auf eine Gewindestange und kontern, dann ins Bohrfutter einspannen und händisch reindrehen
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4145
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von filzkopf » 11.01.2017, 00:07

wasduwolle hat geschrieben:Mit dem Bohrständer? Das geht sehr gut, also Muffe auf eine Gewindestange und kontern, dann ins Bohrfutter einspannen und händisch reindrehen
Grüsse
Wasduwolle
So mach ich es auch, aber ich wölbe das Griffbrett danach..... Vlt hab ich auch einen Denkfehler, in meinem Kopf ist es aber gerade schwer sich vorzustellen wie das mit gewölbtem Griffbrett klappen sollte; ich geh mal schlafen, vlt erklärt es sich bis morgen ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1609
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von hatta » 11.01.2017, 00:55

Naja ich würde sagen dass man den hals auf den radiusschleifklotz legt und diesen solit schöngerade ausrichten kann. So würde ich vorgehen ...

Geile axt! Die wird stimmig von vorn bis hinten 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3278
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von bea » 11.01.2017, 01:01

filzkopf hat geschrieben: So mach ich es auch, aber ich wölbe das Griffbrett danach..... )
ein gewölbtes Griffbrett kann man verkeilen und ausrichten.

Ich hatte mal Erfolg damit, den Hals zwischen die Spannbacken einer Black&Decker Workmate zu fixieren und ein altes (spielarmes!!) Bohrmobil als Bohrständer darüber zu setzen. Den Ständer natürlich ebenfalls mit Zwingen sichern und den Hals mit der Wasserwaage ausrichten. War aber zugegebenermaßen sehr frickelig. Eine gescheite Hobelbank und einen Bohrständer mit seitlich ausschwenkbarem Ausleger wäre mir lieber gewesen.
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3519
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Haddock » 11.01.2017, 05:46

Guten Morgen,

ich mach das ohne Bohrständer Simon. Mit einem Brettchen welches eine passgenaue Bohrung für die Muffen hat. Das kannst Du mit einer Zwinge auf den Halsfuss spannen, die Muffe ist so geführt und lässt sich 1A eindrehen. Funktioniert 1A.
Der Griffbrettradius hat mit dieser Methode keinen Einfluss auf die rechtwinkligkeit.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5302
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Poldi » 11.01.2017, 05:48

Moin Urs, das Teil wird Rattenscharf.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3519
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Haddock » 11.01.2017, 05:50

Moin Micha, Danke :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Drifter
Halsbauer
Beiträge: 302
Registriert: 09.08.2013, 09:28

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Drifter » 11.01.2017, 09:26

Haddock hat geschrieben:Guten Morgen,

ich mach das ohne Bohrständer Simon. Mit einem Brettchen welches eine passgenaue Bohrung für die Muffen hat. Das kannst Du mit einer Zwinge auf den Halsfuss spannen, die Muffe ist so geführt und lässt sich 1A eindrehen. Funktioniert 1A.
IMG_5751.JPG
Der Griffbrettradius hat mit dieser Methode keinen Einfluss auf die rechtwinkligkeit.

Gruss
Urs

Einfach, und deswegen einfach genial! (clap3)

lG

Norbert

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4145
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von filzkopf » 11.01.2017, 09:57

Danke! Ja, so gehts noch einfacher! Danke! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1009
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: Billy's Schellfisch

Beitrag von Izou » 11.01.2017, 09:59

Hallo Urs

Mir bleibt einmal mehr die Spucke weg.... Ist ja hammer das Teil.... :shock: Grosses Kino, freue mich auf den weiteren Bericht. (clap3)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast