JK MK IV

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

JK MK IV

#1

Beitrag von Haddock » 04.11.2016, 18:43

Guten Abend,

jaja ich weiss Leute, MK IV....hoffe ja selbst dass es nicht bis Mark 30 geht.... ;)

inspireiet durch diesen Clip (obwohl keine Headless)....

https://www.youtube.com/watch?v=Zz0xttkvSss

....schoss es mir gestern Abend wie Pfeile durch den Kopf......eine Headless muss gebaut werden! :shock: :shock: :shock: Nun, das Problem an der Sache ist, ich mag keine Headless, ganz und gar nicht!.....die sind nicht schön. trotzdem, Papier und Bleistift in die Finger und Skitzzieren. Das ist dabei raus gekommen, ein erster Entwurf.
je länger ich sie betrachte, umso besser gefällt sie mir.....so glaub ich :D :D :D

Das Holz: Walnuss Body und Kirschen Hals mit Ahorn gesperrt mit einem Apfelgriffbrett.
Alumitone Pickup's
Fächerbundierung
CapDock Schaltung
Hardware bin ich mir noch nicht sicher.
Ob 6,7 oder 8 Saiten wurde noch nicht mit der Scheff-Etage besprochen :lol:

Die Korpus Halsverbindung wird was neues für mich und ganz speziell, dazu später mehr.

Was meint Ihr zum Entwurf?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: JK MK IV

#2

Beitrag von capricky » 04.11.2016, 19:17

Geiell!
Der gelungene designerische "Schlenker" am Ende des Halses regt mich an, dich so langsam mal vom kompensierten Sattel zu überzeugen. Dann hast du diesen "Schlenker" auch spiegelbildlich am Sattel und er würde noch eine hervorragende Funktion erfüllen - Wohlklang der "Lagerfeuerakkorde"! 8) Auch harte Jungs brauchen Harmonie!

Ansonsten finde ich 7-Saiter schon ziemlich bescheuert, ganz zu schweigen von 8-Saitern (wir haben immer mal wieder welche im Laden), aaaaaber.... die Dinger verkaufen sich halt gut und ziemlich schnell, also was soll meine unmaßgebliche Meinung, wenn es um höhere Dinge wie KOHLE geht? Also bau die Teile, mit wieviel Saiten auch immer!

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#3

Beitrag von Haddock » 04.11.2016, 20:02

Hallo Capricky,
capricky hat geschrieben:Geiell!
Der gelungene designerische "Schlenker" am Ende des Halses regt mich an, dich so langsam mal vom kompensierten Sattel zu überzeugen. Dann hast du diesen "Schlenker" auch spiegelbildlich am Sattel und er würde noch eine hervorragende Funktion erfüllen - Wohlklang der "Lagerfeuerakkorde"! 8) Auch harte Jungs brauchen Harmonie!
Deal und überzeugt und versprochen,hier wird der Sattel kompensiert!.......unter Deiner Anleitung 8)

KompensationsGruss :D
Urs

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 660
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: JK MK IV

#4

Beitrag von frizzle » 04.11.2016, 22:37

Cool, aber das obere Horn passt nicht zum Rest. Erinnert mich an franz. Lilien ... weiß auch nicht warum (think)
VG
frizzle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: JK MK IV

#5

Beitrag von capricky » 05.11.2016, 00:36

frizzle hat geschrieben:Cool, aber das obere Horn passt nicht zum Rest. Erinnert mich an franz. Lilien ... weiß auch nicht warum (think)
Na und wie das passt, das hat ja inzwischen sowas wie Markenzeichencharakter der Instrumente von Urs (und das untere spitze Horn natürlich...)

capricky

Benutzeravatar
danyma
Neues Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 17.02.2013, 12:01
Wohnort: 41238 - Mönchengladbach

Re: JK MK IV

#6

Beitrag von danyma » 05.11.2016, 09:33

Gefällt mir richtig gut, wenn es nach mir ginge sollte es ne 7 Saiter werden :D
Bin auf die Doku deines baus schon ganz gespannt (dance a)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#7

Beitrag von Haddock » 05.11.2016, 10:13

Guten Morgen,

schön das sie gefällt, Danke. Die Cutways müssen so, da hat Capricky schon recht, das gehöhrt zur JK. Momentante Tendenz, 6 Saiten :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
crackout
Holzkäufer
Beiträge: 181
Registriert: 15.03.2015, 20:18

Re: JK MK IV

#8

Beitrag von crackout » 05.11.2016, 11:56

Ich stimme auch für 6 Saiten. :3
Say my name.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1068
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#9

Beitrag von thoto » 05.11.2016, 15:41

Hmm...ich stimme dir zu, Urs, Headless ist auch nicht mein Fall.

Beim Entwurf frage ich mich, ob man der Gitarre ein wenig Wuchtigkeit nehmen könnte, indem man den Teil der Armauflage etwas (eine Winzigkeit) weiter in Richtung Bridge zieht (think)
Ich finde es noch ein klein bisschen klobig.

Aber du wirst bestimmt das Richtige tun und deinem eigenen Gefühl vertrauen. Also los geht's.

Eine Frage aus reiner Neugier: Wenn dir Headless nicht gefällt, weshalb machst du es dann?
Thoto

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#10

Beitrag von Haddock » 05.11.2016, 16:25

Hallo Thoto,
thoto hat geschrieben: Beim Entwurf frage ich mich, ob man der Gitarre ein wenig Wuchtigkeit nehmen könnte, indem man den Teil der Armauflage etwas (eine Winzigkeit) weiter in Richtung Bridge zieht (think)
Ich finde es noch ein klein bisschen klobig.
Das werde ich mal versuchen, obwohl sie mir so sehr gut gefällt.
thoto hat geschrieben:Eine Frage aus reiner Neugier: Wenn dir Headless nicht gefällt, weshalb machst du es dann?
-Erstens möchte ich eine neue Halsverbindung ausprobieren, dafür eignet sich eine Headless besonders gut, da es doch auch ein Designelement sein wird.
-Zweitens möchte ich nicht stehen bleiben und auch mal über meinen Schatten springen. Heute gefällt sie mir schon wesentlich besser als gestern noch, jetzt stell Dir das ganze mal in 4 Wochen vor......ich werde sie lieben!!! :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4257
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: JK MK IV

#11

Beitrag von filzkopf » 05.11.2016, 18:42

wenn ich abstimmen darf, dann auch 6 Saiten, das reicht leicht für Drop A ;)

Und zur Headless ist eh schon alles gesagt worden, mein Fall ist es nicht, auch wenn ich das Design sehr stimmig finde! Und anspielen werd ich sie trotzdem mal, wenn ich darf :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 659
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: JK MK IV

#12

Beitrag von zappl » 06.11.2016, 02:53

Haddock hat geschrieben: inspireiet durch diesen Clip (obwohl keine Headless)....
Cool, eine Bassgitarre. 8)

Der Entwurf gefällt mir sehr gut. Toll finde ich, dass die typischen Haddock'schen Elemente wieder eingesetzt wurden. :)
Denke allerdings auch, dass das Oberbug etwas schmäler darf (3-4 mm vielleicht). Aber... wenn dir das so gefällt, dann wird es wohl schon seinen Grund haben. ;)

Entwickelt sich der Thread hier auch zur Baudoku? (bitte bitte!)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5586
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: JK MK IV

#13

Beitrag von Poldi » 06.11.2016, 13:38

Der Entwurf ist wirklich schön, aber leider Headless...aber ok.
Bin mal auf die neue Hals-Korpus-Verbindung gespannt

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1485
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm

Re: JK MK IV

#14

Beitrag von DoubleC » 06.11.2016, 14:38

Saustark Kumpel!

Wenn Dich der Klipp oben so inspiriert hat, dann solltetest Du aber auch verdammichnochmal bei den 8 Saiten bleiben.

Was mir so durch den Kopf geht:
  • - Du bist ein Fan der Fanned Frets. Kommst DU denn auf der Halsseite der Bassaiten auf annähernd Baritonmensur (720mm) oder wenigstens Shortscale Bass (760mm)
    - und dann entsprechend auf der Diskantsaite irgendwo bei 650 bis 670 mm?
Dann hast DU doch auf jeden Fall die baulichen Voraussetzungen, die das Geschlabber dieser "90iesNüMättellIbanezKornlimpbiskit7Saiter" konterkarieren.

Und dann mach auf jeden Fall 7 oder 8 saitig. Oder einen kopflosen Bariton (enthaupteter Frank SInatra (think) (think) ?)

Bei einem Gerät mit Fächerbundierung und Hightech-GeekNerd-Pickups wäre in diesem Falle ja auch eine Kopfloskonzeption nicht störend. So lange Du keine Double Ball End strings brauchst............

Deine Form ist Klasse!!!


Gruezi und Däumli hoch


DoubleC

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#15

Beitrag von Haddock » 07.11.2016, 10:07

Guten Tag,
filzkopf hat geschrieben: Und anspielen werd ich sie trotzdem mal, wenn ich darf :D
Das ist ja wohk klar Simon! :D
zappl hat geschrieben:Entwickelt sich der Thread hier auch zur Baudoku? (bitte bitte!)
Jawoll, das tut er :D .
Poldi hat geschrieben:Bin mal auf die neue Hals-Korpus-Verbindung gespannt
Ich auch Micha, hab nähmlich keine Ahnung ob das das geplante funtioniert :) . Deswegen werde ich wohl zuerst auf einen Esche Body mit normalem Ahorn Hals zurück greiffen. Die Walnuss und Kirsche währen etwas schade, wenn es dann nicht klappen sollte.
DoubleC hat geschrieben:Saustark Kumpel!

Wenn Dich der Klipp oben so inspiriert hat, dann solltetest Du aber auch verdammichnochmal bei den 8 Saiten bleiben.

Was mir so durch den Kopf geht:
  • - Du bist ein Fan der Fanned Frets. Kommst DU denn auf der Halsseite der Bassaiten auf annähernd Baritonmensur (720mm) oder wenigstens Shortscale Bass (760mm)
    - und dann entsprechend auf der Diskantsaite irgendwo bei 650 bis 670 mm?
Danke 2C! Die Fächerbundierung ist auf den Bassseiten 660.4mm und aauf der Diskantseite 635mm Bei 6 saiten. Bei einer 8 Saiter schaut es dann schon anders aus: 711mm auf 635mm. Tendez aber erst mal 6 Saiten.
DoubleC hat geschrieben: Bei einem Gerät mit Fächerbundierung und Hightech-GeekNerd-Pickups wäre in diesem Falle ja auch eine Kopfloskonzeption nicht störend. So lange Du keine Double Ball End strings brauchst............
da kommen ganz normale Saiten drauf, nix mit Double Ball End :D

Bei den Mechaniken und dem Klemmsattel überlege ich mir noch, ob ich das selbst mache oder halt fertig kaufe.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1485
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm

Re: JK MK IV

#16

Beitrag von DoubleC » 07.11.2016, 16:34

Na Mann,

dann hast Du ja bei einem 8-Saiter-Monster für den Bassbereich die volle Mensur → 750 auf 650 sollte 'drin sein.........und dann aber richtig viel Üben mit Luper und Hall und Poppen (schnauf) und Fingerstyle...........

Dein anderen 6-Saiter sind doch wirklich klasse..........warum dann köpfen (obwohl........ (think) Marie Antoinette war auch klasse [soin's dohch Kuchann essann....] und die gab's irgendwann auch in kopflos)

Bin gespannt


Meine Bilderbücher auf dem Rechner kommen von Euch allen........


Gruss


2C

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: JK MK IV

#17

Beitrag von capricky » 07.11.2016, 17:10

capricky hat geschrieben:Geiell!
Der gelungene designerische "Schlenker" am Ende des Halses regt mich an, dich so langsam mal vom kompensierten Sattel zu überzeugen. Dann hast du diesen "Schlenker" auch spiegelbildlich am Sattel und er würde noch eine hervorragende Funktion erfüllen - Wohlklang der "Lagerfeuerakkorde"!
Rrräusper, ähemmm... voll der Quatsch! Es ist ein Bass, keine Lagerfeuerakkorde, kein "S" wie Saitenkraftschlenker im Sattel! :roll:
Der Sattel ist dann einfach nur "weniger schräg"!

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#18

Beitrag von Haddock » 07.11.2016, 17:43

Guten Abend,

äääähhhhhmmmmmmm jetzt herrscht Verwirrung, es wird eine GITARRE und kein Bass. Jetzt wird wieder kompensiert, oder?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: JK MK IV

#19

Beitrag von capricky » 08.11.2016, 09:23

Haddock hat geschrieben:Guten Abend,

äääähhhhhmmmmmmm jetzt herrscht Verwirrung, es wird eine GITARRE und kein Bass. Jetzt wird wieder kompensiert, oder?

Gruss
Urs
Ja :roll: , scheint eine Folge meiner momentanen Auslastung zu sein, ich "tanze gerade auf zu vielen Hochzeiten"... und die Woche wird nicht besser :cry:
Tschuldigung!

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#20

Beitrag von Haddock » 11.11.2016, 17:31

Guten Abend,

nun geht es los mit der Endurance. Wie oben schon erwähnt gab es bezüglich der Holzkombination eine Änderung. Da ich keine Ahnung habe ob die Halsverbindung was wird, möchte ich nicht das dafür geplante, schöne Holz verwenden. Das kommt dann bei Nummer 2 zum zuge. :D Aktuell also: Eschenkorpus (der wird Weinrot gebeizt), Riegelahornhals mit Nussbaum gesperrt und ein leicht geriegeltes Apfel Griffbrett.

Zuerst den Hals verleimt...
...danach die Trussrod Fräsung gemacht...
...Hals auf breite gefräst und Griffbrett grob zugeschnitten...
...den Trussrodzugang gebohrt...
...und mein Typisches Kopfplatten S noch gefräst.
Eine neue Schablone für den Korpus musste gemacht werden...
...Den Korpus, Hals und die Halstasche angezeichnet...
...letztere dann auch gleich gefräst...
...zum Schluss noch ein kleiner gesammt Eindruck.
Und weil's so schön ist, noch ein Musikalischer Werkstatt Gruss :D

https://www.youtube.com/watch?v=G3MBv5-H9oE

Gruss
Urs

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4257
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: JK MK IV

#21

Beitrag von filzkopf » 11.11.2016, 18:04

Oh, Being as an ocean! Grandios!! :)

Und tolle Arbeit, eh klar! :)
Aber wirklich rot?
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#22

Beitrag von Haddock » 11.11.2016, 19:40

Hallo Simon,

danke :D
filzkopf hat geschrieben: Aber wirklich rot?
....weinrot, ein schönes dunkles weinrot. Aber Du kennst mich ja, das kann immernoch ändern :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 659
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: JK MK IV

#23

Beitrag von zappl » 11.11.2016, 21:11

Jippie, es geht los! :) Schönes Material übrigens, besonders der Riegelahorn.

Die Bilder wecken meine Neugier....

Wann lüftest du das Geheimnis der Halsverbindung? Der Hals wird vermutlich in die überdimensionale Halstasche eingeleimt und das Griffbrett geht über die gesamte Länge? So ganz blick ich noch nicht dahinter... was hat es damit auf sich? ;)

Fertigst du die Plexi-Schablonen selber an? Wenn ja, wie lässt sich das Material bearbeiten, ähnlich wie Multiplex-Platten? Ich seh in den Plexi-Schablonen vorallem den Vorteil, dass sich der schönst-gemaserte Teil des Rohlings leichter bestimmen lässt. Oder gibt es weitere Gründe?

Mit welcher Methode fertigst du die Einzelteile des Halses? Klassisch mit einem Hobel oder maschinengestützt?

Ich hoffe die Fragerei ist nicht zu lästig... ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3721
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: JK MK IV

#24

Beitrag von Haddock » 12.11.2016, 12:36

Guten Tag,
zappl hat geschrieben: Fertigst du die Plexi-Schablonen selber an? Wenn ja, wie lässt sich das Material bearbeiten, ähnlich wie Multiplex-Platten? Ich seh in den Plexi-Schablonen vorallem den Vorteil, dass sich der schönst-gemaserte Teil des Rohlings leichter bestimmen lässt. Oder gibt es weitere Gründe?

Mit welcher Methode fertigst du die Einzelteile des Halses? Klassisch mit einem Hobel oder maschinengestützt?

Ich hoffe die Fragerei ist nicht zu lästig... ;)
Ja die Plexi Schablonen fertige ich selber an. Ist nicht ganz ohne aber es lohnt sich. Bearbeiten geht mit einer Stichsäge auf langsamster Stufe und Frischluft aus dem Kompressor sowie Ziehklinge und Schleifpapier am besten. Der Vorteil von Plexi hast Du absolut richtig analysiert! :D

Die Hobelarbeiten mach ich immer Maschinengestützt.

Zuerst musste eine Teilfräsung am Korpus vorgenommen werden...
...danach der geplante Halsradius plus 5mm angezeichnet...
...dann mit Führungsschienen und einem Rundfräser das gröbste rausgefräst...
...und den Body noch fertig gefräst.
zappl hat geschrieben: Wann lüftest du das Geheimnis der Halsverbindung? Der Hals wird vermutlich in die überdimensionale Halstasche eingeleimt und das Griffbrett geht über die gesamte Länge? So ganz blick ich noch nicht dahinter... was hat es damit auf sich? ;)
Jetzt! :D

Ziel der Aktion ist, dass optisch der Hals in der Gitarre schwebt. Hals und Griffbrett sind durchgehend.Im hinteren Teil wird das Griffbrett aber abgesenkt. Die Bridge wird also direkt auf dem Hals montiert...so der Plan! Der Hals wird geschraubt.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
crackout
Holzkäufer
Beiträge: 181
Registriert: 15.03.2015, 20:18

Re: JK MK IV

#25

Beitrag von crackout » 12.11.2016, 12:39

Witzige Idee!
Bin gespannt, wie's weitergeht.
Say my name.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast