Explorer & Flying V

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: wasduwolle, clonewood

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4677
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Explorer & Flying V

Beitrag von 12stringbassman » 07.10.2016, 18:59

Hallo Forum!

Nach längerer berufsbedingter Abstinenz vom GitarrenBassbau gibt's von mir mal wieder was Neues. Für den Anfang was einfaches, schlichtes ;) (whistle)

In unserem Betrieb gibt's einen Pausenraum ("Brotzeitstüberl"), der demnächst in ein Büro umgewidmet werden soll. Die Mitte der 1970er Jahre fest installierte Sitzbank muss raus. Auf Stahlrohrgestellen wurden damals Kanthölzer mit Querschnitt 5cm x 10cm geschraubt.
Explorer_01.jpg
Diese Balken sind offensichtlich nicht aus Nadelholz, recht hell, ziemlich leicht und nur schwach gemasert.
Ich hab da mal ein bischen gehobelt:
Explorer_12.jpg
Explorer_03.jpg
Bei der Bearbeitung gab es keinen besonderen Geruch, jedenfalls nichts "harziges", was auf eine Konifere hindeuten könnte.

Schaut für mich aus wie Limba. Damals war man ja recht schmerzbefreit, was die Verwendung von Tropenholz angeht.
Das Holz ist astfrei und wie gesagt mehr als 40 Jahre alt. Daraus muss doch was zu machen sein (think)
Ein anderer Handelsname für Limba ist Korina. (think) Da war doch was? 1958?
https://de.wikipedia.org/wiki/Gibson_Explorer

Da ich ein großer Fan der australischen Band Airbourne bin, und beide Gitarristen meistens Explorer spielen, reifte recht schnell der Entschluss, eine solche zu bauen. Die beiden spielen zwar keine 58er, sondern jüngere Modelle, die meines Wissens nicht aus Korina sondern aus "Mahogany" (welche Spezies auch immer damit gemeint sein soll) hergestellt wurden.

Aber egal. Da ich den Korpus aus mehreren Teilen zusammensetzen muss, wird die Gitarre eh deckend lackiert.
Möglicherweise wird es eine "Joel O'Keeffe Tribute Explorer". Also mit ein paar Modifikationen, die der Chef-Gitarrist und Sänger vorgenommen hat (lassen):
joel-eplo-blanche.jpg
Der vordere Volume-Regler wurde durch einen Kill-Switch ersetzt, der mittlere Regler ist das Master-Volume, auf dessen Potiknopf ein Kronenkorken aufgeklebt wurde. Das dritte Poti (Tone) fehlt komplett. Der Pickup-Toggle ist überbrückt, da er ausschließlich mit dem Stegpickup spielt (das mache ich wahrscheinlich nicht, .... also den Toggle überbrücken).

Also, Balken einseitig hobeln und anschließend auf Winkel fügen.
Das mache ich mit meiner neuen Hobel-Lade.
Explorer_11.jpg
Explorer_16.jpg
Anschließend die Teile mit der Bandsäge auf von 2" auf 1 5/8" Stärke auftrennen, damit nach dem Aushobeln noch 1 1/2" übrig bleiben und ich nicht so viel hobeln muss.
Explorer_17.jpg
Und verleimt:
Explorer_19.jpg
TBC....

Grüße

vom Hiasl
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3619
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Zell am See, Salzburg

Re: Explorer

Beitrag von liz » 07.10.2016, 19:03

Wow, schöner Hobel Matthias! Gutes Gelingen!

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4059
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Explorer

Beitrag von filzkopf » 07.10.2016, 19:12

Toll! Endlich mal wieder was von dir zu sehen! :)

Achja, du schneidest hoffentlich 1:1 die Form aus, welche du beim letzten Bild aufgemalt hast? :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 4955
Registriert: 23.04.2010, 19:11

Re: Explorer

Beitrag von clonewood » 07.10.2016, 19:18

Schaut für mich aus wie Limba.
Für mich sieht es wie Abachi / Samba aus....

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4677
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Explorer

Beitrag von 12stringbassman » 07.10.2016, 19:42

@Clonewood:

Du könntest recht haben:
Limba
Abachi

Ich werde mal die Dichte bestimmen. Abachi ist laut o.g. Quellen leichter als Limba.

Wäre Abachi für den Bau einer Gitarre ungeeignet? Die Biegefestigkeit ist geringer (think)

Edith meint: Aus welchen Holz baust Du Deine Firebird?

@Simon:
Ja genau. Ich lass auch die Oberfläche sägerau samt Leim-Rammeln und Bleistiftmarkierungen und lackiere klar :badgrin: :lol:
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 4955
Registriert: 23.04.2010, 19:11

Re: Explorer

Beitrag von clonewood » 07.10.2016, 20:16

Ja...Abachi ist i.d.R. wesentlich leichter als Limba......

den Body aus Abachi...na klar.....ich habe das zum Beispiel bei Klira gesehen...

als Halsmaterial würde ich es nicht verwenden wollen....zumindest nicht einteilig

Korpus und Hals der Firebird sind Mahagoni...

Benutzeravatar
zappl
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 09.02.2016, 19:58

Re: Explorer

Beitrag von zappl » 07.10.2016, 20:42

Das gesetzte Ziel trifft zwar nicht so meinen Geschmack, aber ich freue mich sehr beim Weg dorthin zuschauen zu dürfen! :)

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3028
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Explorer

Beitrag von bea » 07.10.2016, 21:22

Schön, mal wieder was von Dir zu sehen.
12stringbassman hat geschrieben: Wäre Abachi für den Bau einer Gitarre ungeeignet? Die Biegefestigkeit ist geringer (think)
Abachi wird nach wie vor recht häufig für den Bau von Einsteigergitarren verwendet.
Ja genau. Ich lass auch die Oberfläche sägerau samt Leim-Rammeln und Bleistiftmarkierungen und lackiere klar :badgrin: :lol:
das wäre doch mal ne Maßnahme. Und das Ding verkaufst Du dann als Special Design for Rough Music. Nicht unter 2680 €.
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3428
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Explorer

Beitrag von Haddock » 08.10.2016, 07:21

Guten Morgen,

schön wieder was von Dir zu sehen, freu mich auf den Thread. Wie schauts mit Trennfurnieren aus? ;)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bigherb
Zargenbieger
Beiträge: 1274
Registriert: 27.04.2010, 13:48

Re: Explorer

Beitrag von bigherb » 08.10.2016, 09:08

Hallo Hiasl
Brotzeitstüberl....gefällt mir um Längen besser als Jausenkläuserl....aber zum Thema. Klasse Idee. Es wird die Stabilität dieser Hölzer angesprochen. Meine letzte Kreation besteht aus überwiegend Paulownia vom "Stamm" der Blauglockengehölze. Der Optik wegen mit einer 12mm Eschendecke verziert. Der Hals dürfte aus einem ähnlichen Holz wie von deiner Pausenbank bestehen. Paulownia ist extrem leicht. Aus Stabilitätsgründen habe ich die Halsschrauben in 12mm Dübel im Halsfuß befestigt. Aber da wackelt nichts und die Gitarre ist stimmstabil und klingt sogar....
Da in einer Explorer der Hals eingeleimt wird sehe ich keine Probleme.....ich freue mich auf den Baubericht der Pausenholzstüberlbrettlaxt.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 4955
Registriert: 23.04.2010, 19:11

Re: Explorer

Beitrag von clonewood » 08.10.2016, 10:07

Da in einer Explorer der Hals eingeleimt wird sehe ich keine Probleme....
Bei der Halsverbindung sehe ich auch keine Probleme, aber beim Hals an sich, bzw. speziell am Kopfplattenübergang......wer schonmal einen Bruchtest an einer dünnen Abachilatte gemacht hat weiss bescheid.....

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3428
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Explorer

Beitrag von Haddock » 08.10.2016, 10:20

Hallo,

da hilft nur ein 3teiliger Hals mit Trussrodzugang im 22stem Bund. Bei Einem Trussrodzugang an der Kopfplatte würde ich auch von Abachi abraten, zumal die Explorer Kopfplatte doch ziemlich lang ist.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5136
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Explorer

Beitrag von Poldi » 08.10.2016, 10:37

Der Haisl baut wieder...klasse. Und dann noch eine Explorer.
Erstmal gutes Gelingem.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3028
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Explorer

Beitrag von bea » 08.10.2016, 10:38

Man könnte ja ggf einen T-Träger aus Alu oder CFK-Stäbe in den Hals einarbeiten. Dann kann man auf die Einstellbarkeit eines Trussrod u.U. komplett verzichten. Man wird dann allerdings wohl die Saitenstärker für die ideale Halskrümmung erraten müssen. Wird/wurde z.T ja von Martin serienmäßig so gebaut.
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1433
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Explorer

Beitrag von hatta » 08.10.2016, 11:57

Yeah geil! Ne sitzbankexplorer :lol: ;)

Gutes gelingen!

Um die tolle bandsäge beneide ich dich einwehnig :shock:

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4677
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Explorer

Beitrag von 12stringbassman » 08.10.2016, 14:21

Ich habe mal ein Stück gewogen und gemessen: Die Dichte des Holzes beträgt 416kg/m³. Scheint also Abachi zu sein und kein Limba.

Dann werde ich den Hals wohl dreiteilig machen, mit einem Mittelstück aus Ahorn und versetzt angeschäfteter Kopfplatte mit Volute. Und mit einem Doppelstab mit schlanker Mutter, da brauchts nur ein 6er Loch an der Kopfplatte.

@Urs: keine Trennfurniere diesmal :shock:
Die Kopfplatte wird seitlich verlängert und bekommt oben, da wo die Mechaniken sitzen, einen Querriegel aus Ahorn.
Explorer_01.jpg
Schablone bearbeiten
@Simon: besser so? ;)
Explorer_03.jpg
Wie man einen Korpus an der Bandsäge aussägt und mit der Oberfräse mit Schablone und Führungspin fräst, weiß jeder hier, denke ich mal, deshalb gibt's nur Fotos vom Ergebnis:
Explorer_04.jpg
Explorer_05.jpg
Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1662
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Explorer

Beitrag von Titan-Jan » 08.10.2016, 15:00

Yeah, endlich wieder ein Bauthread von dir!!!

Fragen:
Hast du einen Pinrouter? Falls ja, würde mich ein Bild doch interessieren ;-)
Deine Hobellade ist ja der Oberhammer! Gibt's dazu schon einen Galerie-Thread? ;-)
Mein aktuelles Projekt:
viewtopic.php?f=61&t=5107

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4677
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Explorer

Beitrag von 12stringbassman » 08.10.2016, 15:31

Hallo Jan,

der Pinrouter ist z.B. in diesem Thread zu sehen:
http://gitarrebassbau.de/viewtopic.php? ... t+v#p29672

Die Hobellade stelle ich dann vor, wenn sie sich in der Praxis auch wirklich bewährt hat. Dies hier war der erste Einsatz. Vielleicht ergeben sich ja noch ein paar Detailverbesserungen.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5136
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Explorer

Beitrag von Poldi » 08.10.2016, 15:58

Ich frag mich nur die ganze Zeit was ein Basser mit so einem geilen Gerät anfangen will....
Der verletzt sich doch damit... :lol: :lol: :lol:
Oder möchtest Du jetzt im Alter doch ernsthaft Musik machen.
Wo ist eigentlich Dein Nachbar, der immer die Fotos macht.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4677
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Explorer

Beitrag von 12stringbassman » 08.10.2016, 19:18

Poldi hat geschrieben:Wo ist eigentlich Dein Nachbar, der immer die Fotos macht.
Du meinst den Alex? Wir sind nicht wirklich Nachbarn. Zwischen unseren Wohnorten liegt ein ganzer Landkreis (ED).

Jetzt hab ich mir grad nochmal das letzte Bild angeschaut und denke mir:
Mann, was für ein Blödmann! Für den Bau seiner Werkbank nimmt er hochwertiges, schönes und stabiles Ahornholz, und das Instrument wird aus irgendwelchen Reststücken minderwertigen Billigholzes z'ammgeleimt! :oops: :roll: :lol:
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
derHimself
Planer
Beiträge: 72
Registriert: 14.09.2016, 10:20
Wohnort: Piesendorf / Salzburg

Re: Explorer

Beitrag von derHimself » 08.10.2016, 19:44

Ach ja.. die Explorer. Bin mir bei der Form nie sicher obs mir gefällt oder nicht :lol:

Aber über deine Arbeit braucht man nicht diskutieren.. da bin ich schon auf das Endprodukt gespannt!
Wenns nicht rockt isses fürn arsch!

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3028
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Explorer

Beitrag von bea » 08.10.2016, 22:54

Poldi hat geschrieben:Ich frag mich nur die ganze Zeit was ein Basser mit so einem geilen Gerät anfangen will....
Der verletzt sich doch damit... :lol: :lol: :lol:
Mit geeigneten Saiten kann das bei Bedarf eine tiefe Baritongitarre werden, auf der man durchaus auch mal Bassen kann.

(Nach wie vor dürfte ich mehr Gitarren als Bässe besitzen - und das, obwohl ich hauptamtlich Bassistin bin...)
LG

Beate

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 593
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Explorer

Beitrag von frizzle » 09.10.2016, 11:17

Cool! Ich spiele auch mit dem Gedanken mir irgendwann eine Explorer zu bauen. Bin sehr gespannt auf den Thread und das Ergebnis!
VG
frizzle

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Explorer

Beitrag von sunrisebrasil » 09.10.2016, 11:55

Hallo Hiasl,
Schönes Projekt!
Ich finde gut, dass Du als Basser auch mal ne Gitte baust!

Edith: Ich muss übrigens immer noch an das gute selbstgebastelten Bier denken, das,Du und der Jan zum GB Treffen vor 2 Jahren mitgebracht habt :D Ich hatte noch zwei Tage später Kopfweh (whistle) (whistle)

Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4677
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Explorer

Beitrag von 12stringbassman » 09.10.2016, 17:23

derHimself hat geschrieben:Ach ja.. die Explorer. Bin mir bei der Form nie sicher obs mir gefällt oder nicht
Ja die Explorer...., ist schon eine recht extreme Form.

Aber man muss sich mal vorstellen, in welcher Zeit dieses Design (zusammen mit der Flying V und der Moderne) von Gibson geschaffen wurde, 1958.
Jerry Lee Lewis sang " Great Balls of Fire" und Elvis den "Jailhouse Rock".
Der Hardrock war noch nicht erfunden und der Heavy Metal erst recht nicht.
Die Autos, die in den U. S. von A. herumfuhren, waren riesige Straßenkreuzer mit Heckflossen und jede Menge BlingBling
Kurz danach kamen die Flintstones und die Jetsons ins Fernsehen.
Die Explorer oder noch besser die Moderne könnte man sich leicht in Fred Flintstones Wohnhöhle vorstellen ;)

@Bea: Eine Bariton-Gitarre müsste aber doch eine etwas längere Mensur haben.
Dann lieber eine Doubleneck, wie sie Eddie van Halen beim Song "Spanked" spielt
https://youtu.be/FDvra4vyx5Y
(ein weiteres Projekt in der Pipeline...... :roll: )

@Markus: Das war nicht Jan, sondern Stefan (Trisman). Und an unserem Selbstgebrauten kann Dein Kopfweh nicht gelegen haben (whistle) (whistle)

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arsen, AsturHero, dhaefi und 2 Gäste