Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5849
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#76

Beitrag von Poldi » 15.09.2016, 14:06

Das sieht echt gut aus.
Was ist an der Lackierung misslungen? Meinst Du die Bläschen?
Je nach dem wie viel Lackschichten Du da drauf hast langt es vielleicht nur die oberen Schichten abzuschleifen.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#77

Beitrag von Titan-Jan » 15.09.2016, 14:50

Achso noch zur Erklärung, falls jemand sich denkt "Hä, komisch, welchen Burst meint der denn?":
Der "Burst" ist linear. Popo ist dunkel, Schultern sind heller. Also nicht kreisförmig von außen nach innen, wie es sonst üblich ist.

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 359
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#78

Beitrag von the bird » 15.09.2016, 15:23

Ja, das blau sieht super aus, wunderbar dreidimensional, man hört fast die kleinen Wellen ans Ufer plätschern. Der Verlauf ist auch super gelungen.

Ich drück die Daumen, daß das mit der Lackierung wieder ins Lot kommt.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#79

Beitrag von filzkopf » 16.09.2016, 00:02

Ja, jetzt seh ich den Burst auch! Wunderschön!! (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 809
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#80

Beitrag von zappl » 16.09.2016, 22:47

Die Fehlstelle am oberen Horn wegzunehmen war wohl die richtige Entscheidung. Fällt nicht auf, dass da was fehlen würde.

Die Decke ist echt toll geworden, auch wenn die Farbe nicht ganz meinen Geschmack trifft. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 750
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#81

Beitrag von sunrisebrasil » 16.09.2016, 23:32

Ja, das Blau sieht gut aus, die Form ebenfalls!
was ist denn bei der Lackierung misslungen? Sind es diese Tropfenartigen Flecken imzweiten Bild?

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#82

Beitrag von Haddock » 17.09.2016, 19:13

Hallo Jan,

sehr schöne Farbe!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#83

Beitrag von Titan-Jan » 20.09.2016, 16:13

Danke für eure Komplimente!
sunrisebrasil hat geschrieben: was ist denn bei der Lackierung misslungen? Sind es diese Tropfenartigen Flecken imzweiten Bild?
Naja, es ist mir ja fast zu peinlich, das hier zu schreiben. Aber gut, wir sind ja unter uns und ihr behaltet es für euch oder? (whistle)

Habe das erste Mal 2K-Lack benutzt (den hier: http://www.gitarrenbastler.de/product_i ... 5gbrduedk1). Und habe dabei das Kapitalverbrechen begangen: "Ich muss nur noch KURZ..."
So eine Dose soll ja für eine ganze Gitarre reichen. Ich dachte mir aber, ich könnte sie auch komplett auf das Top sprühen, schließlich ist mir eine möglichst dicke Schicht ganz recht (Schutz gegen Plektrum). Während ich also mal kurz pausierte um dann gleich weiter zu sprühen, schaue ich mir die Dose mal genauer an und "entdecke" zahlreiche neongelbe Schilder. Auf denen war zu lesen, dass man VOR dem Sprühen die beiden Komponenten mischen muss, indem man am unteren Ende der Dose einen Stift zieht :oops: Also schnell Stift gezogen und weiter gesprüht. Eigentlich war mir an der Stelle schon klar, dass es in die Hose gehen wird aber dann war es ja auch eh schon passiert...

Nun habe ich zahlreiche hässliche Blasen/Pickel. Bin überrascht, wie schwer sie sich fotografieren lassen. Live sind sie nicht zu übersehen :|

Naja, wie gesagt: Die Freude, dass die Farben so schön geworden sind überwiegt. Werde die Gitarre jetzt erst mal fertig bauen und die Lackierung (wahrscheinlich inklusive der Farbe) bei Gelegenheit wiederholen. Zum Glück habe ich eine massive Decke und kein Furnier genommen, so kann ich wenigstens abschleifen... :cry:

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 359
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#84

Beitrag von the bird » 20.09.2016, 18:02

Werde die Gitarre jetzt erst mal fertig bauen und die Lackierung (wahrscheinlich inklusive der Farbe) bei Gelegenheit wiederholen.
Habe ich mir auch gesagt, als meine Streifengitarre doch deutlich zu schwer geworden ist. Ach, das mache ich dann irgendwann, ich nehm dann noch ein Stückchen von der Decke runter…
Ist bis heute nicht dazu gekommen. Obwohl es damals viel einfacher gewesen wäre, noch ein paar Stündchen ins Schleifen zu investieren. Jetzt müsste ich sie wieder auseinandernehmen, das bedeutet aber einen ziemlichen zeitlichen Aufwand und deshalb schieb ich das immer noch vor mir her.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#85

Beitrag von Titan-Jan » 11.11.2016, 13:48

Nun, viel geht zur Zeit ehrlich gesagt nicht...

Bin aber jetzt wieder über diesen Thread (https://www.musiker-board.de/threads/la ... el.615270/) gestolpert und werde die Lackierung vlt mit dem Pinsel wiederholen... Mal sehen (think)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#86

Beitrag von Titan-Jan » 16.01.2017, 22:05

Sooo....
Um das Problem mit der misslungenen Lackierung muss sich wohl noch der Zukunfts-Jan kümmern (whistle) ;)
Währenddessen habe ich den Rest fein geschliffen und auch schon geölt (mit Osmo Hartwachsöl). Leider sind am Ende natürlich wieder schlecht geschliffene Stellen aufgetaucht... :roll: Aber in der jetzigen Situation daheim schaffe ich es einfach nicht, das ganze Finish noch einmal gründlich zu wiederholen. Entweder mache ich das zu einem späteren Zeitpunkt oder es bleibt halt so.
Jetzt bin ich langsam einfach zu neugierig, wie das mit dem Sound jetzt so hinhaut. Habe also mal Saiten aufgezogen und mache mich jetzt mal ans Setup.

So sehen die nächsten Schritte aus:
1. Gitarre spielbar machen (Saitenlage, Intonation,...)
2. Den Tonabnehmer, für den ich mich beim ersten "Probe"-Aufbau entschieden habe, ausführlich an den 5 verschiedenen Positionen testen.
3. Abhängig von 2. weitere Tonabnehmer bestellen und die Schaltung festlegen (habe mit dem 5-Wege-Switch von Eyb alle Optionen)

Dann stehen noch aus:
Lackierung erneuern/reparieren, unfertige Stellen im Mahagoni erneut schleifen und ölen, Saitenhalterblech herstellen, Buchsenhalteblech herstellen, Poti-Knopf schön machen, Bridge schön machen,...

Also von der Galerie bin ich noch meilenweit entfernt aber die Vorfreude steigt langsam wieder. Ist echt schwer am Ball zu bleiben, wenn man immer wieder lange unterbrechen muss...

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2092
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#87

Beitrag von hatta » 16.01.2017, 23:32

Das Top ist ja irre schön so blau :) !


Und was ist denn beim Lackieren schief gegangen? bzw. woran scheiterst du?
Gruß
Harald

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 629
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#88

Beitrag von AsturHero » 17.01.2017, 00:09

is zwar jetzt zu spät, aber für sowas mach ich eigentlich immer Rustins Danish Oil....und zwar die ersten beiden Schichten super dick also so richtig vollsaugen lassen das Holz, dann weitere Schichten aufbauen bis das das Öl wirklich AUF der Decke schichtbildend ist.

Dann mit 240ger Schleifpapier leicht mattieren und dann mit ANtik Wachs auf Hochglanz polieren...

Das ganze ist unkompliziert und narrensicher.... Das Danish Oil kannste mit fusselfreien Stoff, mit KAffeefilter, mit bloßem FInger (im Handschuh natürlich) auftragen / einmassieren... da kann man nix falsch machen....

vor allem feuert das Danish Oil so eine Muschelahorndecke extremst geil an :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#89

Beitrag von Haddock » 17.01.2017, 18:17

Hallo Jan,

das schaut doch schon vielversprechend aus. Ich bin gespannt wie es weiter geht,

Gruss
Urs

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#90

Beitrag von filzkopf » 17.01.2017, 19:15

ich mag deine Farbkombination Jan, die ist super!! (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#91

Beitrag von Titan-Jan » 18.01.2017, 17:05

hatta hat geschrieben:Und was ist denn beim Lackieren schief gegangen? bzw. woran scheiterst du?
siehe Beiträge weiter oben...

@AsturHero:
Weil die Saiten (und damit auch das Pick) so nah an der Decke sind, brauche ich eine SEHR widerstandsfähige Oberfläche (qualitativ ähnlich einem Schlagbrett ;) ). Deswegen der 2K-Lack.

@Urs und Simon:
Danke für die Aufmunterung! Das Projekt läuft jetzt schon einige Jahre und ich freue mich auch, das langsam Land in Sicht ist. Ein paar Rückschläge muss ich noch verarbeiten aber ich bin auf dem Weg. Und Form und Holzkombination gefallen mir selber auch so richtig. Alles wird gut... (whistle)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#92

Beitrag von Titan-Jan » 01.04.2017, 19:28

So, nun die Schaltung... Ich habe eine HSH-Kombination und einen Eyb Megaswitch (http://www.eyb-guitars.de/Eyb-English/M ... yp%20M.pdf). Und ich hätte gerne folgende Kombinationsmöglichkeiten:

1. Bridge Humbucker
2. Bridge split (Singlecoil)
3. Middle Pickup (Singlecoil)
4. Neck split (Singlecoil )
5. Neck Humbucker

Könnt ihr mir helfen? Ich dachte eigentlich ich kann so "einfache" Gitarrenschaltpläne entwickeln aber das ist mir doch zu verwirrend...

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4015
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#93

Beitrag von bea » 01.04.2017, 20:14

Schau am besten mal hier rein. Da dürfteste fündig werden:

http://161589.homepagemodules.de/t29f2- ... aesse.html
LG

Beate

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1101
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#94

Beitrag von kehrdesign » 02.04.2017, 13:24

Wie der Eyb-Schalter intern codiert ist, weiß ich leider nicht und aus den veröffentlichten Verdrahtungvorschlägen die Codierung zu rekonstruiren ist mir zu mühselig.
Titan-Jan hat geschrieben:
01.04.2017, 19:28
1. Bridge Humbucker
2. Bridge split (Singlecoil)
3. Middle Pickup (Singlecoil)
4. Neck split (Singlecoil )
5. Neck Humbucker
Für Deinen Schaltungswunsch genügt aber ein einfacher 5-Wegeschalter mit einem Layer (ein 7ender-Superswitch hat 4 davon) Ev. tut's auch ein standardcodierter 7ender 2-Layer-5-Way-Switch (muss ich mal aufzeichen). Ich kann Dir dann auch gerne den Prinzip-Schaltplan dafür skizzieren (Montag?).
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1101
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#95

Beitrag von kehrdesign » 02.04.2017, 15:58

Nach den Gurgelergebnis entspricht der Eyb-Megaswitch M dem 7ender Superswitch, besteht also aus 4 einzelnen 5-Wege-Schaltern. Für Deine Schaltung benötigst Du nur einen davon, die restlichen drei bleiben dabei ungenutzt.

Mit 'nem Durchgangsprüfer/Ohmmeter kannst Du sechs zusammengehörende Anschlüsse leicht herausfinden und wie folgt anschließen (eigentlich die denkbar einfachste 5-Way-Schaltung):
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#96

Beitrag von Titan-Jan » 04.04.2017, 10:36

Aiaiai... so einfach? Das ist mir ja fast schon peinlich gefragt zu haben. Aber vielen, vielen Dank dir!

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1101
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#97

Beitrag von kehrdesign » 04.04.2017, 14:57

Ich habe gerade beim Experimentieren mit LaceSensor-SCs als Neck- und Middle-PU und einem splitbaren HB an der Bridge, diversen Amp-Modellen und wahlweise einem Midbooster feststellen dürfen, dass der tatsächliche Unterschied zwischen einem SC in Middle- und einem in Neckposition eher marginal ist und der Middle-SC mir für meine Klangvorstellungen eigentlich ausreicht.

Der Klang eines gesplitteten Hamburgers ist erfahrungsgemäß merklich „dünner“ und weniger „twängig“ als der eines normalen SC. Darum bin ich mir ziemlich sicher, dass Du nach einigem Probieren die beiden Split-Positionen des Schalters noch anders belegen wirst, ev. durch Reihenschaltung einer HB-Spule mit dem SC. Mit dem Eyb-Superswitch M hast Du dafür auch im Nachhinein ausgezeichnete Karten.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#98

Beitrag von capricky » 04.04.2017, 17:39

kehrdesign hat geschrieben:
02.04.2017, 15:58
Nach den Gurgelergebnis entspricht der Eyb-Megaswitch M dem 7ender Superswitch, besteht also aus 4 einzelnen 5-Wege-Schaltern. Für Deine Schaltung benötigst Du nur einen davon, die restlichen drei bleiben dabei ungenutzt.

Mit 'nem Durchgangsprüfer/Ohmmeter kannst Du sechs zusammengehörende Anschlüsse leicht herausfinden und wie folgt anschließen (eigentlich die denkbar einfachste 5-Way-Schaltung):
5-way-HSH-Schaltung.png
Hast Du das Schema selbstgezeichnet, oder irgendwo kopiert? Ich habe da erhebliche Zweifel, ob das so funktioniert..

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#99

Beitrag von capricky » 04.04.2017, 18:00

Die Eybs haben ja "Einzelkontakte", da dürfte das doch funktionieren. Aus "schaltlogischen" Gründen würde ich aber die Anschlüsse 1+2 und 4+5 "umpolen", dann sind die Humbucker jeweils an den Enden des Schalterweges.

Aber die Einzelverwendung des Mittelpickups ist schon "selten", nicht ganz ohne Grund... ;) , aber alles Geschmacksache

capricky

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1101
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#100

Beitrag von kehrdesign » 04.04.2017, 18:14

capricky hat geschrieben:
04.04.2017, 17:39
... Hast Du das Schema selbstgezeichnet ...
capricky hat geschrieben:
04.04.2017, 18:00
... Aus "schaltlogischen" Gründen würde ich aber die Anschlüsse 1+2 und 4+5 "umpolen", dann sind die Humbucker jeweils an den Enden des Schalterweges. ...
Ja, selbst gezeichnet und später gemerkt, dass Jan die HBs auf Pos. 1 und 5 haben wollte, ... aber keinen Bock mehr gehabt, das nochmal zu ändern und wieder hoch zu laden. 8)
Das Prinzip ist doch überschaubar und der Jan kommt damit sicher klar.

Na gut, dann halt nochmal:
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yaman und 5 Gäste