Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#26

Beitrag von MiLe » 12.04.2016, 23:37

Hi Bea,

nur keine Hektik, es gibt wirklich wichtigeres im Leben. Wir könnten den PU ja im Kreis schicken. Ich könnte ihn zuerst messen und dann an Jan schicken, dann weiß er, worauf er sich einlässt - oder auch umgekehrt....ich bin da flexibel wie ein Schraubstock ;)
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#27

Beitrag von Haddock » 13.04.2016, 08:41

Morgen Jan,

ich denke Du kriegst die Wölbung ohne Vorbiegen hin. 3mm Decke mit Titebond, das sollte passen. Kannst ja mal troken schauen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#28

Beitrag von Titan-Jan » 15.04.2016, 12:17

@Bea: Ich finde zwar keinen "Viva 11/02" bei der ML-Factory aber ich wäre auf jeden Fall interessiert! Übernehme gerne die Versandkosten, wenn einer der beiden auf dem Rückweg vom Michael bei mir vorbei könnte... ;)

@Urs: Denke ich eigentlich auch...

Spricht irgendwas dagegen mit Epoxy zu fügen?

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#29

Beitrag von Haddock » 15.04.2016, 12:23

Hallo Jan,
Titan-Jan hat geschrieben:Spricht irgendwas dagegen mit Epoxy zu fügen?
Nein, dann würde ich das Top aber auch gleich mit Epoxi aufleimen. Weshalb aber Epoxi, frage ich mich, dass gibt nur eine unötige schmiererei und falls die Decke mal runter muss (aus welchem grund auch immer) bist Du mit Titebond besser dran.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#30

Beitrag von Titan-Jan » 09.05.2016, 13:06

Danke für euren Support, es hat mit Titebond geklappt!

Mächtig Bammel hatte ich ja davor :
- dass ich die Decke gar nicht gefügt bekomme
- dass die Mittelnaht wieder reißt beim Aufleimen auf die gekrümmte Oberfläche
- dass es beim Fräsen üble Ausreißer gibt.

Hat aber alles ohne größere Probleme geklappt. Darf ja auch mal sein...

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#31

Beitrag von filzkopf » 09.05.2016, 13:26

Schicke Decke!! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#32

Beitrag von Haddock » 09.05.2016, 17:12

Hallo Jan,

schön das die Decken Geschichte geklappt hat!
filzkopf hat geschrieben:Schicke Decke!! :)
Ohhhh Ja!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#33

Beitrag von Poldi » 09.05.2016, 19:12

Jau, das schaut super aus.

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 587
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#34

Beitrag von headstock » 10.05.2016, 06:56

Moin Jan,

das ist das geilste Projekt, dass ich seit langem gesehen habe - etwas ähnliches wollte ich auch schon immer bauen - muss aber warten, da ich im Moment überhaupt nicht zum Gitarren bauen komme.

Die Decke ist 1. Sahne - wo ist die Naht man sieht sie gar nicht...

Zu den PU`s - hast du mal daran gedacht die selber zu wickeln und die Magnete und die Oberseite - dem Radius deiner Decke - anzupassen?

Ansonsten - weiter so - macht Spaß hier mitzulesen.

Gruß Martin

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#35

Beitrag von Titan-Jan » 10.05.2016, 19:55

Nun noch ein Problem, das ich jetzt angehen will. Das Mahagoni stammt ja aus ehemaligen Treppenstufen und ich hatte die Schablonen eigentlich extra so positioniert, dass alle Bohrungen außerhalb lagen. Nun war eine Bohrung offensichtlich sehr schief (womit ich Naivling nicht gerechnet hatte) und nun sieht es so aus:
Die Position ist eben am oberen Korpushorn. Was nun?
- Die Form entsprechend ändern will ich nicht mehr.
- Den Gurtpin genau dahin setzen, würde es im Wesentlichen kaschieren. Möchte ihn aber eigentlich weiter vorne Richtung Spitze setzen
- Clou Holzpasste - sieht meiner Erfahrung nach immer ziemlich anders aus.
- Holzstück einsetzen -> wüsste nicht wie. Kann auch kein Mahagoni Rundholz herstellen. Selbst wenn müsste ich ja erst rund vorbohren und das in dem Winkel?
- Wenn ich es eh nicht unsichtbar machen kann, könnte ich es auch mit transparentem Epoxid füllen. Sozusagen als "Beweis" für das Upcycling ;-) Allerdings... wird das wirklich durchsichtig? Hab ja keine Vakuumkammer

Was denkt ihr?? Wie würdet ihr es lösen? :|

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 809
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#36

Beitrag von zappl » 10.05.2016, 20:15

Das's natürlich ärgerlich... :( aber wieso möchtest du kein Holzstück einsetzen? Das wäre jetzt die Methode meiner Wahl. Ich würde das Ersatzstück zunächst so gut es geht händisch rund feilen und dann, falls vorhanden, in die Standbohrmaschine einspannen und mit einem groben Schleifpapier passend "drehen". Danach einleimen und den Überstand bündig feilen. Zweite Wahl wäre dann Epoxid mit ordentlich Schleifstaub vermischt.

Gänzlich unsichtbar wird es wohl nicht... aber später wird es ja vom Gurt verdeckt, wenn der Pin weiter Richtung Spitze sitzt. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 505
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#37

Beitrag von Drifter » 10.05.2016, 20:20

Holzstück einsetzen.

Du hast das Mahagoni, und irgendwie wirst Du sicher ein Rundstück drechseln (lassen). Evtl. größer aufbohren, einsetzen.

Meine laienhafte Ansicht zum Thema! :roll:

lG

Norbert

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#38

Beitrag von Titan-Jan » 10.05.2016, 20:34

Danke noch für die vorangegangenen Komplimente!

@headstock: Habe noch keinerlei Erfahrung mit PU wickeln und dann gleich mit solchen Spezialanforderungen?
Mit den getesteten von GFS bin ich erstmal zufrieden. Ausführlich Alternativen testen werde ich dann, wenn sie wirklich spielfertig ist und auch geschmeidig anliegt. Vlt teste ich dann auch tatsächlich mal selbstgewickelte... ;)

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#39

Beitrag von filzkopf » 10.05.2016, 21:19

Ach ist das ärgerlich!!
Ich würde wohl auch ein Stück Mahagoni einpassen, und trotzdem hier den Endpib platzieren, am besten mit großen Security Locks, damit man es nicht mehr sieht!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3968
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#40

Beitrag von liz » 10.05.2016, 21:38

schraube wieder reindrehen und bündig feilen :)

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 359
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#41

Beitrag von the bird » 10.05.2016, 22:19

Da Du dort ja eine in sich abgeschlossene Fläche hast, würde ich vielleicht ein Stück Mahagoni so zuschneiden, daß es jeweils an einer der Kanten endet. Also ein dreieckiges Stück, das spitz in die Kanten reinläuft (ich hoffe ich habe das verständlich beschrieben). Wenn die Richtung der Maserung mit der des Korpus übereinstimmt wird man fast nichts sehen.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2091
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#42

Beitrag von hatta » 10.05.2016, 23:01

Oder zu zeigst mut zur ehrlichkeit, füllst es wie selber vorgeschlagen mit transparentem epoxy und bringst ein hinweisschild an mit dem hinweis, das die gitarre mal ne treppe war und dieses schrsubenloch als beweis dient 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#43

Beitrag von Haddock » 11.05.2016, 06:57

Guten Morgen Jan,

Dich überwinden und das Cutwayhorn um den Lochdurchmesser kürtzer machen. Ist wohl auch am einfachsten.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#44

Beitrag von thoto » 11.05.2016, 08:25

Du könntest auch aggressiv an die Sache rangehen und vertikal ein Stück Ahorn einsetzen (mittig zum Gurt-Pin) und das auf beiden Hörnern. Das sticht dann sehr hervor, könnte aber auch als Detailverliebtheit gewertet werden...

Aber du wirst schon die richtige Entscheidung für dich finden.

Die Decke hast du sauber hingekriegt und die sieht echt hammermäßig aus! (clap3) (clap3) Ich bin neidisch!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#45

Beitrag von Poldi » 11.05.2016, 09:05

Haddock hat geschrieben:Guten Morgen Jan,

Dich überwinden und das Cutwayhorn um den Lochdurchmesser kürtzer machen. Ist wohl auch am einfachsten.

Gruss
Urs
dito.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#46

Beitrag von Titan-Jan » 11.05.2016, 21:16

Danke für so viele Rückmeldungen!

Mein Lieblings-Ratschlag:
liz hat geschrieben:schraube wieder reindrehen und bündig feilen :)
:lol:

Hab aber natürlich die originale Schraube nicht...
Also ich werde versuchen ein Holzstück einzupassen und wenn das nicht zufriedenstellend klappt, kürze ich halt das Horn... :roll:

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#47

Beitrag von Titan-Jan » 11.05.2016, 21:20

Nächste Frage: Was soll ich mit dem Headstock machen?

Die Decke bekommt einen hell- bis dunkelblauen Burst (lecker!). Bodyrückseite und Halsrückseite bleiben Natur in Mahagoni (gehölt). Das Griffbrett ist Vogelaugenahorn.
Auf den Headstock soll nun noch ein Furnier. Dabei gibt es folgende Optionen:
- Matching Headstock, also auch Quilted Maple, blau lackiert. Ist machbar, muss ich aber aus Resten stückeln. Geht aber wahrscheinlich relativ unsichtbar
- Einfach nur ein Mahagoni Furnier
- Vogelaugenahorn (müsste ich erst noch besorgen)
- Räuchereiche, also quasi schwarz, so macht es Gibson ja oft

Was denkt ihr?
So oder so bekommt der Headstock noch eine Mulde, damit die Saiten auf dem Weg vom Sattel zu den Mechaniken nicht auf der Holzkante aufliegen...

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#48

Beitrag von filzkopf » 11.05.2016, 22:34

Ich bin ja ein Fan von matching Headstocks..... ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1323
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#49

Beitrag von Magfire » 11.05.2016, 23:11

Hallo Jan,

Schönes Projekt! :)

Einen Mahagoni-Rundstab im Wunschdurchmesser kann ich dir gerne drechseln, wenn du noch Bedarf hast!
Allerdings erst nächste Woche, weil Freitag geht es ja erstmal zum Alex... (dance a)

Achso: Unbedingt Matching Headstock!!! ;)

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Eigenentwurf mit versteckten Tonabnehmern

#50

Beitrag von Poldi » 12.05.2016, 05:38

filzkopf hat geschrieben:Ich bin ja ein Fan von matching Headstocks..... ;)
Ich auch.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AsturHero, filzkopf, Jan.Odd, MiLe, wasduwolle und 6 Gäste