E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#1

Beitrag von Titan-Jan » 15.03.2015, 18:00

So, endlich mal wieder eine "richtige" E-Gitarre bauen.

Ich habe schon einige sehr komplexe Gitarren konstruiert und entworfen aber vorerst wollte ich mal was einfaches bauen, damit ich nicht wie letztes Mal (siehe "Verona") wieder 2 Jahre dran bin. :roll:

Es wird eine einfache Singlecut (Umrisse eindeutig von Tele inspiriert), mit einem PU (wahrscheinlich ein P90) und einem ausgeprägten Shaping (ähnlich Strat). Grundsätzlich wird sie recht einfach und unspektakulär, ein paar pfiffige Details sind aber doch dabei, vlt kann ja jemand was davon mitnehmen.

Der Body wird aus Esche und der Hals aus Riegelahorn (beides vom Holzkarle). Das Griffbrett ist aus Mooreiche vom Frischling (danke Thomas!).
Hardware wird sich noch entscheiden, muss noch etwas sparen (whistle)

Hier die Holz-Rohlinge mit dem Gesamtplan und den vorbereiteten Schablonen:
Und hier sind Hals und Body schon grob ausgesägt (mit der Stichsäge):
Beim Hals mache ich das so:
Zuerst wurden die Bohrungen gesetzt, die 20er Senkung ist für eine Einschlagmutter. Der Hals wird dann mit nur einer M5 Maschinenschraube am Korpus befestigt (Senkkopf und Inbus natürlich). Dann habe ich an der parallelen Kante die Trussrod-Nut gefräst. Danach habe ich in die Schablone mittig (auf der Vorderseite ist ja die Mittellinie eingezeichnet) zwei 6mm-Löcher gebohrt und entsprechende Rundstücke eingesetzt. Damit wird die Schablone beim Fräsen der Halskontur automatisch mittig zum Trussrod-Kanal ausgerichtet. ;)

So und jetzt seid ihr dran, freue mich über Rückmeldungen und Anmerkungen :)

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4395
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#2

Beitrag von filzkopf » 15.03.2015, 18:17

Cool!!! Bin gespannt! Das Design sieht sehr schick aus!! :)
Gibts schon eine Farbe? Ich wäre ja für natur mit schwarzem Pickguard ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4080
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#3

Beitrag von Haddock » 15.03.2015, 18:32

Hallo Jan,

sehr cool! Bin also auch gespannt und freue mich auf den Thread!

Gruss
Urs

PS: Wo bleibt Dein Skateboard Thread ;)

Benutzeravatar
Frischling
Planer
Beiträge: 68
Registriert: 10.06.2013, 19:15
Wohnort: Nagold

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#4

Beitrag von Frischling » 15.03.2015, 18:39

Gerne
filzkopf hat geschrieben:ich wäre ja für natur mit schwarzem Pickguard ;)
Klingt gut.
Gruß Thomas

Hobby ist mit dem größtmöglichen Aufwand den kleinstmöglichen Nutzen zu erzielen.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#5

Beitrag von Titan-Jan » 15.03.2015, 22:17

Schwarzes PG ist schon mal ganz gut geraten. ;)
Den Body will ich allerdings orange beizen. Erstens mag ich blasse Gitarren nicht so und zweitens soll diese Gitarre bloß nicht allzu vergleichbar mit einem gewissen anderen hervorragenden Kunstwerk sein, das einer Tele ähnelt und schwarzes PG und naturfarbenen Esche-Body hat ;)

@Urs: Tjaaa... Den Galerie-Thread mach ich erst, wenn ich auch wirklich fertig bin. Momentan ist sie spielbereit aber bevor ich wieder alles auseinander baue und das Finish mache will ich erst sicher wissen, ob sie so bleiben soll. Und dazu muss ich erst noch ein paar Stunden darauf rum jammen :) Aber der kommt noch, versprochen!

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5899
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#6

Beitrag von Poldi » 16.03.2015, 05:35

Moin Jan,
cooles Projekt und schönes Design.
Gutes Gelingen erst mal.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#7

Beitrag von Titan-Jan » 21.03.2015, 18:27

Die Tage habe ich Hals und Body gefräst. Dafür habe ich mir einen DIY-Pin-Router gebaut. Funktioniert eigentlich gar nicht so schlecht. Allerdings gab es dennoch ein paar ärgerliche Ausreißer...
Nunja, aber im Großen und Ganzen hat es gut geklappt, ging schnell, sicher und ohne ganz grobe Schnitzer. Die Vorteile an diesem Aufbau sehe ich folgendermaßen:
+ Werkstück lässt sich gefühlvoll führen
+ es ist fast unmöglich die Finger in den Fräser zu kriegen
+ Man sieht, wo man fräst

Der ganze Aufbau ist modular und lässt sich leicht zu einer feststehenden "Portalfräse" umbauen, um beispielsweise den Hals auf Höhe zu fräsen.
Der Trussrod passt fast schon etwas arg eng. Funktion habe ich aber überprüft, das klappt!
Dann Griffbrett aufgeleimt.
Radius am Kopfplattenübergang geraspelt. Die meisten machen das mit einer horizontalen Schleifrolle. Hab ich nicht und wollte ich auch nicht bauen. Ging so innerhalb von ca. 10 min ganz gut :)
Dann habe ich leider vergessen Bilder zu machen. Das Griffbrett habe ich bündig gesägt und anschließend noch Halsrückseite und Griffbrett auf Stärke gefräst. Am Ende noch die Kopfplatte abgesenkt, die Sattelnut (4,8er Fräser und Kopierschablone am aufgeklebten Anschlag) und die Halstasche (mit der üblichen Leisten-/Brettermethode) gefräst.
Jetzt fehlen nur noch PU- und E-Fach, dann sind die Fräsarbeiten ersteinmal erledigt (dance a) Dazu muss ich aber erst noch die Schablone fertig machen....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9336
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#8

Beitrag von capricky » 21.03.2015, 19:05

Titan-Jan hat geschrieben:Die Tage habe ich Hals und Body gefräst. Dafür habe ich mir einen DIY-Pin-Router gebaut. Funktioniert eigentlich gar nicht so schlecht. Die Vorteile an diesem Aufbau sehe ich folgendermaßen:
+ Werkstück lässt sich gefühlvoll führen
+ es ist fast unmöglich die Finger in den Fräser zu kriegen
+ Man sieht, wo man fräst
Gut gemacht! Den kannst Du noch verbessern, in dem Du der Platte Füsse verleihst. Die brauchen nicht länger sein, als Deine Oberfräse hoch ist. Dann kannst Du sie auch von unten anschrauben. Das hat den Vorteil, dass Du bei schwierigen Faserverläufen oder Hölzern immer korrekt fräsen kannst (Fräser mit Anlaufkugellagern). Woher ich das weiß? Weil ich genau auch so ein Teil habe! :D ;)

capricky

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#9

Beitrag von sunrisebrasil » 22.03.2015, 20:03

Hey Jan,
Du arbeitest ja mit Lichtgeschwindigkeit!
Gratuliere, das alles sieht bisher sehr schön aus !!

Markus

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#10

Beitrag von Titan-Jan » 23.03.2015, 08:00

Danke Markus!

@Cap:
Bin mir nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Ich vermute, du meinst einen Frästisch mit der Fräse unter dem Tisch. Das hatte ich mal, wollte ich jetzt aber nicht mehr. Den Vorteil am Aufbau von oben sehe ich darin, dass ich weniger Angst um meine Finger habe und immer genau die Frässchnitte sehen kann. In Kombination mit dem Pin kann ich auch "ganz normale" Fräser benutzen, die weniger kosten und langlebiger sind als die Kugellagerfräser.
Ich kann darin allerdings auch Kugellagerfräser benutzen, das funktioniert auch wunderbar!

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9336
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#11

Beitrag von capricky » 23.03.2015, 09:28

Titan-Jan hat geschrieben:Danke Markus!

@Cap:
Bin mir nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Ich vermute, du meinst einen Frästisch mit der Fräse unter dem Tisch. Das hatte ich mal, wollte ich jetzt aber nicht mehr. Den Vorteil am Aufbau von oben sehe ich darin, dass ich weniger Angst um meine Finger habe und immer genau die Frässchnitte sehen kann. In Kombination mit dem Pin kann ich auch "ganz normale" Fräser benutzen, die weniger kosten und langlebiger sind als die Kugellagerfräser.
Ich kann darin allerdings auch Kugellagerfräser benutzen, das funktioniert auch wunderbar!
Ja, unter dem Tisch. Dazu muss nicht viel geändert werden, auch der Fingerschutz bleibt erhalten. Es geht um die Vermeidung der "ärgerlichen Ausreisser", die Stellen wo der Fräser, üblicherweise beim Fräsen der groben oder feinen Aussenkontur sich so gerne ein paar extra Brocken Holz gönnt. Mit dieser "Drehrichtungsänderung" durch Wechsel von Ober- auf Unterfräse, schneidet der Fräser dann wieder die Fasern in den "Problemzonen" und reißt sie nicht hoch. Ist ein bißchen umständlicher, spart am Ende Zeit, weil weniger bis keine Macken am Body "vertuscht" werden müssen.

capricky

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#12

Beitrag von Titan-Jan » 23.03.2015, 12:43

Okay aber so ganz verstehe ich noch nicht, wo da der Unterschied ist. Ich kann ja in beiden Fällen im Gleich- oder Gegenlauf fräsen und beliebige Fräser verwenden. Die Drehrichtung kehrt sich um, das heißt, wenn ich vorher das Holz links am Fräser vorbei geschoben habe (bei unten montierter Fräse), schiebe ich es jetzt halt rechts daran vorbei. Deswegen schneidet der Fräser ja auch gleich gut (oder schlecht). Oder wo ist mein Denkfehler?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9336
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#13

Beitrag von capricky » 23.03.2015, 14:27

Titan-Jan hat geschrieben:Okay aber so ganz verstehe ich noch nicht, wo da der Unterschied ist. Ich kann ja in beiden Fällen im Gleich- oder Gegenlauf fräsen und beliebige Fräser verwenden. Die Drehrichtung kehrt sich um, das heißt, wenn ich vorher das Holz links am Fräser vorbei geschoben habe (bei unten montierter Fräse), schiebe ich es jetzt halt rechts daran vorbei. Deswegen schneidet der Fräser ja auch gleich gut (oder schlecht). Oder wo ist mein Denkfehler?
Es gilt ja gerade beim handgeführten Oberfräsen, dass das Fräsen im Gleichlauf zu vermeiden ist (aus Sicherheitsgründen). Natürlich musst Du dann beim "Seitenwechsel" auch die Führungsrichtung des Werkstücks/Korpus ändern.
"Mit der Faser", "gegen die Faser" ist etwas anderes als Gleichlauf- oder Gegenlauffräsen. Irgendwann kommst Du drauf! ;)

capricky

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1135
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#14

Beitrag von kehrdesign » 23.03.2015, 18:44

Edit:
Den Beitrag bzgl. Gegenlauf- und Gleichlauffräsen ziehe ich mal ersatzlos zurück.
Dieser sowie der beabsichtigte Beitrag zum Thema "Gegen die Faser - Mit der Faser" ist an anderer Stelle ggf. besser platziert.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#15

Beitrag von Titan-Jan » 24.03.2015, 08:02

Gleich- und Gegenlauffräsen ist klar. Ich hatte sogar schon überlegt (analog zu Alex' Erfolgen bei der CNC) mir einen Pin mit vlt 2 Zehntel größerem Durchmesser als der Fräser zuerst ganz normal den Body im Gegenlauf zu fräsen und dann die letzten beiden Zehntel mit dem "korrekten" Pin auf ganzer Länge im Gleichlauf zu fräsen. Vlt kriege ich dann auch sauberere Flächen hin...

Aber der Zusammenhang zu "von oben" oder "von unten" Fräsen bzw. "mit der Faser" oder "gegen die Faser" der fehlt mir noch ;)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9336
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#16

Beitrag von capricky » 24.03.2015, 09:12

Titan-Jan hat geschrieben:Gleich- und Gegenlauffräsen ist klar.
Ist es das wirklich? Nach kehrdesigns Beitrag habe ich starke Zweifel. Um Deinen thread aber hier nicht weiter zu stören, sollte eine Diskussion lieber in einem eigenen thread stattfinden. Aber zur Warnung trotzdem nochmal: Kein Gleichlauffräsen mit handgeführten Maschinen oder Werkstücken!

capricky

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#17

Beitrag von Titan-Jan » 28.03.2015, 09:54

Hm okay. Wir besprechen das bei Gelegenheit noch einmal getrennt.

Inzwischen habe ich die Bundschlitze gesägt.

Auf dem dunklen Griffbrett konnte man Bleistiftstriche kaum erkennen.
Deswegen habe ich ein Klebeband aufgeklebt und darauf die Striche angezeichnet. Als Anschlag zum Sägen Presse ich immer mit der Handhebelpresse ein kleines Holzstück auf die angezeichnete Position. Das funktioniert sehr gut, finde ich.
Also Tiefenanschlag ist auf der anderen Seite der Säge ein Alu-Winkel aufgeklebt.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4080
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#18

Beitrag von Haddock » 28.03.2015, 09:56

Guten Morgen Jan,

sauber! Dein Headstock gefällt mir sehr gut.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 751
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#19

Beitrag von sunrisebrasil » 06.04.2015, 22:19

Haddock hat geschrieben:Guten Morgen Jan,

sauber! Dein Headstock gefällt mir sehr gut.

Gruss
Urs
Geht mir auch so. Cooles Projekt, schöner Threat.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#20

Beitrag von Titan-Jan » 07.04.2015, 13:30

Danke ihr beiden! :-) Diese oder spätestens nächste Woche geht's auch wieder weiter... ;)

Benutzeravatar
pinacoco
Halsbauer
Beiträge: 312
Registriert: 18.06.2013, 14:30
Wohnort: Winnenden

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#21

Beitrag von pinacoco » 07.04.2015, 14:13

Titan-Jan hat geschrieben:Hm okay. Wir besprechen das bei Gelegenheit noch einmal getrennt.

Inzwischen habe ich die Bundschlitze gesägt.

Auf dem dunklen Griffbrett konnte man Bleistiftstriche kaum erkennen.
Deswegen habe ich ein Klebeband aufgeklebt und darauf die Striche angezeichnet. Als Anschlag zum Sägen Presse ich immer mit der Handhebelpresse ein kleines Holzstück auf die angezeichnete Position. Das funktioniert sehr gut, finde ich.
Also Tiefenanschlag ist auf der anderen Seite der Säge ein Alu-Winkel aufgeklebt.
DSC_0012.JPG
DSC_0025.JPG
Wie wärs mit nem weißen/hellen Farbstift :-)
Gruß
Uli

-------------------
Hör nie auf anzufangen, fang nie an aufzuhören.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4395
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#22

Beitrag von filzkopf » 07.04.2015, 14:49

Ich verwende dafür immer silberfarbenen Lackstift... der ganz dünne.... das hält auch besser auf dem Griffbrett als weißer Stift.... :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#23

Beitrag von Titan-Jan » 07.04.2015, 16:18

Okay, gute Idee... Ich dachte halt, so Lackstifte wären grundsätzlich zu dick. Aber wenn ihr das so macht, probiere ich das das nächste Mal gerne aus. Danke!

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4395
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#24

Beitrag von filzkopf » 07.04.2015, 16:45

Was auch noch super geht ist die Schnitte mit einem Skalpell einzuritzen, und dann mit diese mit Kreide sichtbar machen.....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1874
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: E-Gitarre Nr. 2, Modell "SOLO"

#25

Beitrag von Titan-Jan » 23.04.2015, 22:31

Also ein bisschen was ist wieder gegangen:

Habe 2mm Aludraht gekauft (eigentlich wohl ein Blumendraht (hand) :roll: (whistle) ) und mit einer kleinen Schablone und 2mm Bohrer die Sidedots gebohrt. Die Dots auf dem Griffbrett habe ich im gleichen Durchmesser gebohrt.
Dann die Alustäbe eingeklebt, abgeknipst und abgeschliffen. Dann gleich noch einen 14"-Radius angeformt.
Nun habe ich ja schon eine Gitarre mit verschiebbarem Tonabnehmer (-> #1). Dann habe ich mir schnell einen "Aushilfschlitten" aus ein paar Resthölzern zusammengebaut und den PU an verschiedenen Positionen getestet. So ca. 7cm von der Brücke entfernt fand ich das dann ganz geil.
Die Kavitäten (E-Fach und PU-Fach) sind auch schon entsprechend gefräst, hab nur noch kein Foto davon gemacht.

Und eines Abends (als ich keine Nachbarn mehr mit der Fräse nerven wollte) habe ich mal mit dem Bodyshaping angefangen:

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste