Bariton "Recycle"

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#26

Beitrag von Yaman » 07.12.2017, 08:51

Es geht in kleinen Schritten weiter voran. Nun sind auch die letzten Löcher gebohrt, diesmal für die Saitendurchführungen. Nachdem mir beim letzten Mal der Bohrer im Holz verlaufen ist, habe ich diesmal einen Bohrer für Hartholz verwendet, der sich nicht biegt. Die Löcher habe ich nach einer auf Folie ausgedruckten Schablone gebohrt.
Um ganz sicher zu gehen, habe ich jeweils nur bis zur Mitte gebohrt und dann beim Umdrehen des Korpus die gebohrten Löcher auf einen passenden Metallstift gesteckt, der in einem Brett unter dem Bohrständer steckte. Das Ergebnis: genau passende Löcher.
Das Zebrano-Holz ist sehr faserig und trotz scharfem Bohrer sind die Löcher am oberen Rand etwas unsauber geworden. Aber nach dem Schleifen wird es schon besser aussehen und außerdem kommen sowieso die Saitenhülsen in die Löcher.

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 292
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#27

Beitrag von Docwaggon » 07.12.2017, 09:23


Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#28

Beitrag von Yaman » 07.12.2017, 09:44

Meine sehen so aus wie die im zweiten Link. Da es Bariton-Saiten sind, habe ich mich für diese entschieden, da die Löcher in den Hülsen etwas größer sind.

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 292
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#29

Beitrag von Docwaggon » 07.12.2017, 09:53

bei den ersten hülsen habe ich auch die sorge, dass irgendwie nur der kragen trägt.
das ist mir aber zuwenig

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#30

Beitrag von Yaman » 07.12.2017, 10:14

Docwaggon hat geschrieben:
07.12.2017, 09:53
bei den ersten hülsen habe ich auch die sorge, dass irgendwie nur der kragen trägt.
das ist mir aber zuwenig
Dann musst du aber sehr genau bohren, damit sowohl der Boden der Hülse als auch der Kragen auf dem Holz aufsetzen.
Eine Alternative ist meine Methode mit der im Korpus eingelassenen Metallplatte (z. B. Messing). Das hält bestimmt und du kannst für jede Saite einzeln bestimmen, wie groß das Loch für die Saitendurchführung ist. Eine Saitenerdung hast du so auch. In die Löcher kannst du ein Metallrohr stecken.

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 905
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#31

Beitrag von penfield » 07.12.2017, 12:00

Yaman hat geschrieben:
07.12.2017, 08:51
Um ganz sicher zu gehen, habe ich jeweils nur bis zur Mitte gebohrt und dann beim Umdrehen des Korpus die gebohrten Löcher auf eine passenden Metallstift gesteckt, der in einem Brett unter dem Bohrständer steckte. Das Ergebnis: genau passende Löcher.
Sozusagen, ein "Pin-Drill" ;) - Danke für den Tip.
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird und wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#32

Beitrag von Yaman » 07.12.2017, 12:14

penfield hat geschrieben:
07.12.2017, 12:00
Sozusagen, ein "Pin-Drill" ;) - Danke für den Tip.
Der Bohrer hat es aber auch gebracht. Im Baumarkt habe ich einen Satz Holzbohrer für "Hartholz, wie z. B. Terassenholz" gekauft. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, war aber erstaunlich günstig.

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 292
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#33

Beitrag von Docwaggon » 07.12.2017, 12:35

Yaman hat geschrieben:
07.12.2017, 10:14
Dann musst du aber sehr genau bohren, damit sowohl der Boden der Hülse als auch der Kragen auf dem Holz aufsetzen.
ich habe so gebohrt, dass der boden aufsetzt.
der kragen kann dann etwas schweben.
hauptsache er steht nicht über.

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#34

Beitrag von Yaman » 07.12.2017, 16:26

Docwaggon hat geschrieben:
07.12.2017, 12:35
ich habe so gebohrt, dass der boden aufsetzt.
Was hast du denn für einen Bohrer? Meine Bohrer haben Spitzen ;).

Benutzeravatar
Docwaggon
Bodyshaper
Beiträge: 292
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#35

Beitrag von Docwaggon » 07.12.2017, 17:52

ich habe mir passende forstnerbohrer gekauft

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#36

Beitrag von Yaman » 09.12.2017, 19:28

Nun stand der letzte kreative Schritt an: das Formen des Halsübergangs aus dem rohen Block. Zuerst grob angezeichnet, was weg muss. Mit einer Handsäge konnte ich den Keil nicht absägen.
Da habe ich dann den ganzen Maschinenpark aufgefahren, um mir die Arbeit zu erleichtern. Mit einem Multimaster und Sägeblatt für Hartholz ging es los. Am kleinen Warnkegel rechts ist ein Staubsauger angeschlossen.
Danach das Holz mit einer Hartmetall-Raspel an einem Merlin Langhalsschleifer in Form gebracht. Der Merlin ist ein verbessertes Modell des Proxxon und hat eine Drehzahlregelung. Zum Schutz der Hörner habe ich Gummimatten angebracht.
An den Stellen, wo ich mit der Raspel nicht hingekommen bin und eine Handfeile auch nicht geht, habe ich eine Hartmetall-Raspel am Multimaster eingesetzt.
Dann ging es händisch weiter. Nach ein paar Iwasakis sieht es schon besser aus.
Nun folgt noch die Feinarbeit mit Schleifpapier.

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#37

Beitrag von Yaman » 11.12.2017, 08:19

Halsübergang, die Zweite
Vorrede: Bei eingeleimten Hälsen gefällt mir ein Halsübergang wie z. B. bei PRS-Gitarren mit dem verlängerten Halsfuss gar nicht. Ich versuche einen organischeren Übergang, wie z. B. bei durchgehenden Hälsen, zu erreichen. Dafür muss der Korpus eine Verlängerung in Richtung Hals haben. Das führt allerdings dazu, dass vor dem Einleimen des Halses der Korpus am Halsübergang noch nicht fertiggestellt werden kann. Die runde Fräsung der Decke kann z. B. nicht bis an die gefräste Halstasche durchgezogen werden, da der Anlaufring des Fräsers vor die Verlängerung für den Hals stößt. Dies führt nach dem Einleimen des Halses zu einem deutlichen Mehraufwand an Nachbearbeitung (Schleifen) am Halsübergang mit vielen Problemstellen.

Für diese teilweise schwierigen Schleifarbeiten habe ich inzwischen einige Werkzeuge bzw. Hilfsmittel gefunden, die sich gut bewährt haben und die ich hier am praktischen Beispiel vorstelle.

1. Perma-Grit Schleifwerkzeuge (https://www.permagrit.com/)
Das sind Schleifwerkzeuge aus Metall in unterschiedlichen Formen, die eine Schleiffläche aus Tungsten-Karbid haben. Damit kann man alles schleifen, von Holz über Metall, Kunststoff bis Carbon etc. Ich habe mir mal ein Set (Fein) gekauft, was viele Formen abdeckt:
2. Schleifkörper aus Hartgummi, um die Schleifpapier gespannt wird.
Die sind für einen Oszillationsschleifer von Dremel (https://www.dremel.com/en_US/products/- ... -accessory).
Ähnliches gibt es auch für den Fein Multimaster alt (https://www.amazon.de/gp/product/B0000A ... unkti06-21)
Fein Multimaster neu (http://www.svh24.de/fein-profil-schleif ... uge-412789)
oder für andere Geräte (https://www.westfalia.de/shops/werkzeug ... kzeuge.htm).
Ich habe aber keinen Oszillationsschleifer von Dremel und benutze diese Gummiteile nur für den Handschliff.
3. Radiergummis in unterschiedlichen Größen und Formen, um die ich Schleifpapier für den Handschliff spanne.
Nach dem Einsatz dieser Hilfsmittel sieht der Halsübergang inzwischen so aus:

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5908
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#38

Beitrag von Poldi » 11.12.2017, 12:14

Sehr schön und vielen Dank für das Vorstellen der Schleif-Hilfsmittel.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#39

Beitrag von filzkopf » 11.12.2017, 19:41

tolle Schleifmittel! aber mach den Übergang noch ein bisschen steiler, das würde mMn noch besser aussehen :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4147
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#40

Beitrag von bea » 12.12.2017, 01:43

Empfinde ich ähnlich.
LG

Beate

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#41

Beitrag von Yaman » 12.12.2017, 07:06

filzkopf hat geschrieben:
11.12.2017, 19:41
tolle Schleifmittel! aber mach den Übergang noch ein bisschen steiler, das würde mMn noch besser aussehen :)
Gefällt mir auch noch nicht. Wird aber dadurch die Kontaktfläche für den Hals mit dem Korpus nicht zu klein?

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4401
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#42

Beitrag von filzkopf » 12.12.2017, 09:18

Wie groß ist denn die Leimfläche? Kanns gerade nicht gut auf den Bildern erkennen :)
Reicht dienin die Fräsung des Hals Tonabnehmers? Dannsollte es überhwupt kein Problem sein nochwas weg zu nehmen :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 409
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Bariton "Recycle"

#43

Beitrag von Yaman » 12.12.2017, 09:40

filzkopf hat geschrieben:
12.12.2017, 09:18
Reicht dienin die Fräsung des Hals Tonabnehmers? Dannsollte es überhwupt kein Problem sein nochwas weg zu nehmen :)
Die Leimfläche reicht nicht in die Fräsung des Tonabnehmers, sie ist Bestandteil des Korpus.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: penfield und 8 Gäste