Fragen zum Griffbrett aufleimen

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Fragen zum Griffbrett aufleimen

#1

Beitrag von Felix H. » 06.01.2017, 20:17

Hallo,

in den nächsten paar Wochen werde ich das Griffbrett an meiner Eigenbau Strat aufleimen, was mir in der Theorie auch klar ist. Indexepinne, Leim vom Trussrod fernhalten und richtige Positionierung wegen Mensur...

Problematisch ist es das der Radius auf dem Griffbrett schon fertig ist und ich nur einen kurzen Radienschleifklotz habe, den ich zum fest zwingen nicht über der gesamten Griffbrettlänge benutzen kann. Ich mache mir also etwas Gedanken wegen dem ordentlichen fest zwingen des Griffbretts?! (think)

Nun habe ich gesehen das man dies auch mit einem Gummiband machen kann, die Frage ist nur, wie halte ich das Gummiband davon ab, am herausquellenden Holzleim anzukleben und wo bekommt man solche Gummibänder?

Bin aber auch für alle anderen Ideen, zum fest zwingen, offen.

Lg
Felix

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 651
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#2

Beitrag von penfield » 06.01.2017, 20:38

Gummi wird von Leim üblicher Weise nicht geklebt, aber mach einfach einen Versuch dazu.
Als Gummi verwendet Martin Koch in Streifen geschnittenen Fahrrad- oder Autoreifenschlauch. Ich habe aber auch schon Spanngurte verwendet. (Bei textilem Spannmaterial muss du allerdings aufpassen, ob es nicht doch vom Leim geklebt wird).

Hier muss ich mich korrigieren (whistle) : Im Kochbuch ist die Anpresshilfe mit randständigen Hartholzleisten und einem verstellbaren Mittelteil beschrieben. Die Leiste mit (dünnen) Korkrändern zum seitlichen Anpressen habe ich offenbar von woanders, weiß allerdings nicht mehr woher 8) .

Du kannst denn Hals auch mit dem Griffbrett nach unten verleimen, insbesondere, wenn Du das GB gegen Verrutschen ordentlich gesichert hast. Einfach zwei parallele Leisten auf einer Leiste in GB Breite, diese noch aufbocken, damit die Zwingen drunter Platz haben, geleimtes GB darauf legen und Zwingen anlegen. Das geht aber auch in Normallage oder in Seitenlage; die Leisten kann man zB mit Doppelseitigem Klebeband fixieren. Es geht natürlich besser, wenn die Halskontur noch nicht ausgearbeitet ist.

Truss rod kanal kann man vor Auftragen des Leimes mit Abdeckband abkleben (mach ich auch immer), aber wenn die Trussrod in Kunststoff gewickelt ist, sollte der Leim sie eigentlich nicht verkleben können.
BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#3

Beitrag von Felix H. » 06.01.2017, 21:02

penfield hat geschrieben:Gummi wird von Leim üblicher Weise nicht geklebt, aber mach einfach einen Versuch dazu.
Als Gummi verwendet Martin Koch in Streifen geschnittenen Fahrrad- oder Autoreifenschlauch. Ich habe aber auch schon Spanngurte verwendet. (Bei textilem Spannmaterial muss du allerdings aufpassen, ob es nicht doch vom Leim geklebt wird).

Im Kochbuch wird auch noch eine eine Leiste mit (dünnen) Korkrändern zum seitlichen Anpressen beschrieben.

Du kannst denn Hals auch mit dem Griffbrett nach unten verleimen, insbesondere, wenn Du das GB gegen Verrutschen ordentlich gesichert hast. Einfach zwei parallele Leisten auf einer Leiste in GB Breite, diese noch aufbocken, damit die Zwingen drunter Platz haben, geleimtes GB darauf legen und Zwingen anlegen. Das geht auch in Seitenlage, wenn du die Leisten zB mit Doppelseitigem Klebeband fixierst. Es geht natürlich besser, wenn die Halskontur noch nicht ausgearbeitet ist.

Truss rod kanal kann man vor Auftragen des Leimes mit Abdeckband abkleben (mach ich auch immer), aber wenn die Trussrod in Kunststoff gewickelt ist, sollte der Leim sie eigentlich nicht verkleben können.
BGP

Das Kochbuch sollte ich mal wieder lesen, lang ist es her! Danke für die super Tipps :)

Lg
Felix

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#4

Beitrag von Felix H. » 06.01.2017, 21:03

P.S. Jetzt bin ich Holzkäufer - JUHUUU! :D

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 651
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#5

Beitrag von penfield » 06.01.2017, 22:56

Gratuliere zum Holzkäufer (dance a)
Edit habe ich oben eingearbeitet.
BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Benutzeravatar
Felix H.
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 14.10.2015, 19:37

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#6

Beitrag von Felix H. » 08.01.2017, 17:14

penfield hat geschrieben:...
Als Gummi verwendet Martin Koch in Streifen geschnittenen Fahrrad- oder Autoreifenschlauch. ...
Hab mir das Kochbuch noch mal angeschaut, und das Thema Griffbrett aufleimen. Dort habe ich das mit dem Fahrradschlauch allerdings nicht gefunden? (think)

Da aber ein Fahrradschlauch auch knappe 4,00EUR kostet, habe ich etwas feines gefunden, was mit Sicherheit auch sehr gut funktioniert!
Ich hatte zuerst nach Therabändern gesucht, doch dieses hier erscheint mir fast noch besser geeignet...

...Ist auch über 2m lang und in zwei verschiedenen Breiten/Stärken erhältlich (dance a)

https://www.lidl.de/de/crivit-power-fitnessband/p226815

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 651
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#7

Beitrag von penfield » 08.01.2017, 17:22

Das steht im anderen Kochbuch, wo er die Akustische baut - zum Verleimen der Decke.
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 659
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#8

Beitrag von zappl » 08.01.2017, 17:55

Die Methode mit der mit Leiste und den schmalen Korkrändern habe ich auch schon öfters gesehen. Denn Anpressdruck sollte doch allemal genügen. Wenn ich mal ein verrundetes Griffbrett aufleimen muss würde ich das so machen. Die Gummibandmethode stell ich mir persönlich etwas fummelig vor. Man muss das Band ja am Ende auch noch irgendwie fixiert bekommen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1781
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#9

Beitrag von hatta » 08.01.2017, 18:43

zappl hat geschrieben:Die Methode mit der mit Leiste und den schmalen Korkrändern habe ich auch schon öfters gesehen. Denn Anpressdruck sollte doch allemal genügen. Wenn ich mal ein verrundetes Griffbrett aufleimen muss würde ich das so machen. Die Gummibandmethode stell ich mir persönlich etwas fummelig vor. Man muss das Band ja am Ende auch noch irgendwie fixiert bekommen.
Wenn man zu weznig zwingen hat, oder keine passende beilage findet bzw machen kann, dann kst die gummkbandmethode sehr sehr gut!
Hab ich lit einem alten theraband meiner mutter gemacht, die verschleisst diese dinger wie ich das alkfteie weizen (whistle)

Am ende kannst du das band ganz einfach mit einer kleinen zwinge befestigen oder irgendwo rumwickeln und ne kleine leimzange oder so verwenden.
Wenn du am ende je eine schlaufe rein knotest, kannst du das band auch irgendwo einhängen.

Ich überlege, bei der gretsch dann die sperrholzdecke so nieder zu spannen, da ich einfach nicht genug zwingen habe.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 651
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#10

Beitrag von penfield » 08.01.2017, 19:24

Richtig, Theraband hieß das einst. Fürs Decke leimen scheint mir das etwas kurz...

Ich habe es eigentlich bisher immer geschafft, vor dem Radiussen zu verleimen.
Aber ich würde es auch mit dem Kork oder dünnen Leisten machen, sollte es einmal nicht anders gehen.

Der Vollständigkeit halber: ich meine dieses Buch von Martin Koch: Gitarrenbau: Anleitung zum Bau von akustischen Stahlsaitengitarren (Western-, Folk-, Dobro und akustische Bassgitarre).

BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 691
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Griffbrett aufleimen

#11

Beitrag von gitarrenmacher » 08.01.2017, 19:35

Ich habe einen mehrfach verleimten Block aus Hartholz (Überbleibsel von einem japanischen Schiebetürenschrank)
Absolut grade. Darauf habe ich Hartholzleisten geleimt, die einen Öffnungswinkel von ca. 2° haben. Das entspricht in etwa dem Griffbrettkonus. Die Leisten sind abgeklebt und leicht gewachst, damit dea GB nicht drauf kleben bleibt. Den Rest sagen die Bilder.
Bei verschiedenen Sattelbreiten kann ich den Hals auf dem Leimblock hin-und herschieben um den Druck immer auf den GB-Außenkanten zu haben. Die Klemsiazwingen setze ich immer eine links, eine rechts an, um eventuelle Kippmomente auszugleichen. Geht seit 1998 (dem Bau meiner ersten Gitarre) einwandfrei. Ab und an kontrolliere ich, ob der Block noch grade ist. Musste noch nie nachrichten.
Wenn man ein Bundiertes GB aufleimt, muss man sich natürlich Kerben für die Bünde in die Leisten feilen.
Dateianhänge
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste