Tele Thinline

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: wasduwolle, clonewood

Tele Thinline

Beitrag 1 von 46 Beitragvon Jenser » 23.11.2016, 18:33

So nachdem ihr mich mit eurer Telemanie vor ner guten Zeit auch angesteckt habt, hab ich mir heute testweise ein paar Schablonen gelasert :)
Einmal das Chambering aus 10 mm MDF und ne Schablone mit Humbuckern und eine mit F-Löchern aus 5 mm HDF weiß beschichtet.
Die 10 mm MDF haben 3 Durchgänge gebraucht, die 5 mm HDF nur einen...werde also in Zukunft wahrscheinlich alles mit HDF machen.
Also mein bisheriger Plan ist ne Thinline mit 2 Humbuckern oder aber mit Standard Tele Bestückung.
Zur Holzauswahl stehen bis jetzt: Body: Swamp Ash, Erle oder Amaranth (wird wahrscheinlich im Dezember gekauft)
Top: Riegelahorn, Nussbaum, Amaranth
Hals: Amaranth, Ahorn, Riegelahorn, Mahagoni
Über Vorschläge zur Auswahl würde ich mich natürlich sehr freuen :)
Hier erstmal die Bilder der Schablonen.
Dateianhänge
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 2 von 46 Beitragvon filzkopf » 23.11.2016, 18:47

Mit ner Tele kann man ja nichts falsch machen ;) Glückwunsch zur Modellwahl ;)

Da du sie ja chamberst würde ich nen Amaranth Body, eine Riegelahorn Decke, einen Riegelahorn Hals und ein Amaranth Griffbrett verbauen. Dazu goldene Hardware und Ivoroid Binding ;)

Aber aus den Hölzern kann man einige tolle Kombinationen bauen!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21
Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
 
Beiträge: 4043
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Danke gegeben: 108
Danke bekommen: 186 mal in 170 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 3 von 46 Beitragvon Jenser » 23.11.2016, 19:12

filzkopf hat geschrieben:Mit ner Tele kann man ja nichts falsch machen ;) Glückwunsch zur Modellwahl ;)

Da du sie ja chamberst würde ich nen Amaranth Body, eine Riegelahorn Decke, einen Riegelahorn Hals und ein Amaranth Griffbrett verbauen. Dazu goldene Hardware und Ivoroid Binding ;)

Aber aus den Hölzern kann man einige tolle Kombinationen bauen!


Danke Simon :)
Mein Gedanke war eigentlich auch n Amaranth Body und n Riegelahorn Top und Hals, eventuell gesperrt und möglicherweise geschäftet. Binding weiß ich noch nicht ob ich eins mach, bin da noch jungfräulich und müsste mir da erst noch n jig bauen, da ich vorhab das Top zu wölben.

Aber die Kombi kommt jetzt auf jeden Fall mal auf meinen Zettel und mal schauen was noch so kommt :)
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 4 von 46 Beitragvon filzkopf » 23.11.2016, 19:24

Zum Binding: du kannst es auch fräsen und einkleben vor du das Top wölbst, dann musst dir kein Jig bauen. :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21
Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
 
Beiträge: 4043
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Danke gegeben: 108
Danke bekommen: 186 mal in 170 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 5 von 46 Beitragvon bea » 23.11.2016, 20:59

Für den ersten Body würde ich Dir zu Erle raten, einfach, weil das Holz von den genannten in der Verarbeitung am gutmütigsten ist. Alternativ die Sumpfesche. Pappel, Linde oder Weide könnten aber ebenfalls cool in Verbindung mit einem eher dunklen Top sein. Und bei all denen kriegst Du keine grauen Haare, wenn Du mal mit Hadwerkszeug rangehen musst, z.B. um mit einem Fehler umzugehen.

Weil Du das Amaranth ja noch nicht gekauft hast möchte ich Dein Augenmerk mal auf eine schön gezeichnete Zwetschge oder Maserbirne lenken.

Und Binding: ganz persönlich mag ich Teles lieber ohne Binding. Cool könnte eine Tele mit einem eingelegten Span sein, so wie bei Streichinstrumenten. Und sowas hat hier meiner Erinnerung nach noch niemand abgeliefert, jedenfalls nicht bei einer Tele.
LG

Beate
Benutzeravatar
bea
Luthier
 
Beiträge: 3008
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Danke gegeben: 105
Danke bekommen: 213 mal in 171 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 6 von 46 Beitragvon Jenser » 23.11.2016, 21:13

bea hat geschrieben:Für den ersten Body würde ich Dir zu Erle raten, einfach, weil das Holz von den genannten in der Verarbeitung am gutmütigsten ist. Alternativ die Sumpfesche. Pappel, Linde oder Weide könnten aber ebenfalls cool in Verbindung mit einem eher dunklen Top sein. Und bei all denen kriegst Du keine grauen Haare, wenn Du mal mit Hadwerkszeug rangehen musst, z.B. um mit einem Fehler umzugehen.

Weil Du das Amaranth ja noch nicht gekauft hast möchte ich Dein Augenmerk mal auf eine schön gezeichnete Zwetschge oder Maserbirne lenken.

Und Binding: ganz persönlich mag ich Teles lieber ohne Binding. Cool könnte eine Tele mit einem eingelegten Span sein, so wie bei Streichinstrumenten. Und sowas hat hier meiner Erinnerung nach noch niemand abgeliefert, jedenfalls nicht bei einer Tele.


Auch ein liebes Dankeschön an dich Beate,
ich bin ehrlich, mit Erle werd ich noch nicht ganz warm im Moment.
Bestimmt einfacher zu verarbeiten, aber mir fällt keine wirklich gute Kombination mit Erle ein im Moment... ich mags eben einfach kontrastreich :D
Zwetschge hatte ich auch im Auge, da such ich aber wirklich DAS perfekte Stück, mit viel Farbe und einem schönen schmalen hellen Splint. Bisher hab ich das leider noch nicht gefunden.
Die Idee mit dem Span finde ich allerdings sehr interessant, werde ich mir auf jeden Fall merken.
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 7 von 46 Beitragvon filzkopf » 23.11.2016, 21:52

Irgendwo in den Untiefen der Forums hab ich mal einen Preci Bass gebaut, bei dem hab ich das Griffbrett mit einem Span angedeutet, ich finde jetzt aber am Handy nicht,.... So in der Art könntest du vorgehen wie ich damals!
:)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21
Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
 
Beiträge: 4043
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Danke gegeben: 108
Danke bekommen: 186 mal in 170 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 8 von 46 Beitragvon bea » 23.11.2016, 21:53

Jenser hat geschrieben:...
Bestimmt einfacher zu verarbeiten, aber mir fällt keine wirklich gute Kombination mit Erle ein im Moment... ich mags eben einfach kontrastreich :D


Deshalb habe ich ja auch Linde oder Pappel ins Spiel gebracht.
LG

Beate
Benutzeravatar
bea
Luthier
 
Beiträge: 3008
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Danke gegeben: 105
Danke bekommen: 213 mal in 171 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 9 von 46 Beitragvon ihminen » 23.11.2016, 23:55

filzkopf hat geschrieben:Irgendwo in den Untiefen der Forums hab ich mal einen Preci Bass gebaut, bei dem hab ich das Griffbrett mit einem Span angedeutet, ich finde jetzt aber am Handy nicht,.... So in der Art könntest du vorgehen wie ich damals!
:)

Ich denke, du meinst diesen Thread. Wohlgemerkt sehr geil...
Benutzeravatar
ihminen
Planer
 
Beiträge: 88
Registriert: 19.11.2015, 23:35
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1 mal in 1 Post

folgende User möchten sich bei ihminen bedanken:
filzkopf

Re: Tele Thinline

Beitrag 10 von 46 Beitragvon filzkopf » 24.11.2016, 01:57

Danke, den meinte ich....

und noch meine Überlegung zum Holz: ich würde genau die Vorstellung bauen die dir am besten gefällt, und erst dann darauf achten was einfach zu bearbeiten ist. Was nützt mir sonst die Gitarre, wenn ich mich ewig ärgere nicht das andere Holz genommen zu haben. Und mit viel Geduld und Ausdauer kann man jeder noch so zähe Holz in Form bringen, vor allem wenn ich daran denke das du ja schon ne Decke aus Wenge geschnitzt hast ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21
Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
 
Beiträge: 4043
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Danke gegeben: 108
Danke bekommen: 186 mal in 170 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 11 von 46 Beitragvon Jenser » 24.11.2016, 06:55

filzkopf hat geschrieben:Danke, den meinte ich....

und noch meine Überlegung zum Holz: ich würde genau die Vorstellung bauen die dir am besten gefällt, und erst dann darauf achten was einfach zu bearbeiten ist. Was nützt mir sonst die Gitarre, wenn ich mich ewig ärgere nicht das andere Holz genommen zu haben. Und mit viel Geduld und Ausdauer kann man jeder noch so zähe Holz in Form bringen, vor allem wenn ich daran denke das du ja schon ne Decke aus Wenge geschnitzt hast ;)


Genau das denke ich mir irgendwie auch, ich suche mir das Holz sowieso eher nach Optik aus anstatt was klanglich zu welchem passt oder so. Wobei das ja bei E-Gitarren sowieso zu vernachlässigen ist weil da ja noch Hardware und Pickups ne große Rolle spielen :D
Kurze Frage... ich hatte mir überlegt eventuell n bigsby Tremolo dafür zu holen, allerdings gibt's ja auch welche von HB die von Bigsby lizenziert sind. Gibt's da große Qualitätsunterschiede? Das Bigsby kostet ja über 300€, das von HB 199€. Hat da jemand Erfahrung damit?
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 12 von 46 Beitragvon Poldi » 24.11.2016, 06:58

Das nicht, aber schau mal nach einem Düsenberg-Trem. Die gibt's etwas günstiger.
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... +&_sacat=0
Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
 
Beiträge: 5122
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Danke gegeben: 445
Danke bekommen: 288 mal in 241 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 13 von 46 Beitragvon Jenser » 24.11.2016, 09:15

Super Danke Poldi! Weißt du auch zufällig wo ich goldene Planet Waves Mechaniken herbekomme? Also 6L und nicht 3L 3R? Will die nicht unbedingt aus den US und A importieren müssen ^^

Edit: Hat sich erledigt, hab n Shop gefunden
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 14 von 46 Beitragvon Jenser » 24.11.2016, 11:41

Ich habe mich jetzt wie folgt entschieden, was die Holzauswahl und die Hardware betrifft:

Body: Amaranth
Top: Riegelahorn
Hals: Riegelahorn oder Amaranth mit Riegelahorn gesperrt
Griffbrett: Walnuss eventuell auch geriegelt
25,5" Mensur

Düsenberg Tremolo gold
Göldo Tunomatic Rollerbridge gold
Bridge Pickup: Gibson Burstbucker #3 gold
Neck Pickup: DiMarzio DP172 Gold Twang King
Potiknöpfe in gold
Planet Waves Mechaniken ebenfalls in gold

Farblich sowie von der Struktur her dürfte das alles miteinander harmonieren.
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 15 von 46 Beitragvon Poldi » 24.11.2016, 12:19

Das ließt sich doch schon mal gut.
Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
 
Beiträge: 5122
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Danke gegeben: 445
Danke bekommen: 288 mal in 241 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 16 von 46 Beitragvon Der Epi » 25.11.2016, 15:29

Ich verfolge den Thread gespannt, gutes Gelingen! Eine thinline Tele steht auf jeden Fall auch ganz oben auf meiner
Wunschliste, falls ich mir bei meinem jetzigen Projekt keinen Finger abfräse oder ähnliches, dann ist eine solche als nächstes dran. Aber mit 2x p90 ;)
Benutzeravatar
Der Epi
Planer
 
Beiträge: 79
Registriert: 13.09.2015, 23:47
Wohnort: Erlangen
Danke gegeben: 16
Danke bekommen: 4 mal in 2 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 17 von 46 Beitragvon Titan-Jan » 25.11.2016, 17:03

Hört sich sehr pornös an. Wenn ich du wäre, würde ich einen einteiligen Riegelahornhals mit Skunkstripe aus Amaranth verbauen. Das passt in meiner Vorstellung ganz schick zu deinem Body.

Und von den Düsenberg Tremolos hört man echt nur gutes. Sind benutzerfreundlicher und günstiger als die Bigsbys. Einziger rein subjektiver Nachteil: Mir persönlich gefällt dieser flache Hebel von Bigsby so gut, da finde ich den Bügel bei Düsenberg nicht ganz so schick...
Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
 
Beiträge: 1657
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Danke gegeben: 364
Danke bekommen: 92 mal in 56 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 18 von 46 Beitragvon Jenser » 25.11.2016, 17:23

Titan-Jan hat geschrieben:Hört sich sehr pornös an. Wenn ich du wäre, würde ich einen einteiligen Riegelahornhals mit Skunkstripe aus Amaranth verbauen. Das passt in meiner Vorstellung ganz schick zu deinem Body.

Und von den Düsenberg Tremolos hört man echt nur gutes. Sind benutzerfreundlicher und günstiger als die Bigsbys. Einziger rein subjektiver Nachteil: Mir persönlich gefällt dieser flache Hebel von Bigsby so gut, da finde ich den Bügel bei Düsenberg nicht ganz so schick...


Naja Skunkstripe kann ich vergessen, da ich das mit dem komischen Kanal nicht drauf hab, deswegen verbau ich eigentlich immer nur die geraden TR.
Zum Tremolo muss ich sagen gefällt mir rein optisch das von Bigsby auch besser, gerade wegen dem Vibratoarm.
Die Bigsbys von HB haben auch so n flachen Arm, deswegen bin ich echt immer noch hin und her gerissen. Düsenberg oder HB Bigsby licensed...
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 19 von 46 Beitragvon filzkopf » 25.11.2016, 17:46

Skunkstripe kannst ohne Probleme auch mit geradem Halsstab machen: Beitrag Nr 80 viewtopic.php?f=61&t=1414&start=75
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21
Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
 
Beiträge: 4043
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Danke gegeben: 108
Danke bekommen: 186 mal in 170 Posts

folgende User möchten sich bei filzkopf bedanken:
Jenser

Re: Tele Thinline

Beitrag 20 von 46 Beitragvon Jenser » 25.11.2016, 18:05

Dankeschön! Kann mir irgendjemand vielleicht n guten 0,6 mm fräser für die CNC empfehlen, zwecks Griffbrett?
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 21 von 46 Beitragvon raumneun » 26.11.2016, 10:24

Ich kann die von sorotec sehr empfehlen. Ich würde allerdings dazu raten, mit einem 0,5er und einem 0,6er Tests zu machen. Da du ja häufig zustellen musst und die meisten hobbyfräsen weder die höchste Steifigkeit, noch den besten Rundlauf haben, wird der Schlitz breiter. Ich musste bei der letzten dann dickeren Bunddraht kaufen....
Edit: diese hier meine ich: http://www.sorotec.de/shop/Zerspanungsw ... r--Fisch-/
Mit dem 0,3er geht auch perlmutt. Aber nur mit vielen versuchen. von den 0,5ern ist mir noch keiner abgebrochen bei 500mm/min und 0,3-0,5mm Zustellung in Hartholz
raumneun
Neues Mitglied
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.10.2012, 09:50
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 9 mal in 3 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 22 von 46 Beitragvon Simonfunk » 05.12.2016, 13:01

Hi,

Ich habe hier meine Fräser für Inlay,- & Bundschlitzarbeiten bezogen:

http://cnc-plus.de/de/Fraeser-266/2-Sch ... -2983.html

Auf meiner Kress-Frässpindel ist der Rundlauf gut genug, um innerhalb einer angemessenen Toleranz mit einem 0,6mm Fräser auch 0,6mm Schlitze zu erzeugen. Dabei solltest du die Spindel mit möglichst hoher Drehzahl betreiben und je nach Drehzahl den Vorschub und die Zustellung in Z gering/hoch halten. Bei Holz passiert dir nichts, wenn du die Daten von raumneun anwendest.

Permut ist dahingegen problematischer. Ich habe da bei höchster Drehzahl (25k), 0,3mm Zustellung und 300mm/Min und einem 0,6mm Fräser bisher keinen Fräserbruch gehabt. Wichtig: das Perlmut muss absolut plan befestigt werden, da bei Schräglage die Zustellung zu hoch sein kann. Eine Kühlung (Druckluft) kann auch unterstützend sein. Druckluft hat den Vorteil, dass der Staub abgetragen wird, welcher sich sonst erschwerend in dem Fräskanal sammelt.

Viele Grüße
Simon
visit my blog at http://www.guitarts.de
Simonfunk
Planer
 
Beiträge: 80
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Nürnberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 20 mal in 14 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 23 von 46 Beitragvon Jenser » 13.12.2016, 20:35

So nachdem ich jetzt wieder mal Zeit hatte, habe ich heute die endgültigen Schablonen fertig gelasert.
Und noch ein PG für eine 72er Deluxe als Auftragsarbeit :D
Der Hals scheint wohl auch von ner 72er Deluxe zu sein von den Abmessungen her, da er zwar mit minimalem Spiel in die PG Schablone passt, aber wohl einen Ticken zu viel Spiel in meiner Bodyschablone hat...oder täusche ich mich da?
Ich hab mir auch mal vorsorglich 2 0,6 mm Fräser von CNCplus liefern lassen, vielleicht kann ich nächstes mal noch testfräsungen machen...
Hier aber erstmal die Bilder der heutigen Arbeit...Material ist 5 mm HDF einseitig beschichtet.

Am Freitag fahr ich nach Schongau zum Osenstätter und hol mir meine Bohle Amaranth und Riegelahorn :) und dann kanns hoffentlich bald losgehen :)
Dateianhänge
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 24 von 46 Beitragvon wasduwolle » 14.12.2016, 00:41

Mess die Schablonen mal nach, es sieht aber wie zuviel Spalt aus, wenn ich mir den Radiues anschaue am Halsfuss sieht das wie ein Datenkonvertierungsfehler aus, sieht wie mehrere Graden aus.....
Grüsse
Wasduwolle
Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
 
Beiträge: 1121
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Danke gegeben: 58
Danke bekommen: 98 mal in 74 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 25 von 46 Beitragvon Poldi » 14.12.2016, 06:34

Wolle hat Recht, das ist kein Ticken zu viel Spiel, das sind Spalten.
Aber Du kannst ja in die Schablone am Halsansatz Furniere einkleben bis es passt.
Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
 
Beiträge: 5122
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Danke gegeben: 445
Danke bekommen: 288 mal in 241 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 26 von 46 Beitragvon Jenser » 14.12.2016, 06:51

Ja der Laser mag irgendwie keine kleinen Rundungen, vielleicht bin ich da auch zu schnell gefahren...werde die Halsschablone auf jeden Fall noch mal neu machen müssen.
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 27 von 46 Beitragvon Simonfunk » 14.12.2016, 08:45

Hast du nicht am Body das gleiche Problem? Da wird sich das neu machen fast eher lohnen, da der Innenradius schwerer zu schleifen ist. Das ist bestimmt nur eine kleine Einstellung die du übersehen hast.
Sind die Kreise im CAD wirklich Kreise oder Splines?
Manche Programme erzeugen keine Regelgeometrie und im Schnitt werden somit Splines ausgegeben. Beim dxf-Export werden die Splines dann je nach Einstellung innerhalb einer Toleranz interpoliert und man erhält ein Ergebnis, welches in etwa so aussieht wie auf deinen Bildern.
Schon mal die dxf im externen dxf-viewer betrachtet?
visit my blog at http://www.guitarts.de
Simonfunk
Planer
 
Beiträge: 80
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Nürnberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 20 mal in 14 Posts

folgende User möchten sich bei Simonfunk bedanken:
aljosha

Re: Tele Thinline

Beitrag 28 von 46 Beitragvon Jenser » 14.12.2016, 11:42

Okay dann glaub ich ich weiß wo das Problem liegt, im Programm sitzt nämlich das Häkchen bei "Kreise und Kurven wie Splines behandeln"... ich glaub das werde ich mal entfernen...
Schon wieder was dazu gelernt :D
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 29 von 46 Beitragvon Simonfunk » 14.12.2016, 12:47

und im dxf viewer einen Unterschied gesehen?
Vorher würde ich das nicht auf der Maschine testen, zumal Splines ja nicht schlecht sein müssen - nur die Interpolationstoleranz halt^^
visit my blog at http://www.guitarts.de
Simonfunk
Planer
 
Beiträge: 80
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Nürnberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 20 mal in 14 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 30 von 46 Beitragvon Jenser » 14.12.2016, 14:10

Nee ich bin noch auf der Arbeit ;) werde das heute Abend oder so mal machen
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 31 von 46 Beitragvon gitabou » 14.12.2016, 23:21

wasduwolle hat geschrieben:Mess die Schablonen mal nach, es sieht aber wie zuviel Spalt aus, wenn ich mir den Radiues anschaue am Halsfuss sieht das wie ein Datenkonvertierungsfehler aus, sieht wie mehrere Graden aus.....
Grüsse
Wasduwolle


Das sind Geraden. Das CAM scheint keine Radien zu lasern und hat alles in Geraden umgerechnet. Soweit ist das aber erstmal nichts ungewöhnliches, aber diese sind seeehhhr grob. Eigentlich dürfte man das nicht sehen.
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...
Benutzeravatar
gitabou
Halsbauer
 
Beiträge: 441
Registriert: 01.03.2013, 23:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 48 mal in 26 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 32 von 46 Beitragvon Jenser » 15.12.2016, 10:40

Könnte es auch zum Teil daran liegen, dass es mit zu viel Vorschub gelasert wurde?
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 33 von 46 Beitragvon kehrdesign » 15.12.2016, 11:24

Viele DXF-Exportmodule erzeugen nur Polygone, also nur aneinander gereihte, gerade Kurvenelemente, die eine Hüllkurve entlang der eigentlichen Kontur beschreiben. Einige Steuerungen (mir ist das beim Wasserstrahlschneiden schon so passiert) können nur DXF-Files mit einer begrenzten Menge Stützpunkte verarbeiten. Da gibt's eigentlich nur den Ausweg, die Aufteilung der möglichen Stützpunkte bereits im jeweils erstellenden CAD- oder Vektorgrafik-System zielführend manuell zu erzeugen, so dass bei weiten Bögen die Dichte der Polygon-Elemente höher ist als bei engen Bögen. Diese Struktur wird dann üblicherweise auch so ins DXF übernommen.

Meistens kann man bei den gängigen CAD-/Grafik-Programmen vorm oder beim DXF-Export auch pauschal die Feinheit des Ergebnisses festlegen. Dass der Sprachumfang des DXF-Formates so erweitert worden ist, dass Spline-Konturen als solche übernommen werden können, ist mir nicht bekannt. Nach meiner bisherigen Kenntnis werden auch solche Konturen mehr oder weniger sinnvoll in Polygon-Form konvertiert. Ferner fürchte ich, dass viele Steuerungen, die für DXF konzipiert sind, echte Splines gar nicht interpretieren könnten, da sie nur linear interpolieren.

Leistungsfähige 2D-Steuerungen bzw. deren Postprozessoren/CAM-Systeme können aber auch andere, auf Spline-/Bezierkurven basierende Datenformate, wie bspw. das ai. oder svg.-Format perfekt interpretieren.
Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
 
Beiträge: 864
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Danke gegeben: 96
Danke bekommen: 202 mal in 160 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 34 von 46 Beitragvon Simonfunk » 15.12.2016, 23:10

dxf kann Splines abbilden - seit wann, weiß ich nicht.
Nichtsdestotrotz rate ich, nach dem Export die Daten erstmal im Viewer zu prüfen - den gibt's gratis von Autodesk - bevor du dir Gedanken über die Steuerung machst.

Hab nebenbei gesagt letzte Woche mal das Autodesk CAM in Verbindung mit Inventor ausprobiert. Jenser - wenn du nach einer brauchbaren und leicht bedienbaren CAD/ CAM Lösung suchst, kann ich die nur empfehlen. Mit der Education Version, welche man relativ leicht auf der Autodesk Seite beziehen kann, ist bis auf ein Wasserzeichen der volle Funktionsumfang verfügbar.
visit my blog at http://www.guitarts.de
Simonfunk
Planer
 
Beiträge: 80
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Nürnberg
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 20 mal in 14 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 35 von 46 Beitragvon Jenser » 23.12.2016, 14:40

Ich war gestern noch mal beim Weihnachtsmann in Schongau und weil ich dieses Jahr so brav war, hab ich auch was schönes bekommen :)
Ne 4m Bohle Amaranth für meinen Telebody und ne Ladung Sipo...
Den Riegelahorn werde ich nächste Woche beim holzkarle holen, genau so wie das Walnussgriffbrett :)
Endlich hab ich mal wieder was zu tun :D...
Dateianhänge
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 36 von 46 Beitragvon Poldi » 23.12.2016, 19:37

(dance a) (clap3)
Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
 
Beiträge: 5122
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Danke gegeben: 445
Danke bekommen: 288 mal in 241 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 37 von 46 Beitragvon DoppelM » 23.12.2016, 19:44

Lecker Sipo :)
Benutzeravatar
DoppelM
Bodyshaper
 
Beiträge: 286
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Danke gegeben: 42
Danke bekommen: 16 mal in 14 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 38 von 46 Beitragvon Jenser » 26.12.2016, 20:57

Da ich mich entschlossen habe in der Neck Position den Twang King von DiMarzio und an der Bridge nun wahrscheinlich doch eher den 57 Classic von Gibson nun eine kleine Frage... ich hatte vor mir das solderless set von emg zu holen, hab ich einfach nicht so die Probleme mit Kabelgelumpe und ich hab schon mal das Zakk Wylde Set verbaut...das sollte doch auch mit anderen PUs gehen als nur mit den EMG HZs oder? Also die anderen zwei PUs mit der Station zu verlöten?
Dateianhänge
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 39 von 46 Beitragvon Arsen » 27.12.2016, 00:58

Hm...45 €, damit du dir das Löten sparst und das E-Fach hinterher trotzdem vollgestopft ist (meine Erfahrung mit EMG solderless)?
Da würde ich dann doch lieber selbst löten und versuchen das ordentlich zu machen.

Das gesparte Geld kann man dann in gutes Werkzeug investieren ;)
Gruß, Arsen
Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
 
Beiträge: 1202
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 61 mal in 52 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 40 von 46 Beitragvon hatta » 27.12.2016, 01:29

Arsen hat geschrieben:.

Das gesparte Geld kann man dann in gutes Werkzeug investieren ;)


Zum bleistift in eine gute lötstation, die man sicher nicht nur an gitarren benutzen kann :)
Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
 
Beiträge: 1401
Registriert: 12.01.2015, 13:46
Danke gegeben: 224
Danke bekommen: 121 mal in 101 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 41 von 46 Beitragvon Jenser » 27.12.2016, 04:10

hatta hat geschrieben:
Arsen hat geschrieben:.

Das gesparte Geld kann man dann in gutes Werkzeug investieren ;)


Zum bleistift in eine gute lötstation, die man sicher nicht nur an gitarren benutzen kann :)



Ich weiß ich weiß...aber das ist doch keine Antwort auf meine Frage :D
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

folgende User möchten sich bei Jenser bedanken:
thoto

Re: Tele Thinline

Beitrag 42 von 46 Beitragvon Arsen » 27.12.2016, 11:51

Nein ist es natürlich nicht wirklich - aber vielleicht doch, immerhin bezieht sich deine Frage ja darauf, ob du an einem 45€ solderless-Set rumlöten sollst und dazu würde ich persönlich (!) eben nein sagen.

Meine Erfahrung ist eben nur, dass ich trotz EMG solderless ein "Kabelgelumpe" im E-Fach hatte, zumindest wenn die Kabel nicht gekürzt werden.
Von daher ist es nun doch irgendwie eine Teilantwort auf deine Frage... ;) :D
Gruß, Arsen
Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
 
Beiträge: 1202
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Danke gegeben: 43
Danke bekommen: 61 mal in 52 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 43 von 46 Beitragvon Jenser » 27.12.2016, 12:21

Arsen hat geschrieben:Nein ist es natürlich nicht wirklich - aber vielleicht doch, immerhin bezieht sich deine Frage ja darauf, ob du an einem 45€ solderless-Set rumlöten sollst und dazu würde ich persönlich (!) eben nein sagen.

Meine Erfahrung ist eben nur, dass ich trotz EMG solderless ein "Kabelgelumpe" im E-Fach hatte, zumindest wenn die Kabel nicht gekürzt werden.
Von daher ist es nun doch irgendwie eine Teilantwort auf deine Frage... ;) :D


Also ich hatte beim aktiven Set keine Probleme damit...aber die Frage war eigentlich ob ich auch einfach 2 x-beliebige PUs mit der Station verlöten kann oder nicht :D
Grüßle Jens


Dumm ist der, der dummes tut...
Jenser
Bodyshaper
 
Beiträge: 285
Registriert: 12.01.2016, 14:03
Wohnort: Gerlingen
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 9 mal in 9 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 44 von 46 Beitragvon kehrdesign » 27.12.2016, 14:56

Die genannten PUs kenne ich nicht, aber üblicherweise sind die EMGs doch niederohmige PUs. Die (normalen) passiven PUs erzeugen einen deutlich höheren Signalpegel, so dass das gesamte Paket Deiner Vorstellung wahrscheinlich unausgewogen werden dürfte (in Pegel und Frequenzgang). Das ist aber nur eine Vermutung, für verbindliche Aussagen fehlt mir die konkrete Faktenkenntnis. Da können Dir andere besser helfen.
Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
 
Beiträge: 864
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Danke gegeben: 96
Danke bekommen: 202 mal in 160 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 45 von 46 Beitragvon capricky » 27.12.2016, 15:12

Ha Zett steht für high impotence... also hochohmig! :badgrin: :oops:

capricky ;)
Benutzeravatar
capricky
Moderator
 
Beiträge: 8528
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Danke gegeben: 619
Danke bekommen: 1320 mal in 952 Posts

Re: Tele Thinline

Beitrag 46 von 46 Beitragvon kehrdesign » 27.12.2016, 16:30

Naja Meister,
wenn das bedeutet, dass das 'auch mit anderen PUs geht als nur mit den EMG HZs', hat mein (unpotenter) Vorstoß ja doch seinen Zweck erfüllt und zur Beantwortung Jensers Frage geführt. (whistle)
Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
 
Beiträge: 864
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Danke gegeben: 96
Danke bekommen: 202 mal in 160 Posts

Nächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste