Fano / RB Combo Pärchen

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 625
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#51

Beitrag von zappl » 20.12.2016, 23:29

Aus dem Grund hat mir dein Bild vom Hohlkehlfräser auch Schweiß auf die Stirn getrieben. :D Naja, erstmal an einem Reststück austoben und ein Gefühl entwickeln, dann wird das schon. ;) Schönen Urlaub!
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#52

Beitrag von DoppelM » 22.12.2016, 20:28

Die Unsicherheit bzgl des Hohlkehl-Fräsers lässt mich gerade nicht wirklich in Ruhe, da ich keine Ahnung habe wie ich ohne ihn eine gleichmäßige Hohlkehle hinbekomme. Wär es möglich den auf eine große Säulen-Bohrmaschine zu spannen und ggf gaaaanz langsam wie einen Forstnerbohrer zu nutzen, so in 0,5- 2cm Abständen rund um den Korpus? So wie das Profil verläuft (im Innersten Bereich keine krümmung/Steigung) müsste ich dabei eine plane Außenkante und nur leicht wellige / buchtige Innenkante bekommen. Den Rest könnte ich sicher gut wegschleifen - vor allem da ich die Innenkante eh leicht von Hand verrunden muss.
Falls es grundsätzlich geht, müsste ich dann wohl vermutlich den Korpus jedes mal neu spannen? Oder würde man sowas von Hand halten können bei niedrigen Drehzahlen und langsamem absenken?

Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
Beiträge: 936
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Kontaktdaten:

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#53

Beitrag von kehrdesign » 22.12.2016, 23:05

DoppelM hat geschrieben:... Wär es möglich den auf eine große Säulen-Bohrmaschine zu spannen und ggf gaaaanz langsam wie einen Forstnerbohrer zu nutzen ...

Beim Fräsen von Holz brauchst Du eine ordentliche Schnittgeschwindigkeit, schon weil der manuell beherrschbare Vorschub einen zu dicken Span produzieren würde.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#54

Beitrag von DoppelM » 22.12.2016, 23:45

Ich wollte dabei keinen Vorschub fahren sondern nur von oben rein. Also nur Fräser ins Holz absenken, ohne Holz lateral zu bewegen.

Relativiert sich aber gerade alles da ich langsam feststelle dass das Ding wohl doch zu groß ist.
Unten mal ein Auschnitt des Vorbildes - mein Fräser erzeugt bei voller Nutzung ne Kehle mit 33mm Breite und etwa 10 mm tiefe mit einer etwa 12mm breiten planen Fläche vorm Beginn der Steigung. Wenn man davon ausgeht das die Knöpfe im Bild etwa 25 mm Durchmesser haben, und ich die Obere kante noch verrunden muss, muss alles etwas kleiner / steiler, eher so 20 mm breite und 5-8 mm "Ebene". Man sieht dass die äußere Pickguardschraube schon in der Rundung steht. Exakt werd ichs zwar nicht reproduzieren, aber auf meinem Plan merke ich dass bei Nutzung meines Monsters die Knöpfe alle schon fast in der inneren Kante stehen würden.

:(
Fano RB 6 Carve Detail
Fano RB 6 Carve Detail

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 625
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#55

Beitrag von zappl » 22.12.2016, 23:50

Ich bezweifle auch, dass das am Bohrständer vernünftig hinhaut. Wag doch einfach mal einen Versuch mit dem Hohlkehlfräser in der Oberfräse. Vielleicht ist die Sorge ja unbegründet und es funktioniert besser als gedacht.

Ansonsten habe ich schon weitere Möglichkeiten gesehen:
- entsprechend der gewünschten Rundung mit einem gängigen Stirnfräser "Treppenstufen" herstellen und diese anschließend mit Exzenterschleifer oder von Hand verrunden. Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du auch für jedene Höhenstufe eine eigene Schablone herstellen und dann mit dem Schablonenfräser rangehen...
- ganz klassisch mit Handwerkzeugen (Hohlbeitel, Minihobel, o.ä.)
- die Männermethode (richtig laut und dreckig): mit einem Winkelschleifer (Flex) und entsprechender Scheibe (z.B. Fächerscheibe oder Raspelfrässcheibe)
- Kettensäge :badgrin:

Edit: Du kamst mir dazwischen... ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#56

Beitrag von DoppelM » 23.12.2016, 00:07

:D

mit den Männermethoden hab ich noch weniger Erfahrung, vor allem kann ich mir nicht vorstellen frei Hand so eine filigrane Hohlkehle sauber herzustellen. Wie man so ein Monster benutzt wenn überhaupt hatte ja auch Capricky schonmal verlinkt, bis auf die Geschwindigkeitsregelung haben wir das auch in der Werkstatt.

Vermute aber dass ich wie du schon sagst eine Mischung aus kleinerem Hohlkehlfräser und Stufen/Schablonenmethode brauche. Nervt mich da mit meinen Planungen neu starten zu müssen, aber beruhigt mich auch das Monster erstmal nicht erwecken zu müssen :D

Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
Beiträge: 936
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Kontaktdaten:

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#57

Beitrag von kehrdesign » 23.12.2016, 00:48

Die "Männer-Methode" ohne sehr sehr wirkungsvolle Absaugung tue ich mir nie wieder an.

Schau Dir mal dieses Teil an. Bild Die laufen mit den flex-üblichen 8 - 11-tausend Touren.

Wenn Du schon diesen Monsterfräser besitzt, dazu 'ne Frässpindel mit 'ner Drehzahl um die 10000/min und für das ganze 'nen passenden, derartigen Fräs-/Bohr-Ständer, kannst Du's ruhig mal damit versuchen, wobei ein unter der Frässpindel befindlicher Anlaufzapfen die Zustellung/Frästiefe sicher begrenzen sollte. Vielleicht geht auch schon 'ne hochtourige Bohrmaschine (mindestens 3000/min).

Ansonsten solltest Du den üblichen Weg des Schichten-Fräsens und nachfolgenden Glättens mittels Fingerhobel, Bildhauerfeile, Ziehklinge oder manueller o. maschineller Schleiftechnik gehen.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#58

Beitrag von DoppelM » 23.12.2016, 01:31

Danke für die Tips, ich habe blos leider relativ klare Grenzen in meinen Mitteln und kann nicht mal eben ordentlich aufrüsten. Alles was die Selbsthilfewerkstatt bietet, eine Grundausstattung an Handwerkzeug und nur ein wenig Budget für weiteres kleineres Handwerkzeug. Die Werkstatt hat eine große, professionelle Säulenbohrmaschine, einen guten Frästisch, verschiedene Oberfräsen, Bandschleifer, Tellerschleifer, Bandsäge etc pp.

Der Monsterfräser hat sich ja wie oben beschrieben inzwischen durch falsches Maß disqualifiziert. Wie gesagt, derzeit kling für mich ein wesentlich kleinerer Hohlkehlfräser, ggf mit Schablone statt Anlauf, sowie nacharbeit mit ziehklinge am machbarsten...

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#59

Beitrag von DoppelM » 23.12.2016, 03:48

So. Nach viel rumgefummel mit Bildern von RBs und überlagerung selbiger mit meinem Plan kommt raus dass ein ca 20mm Hohlkehlfräser in einer etwa 25mm Durchmessenden Kopierhülse und einer etwa 25mm eingerückten Schablone (rosa) das weitestgehend lösen sollte. muss dann halt noch den blauen Bogen von Hand reinschleifen, und vielleicht lass ich es auch nicht ganz so weit einrücken um einen weicheren Übergang hinzubekommen - auf jeden Fall sieht so alles machbar aus.
Puh. Schlafen.
Dateianhänge
Skizze RB-Carve
Skizze RB-Carve

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8965
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#60

Beitrag von capricky » 23.12.2016, 09:00

DoppelM hat geschrieben:So. Nach viel rumgefummel mit Bildern von RBs und überlagerung selbiger mit meinem Plan kommt raus dass ein ca 20mm Hohlkehlfräser in einer etwa 25mm Durchmessenden Kopierhülse und einer etwa 25mm eingerückten Schablone (rosa) das weitestgehend lösen sollte. muss dann halt noch den blauen Bogen von Hand reinschleifen, und vielleicht lass ich es auch nicht ganz so weit einrücken um einen weicheren Übergang hinzubekommen - auf jeden Fall sieht so alles machbar aus.
Puh. Schlafen.
Ich hatte vor einiger Zeit zufällig ein Bild/Skizze "von früher" im Netz gefunden, das die übliche Vorgehensweise bei der Herstellung der "german carve" bei Schlaggitarren zeigte. Man benutze exakt solche Hohlkehlfräser in der stationären Oberfräse. Abgerundet wurde dann per Kleinhobel und Schliff.
Selbstverständlich finde ich das Bild nicht wieder! :roll:

capricky

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#61

Beitrag von DoppelM » 23.12.2016, 11:13

Mir ist gestern nacht das hier übern weg gelaufen. Etwas komplexerer Carve.
http://www.bobsyouruncle.net/TNM_Guitar ... brown2.htm

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#62

Beitrag von DoppelM » 30.01.2017, 21:31

So. Nach Urlaub und dann entsprechend viel zu tun auf der Arbeit habe ich doch mal eine Stunde in der Werkstatt rausschinden können - die hat leider am Wochenende fast nie auf...
Bodys grob ausgesägt und geforstnert. Interessanter weise haben mir zwei der betreuenden Schreiner komplett gegenteilige Tips zur Bandsäge gegeben... ¯\_(ツ)_/¯
Bevor ich fräsen kann werd ich aber wohl so oder so noch einiges mit der Schleifmaschine und nem kleineren Forstner wegholen....
Das Mahagoni duftete beim Forstnern übrigens nach Roggenbrot mit einer Note Sauerteig. Keine Ahnung ob man daraus auf die genauere Art schließen kann?

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#63

Beitrag von DoppelM » 13.02.2017, 22:34

So. Heut ist Montag und ich habe endlich wieder Werkstattzeit rausschinden können, da auf der Arbeit nur Warterei auf Lieferanten angesagt war...

Nach nacharbeiten der Konturen an der Bandsäge habe ich das
Chambering von Korpus 1 fertig gefräst.
An die Außenkonturen ... und gleich zu mutig gewesen:
Wutschreie in der Werkstatt. Gottseidank war das Stück noch ganz. Hatte nur Sekundenkleber mit, ging aber gut.
An den entsprechen Bögen gab es auch mit minimaler Zustellung immer wieder Probleme.
Deshalb den Unterbug mit der Bandschleifmaschine gemacht.
Die restlichen Ausrissspuren mit dem entstehenden Staub gekittet.
Dummerweise gibts auch nen Versäger mit der Bandsäge - der ging nicht mal auf meine Kappe, sondern auf den stürmischen Werkstattleiter der zeigen wollte wie eng ne Kurve sein kann :(
Mal sehen wie ich den behebe...
Was war heute nochmal? - ach ja. Montag. Morgen gehts zu The Notwist. Vielleicht ist das ja schöner.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1751
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#64

Beitrag von hatta » 13.02.2017, 22:38

Hast du das rausgerissene stück nichtmwhr gefunden?
Ich leime diese immer wieder dran, da siehtman danach sogut wie nix mehr.

Ansonsten mach dir nix aus den kleinen fehlern... mit schleifen geht echt noch enorm viel weg :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#65

Beitrag von DoppelM » 13.02.2017, 22:39

Doch, is doch wieder dran!

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3791
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#66

Beitrag von liz » 13.02.2017, 22:55

Der Sägefehler scheint ja nichtmal ein Millimeter zu sein, das würde ich an der Außenkontur opfern und getrost rausschleifen.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1751
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#67

Beitrag von hatta » 13.02.2017, 23:21

DoppelM hat geschrieben:
13.02.2017, 22:39
Doch, is doch wieder dran!
Uuups :oops: da hab ich doch glatt das bild und den satz übersehen in dem du das erwähnst, sorry.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#68

Beitrag von DoppelM » 13.02.2017, 23:56

liz hat geschrieben:
13.02.2017, 22:55
Der Sägefehler scheint ja nichtmal ein Millimeter zu sein, das würde ich an der Außenkontur opfern und getrost rausschleifen.
Es ist ziemlich exakt ein Millimeter, in der Mitte. Das war die Geschichte mit den unterschiedlichen Einstellungen. Werkstattleiter sagt "Mach die Führung hoch, dann kommste um die Kurven - und schwups zeigt er wies "geht" und ich nur noch "STOP!"

Ein etwas jüngerer Schreiner meinte dann "Wenn die Führung so hoch ist, macht das Band nen Bogen in der Kurve und du unterschneidest".
Was halt genau passiert ist.
In der Werkstatt gibts insgesamt 4 betreuende Schreiner, und so langsam lern ich wie ich die Tips aller vier zusammensetzen muss um was zu erhalten was mir weiterhilft. :D

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#69

Beitrag von DoppelM » 14.02.2017, 00:05

Was mir noch am meisten schiss macht ist die innenseite des rechten Cutaway, die habe ich noch nicht gemacht. Da liegt die Maserung halt genau in dem Winkel wie an den Stellen wo es die Ausrisse gab (Oben links und unten rechts). Glaube wenn ich da so mit der Fräse rangehe hauts mir mit 50% Wahrscheinlichkeit die Spitze raus, ich komme aber mit der Langbandmaschine da nicht gut ran. Letztlich habe ich 2,5 Lösungsansätze:

0,5. Soweit wie möglich ranschleifen (sowieso)
1. Mit minimalen vorsichtigen kurzen Bewegungen und wenig Abnahme im Gegenlauf fräsen. (Iiiiih... so hab ich dann oberhalb des großen Ausrisses weitergearbeitet)
2. Schablone abnehmen, von hinten drauf, dadurch die Drehrichtung nutzen. Kommt mir aber komisch vor.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5533
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#70

Beitrag von Poldi » 14.02.2017, 05:49

Schleifen geht natürlich am besten um Ausrisse zu vermeiden, das wäre mir aber zu langwierig.
Nimm den Lösungsansatz Nr.1.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1751
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#71

Beitrag von hatta » 14.02.2017, 09:48

Möglich wäre auch einen Bündigfräser mit dem Anlaufkugellager unten statt einen mit dem Lager oben zu nehmen.
So kannst du einfach den Korpus mitsamt der Schablone umdehen.

Bei ganz kritischen Stellen mach ich das immer so, allerdings geht das meistens nur mit einer dicken Schablone, da der Fräser sonst zuviel weg nimmt. Und solche Fräser mit sehr kurzer Schneide gibts bei uns nirgends.

Gutes gelingen und unfallfreies Fräsen :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#72

Beitrag von DoppelM » 14.02.2017, 10:49

Na, die Schablone hat zwar über 2 cm, aber der einzige bündigfräser mit lager unten den ich zur verfügung habe hat irgendwas um die 45mm. Und is ziemlich alt.

Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
Beiträge: 936
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Kontaktdaten:

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#73

Beitrag von kehrdesign » 14.02.2017, 13:02

DoppelM hat geschrieben:
14.02.2017, 00:05
Was mir noch am meisten schiss macht ist die innenseite des rechten Cutaway, ...
1. Mit minimalen vorsichtigen kurzen Bewegungen und wenig Abnahme im Gegenlauf fräsen. (Iiiiih... so hab ich dann oberhalb des großen Ausrisses weitergearbeitet) ...
Gegenlauf ist eigentlich Standard für Arbeiten mit der OF - Fräsvorschubrichtung nach rechts (von der Spindel aus zum Werkstück blickend) - da wird die Spindel an das Anlauflager herangezogen, da der keilförmige Span vom Grund aus nach außen geschitten wird. Im Gleichlauf muss man mit deutlicher Kraft die OF herandrücken. Letzteres ist aber die Frästechnik, mit der ich scharfe, in Fräsrichtung rechts knickende Konturspitzen ein paar cm von der anderen Seite her ins volle Material vorarbeite (im Gleichlauf). Beim eigentlichen (Gegenlauf-)Fräsen wird dann höchstens an diesen Stellen nochmal leicht angenascht. Da reißt dann nichts mehr aus.

hatta hat geschrieben:
14.02.2017, 09:48
...
Und solche Fräser mit sehr kurzer Schneide gibts bei uns nirgends. ...
Ganz allgemein für dünne Schablonen unbedingt zu empfehlen, auch für E-Fach, PU-Fräsungen, Halstaschen (und bedingt sogar für Bindings):
Dieser oder gar dieser Fräser.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#74

Beitrag von DoppelM » 14.02.2017, 14:07

Sorry, meinte Gleichlauf. Das was du beschrieben hast. Habe den 12.7 mm Fräser von Rall, der hat 25mm schneide.

Es ging hier ja aber um Bündigfräser mit lager unten, um einfach den Body samt Schablone umdrehen zu können und so eine andere Fräsrichtung zu haben. Da hab ich leider nichts.

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 459
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Fano / RB Combo Pärchen

#75

Beitrag von DoppelM » 14.02.2017, 14:34

Kurze Frage: Welche Rolle spielen da eigentlich die Umdrehungen? Is schneller sanfter?

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast