Tochter will Tele und Papa will Strandberg

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#1

Beitrag von ihminen » 07.12.2015, 13:06

Hallo allerseits,

nachdem ich schon eine Weile stumm hier mitlese, will ich nun auch mal in Aktion treten. Zuerst einmal möchte ich meinen allergrößten Respekt ausdrücken dafür, was hier gezeigt wird. Einerseits an grandiosen Gitarrenbauten und andererseits an Hilfsbereitschaft.

Ich selbst spiele Gitarre seit ich neun bin, habe aber noch nie eine gebaut. Als Informatiker sehne ich mich gerade nach einer handfesteren Tätigkeit mit reellem Ergebnis. Das impliziert auch, dass ich handwerklich nicht ganz so viel Erfahrung mitbringe.

Werkzeug besitze ich selbst kaum, deswegen bin ich froh, dass seit Oktober in Stuttgart (Nähe Feuerbacher Bahnhof) der Hobbyhimmel alles mögliche bereitstellt. Insbesondere bin ich erleichtert, dort auf eine große Kreissäge, Bandsäge, Hobelmaschine (Abrichte und Dickenhobel), verschiedene Fräsen und dergleichen mehr zugreifen zu können. Metalldrehbank, Blechbiegemaschine, eine kleine CNC-Fräse und Lasercutter wären übrigens auch vorhanden. Das ist wirklich klasse dort. Einzig die Lackierkabine fehlt derzeit noch. Insbesondere trifft man dort aber auch oft auf nette Menschen mit Ahnung (z.B. Schreinermeister). Somit hoffe ich, einiges kompensieren zu können.

Zum Projekt. Die Idee ist, inspiriert von den Beiträgen von thoto und von kehrdesign, erst eine Kindergitarre für meine Tochter zu bauen, quasi zum Üben für mich. Als Form hat sie sich für eine Tele entschieden.

Ich selbst fand die Beiträge von crackout und Walterson so geil, dass ich jetzt auch ein Strandberg Boden Design will. Und da ich schon zwei sechsseitige E-Gitarren habe, müssen es diesmal sieben Saiten werden. Wenn wir schon dabei sind auch bitteschön gleich mit Fächerbundierung/fanned frets und durchgehendem Hals. So.

Gesagt getan (naja, angefangen zu tun), hab ich mir also einen Bodyplan für eine Tele runtergeladen und auf 66 % herunterskaliert. Ganz grob entspricht das dann der anvisierten Mensur von 45 cm. Und da ich natürlich nicht warten konnte, auch gleich den von Ola Strandberg zur Verfügung gestellten Body-Plan. Es folgten Modelle aus Wellpappe und gestern stellte ich auch gleich erste Frässchablonen aus MDF her:
Bodymodell und Zeichnung der Fächerbundierung
Bodymodell und Zeichnung der Fächerbundierung
Frässchablone
Frässchablone
Frässchablone
Frässchablone
Meine geniale Gattin hat in der Zwischenzeit ein paar lokale Schreiner nach Holzresten abgeklappert und für wenig Geld eine ansehnliche Ausbeute erzielt. Für die Strandberg (abzüglich Decke und Griffbrett) gedenke ich nun die folgenden Stücke zu nehmen: Ein Stück Ahorn (nutzbar 6 x 6,5 x 99 cm), Mahagoni (nutzbar 6,5 x 6 x 105 cm) und Esche (nutzbar 4 x 18 x 62 cm)
Holz roh
Holz roh
Ich hoffe, dass ich aus dem Ahorn und dem Mahagoni einen schönen Streifenhals bauen kann. D.h. erst mal einen gestreiften Balken, aus dem idealerweise sogar zwei Neck-through Hälse entstehen können, für die Kinder-Tele und die Strandberg.

Zu diesem Zweck habe ich gestern im Hobbyhimmel schon mal das Mahagonistück in drei Streifen à 1,6 cm gesägt und beidseitig auf Dicke gehobelt.
Mahagoni in Streifen gesägt. Wurde dann noch auf 16 mm gehobelt.
Mahagoni in Streifen gesägt. Wurde dann noch auf 16 mm gehobelt.
Für das Ahornstück reichte die Zeit nicht, was ganz gut war, da ich eh noch genauer rechnen sollte, wie dick das Resultat letztlich werden soll. Hätte ich vielleicht vorher machen sollen...

Wie dem auch sei, mein aktueller Gedankengang sieht folgende Streifen vor:
  • 1,6 cm Mahagoni
  • 1 cm Ahorn
  • 1,6 cm Mahagoni
  • 1 cm Ahorn
  • 1,6 cm Mahagoni
Nach meiner Zeichnung müsste der siebensaitige Hals am Satten etwa 5 cm und am Steg nicht ganz 7 cm breit sein. Die Summe dieser Streifen wäre 6,8 cm, das würde also passen. Seht ihr das auch so?

Für die Kinder-Tele wäre das halt blöd, da der Ahorn aus dem deutlich schmaleren Hals raussschaut. Aber wie ich meine Tochter kenne, ist ohnehin eine rosa Lackierung nicht ausgeschlossen...

Ganz geil wären natürlich, wie beim Comet IV von 12stringbassman, trapezförmige Ahornstreifen. Das ist mir aber für den Anfang jetzt vielleicht doch etwas zu heiß. Damit hätte ich ja die ganze Zeit keinen Rechtecksquerschnitt mehr zum Bearbeiten. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob ich trapezförmige Streifen so leicht herstellen kann. Flugs durch den Dickenhobel reicht da halt nicht...

Bei Strandberg sieht man in den Streifenhälsen immer ganz dünne dunkle Linien, wie ein Trennfurnier. Es wird immer als "carbon-reinforced" bezeichnet. Werden dort Carbonmatten zwischen die Holzstreifen einlaminiert? Oder sind einfach Carbonstäbe neben dem Trussrod gemeint? Sollte ich sowas besser auch tun?

Eins der vielen Dinge, die noch fehlen, ist das Griffbrett. Ich hätte noch ein großes Stück Eiche (9 x 2,2 x 130 cm). Das könnte von Größe und Materialhärte ein oder mehrere Griffbretter ergeben. Einzig die Optik gefällt mir nicht, schwarz wäre halt schon schöner. Basteltobi26 hat sein Eichegriffbrett ja mit Beize aus Stahwolle und Essig dunkel bekommen. Wird das wirklich kohlrabenschwarz so?


So, das ist der aktuelle Stand soweit. Ein schönes Stück gemaserter Ahorn als Decke schau ich mir heute beim Schreiner an. Ich werde weiter berichten... :-)

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4345
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#2

Beitrag von filzkopf » 07.12.2015, 14:42

Einen guten Gitarrengeschmack haben der Papa und die Tochter ;)

Bin gespannt wie es weitergeht!!
Denke btw das der Hals von der Breite her passt.... auch wenn 1cm dicke Streifen ganz schön breit sind.....

Zum Eichengriffbrett habe ich leider keine Erfahrung, aber wenn du ganz sicher gehen willst versuche es eben an einem kleinen Reststück..... :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 359
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#3

Beitrag von the bird » 07.12.2015, 15:29

Das mit der Eiche und Essig mit Stahlwolle habe ich auch mal versucht, wurde aber leider nur grau, hängt wohl sehr von der Eiche ab. Räuchereiche mit Ammoniak wäre vielleicht einen Versuch wert.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3950
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#4

Beitrag von Haddock » 07.12.2015, 18:19

Hallo,

unterschiedlicher könnte die 2 Gitarren ja gar nicht sein. Das ist ein toller Einstieg, aber ich warne Dich, 7Saiten sind eine zu wenig! ;)

Die Halsbreite sollte passen. Optisch sind so breite (1cm Ahorn) halt nicht das optimale. Da hätte ich auf 1mm Furniere zurück gegriffen. Technisch geht das tiptop.

Verwendest Du original Steinberg Hardware?

Viel Spass beim Bau und bei unsicherheit immer hier nachfragen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
crackout
Bodyshaper
Beiträge: 207
Registriert: 15.03.2015, 20:18

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#5

Beitrag von crackout » 07.12.2015, 18:28

Da bin ich gespannt. :)
Ola hat ja den Verkauf der Hardware eingestellt.

Wird's denn überhaupt eine Headless?
Say my name.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5809
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#6

Beitrag von Poldi » 07.12.2015, 19:47

Hallo und herzlich Willkommen.
Das Ganze liest sich doch schon mal ganz gut.
Erst mal ein gutes Gelingen.

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#7

Beitrag von ihminen » 07.12.2015, 21:55

Vielen Dank fürs Daumendrücken und die Hilfsangebote!

Eiche: Ich muss das wohl echt mal an einem Teststück probieren. Irgendwie muss das ja wohl schwarz zu bekommen sein...

Headless: Ja, das soll schon eine Headless werden. D.h. die Tele natürlich nicht...

Hardware: Für die Kindertele hab ich schon den Tipp zu schmuckshop88 beherzigt. Bei der Headlesshardware hab ich noch keine finale Entscheidung getroffen. Die ist ja doch nicht ganz so günstig, selbst von ABM oder T4M. Ich spiele immer noch mit dem Gedanken, die Hardware evtl. selbst herzustellen oder fräsen zu lassen. Ein paar Beispiele gibt's ja hier auch: von 12stringbassman oder von couchsofa. Bezüglich der Pickups beschäftigen mich ähnliche Überlegungen.

Halsstreifen: Aus Spaß an der Freude hab ich mir heute beim Schreiner noch zwei Furnierreste besorgt, hell (Rüster) und dunkel (Nuss). Jeden Streifenübergang Ahorn/Mahagoni oder andersrum mit zwei Furnieren zu versehen, ist vielleicht zu viel des guten. Aber um den mittleren Mahagonistreifen herum kann ich mir's schon vorstellen. Eigentlich ist das schöne Rüsterfurnier viel zu schade, um nur von der Seite angeschaut zu werden...

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1227
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#8

Beitrag von thoto » 08.12.2015, 12:35

Hallo und herzlich Willkommen!

Ich finde es gut, dass sich noch einer an das Nischenthema Kindergitarre wagt, weil es ja doch eine ziemliche Fummelarbeit ist (nur meine Meinung :lol: ).

Schön, dass du dabei bist!
Thoto

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 661
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#9

Beitrag von Walterson » 08.12.2015, 13:42

Ja, das mit den Preisen für Headless Hardware hat sich sehr ungünstig entwickelt. Die ABM Brücken sind deutlich teurer geworden und T4M ebenfalls. Unter 350EUR (nur für die Brücken und Klemmsättel) geht im Moment nicht viel. Es sei denn, man beschränkt sich auf diese 6Saitigen Headless Tremolos, die irgendwo in China vom Band fallen....

Das ist mir ehrlich gesagt zu teuer und Tremolos mag ich nicht. Da baue ich lieber "klassisch" mit Kopf, mit Hardware für weniger als ein Drittel des Preises....... :roll:
VG
Walterson

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#10

Beitrag von ihminen » 14.12.2015, 10:29

So, in der Zwischenzeit hat sich was getan. Die letzten drei Tage war ich (meistens deutlich länger als geplant) im Hobbyhimmel und beschäftigte mich mit den beiden durchgehenden Hälsen. Zuerst wurden mittels Kapp- und Dekupiersäge die Mahagoni-Leisten in je zwei L-förmige Stücke aufgetrennt. Für jede der beiden Gitarren jeweils eins. Die mittlere Mahagoni-Leiste wurde vorher um 180° gedreht, so dass die Maserung und Holzarbeitsrichtung in der Mitte anders herum verläuft. Das habe ich in einem Video von Juha Ruokangas gesehen, dann kann es nicht so falsch sein. Die Dekupiersäge (also im Prinzip Laubsäge) brauchte zwar recht lange, dafür konnte ich durch fast 90°-Winkel den Verschnitt minimieren.

Am Freitag wurden dann zunächst die drei Teile für die Kindertele mit hellen Trennfurnieren aus Rüster verleimt (Titebond). Dabei kamen so viele Schraubzwingen zum Einsatz, dass ich am Ende Mühe hatte, den ganzen Packen von der Werkbank zu tragen.

Am Samstag kam der erste Moment der Wahrheit. Erst mit Holzhammer und Stechbeitel und danach mit der Abricht-Hobelmaschine wurden die Oberseite und die Bodyrückseite geglättet und es kam Entzückung auf.
Druck!!
Druck!!
Der erste Anlass für einen Freudentanz in der Werkstatt!!!
Der erste Anlass für einen Freudentanz in der Werkstatt!!!

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3962
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#11

Beitrag von liz » 14.12.2015, 10:52

Saubere Leimung! Du hättest zur Sicherheit die Zwingen noch etwas mehr in die Randbereiche setzen können, falls sich durch den Leim eine Leiste aufwölbt. Ist bei Mahagoni nicht so tragisch, aber bei Ahorn kann dich das verrückt machen, egal wie gut es im trockenen Zustand gepasst hat.
Weiter so!!

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#12

Beitrag von ihminen » 14.12.2015, 11:03

Am Samstag war außerdem noch der Standberg-Hals dran. Nach langem Überlegen, evtl. doch trapezförmige Streifen zu bauen entschied ich mich doch für die etwas einfachere Lösung. Da mir eure Kommentare bzgl. der 1 cm breiten Ahornstreifen keine Ruhe ließen, entschied ich mich dazu, diese zu halbieren und mit einer optischen Zwischenschicht aus drei Furnieren (Nuss-Rüster-Nuss) zu trennen. Dann geht der Hals eben eher Richtung Schichtholz. Die Ahornstreifen jeweils wieder 180° gegeneinander gedreht, so sollte das Holz nicht mehr viel arbeiten und ein steifer Hals entstehen (Schenkelklopfer!). Ich habe offen gestanden keine Ahnung, ob das im Hinblick auf den späteren Klang eine gute Idee ist.

Also, erst mal alle Furniere grob ausgeschnitten. Wenn die nur nicht so schnell einreißen würden!
Schade um die schöne Rüster-Maserung!
Schade um die schöne Rüster-Maserung!
Dann den Ahornbalken auf der Kreissäge in erst mal je 1 cm breite Streifen geschnitten. Und gleich der erste Schreck: Der Balken war schief und hatte nur auf einer Seite 5 cm. Auf der anderen fehlten an einer Ecke 3-4 mm. Und etwas gebogen war der letzte Streifen auch.
Tja, doch nicht alle gleich dick!
Tja, doch nicht alle gleich dick!
Durchatmen. Na gut, die Stücke werden ja ohnehin L-förmig, dann wird das L eben so gelegt, dass die dünnere Ecke wegfällt. Und die Biegung gibt sich beim Verleimen bestimmt. Nach dem Abrichten und Dicktenhobeln hatte ich dann doch vier Streifen à 5 mm. Puh. Andererseits fand ich es irgendwie erschreckend, dass aus den dicken Ahornstück am Ende nur vier flache Leisten rauskamen.
Dicktenhobeln. Einfach genial, so eine Maschine.
Dicktenhobeln. Einfach genial, so eine Maschine.
Ein Ex-Ahornbalken.
Ein Ex-Ahornbalken.
Dann noch schnell mit der Stichsäge die L-Form ausschneiden. Und beim allerletzten Schnitt im letzten Stück - krach! Neiiiiiiiin!!!
Ausriss!!
Ausriss!!
Das darf doch nicht... Naja, halt mit etwas Leim angedrückt. Der Body bekommt ja noch ein Top und wird am Ende hoffentlich eh nicht so dick. Mal sehen. Aber hilft ja nix. Also weiter im Text und alles verleimen.
Alles bereit.
Alles bereit.
Da irgendwie zwar schon alles mit etwas Luft bemessen war, an anderen Stellen aber auch wieder knapp und vor allem jedes Stück etwas anders, war der Blutdruck beim Verleimen schon erhöht. Ein Nussfurnier hab ich auch einmal zu früh aufgeleimt. Aber ich bemerkte den Fehler zum Glück schnell. So musste meine Tochter eben das beidseitig klebrige Teil so lange in der Luft halten, bis ich die zwei noch fehlenden Schichten angebracht hatte.
Alle Schichten beisammen.
Alle Schichten beisammen.
So, alles noch mal kontrollieren und dann mit Hilfe von Martin, dem Gründer des Hobbyhimmels, alle Zwingen anbringen.
Da bleibt's jetzt über Nacht.
Da bleibt's jetzt über Nacht.
Es wurde schon wieder viel später als gedacht, bis wir wieder zu Hause waren...

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#13

Beitrag von ihminen » 14.12.2015, 11:26

Am Sonntag dann schon wieder ein Moment der Wahrheit. Alle Zwingen weg und es ist immerhin schon mal ein zusammenhängendes Stück. :-)
13 Schichten halten zusammen
13 Schichten halten zusammen
Dann wieder erst einmal mit dem Stechbeitel die Überstände grob entfernen.
Streifchen!!
Streifchen!!
Schließlich kam wieder der Abrichthobel zum Einsatz. Und schon wieder kam es zu spontaner Begeisterung ob des Ergebnisses.
Oh wie entzückend!!!
Oh wie entzückend!!!
Ich mussten dann alle anderen Besucher des Hobbyhimmels, die z.B. gerade dabei waren Skier selbst herzustellen, von ihrer Arbeit abhalten und ihnen meinen Halsrohling unter die Nase reiben. So ist das eben.

Und das ist jetzt der aktuelle Stand:
Zwei Halsrohlinge. Wow.
Zwei Halsrohlinge. Wow.
Und als wäre das noch nicht genug, bleibt zu konstatieren, dass ich wie verabredet zum Mittagessen wieder zu Hause war.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3950
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#14

Beitrag von Haddock » 14.12.2015, 11:29

Hallo,

saubere Sache und schön verleimt.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 359
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#15

Beitrag von the bird » 14.12.2015, 11:41

Das mit den Trennfurnieren hat sich gelohnt. Sieht super aus.

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1227
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#16

Beitrag von thoto » 14.12.2015, 12:05

Ja, echt klasse geworden!
Thoto

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#17

Beitrag von ihminen » 14.12.2015, 12:23

Was ich derzeit überlege ist die Wahl der Hölzer für Top und Griffbrett. Ich finde die Griffbretter aus Vogelaugenahorn in der Strandberg-Galerie genial. Allerdings habe ich erhebliche Zweifel, ob das zu dem Mittelbraun meines Mahagonihalses gut aussieht. Dann vielleicht doch lieber schwarz?

Für's Top wird's wohl ein Ahorn, denke ich. Auch wenn ich die Bilder von Waltersons Apfeltop auch toll finde.

Ich treffe mich heute Abend mit kaguit, der zufällig in der gleichen Stadt wohnt und seine Werkstatt in Laufweite hat, wie sich herausstellte. Da gibt's bestimmt was schönes... :)

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3962
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#18

Beitrag von liz » 14.12.2015, 13:14

ihminen hat geschrieben: Ich treffe mich heute Abend mit kaguit, der zufällig in der gleichen Stadt wohnt und seine Werkstatt in Laufweite hat, wie sich herausstellte. Da gibt's bestimmt was schönes... :)
Oh, Neid Neid Neid... Aber besser für mein Geldbörsel :)

Ich glaube VAA passt perfekt zu dem Mahagonihals!
lg

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#19

Beitrag von ihminen » 15.12.2015, 12:29

Nach einem Besuch in der wunderbaren Welt von kaguit ist jetzt schon mal klar, dass es ein Palisandergriffbrett und eine Apfeldecke gibt. Für beide Gitarren.

Außerdem bekam ich eine von kaguit gebaute Stratocaster mit einteiligem Palisanderhals zu sehen. Das war wirklich mal eine saubere Arbeit und eine sehr schöne Gitarre. Respekt! Ob ich das wohl so schön hinbekomme?

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 359
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#20

Beitrag von the bird » 15.12.2015, 14:28

Mal ne Frage zum Hobbyhimmel. Kann man da auch Griffbretter Laserschneiden?
Ich habe da noch vier Griffbretter, zwei in Palisander, zwei in Ahorn, alle in der gleichen Stärke (5mm), und wollte schon immer mal ein zweifarbiges Griffbrett machen. Also im Prinzip ein Motiv (mal als Beispiel die Skyline einer Stadt oder Wellen mit Segelbooten) aus je einem hellen und einem dunklen Griffbrett lasern lassen sodass man die Einzelteile möglichst passgenau untereinander tauschen kann. Also um z.B. einmal eine dunkle Skyline vor hellem Hintergrund hat und einmal eine helle Skyline vor dunklem Grund.
Da Du ja anfangs geschrieben hast, die vom Hobbyhimmel haben einen Lasercutter und Stuttgart nicht wirklich weit ist, bin ich da hellhörig geworden. OK, ich könnte das auch irgendwo in Auftrag geben, aber selber machen ist ja der Weg, den man eigentlich gehen will.

Grüße

Cyrill

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9160
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#21

Beitrag von capricky » 15.12.2015, 14:40

Ich glaube, das kriegen die CNC-ler hier im Forum auch hin!

capricky

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#22

Beitrag von ihminen » 15.12.2015, 16:55

Für das Griffbrett der Kindergitarre schiele ich auch schon auf den Lasercutter. Der hat natürlich eine Maximalgröße - ist ja eine geschlossene Kiste. Die Größe kenne ich nicht auswendig, wird aber irgendwo zwischen 40 und höchstens 50 cm liegen.

Edit: Laut meiner Frau ist der Arbeitsraum des Geräts 609 x 304 mm. Das dürfte für ein Griffbrett reichen (außer für Bass). Ob man damit allerdings ein Griffbrett auch schlitzen kann (d.h. kein Motiv draufrastern, aber eben auch nicht ganz durchschneiden), wäre noch eine Interessante Frage.

Benutzeravatar
ihminen
Planer
Beiträge: 94
Registriert: 19.11.2015, 22:35
Wohnort: Gerlingen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#23

Beitrag von ihminen » 16.12.2015, 22:59

So, als kleine Abendbeschäftigung noch eine grobe Skizze der Kopfplatte. Die Mechaniken sind vom Schmuckshop88. Nein, das ist kein standesgemäßer Headstock für eine Tele. Aber eine Kopfplatte mit sechs Tunern in einer Reihe wären für eine Gitarre mit Mensur von 45 cm ein ziemlicher Wasserkopf.
Eine weitere Frage, die sich mir stellt: Sollte ich die Kopfplatte schäften? Der Halsrohling ist ganz am Ende nur noch knapp über 2 cm stark.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3926
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#24

Beitrag von bea » 17.12.2015, 00:00

Die Kopfplatte finde ich absolut gesehen ja ganz gut - nur passt sie m.E. vor allem zu modernen Entwürfen. Aber zu ner Tele wäre sie mir zu spitzig.

Was mir sonst noch einfällt: die 7endersche Zipfelmützen-Kopfplatte :D

Etwas ernsthafter: in den 50ern waren ja diese Kopfplatten recht verbreitet:

Bild

hier nochmal roh:

Bild

Für ne Tele natürlich ohne das Perloid...

So sehr unterscheidet sich sich ja nicht mal von Deinem Entwurf - der Schwung am Ende hat halt Lyra-Form. Die Mechaniken sind symmetrisch angeordnet. Dadurch bleibt die Kopfplatte hinten etwas breiter, und die Kopflatte kann sogar etwas kürzer gehalten werden.

Ebenfalls gut passen könnte auch eine schlichte symmetrische Kopfplatte mit abgerundetem Ende wie bei der Red Special oder dem Gibson Grabber-Bass. Fände ich fast am geschicktesten - und Deine Tochter kann beim Posen nicht versehentlich "zustechen".
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3926
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Tochter will Tele und Papa will Strandberg

#25

Beitrag von bea » 17.12.2015, 01:27

Oder Du orientierst Dich an der Ur-Esquire:

Bild
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste