Vier Paulas

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: wasduwolle, clonewood

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4144
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Vier Paulas

Beitrag von filzkopf » 23.05.2016, 13:10

Ein sehr toller Lackierständer ist das! und tolle Arbeit! (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 23.05.2016, 17:12

Erstmal vielen Dank für die positiven Rückmeldungen :)

hatta hat geschrieben: Das schwierige dabei ist eine lackiererei oder einen farbenhändler zu finden, der nicht nur noch wasserlack hat.
Ja, ich glaube, das dürfte das Problem sein, bei uns in der Nähe habe ich nichts gefunden..

Ob ich es vielleicht mal damit probiere?
http://www.blattgold.de/Bronzepulver-go ... l_224.html

Hat jemand Erfahrung damit?

Grüße
Markus

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 963
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL

Re: Vier Paulas

Beitrag von helferlain » 23.05.2016, 19:24

vielleicht wäre das etwas für dich? :

http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic. ... 693#p96693
Grüße, helferlain
|:... exo/morph ...:|:... PSSP ...:|

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 23.05.2016, 19:37

Na ja, das ist jetzt schon etwas bling bling, gell? ;) (whistle)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3516
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

Beitrag von Haddock » 24.05.2016, 09:20

Hallo Markus,

schön das es hier weiter geht! Super.

Gruss
Urs

penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 527
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Vier Paulas

Beitrag von penfield » 24.05.2016, 09:54

So etwas ist sehr ärgerlich.
Am Foto sieht das für mich jetzt gar nicht so schlimm aus, eher vintage,
aber die Fotos kaschieren oft sehr viel.

Eine Möglichkeit, die (glaube ich) noch nicht vorgeschlagen wurde, wäre Klarlack mit eingemischtem Metallpulver, zb Bronzepulver. Ein paar Schichten davon nass in nass, und ein zwei drüber ohne Pulver.
Im Prinzip wie die Goldflakes, aber da das Pulver wesentlich feiner sein sollte, brauchst Du weniger Deckschichten.
Ich habe das einmal auf einem Teststück versucht und das sah sehr gut aus; hat eine Tiefenwirkung, die ein Basislack nicht so hat. (Geht auch mit Epoxy etc.)
Allerdings sollte man das Pulver vor jedem Spritzgang (und zwischendurch) immer ordentlich aufschwenken (Bindings event. abkleben).

Wofür auch immer Du Dich entscheidest, jedenfalls gutes Gelingen.
BGP.

Edit: Arsen hat natürlich recht. Ob es der traditionelle Weg ist, weiß ich zwar nicht, aber ich wollte keinesfalls den Eindruck erwecken, dass ich das erfunden hätte. Hab´s nur probiert und schaut gut aus. Sorry falls das missverständlich war.

Hier noch ein Link zu dem Pulver, das ich ausprobiert habe:
http://www.amazon.de/FIMO-MetallicPulve ... old+pulver

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1226
Registriert: 22.05.2011, 20:43

Re: Vier Paulas

Beitrag von Arsen » 24.05.2016, 13:21

Ist das mit dem Bronzepulver nicht sowieso der "traditionelle" Weg für Goldtops?
Clonewood benutzt das Pulver glaube ich auch für seine Goldtops...gibt irgendwo im Forum einen Thread (oder mehrere) von ihm.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 24.05.2016, 14:04

Ok,
ich werde jetzt folgendes tun:
Erst mal noch eine Schicht Klarlack drauf, um zu sehen ob der Effekt verschwindet. Ein befreundeter GB mit viel mehr erfahrung hat mir dzu geraten. Ich glaube zwar nicht dran, aber bevor ich den ganzen Goldsch.... zum zweiten Mal runterkratze und zum dritten mal lackiere... (puke) (puke) (puke)
Da habe ich nämlich eigentlich keinen Bock mehr drauf. (naughty) (naughty)

Aber natürlich habe ich mir jetzt auch das Goldbronze- Pulver gekauft.
Ich werde damit auf jeden Fall mal Versuche starten, wer weiß, vielleicht wird es ja was?

Benutzeravatar
kehrdesign
Ober-Fräser
Beiträge: 891
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

Beitrag von kehrdesign » 25.05.2016, 10:51

Die Leuchtkraft bzw. Farbwirkung von Metalic-Lackierungen wird üblicherweise merklich von der Untergrundfarbe beeinflusst. Bei der Einbettung des Effektpulvers in Klarlack kommt diese Wirkung noch stärker zum Tragen.
Daher mein Tip:
Bei Goldbronze weiße Grundierung für helle Anmutung, graue oder schwarze für mehr Tiefe des Effektes oder leuchtend gelbe Grundierung für intensivere Färbung.

penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 527
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Vier Paulas

Beitrag von penfield » 25.05.2016, 13:39

Könnte man in diesem Sinne (und im vorliegenden Fall) die Goldbronze nicht einfach über den Goldbasislack spritzen?
BGP

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 25.05.2016, 17:41

Gute Idee, so mach ich es, zuerst noch 3 Schichten farblos drauf, dann vorschleifen, dann die Goldbronze drüber :p :p :p

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 27.05.2016, 09:54

Ich habs nochmals probiert und nach weiteren 2 Schichten Klarlack (insgesamt waren es dann 5) die Oberfläche bis hoch auf 1000 geschliffen, den kritischen Bereich zwischen den PU-Fräsungen sogar bis 3000.....Ergebnis: : :oops:
Die Flecken verschwinden nicht :cry: :evil:
Das Bild zeigt das zwar nicht so deutlich, aber sie sind da. :(

Inzwischen ist auch die Goldbronze angekommen.
Also, dann werde ich mich mal an das Lackieren mit Goldbronze machen.
Das Rezept, welches ich gefunden habe ist:
1 Unze (= ca 30 Gramm) Goldbronze mit ca 1/4 Unze Nitroverdünnung mischen
dann mit sprühfertigem NC Lack mischen, bis man ca 3-4 Unzen Goldlack erhält

Das müsste für eine ganze Gitarre reichen, für eine Decke die Hälfte, aber ich werde das mal an einem Probestück ausprobieren

Mal schauen, ob das klappt, wird sicherlich ne Sauerei mit dem Reinigen der Pistole danach :x (think)

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3263
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Vier Paulas

Beitrag von bea » 27.05.2016, 20:53

sunrisebrasil hat geschrieben: Ob ich es vielleicht mal damit probiere?
http://www.blattgold.de/Bronzepulver-go ... l_224.html

Hat jemand Erfahrung damit?
Das könnten die gleichen Pigmente sein, die auch in dem Lack aufgerührt sind, die ich für den SG-Bass vom Dukatshop bezogen habe. Mit dem Wasserlack Und einem Pinsel hatte ich bei einer Probelackierung auf dem Stormy Monday-Body wieder richtig Stress, vor allem auf den weiß gebeizten Flächen. Da werde ich mir wohl ebenfalls etwas ausdenken müssen.

Vielleicht bin ich ja im Spätsommer so weit, dass ich in der Garage meiner Baustelle lackieren kann (bei offenem Tor)...
LG

Beate

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 11.09.2016, 12:05

Hallo zusammen, der Job lässt mir kaum Zeit zum Atmen, aber ich will dieses Jahr unbedingt fertig werden mit Lackieren bevor es wieder kalt und feucht wird.
Daher habe ich die letzten Wochenenden soweit es geht geopfert und lackiert auf Teufel komm raus.
Hier ein paar Bilder:
Bei der Goldie habe ich den verunglückten Felgenlack einfach raufgelassen, etwas Klarlack drüber und dann die Goldbronze drauf.
Mischung:sverhältnis war 1/2 Teelöffel Goldbronze auf 50 ml Lack , dann noch 15% Verdünnung dazu.
Bin jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis, so wie's sein soll.
Viele Grüße
Markus
Dateianhänge

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 11.09.2016, 12:11

Dann die Bursts lackiert

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 11.09.2016, 12:13

Freigekrazt mit einer Abbrechklinge

penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 527
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Vier Paulas

Beitrag von penfield » 11.09.2016, 14:58

Wirklich sehr schön geworden. (clap3)

Deine Lackierhalterung funktioniert offenbar ausgezeichnet.
Darf ich zur bodyseitigen Aufhängung noch eine (banale) Frage stellen:
Es sieht so auf, als sei dort, wo der Gurtpin wäre, ein Haken eingeschraubt.
Was verwendest Du da für eine Gewindegröße?
Gurtpins sind doch mit eher kleinen Gewinden (2,5-3mm) befestigt. Genügt das für die Aufhängung oder nimmst du ein größeres Gewinde und leimst nach dem Lackieren etwas ein, um dann die Gurtpinbohrung zu machen?
Ich habe nämlich so etwas schon einmal mit einem 2,5mm Haken versucht, der dann ausgerissen ist.
Besten Dank.
BGP

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1606
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Vier Paulas

Beitrag von hatta » 11.09.2016, 15:49

(clap3) sehr schön lackiert!!
Gruß
Harald

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 11.09.2016, 16:47

Hallo Penfield,

ja, der Lackierständer ist ein Träumchen ;-)

Zu Deiner Frage: ich habe einfach irgendwelche Haken genommen, und dann rein damit.
Habe jetzt aber nochmal nachgemessen: es sind 3,5 mm Haken.
Das benutze ich auch als Gewinde für meine Gurtpins, wobei ich Deutlich längere Schrauben benutze, als Standard, also auch länger als die Haken.

Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5296
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Vier Paulas

Beitrag von Poldi » 12.09.2016, 05:34

Sehr schön, vor allem das Burst sieht super aus.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3516
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Vier Paulas

Beitrag von Haddock » 12.09.2016, 07:03

Guten Morgen Markus,

schön das es weiter geht! Saubere Lackierarbeit.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4144
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Vier Paulas

Beitrag von filzkopf » 12.09.2016, 11:25

Super, schön lackiert!!! Das werden wirklich tolle Instrumente!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 12.09.2016, 22:03

Die hatte ich euch noch vorenthalten.
Ist vielleicht nen Tick zu rot geworden, macht aber nichts, das fadet in den nächsten 20 Jahren ohnehn aus ;-)

Benutzeravatar
zappl
Halsbauer
Beiträge: 466
Registriert: 09.02.2016, 19:58

Re: Vier Paulas

Beitrag von zappl » 12.09.2016, 23:44

Ich finde die sind allesamt einfach nur wunderbar gelungen... und das nicht nur bezüglich der Lackierung. :) Zu rot finde ich letztere nicht. Lediglich das Freikratzen des Bindings wirkt dort (noch?) etwas ungleichmäßig geworden zu sein.

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Vier Paulas

Beitrag von sunrisebrasil » 13.09.2016, 21:44

Da hast Du leider recht, das war nicht optimal.
für die anderen drei habe ich mir Zeit und eine scharfe Klinge gegönnt. Bei der letzten musste es schnell gehen, ich wollte unbedingt noch zwei Steaks auf den Grill hauen.
Da zeigt sich mal wieder: (keine) Zeit ist der größte feind des Gitarenbauers (think)

Viel grüße
Markus

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast