Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9138
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1301

Beitrag von capricky » 09.01.2017, 09:04

zappl hat geschrieben:
Noch was.. auf eine Grundierung darf ich im Fall von Erle wahrscheinlich getrost verzichten, oder?
Erle ist ein Schwamm, deshalb wurden bei Fender die Erlebodys mit Full-O-Plast versiegelt, einem 2K Polysterharz. Damit wurde verhindert, dass der darauf aufgetragene Nitrolack immer wieder einsackte.

capricky

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 777
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1302

Beitrag von zappl » 09.01.2017, 12:38

Danke. Ja, die Schwammwirkung ist mir auch schon aufgefallen. Vermutete, dass das mit der ersten Lackschicht erledigt sein könnte. Also doch lieber eine Grundierung, entweder in Form von
- zum System passenden Grundierung
- 2K Epoxi (hätte ich ausreichend im Haus, es müsste ja nicht zwingend 2K Polyesterharz sein, oder?)
- Schellack (+Bimsmehl?)
Richtig?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 778
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1303

Beitrag von penfield » 09.01.2017, 22:28

Mit Mattierung habe ich keine Erfahrung.

Zum Thema Erle Grundieren/Füllen fällt mir Caprickys Posting ein: ;)
http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic. ... 222#p16827 (Beitrag 11, letzter Satz)

Meiner Erfahrung nach, kommst Du bei Erle um eine gründliche Grundierung/Porenfüllung nicht herum, vor allem bei deckender Lackierung. Mit Epoxy o.ä. geht das recht gut, aber auch nicht auf einmal.

BGP

EDIT: zu spät 8) ich habe wieder einmal die nächste Seite nicht bemerkt und der Meister ist schon längst selbst eingeschritten ...
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet bald nicht mehr an Basslownia, weil diese bald fertig sein wird, aber schon jetzt an einem noch unveröffentlichten Projekt und inzwischen auch wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 777
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1304

Beitrag von zappl » 10.01.2017, 11:19

Danke für den Link! Ich denke ich werde es dann mal mit dem 2K Epoxi versuchen. Gibt es irgendwelche Bedenken bezüglich der Veträglichkeit zum PUR Lack, die einen vorherigen Test zwingend notwenidg machen?

Wie ich eine beständige matte Oberfläche herstelle ist mir noch nicht ganz klar. Ich versuche es später mal telefonisch beim Herrn Remmels.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2013
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1305

Beitrag von hatta » 10.01.2017, 12:09

Die beständigste Matt-Oberfläche die ich kenne ist Matt-Klarlack bzw. Stumpf-Matt-Klarlack.

Der speckt am wehnigsten bei Gebrauch.

Zur Pflege von Mattlack gibt es spezielle Produkte und Polituren (ja, Mattlackpolitur, ihr habt richtig gehört)
Zu finden sind einige Produkte auf www.petzoldts.de

Gruß
Gruß
Harald

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 778
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1306

Beitrag von penfield » 10.01.2017, 12:53

Wie hatta sagt, ist matter Klarlack sicher am einfachsten und besten.

Der PU Lack sollte eigentlich keine Probleme auf (ordentlich getrocknetem) Epoxy machen.

Für eine Sperrschicht genügt vielleicht ein Auftrag Epoxy, aber für eine deckende Lackierung, also wenn es wirklich glatt sein soll, sind oft ein paar Schichten, eventuell mit Zwischenschliff, nötig. Nach dem Schleifen vielleicht noch zusätzlich Füller und/oder Grundierung.

Meine Erfahrung ist, was glatt aussieht und sich glatt anfühlt, ist bei näherer Betrachtung oft gar nicht so glatt, was leider oft erst nach dem Farbauftrag richtig erkennbar wird :| .

Also lieber eine Schicht mehr Füller, als eine zu wenig. ;)

Gutes Gelingen,
BGP.
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet bald nicht mehr an Basslownia, weil diese bald fertig sein wird, aber schon jetzt an einem noch unveröffentlichten Projekt und inzwischen auch wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2013
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1307

Beitrag von hatta » 10.01.2017, 15:30

Ein Tipp um die Oberfläche zu beurteilen bezüglich glätte und Fehlerfreiheit:

Man nehme eine Pump-Spray-Flasche und fülle eine Flpssigkeit ein, die sich auf der Oberfläche schön ausspannt. Wir hatten in der Lackiererei immer Siliconentferner. Nitro müsste auch gehen und es gibt da sicher auch viele andere sachen die da gehen.

Die oberfläche schön sauber machen und dann schön gleichmäßig mit der Pumpsprayflasche besprühen (wie beim Lackieren).
Dann gegen das Licht halten und schwupps kann man die Oberfläche betrachten und beurteilen. Man sieht sehr viele Kleinigkeiten wenn man das herausen hat, vorallem unebenheiten und Vertiefungen.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 777
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1308

Beitrag von zappl » 10.01.2017, 17:15

Ja, nach mattem Klarlack passend zu dem SL PUR Premium Buntlack hatte ich erfolglos im Sortiment gesucht. Nach einem kurzem Telefonat mit Herrn Remmers empfahl er mir diesen in matt. Ein sehr netter Kontakt, leider gibt es den Lack nur in Gebinden größergleich 5 Liter, was die Sache für meinen Gebrauch uninteressant macht.

Heißt, ich muss mich weiter umsehen nach einem passenden System von PUR Buntlack und mattem Klarlack. Jemand 'nen Tipp parat?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 778
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1309

Beitrag von penfield » 10.01.2017, 21:22

Da hast du recht. Zu große Vorräte sind bei geringem Verbrauch nicht sinnvoll, da der Lack vom Stehen nicht besser wird.

Beim Quickbird-projekt habe ich als Klarlack 2K PUR Bootslack von Veneziani verwendet, nennt sich Wood Gloss, aber gibt es auch (sinnigerweise) als Wood (seiden)Matt ;) (in 750ml Quantitäten inkl. Härter).

Ich verstehe allerdings (immer noch) nicht, warum du unbedingt PUR Lack verwenden möchtest, und vor allem auch PUR Buntlack. (think) Gerade Buntlack gibt es doch in Acryl als Autolack oder in der Spraydose viel günstiger und in den unglaublichsten Farben. Der ist meiner Erfahrung nach auch mit PUR Klarlack kompatibel (wenn alles ordentlich trocken ist; im Zweifelsfall austesten). 8) Das geht aber eigentlich schon über das Format des kurze Frage kurze Antwort threads hinaus.

BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet bald nicht mehr an Basslownia, weil diese bald fertig sein wird, aber schon jetzt an einem noch unveröffentlichten Projekt und inzwischen auch wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 777
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1310

Beitrag von zappl » 10.01.2017, 23:15

Auf PUR habe ich mich (vielleicht etwas vorschnell?) eingeschossen, weil ich über den oben genannten und PUR allgemein schon an verschiedenen Stellen viel gutes gelesen habe.

Du hast wohl recht, das kurze Frage kurze Antwort Format dürfte ausgeschöpfte sein. :D Ich schaue mich nochmal um und werde ggf. einen eigenen Thread aufmachen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 777
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1311

Beitrag von zappl » 11.01.2017, 15:11

Ok, doch noch eine kurze Frage... Können alle PUR/Acryl Spritzlacke üblicherweise auch pinsellackiert werden (entsprechende Verdünnung vorausgesetzt)? Oder ist dazu auf eine bestimmte Eigenschaft besonderes Augenmerk zu legen?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9138
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1312

Beitrag von capricky » 11.01.2017, 17:42

Also alles was man spritzen kann, kann man auch pinseln (rollen) und umgekehrt.

capricky

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 777
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1313

Beitrag von zappl » 11.01.2017, 21:43

Na das ist ja schonmal erfreulich, danke!

Steige gerade erst in die Thematik ein. Deshalb die wahrscheinlich teils merkwürdigen Fragen. ;) Lackierer ist nicht ja nicht ohne Grund ein Lehrberuf.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 681
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1314

Beitrag von frizzle » 18.01.2017, 23:26

Habe eine Gitarre zur Reparatur hier. Die Brücke hat einen Sprung/Riss. Die Knocheneinlage hat wohl nicht ganz gepasst, lag schräg an der vorderen Kante an und der Saitenzug hat dann auf Dauer den Riss produziert. (siehe Bilder).

Frage: Leimen mit Titebond, Sekundenkleber oder Fischleim? Problematisch wird das Ansetzen der Zwinge bei der klassischen Martin-Brücke. Habt ihr Tips für mich?
VG
frizzle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9138
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1315

Beitrag von capricky » 19.01.2017, 08:34

Befestige dir oben eine schmale Leiste als Gegenlager für eine kleine Zwinge, mit 2 Schrauben durch die Steckerllöcher.
Als Kleber Titebond classic oder Fischleim. Mit Sekundenkleber hat man zu wenig Zeit.

capricky

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 681
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1316

Beitrag von frizzle » 19.01.2017, 20:19

Danke Dir!
VG
frizzle

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 541
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1317

Beitrag von AsturHero » 19.01.2017, 21:43

Möchte gerne bei meinem Projekt ein matching Headstock machen mit 0,5mm Furnier.
Die Halsplatte ist original schwarz lackiert..
Furnier auf den angeschliffenen schwarzen LAck kleben oder lieber schwarzen Lack ganz runter schleifen bis aufs Ahorn und dann wie gewohnt mit Holzleim verleimen?
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5803
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1318

Beitrag von Poldi » 20.01.2017, 05:59

Du kannst auch auf der angeschliffenen Seite dünn Epoxid auftragen und damit das Furnier ankleben.
2K-Epoxid gab es diese Woche bei Lidl, vielleicht haben die noch was da.

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 541
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1319

Beitrag von AsturHero » 20.01.2017, 19:52

vielen Dank, leider hatte der Lidl hier im Ort keine mehr, ich fahr morgen zu nem anderen, vielleicht hab ich ja Glück
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1320

Beitrag von wasduwolle » 21.01.2017, 15:21

Hi Gemeinde
Ich plane grade den Bau einer Dickenschleifvorrichtung und habe einen 1,5 kw Motor und einen Schalter
https://www.amazon.de/gp/product/B00VY9 ... UTF8&psc=1
Jetzt brauch ich noch einen Schütz, Stromstossrelais, am liebsten so klein, dass es in das Gehäuse des Schalters reingeht, Geschaltet über 220 V, schaltet 240V min 8a.
Hat jemand ne Idee?
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1054
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1321

Beitrag von jhg » 21.01.2017, 15:53

Dumme Frage, warum nimmst du nicht gleich so was:
https://www.amazon.de/DEMA-na-Hauptscha ... 9Y2RRWY0DE

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1322

Beitrag von wasduwolle » 21.01.2017, 16:04

Hmmh, ja im nachhinein gesehen, wäre vielleicht besser gewesen, ich dachte bei meinem Teil wäre alles dabei....hätte die Bewertung lesen sollen...
Vielleicht schwenke ich um, ich hab den anderen Schalter schon, wenn ich keine gute Lösung finde
Danks
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1323

Beitrag von wasduwolle » 22.01.2017, 08:10

So, hab nochmal gesucht und den hier gefunden
https://www.reichelt.de/Industrierelais ... ARCH=%252A
Was meint ihr?
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9138
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1324

Beitrag von capricky » 22.01.2017, 12:50

Ja das Schütz passt schon, aber es passt nicht in das Schaltergehäuse. (Da wird es eh nichts passendes geben)

capricky

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#1325

Beitrag von wasduwolle » 22.01.2017, 13:17

Dankeschön, ich bestelle es und berichte
Grüsse
Wolle

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste