Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#76

Beitrag von capricky » 03.01.2014, 09:46

marco123 hat geschrieben:
Auch bin ich mir am überlegen ob Schleifwalzen oder Zylinder in der Bohrmaschine (im Bohrständer fixiert) helfen würden.
Oder ein Spindelschleiffer OSM100 von Scheppach/Woodster. Den gibts ja relativ günstig...
Ja klar geht das einfacher und am besten natürlich mit dem oszillierenden Spindelschleifer, der arbeitet "spurlos" und verbrennt auch nicht das Holz, was mit normalen Schleifwalzen in der Standbohrmaschine schon passieren kann, da musst Du dann selbst "oszillieren".

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#77

Beitrag von MiLe » 03.01.2014, 10:36

moin,

wenn man so ein Werkzeug nicht so oft einsetzt, finde ich eine Schleifwalze an einer flexiblen Welle an einer Bohrmaschine recht praktisch. Aber bitte darauf achten, die Welle halbwegs gerade zu führen, sonst gibt's aua.
Es funktionieren starre Zylinder (beißen mehr zu) oder Schleif-Fächer (gibt's z.B. zu vernünftigen Preisen beim KFz-Werkstattbedarf), die es auch in verschiedenen Durchmessern gibt - brauchbar für Cutaways. Die nehmen weniger weg, lassen sich dafür besser dosieren und schleifen nicht so schnell Dellen rein.
Eine Alternative für einige Anwendungen ist, wenn man schon so was hat, auch ein quer auf die Werkbank gezwungener Bandschleifer. An konvexen Bereichen kann man damit schön 90° schleifen (Brett zum Höhenausgleich unterlegen) und an der vorderen Umlenkrolle gehen sogar Konkaven, wenn der Radius nicht zu klein ist.
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#78

Beitrag von capricky » 03.01.2014, 10:56

Interessierte sollten einfach mal den Begriff "Schleifwalze" in obige Suchfunktion einsetzen. Dann erhält man die volle Wucht und Breite hier in diesem Forum bereits abgelegten Wissens und Erfahrungen zum Thema.

capricky

marco123
Planer
Beiträge: 70
Registriert: 11.02.2013, 19:49

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#79

Beitrag von marco123 » 12.01.2014, 12:24

Der OSM100 ist bestellt...
Mal schauen, ob das was wird. Für 150Euro kann man da nicht viel falsch machen.

Gruss
Marco

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#80

Beitrag von capricky » 12.01.2014, 13:14

marco123 hat geschrieben:Der OSM100 ist bestellt...
Mal schauen, ob das was wird. Für 150Euro kann man da nicht viel falsch machen.

Gruss
Marco
Die Maschine haben ja einige hier, unter anderem auch ich und wir sind sehr zufrieden. Es gab bisher nach meiner Erinnerung nur einen "Motorschaden" und da griff umgehend die Garantie.
Jedenfalls ist das eine der Maschinen, die ich am wenigsten missen möchte.

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#81

Beitrag von Haddock » 24.03.2014, 10:24

Guten Morgen,

es liegt eine LP Black Beauty auf meinem Arbeitstisch, welche doch schon über 40 Jahre auf dem Buckel hat. Soweit ist sie nun auch fertig restauriert, bis auf die Potis. Die Funktion aller Poti's ist eigentlich gut, nur sie "chröspelet" etwas. Sie sollten aber möglichst Original bleiben. Wie kann ich sie wieder ganz Fit machen? Kontakt Leiterplatinen Reiniger, WD40? Andere Vorschläge?

Besten Dank für Eure Hilfe.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#82

Beitrag von capricky » 24.03.2014, 10:54

Das Einfachste: erstmal 167 mal die Potiachse/den Schleifer hin- und herdrehen. Nicht bessser? ... dann Poti aufmachen, meist sind die nur mit 4 Laschen zugebogen, zerlegen und reinigen. Besonders Augenmerk auf den inneren "Schleifring", also nicht nur die Kohlebahn. Dort läuft Metall auf Metall. Am besten je 1x oben und unten mit allerfeinstem Nassschleifpapier (=/> 2500) zwischen Schleifer und Bahn durchziehen.
Anschließend ein Tröpfchen Öl, kann auch WD40 sein, allerdings zieht das mit der zeit wieder Dreck an, besser wäre darauf zu verzichten, wenn es geht. Dummerweise muss zum probieren das Poti wieder zusammengebaut werden (und wieder zerlegt, wenn es immer noch kratzt)

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#83

Beitrag von Haddock » 24.03.2014, 11:28

Hallo Capricky,

hab 168 x gedreht und es wurde etwas besser ;) . Danach gereinigt und nun ist wieder gut. Danke für Deine Hilfe.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#84

Beitrag von Ganorin » 21.04.2014, 14:02

Hallo
Ich hab ein Problem, das sich komisch anhoert. Eine meiner Paulas ist inzwischen weiter weg, insofern kann cih nur Ferndiagnose machen, aber es gibt ein interessantes Problem. Der Besitzer hat sie bis jetzt an einem Akustik Amp gespiel...kein Problem...auch an einem alten Verstaerker eines Bandkollegen...kein Problem...aber an einem neuen Verstaerker kommt kein Ton raus...Der Verstaerker ist jedoch ok, andere Gitarren spielen problemfrei...was koennte ich falsch gemacht haben?
EMG aktive PU. Batterie wurde schon gewechslt.

Danke Euch fuer Ideen...ich hab keine mehr...:)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#85

Beitrag von capricky » 21.04.2014, 14:14

Ganorin hat geschrieben:...was koennte ich falsch gemacht haben?
Gar nichts.
Wir sollten herausfinden, was der Besitzer falsch macht!
Kann er unmittelbar zwischen altem funktionierenden und neuem nicht funktionierenden Amp hin- und herwechseln? Oder liegen da jeweils viele Kilometer (Heim und Proberaum) und ein anderes Gitarrenkabel dazwischen?

capricky

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#86

Beitrag von Haddock » 21.04.2014, 14:41

Hey Akex,

ich denke auch, dass es nicht an Deiner LP liegt. Geht die Gitarre an einem alten Amp, dann geht sie auch an einem neuen Amp. Vieleicht ein defektes Gitarrenkabel, Wackel oder Bruch?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#87

Beitrag von Ganorin » 21.04.2014, 19:20

Danke Euch...der Test wird jetzt nochmal wiederholt...beides nebeneinander...selbes Kabel....vll kommt dann was anderes raus...so oder so :)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#88

Beitrag von Haddock » 02.05.2014, 10:57

Hallo,

hat jemand von Euch kürzlich beim Thrashcontainer bestellt? Hab vor über 30 Tagen bestellt, 2 mal wurde mir via Mail bestätigt das die Ware unterwegs ist, aber bis heute nicht eingetroffen. Sonst bekomme ich die meine Bestellungen inerhalb einer Woche. Jemand ne Ahnung was da los ist?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1106
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#89

Beitrag von Izou » 05.05.2014, 11:39

Hallo Urs

Wenn die Ware unterwegs ist, solltest du doch eine Nummer haben, mit der du die Ware verfolgen kannst. Wenn dir der Lieferant keine geben kann, würde ich mal davon ausgehen, dass die Ware nicht wie versprochen unterwegs ist, sondern sonst ein Problem besteht. (think)

Gruss
Marcel
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#90

Beitrag von Haddock » 06.05.2014, 18:07

Hallo Marcel,

nein, eine Nummer habe ich nicht. So wie es aber ausschaut, ist es am Schweizer Zoll hängen geblieben.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#91

Beitrag von Haddock » 27.05.2014, 17:37

Guten Abend,

ich suche einen Knochensattel mit den massen: min. 70mm x 12mm x 5mm. Kann mir da jemand helfen?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1323
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#92

Beitrag von Magfire » 28.05.2014, 23:46

Servus Urs,

auf die schnelle fällt mir Dick ein:
http://www.mehr-als-werkzeug.de/product ... -15-mm.htm

Ich kann aber auch gerne morgen nochmal gucken.

Aber hast du mal mit dem Gedanken gespielt, dir selber Rohlinge zu machen? Mit einem nicht mehr allzu neuen Band auf der Bandsäge geht das recht gut, riecht nur etwas streng :D.
Aber so ein Rohling mit Versand in die Schweiz ist sicher nicht so günstig. Da würde ich mir das schon überlegen!

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#93

Beitrag von Haddock » 29.05.2014, 05:42

Guten Morgen,

hey Philip, stimmt selber machen ist ja auch noch ;) . Dann geh ich die Tage mal zum Metzger. Danke für den Link.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#94

Beitrag von capricky » 29.05.2014, 09:26

Haddock hat geschrieben:Guten Morgen,

hey Philip, stimmt selber machen ist ja auch noch ;) . Dann geh ich die Tage mal zum Metzger. Danke für den Link.

Gruss
Urs
Das Problem mit großen passenden Knochenrohlingen für "meine" kompensierten Sättel habe (hatte) ich auch. POM (Polyoxymethylen), als Delrin und Hostaform bekannt ist eine gute Alternative, eigentlich die bessere. Gibt es in weiß (natur) und schwarz.

capricky

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#95

Beitrag von aljosha » 29.05.2014, 11:57

ansonsten haben stewmac und ich sowas
meine sind allerdings ungebleicht und leicht durchzogen/ungleichfarbig

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#96

Beitrag von Haddock » 29.05.2014, 12:53

Hallo,

@ capricky: POM hab ich ja noch in der Werkstatt. Danke! ........das Du mein Werkstattinventar kennst macht mir jedoch Sorgen (think) ;)

@ aljosha: stewmac hat den erst in einem Monat wieder in Stock. Rein optisch würde mir ein solcher Knochen besser gefallen. Dürfte ich Dir einen abkaufen?

Gruss
Urs

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#97

Beitrag von aljosha » 29.05.2014, 18:56

das laesst sich einrichten

best

Jay91
Neues Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 07.07.2014, 20:55

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#98

Beitrag von Jay91 » 07.07.2014, 21:15

Hallo zusammen,

Ich habe da eine kurze Frage, welche ich lieber von euch erfahrenen Bauern beantwortet haben möchte, befor ich was kaputt mache.

Es geht um die kopfplattenseitige Bohrung für einen Trussrod-Anker. Der Anker hat 9.5mm Durchmesser. Da die hierfür benötigten Bohrerlängen wohl nicht mit 9.5mm Durchmesser zu bekommen sind frage ich mich wie ich das am besten löse.

Einfach 10mm bohren und etwas Spiel in der Bohrung haben (wär das überhaupt schlimm?) oder lieber mit 9mm bohren und das Loch mit 9.5mm aufbohren? Was sagt eure Erfahrung?

Danke

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9258
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#99

Beitrag von capricky » 07.07.2014, 21:54

Jay91 hat geschrieben:
Es geht um die kopfplattenseitige Bohrung für einen Trussrod-Anker. Der Anker hat 9.5mm Durchmesser. Da die hierfür benötigten Bohrerlängen wohl nicht mit 9.5mm Durchmesser zu bekommen sind frage ich mich wie ich das am besten löse.

Einfach 10mm bohren und etwas Spiel in der Bohrung haben (wär das überhaupt schlimm?) oder lieber mit 9mm bohren und das Loch mit 9.5mm aufbohren? Was sagt eure Erfahrung?

Danke
Das Loch solltest Du in einem Arbeitsgang bohren. Das Aufbohren von Löchern in Holz lässt die selten kreisrund aussehen, schlecht für "onepiecemapleneck". Also entweder Standard 10mm Holzbohrer mit Zentrierspitze, der halbe Millimeter ist nicht so dramatisch, oder 9,5mm Bohrer kaufen: http://www.feinewerkzeuge.de/bohrspiral.html
Da muss ja dann noch die 5mm Bohrung für den trussrod rein. Die kann man auch zuerst bohren und dann mit einem Stufenbohrer 5/9,5mm bzw 5/10mm aufbohren, das ist aber ziemlich aussichtslos, etwas passendes kaufen zu können. Es sei denn, Du kannst sowas alleine anfertigen.

capricky

Nickelback422
Neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2011, 16:08

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#100

Beitrag von Nickelback422 » 23.07.2014, 15:31

Hallo liebe Freunde der Gitarrenbaukunst, :)

Ich hätte eine Frage und hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen.
Ich bin gerade mit meiner ersten Gitarre, dem Bau einer SG-Hollowbody beschäftigt.
Beim Bau des Halses bin ich nun auf ein Problem gestoßen.
Ab wo etwa geht der Halsfuß (Tenon) in den Korpus ein?
Oder ist dies frei wählbar?
Ich arbeite zwar mit einem Plan, aber da ich statt 22 Bünde (wie auf dem Plan) 24 Bünde mache, bin ich nun etwas verwirrt was den Halsfuß angeht. (think)

Vielen Dank im voraus
Gruß Nickelback422

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste