Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 912
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippstadt

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#51

Beitrag von Bastelmann » 28.07.2013, 07:14

aljosha hat geschrieben:10 oder 15 Grad sollte beides gut gehen
sind ja Kopfplattenwinkel ;)

ich habe mir in den Kopf gesetzt irgendwann mal, wenn ich ganz des Wahnsinnes bin, einen Hals aus lauter Stuecken zusammen zu schaeften, jeweils mit Trennfurnier dazwischen, die dann die Bundmarkierungen erstezen...
muss mir nur noch ueberlegen wie ich da dann in den one piece neck den trussrod reinbringe...

best
aljosha
Hm, gehen tut das ganz bestimmt, aber wenn man alle Stücke schäftet, dann säßen die Trennfurniere, die als Bundmarkierungen dienen sollen, ja alle schräg im Hals. Ich würde glaube ich eher die Holzstücke rechtwinklig zurichten und dann, wie bei meiner Flicken-Paula-Decke, mit Epoxifugen aneinanderkleben. Nach meinen bisherigen Erfahrungen bin ich eigentlich absolut sicher, daß das mindestens so stabil ist wie ein normaler Hals aus einem Stück Holz. "One piece neck" finde ich übrigens eine lustige Bezeichnung für so einen "Multi piece neck". :lol:
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#52

Beitrag von Arsen » 31.08.2013, 15:31

Wie macht ihr eigentlich die Saitenerdung bei pulverbeschichteten Brücken?

Eigentlich muss man da ja das nicht leitende Pulver (ist zumindest bei meiner Hardware teilweise so) auf der Unterseite der Brücke am Massekabel abkratzen, außerdem eine leitende Verbindung von der Saite über den (pulverbeschichteten) Reiter zur Bridgeplate herstellen...das bereitet mir irgendwie gerade (Rausch)Probleme.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
potomac
Bodyshaper
Beiträge: 287
Registriert: 28.06.2011, 10:51

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#53

Beitrag von potomac » 31.08.2013, 16:01

Wenn Du eine Brücke hast, wo die Saiten von hinten eingefädelt werden, dann kannst Du dort hinten an den Löchern, wo die Saitenösen einhängen, mit einem Metallbohrer die Beschichtung vorsichtig entfernen. Dürfte man nicht sehen. Unterhalb der Brücke würde ich abkratzen, ich stehe gerade vor dem gleichen Problem.
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#54

Beitrag von Arsen » 31.08.2013, 16:19

Ist leider String-through.
Unten abkratzen ist ja kein Problem, das hatte ich schon gemacht - leider stellen dann die Reiter das nächste, größere Problem dar...
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#55

Beitrag von 12stringbassman » 31.08.2013, 19:30

Die sechs Saitenbuchsen auf der Korpusrückseite durch ein durchgehendes Stück ersetzen und dort anschließen?

Oder gleich Elektronik nach dem Stand der Technik verwenden, die Saitenerdung überflüssig macht? ;) 8)
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

MarcoMUC
Bodyshaper
Beiträge: 298
Registriert: 06.03.2012, 21:20
Wohnort: Wörth b. Erding

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#56

Beitrag von MarcoMUC » 07.10.2013, 14:28

Baue zZt an einer Tele mit Ahornhals/-griffbrett, gaaanz klassisch.
Das Griffbrett hat schon 'nen Radius, schwarze Dot Inlays (6mm) habe ich eingeklebt. Meine Frage: Muss ich damit rechnen, dass sich schwarzer Schleifstaub beim Egalisieren der Dots dauerhaft im Ahorn 'verfängt'? Hals soll final geölt werden, sollte ich prophylaktisch 1 mal vor dem Schleifen eine Öl-'Schutzschicht' auftragen? Oder Befürchtungen unbegründet? (think)

Vielen Dank,
Marco

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#57

Beitrag von filzkopf » 07.10.2013, 15:17

Wenn die Dots aus Plastik sind hast du kein Problem; hab ich schon des öfteren gemacht!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#58

Beitrag von Arsen » 23.10.2013, 11:27

Hat jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit der Bunddraht-Knipszangen, die es z.B. bei Andreas Rall oder Stewmac zu kaufen gibt,
vor allem unter Verwendung von Edelstahlbunddrähten?
Lohnt sich die Anschaffung für viele Gitarren, oder ist das Metall der Zange so weich, dass nach ein paar Bundierungen Riefen in der Schneide sind?
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 662
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#59

Beitrag von Walterson » 23.10.2013, 13:07

Arsen hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit der Bunddraht-Knipszangen, die es z.B. bei Andreas Rall oder Stewmac zu kaufen gibt, vor allem unter Verwendung von Edelstahlbunddrähten?
Ja, seit vorgestern. :(

Die Zange von Stewmac kannst Du vergessen. Ich habe genau ein Stück Edelstahlbunddraht damit geschnitten und es war sofort eine dicke Kerbe in der Zange. Ich bin dann auf einen kleinen Bolzenschneider (Knipex Vornschneider) umgestiegen, der macht das ohne Probleme, aber er schneidet nicht wirklich direkt am Griffbrett, es bleibt mehr zum Feilen übrig....

http://www.rubart.de/KNIPEX--61-01-200- ... 24477.html
VG
Walterson

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#60

Beitrag von filzkopf » 23.10.2013, 15:04

Der Hias müsst das doch wissen... bei normalem Bunddraht kann ich die Zange vom Andreas Rall empfehlen, hab schon zig Hälse damit bundiert!
Wenn du den von Walterson verlinkten Schneider nimmst kannst du ihn dir doch passend schleifen oder? Also die Fase? (oder wie nennt man das??) vorne weg?
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#61

Beitrag von Arsen » 23.10.2013, 15:13

Danke, so was in der Art hatte ich erwartet.
Die verlinkte Zange ohne überhitzen umzuschleifen stell ich mir schwer vor (64 HRC).
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3968
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#62

Beitrag von liz » 23.10.2013, 15:20

Arsen hat geschrieben: Die verlinkte Zange ohne überhitzen umzuschleifen stell ich mir schwer vor (64 HRC).
Nasschleifen hilft!

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#63

Beitrag von 12stringbassman » 23.10.2013, 15:24

filzkopf hat geschrieben:Der Hias müsst das doch wissen...
Ich weiß nix! (stupid) (zzz)

Nein, Ernst beiseite, die Rall'sche Zwickezwacke ist wirklich gut. Ich habe damit mehrere hundert mal Edelstahl-Bunddraht (Sintoms) abgezwickt und ich kann keine Abnutzung feststellen.
filzkopf hat geschrieben:Also die Fase? (oder wie nennt man das??) vorne weg?
Wate?
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#64

Beitrag von filzkopf » 23.10.2013, 15:46

12stringbassman hat geschrieben:Wate?
Danke!! Das wars, ich versuch es mir zu merken!! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#65

Beitrag von 12stringbassman » 23.10.2013, 16:56

filzkopf hat geschrieben:.... ich versuch es mir zu merken!! :)
Ja mei, is ja auch ned wirklich ein typisch baierisch/tirolierisches Wort ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Wate
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

KohlErika
Neues Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 06.02.2013, 19:03

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#66

Beitrag von KohlErika » 28.10.2013, 15:30

Hey liebe Gitarrenbauer!

Eine kurze Frage zum Thema Sattel:

So wie es bei meinem Selbstbau momentan aussieht, muss ich einen 10mm hohen Sattel einbauen. (Etwas höheres habe ich nicht gefunden in 6mm breite :) ) Dieser kommt in eine kleine Nut vor das Griffbrett.

Mein Sattel würde dann ca. 2.1 mm rausstehen, vom höchsten Punkt des Griffbrettes aus gesehen.
Einbauen wollte ich Jumbo Bünde mit 1mm höhe.

Meint ihr das reicht dann aus, noch ca 1.1 mm Platz übrig zu haben? Oder muss ein höherer Sattelrohling her ?
Wenn ja: Wo könnte man so etwas finden? Ich habe bestimmt schon zig shops durchsucht... überall nur bis 10mm,
und wenn höher, dann keine 6mm breite.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#67

Beitrag von 12stringbassman » 28.10.2013, 15:46

Die Sattelkerben sollte normalerweise nur ca. so tief sein wie halbe Saitenstärke. Die 1,1mm Überstand über die Bundkrone sollte also reichen.
Die Nut vor dem Griffbrett würde ich weglassen. Sie ist erstens doppelt gemoppelt und zweitens eine Lösung für ein Problem, das es gar nicht gibt ;) Dann reichen die 10mm in der Höhe auf jeden Fall.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5849
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#68

Beitrag von Poldi » 28.10.2013, 17:54

Man kann so einen Sattel auch mit passendem Holz unterlegen.
Oder sich selber einen schnitzen.
Ansonsten seh ich das so wie Matthias.

KohlErika
Neues Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 06.02.2013, 19:03

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#69

Beitrag von KohlErika » 28.10.2013, 19:25

Danke euch! :)

Ich werde dann mal schauen, wie weit ich mit dem 10er komme.
An einen Holz-Untersatz hatte ich auch noch nicht gedacht. Wenns eng wird mache ich das.

Die Nut... kaschiert einen Patzer :_) muss also leider sein.

Viele Grüße,
Hendrik

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1864
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#70

Beitrag von Titan-Jan » 15.11.2013, 22:21

Weiter vorne im Thread ging es schonmal um Aceton und Binding-Zement.
Meine Frage: Woher krieg ich denn eigentlich Aceton?

(Apotheke? Oder im Supermarkt? Und wo dann? Bei den Reinigungsmitteln?)

Benutzeravatar
hansg
Ober-Fräser
Beiträge: 954
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#71

Beitrag von hansg » 15.11.2013, 22:30

Aceton gibt es i.d.R auch in Baumärkten.
Beim Obi meist in der nähe der Farben/Pinsel.

Gruss
Hans

lazy
Bodyshaper
Beiträge: 203
Registriert: 01.08.2012, 00:03

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#72

Beitrag von lazy » 16.11.2013, 00:12

aceton bei ebay

http://www.ebay.de/itm/120830809099?ssP ... 1438.l2649

hab nix mit dem händler zu tun

marco123
Planer
Beiträge: 70
Registriert: 11.02.2013, 19:49

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#73

Beitrag von marco123 » 30.12.2013, 19:24

nächste Frage:

ich bin noch nicht so der Oberfräser und habe oft bei den Cutways noch schwarze Stellen, Striefen und Kanten vom Radiusfräser, welche es zu schleifen gilt.
Wie macht ihr das?
An den sonstigen Aussenkonturen kann ich bei einer Strat ja eigentlich immer einen Schleifklotz nehmen...
"Nur" von Hand komme ich nicht vom Fleck und ein 20mm Rundholz ist auch von der Handhabung blöd

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#74

Beitrag von 12stringbassman » 30.12.2013, 19:30

Ich benutze dazu ein ca. 30cm langes Stück vom Stiel einer Spitzhacke. Der hat einen ovalen Querschnitt, so komme ich an alle Innen-Radien, die im Gitarrenbau so vorkommen, rein.
Damit die Standzeit des Schleifpapiers größer wird, habe ich diesen Schleif-"Klotz", wie alle anderen auch, mit 3mm Kork-Granulat beklebt (Fußbodenbelag). Geschliffen wird ab 60er-Körnung.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

marco123
Planer
Beiträge: 70
Registriert: 11.02.2013, 19:49

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#75

Beitrag von marco123 » 03.01.2014, 09:06

ich habe mir jetzt auch mal ein etwas dickeres Rundholz geholt.
Morgen werde ich mal probieren, obs mit dem angenehmer geht.

Auch bin ich mir am überlegen ob Schleifwalzen oder Zylinder in der Bohrmaschine (im Bohrständer fixiert) helfen würden.
Oder ein Spindelschleiffer OSM100 von Scheppach/Woodster. Den gibts ja relativ günstig...

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste