Kurze Frage kurze Antwort Thread

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#26

Beitrag von 12stringbassman » 16.02.2013, 11:36

Nein, nimm ganz normales Kabel mit Mono-Klinke.
Der mittlere Anschluss der Stereo-Buchse dient als Schaltkontakt, der den (-)-Pol der Batterie mit Masse verbindet, wenn eine Monoklinke eingesteckt wird.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
svartsol
Planer
Beiträge: 82
Registriert: 24.05.2012, 08:05
Wohnort: Burgdorf, Schweiz

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#27

Beitrag von svartsol » 06.03.2013, 17:46

Ist ein Öl-Finish nach Beizauftrag noch möglich, oder ist eine Klarlackierung erforderlich? Hab irgendwo gelesen, dass die Beize "rausschwitzen" könnte.

Falls es doch geht, was soll ich für ein Öl nehmen? Hab hier Leinölfirnis und Hartholzöl noch vom Erstbau rumstehen.

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4833
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#28

Beitrag von 12stringbassman » 06.03.2013, 17:59

Öl auf (Wasser-)Beize geht. Hab ich zweimal gemacht, schwitzt nicht aus. Ich verwende Auro 121 zur Grundierung und 126 als Finish. Von Osmo gibt es auch gutes Hartöl, das ach keinen Gelbstich hat wie das Auro, dafür riecht's nicht so gut.
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4013
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#29

Beitrag von Haddock » 06.03.2013, 18:48

Guten Abend,
12stringbassman hat geschrieben:Öl auf (Wasser-)Beize geht. Hab ich zweimal gemacht, schwitzt nicht aus.
Das kann ich nur Bestätigen und kann dann so aussehen, Wasserbeize, geölt und gewachst.

Gruss
Urs
Dateianhänge

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1323
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#30

Beitrag von Magfire » 06.03.2013, 20:44

12stringbassman hat geschrieben:Von Osmo gibt es auch gutes Hartöl, das ach keinen Gelbstich hat wie das Auro, dafür riecht's nicht so gut.
Und das kann ICH bestätigen ;).
Hier sind meine Erfahrungen nachzulesen:
http://gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=26&t=3230
Nicht vom Titel irritieren lassen, es geht um das normale Osmo Hartwachsöl.

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#31

Beitrag von Ganorin » 18.04.2013, 18:46

Hi
Weiss einer von Euch wo man so ein Wachs in Deutschland bekommt, damit der Sekundenkleber am Griffbrett nicht klebt?
http://www.stewmac.com/tsarchive/ts0043.html
Der Teuffel macht das ja ganz aehnlich...
Gruesse
Alex

Benutzeravatar
white jack
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 28.09.2012, 10:12
Wohnort: Crowfield

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#32

Beitrag von white jack » 18.04.2013, 19:22



Das ist ne ganz normale Waxpolitur für Möbel + Autolack.

selbermachen ? ► http://alaskanbargainhunter.blogspot.de ... toxic.html

:D
george
... the unstoppable psychedelic fuzz machine have returned ...
─────────────────────────────────────────────────

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#33

Beitrag von aljosha » 18.04.2013, 19:26

ich weiss es wurde schon irgendwo mal sowas gezeigt

wo findet man son ne schwarze beize zum Ebenholz o.a. Griffbretter vollstaendig zu schwaerzen?
normale Beizen wuerden ja durch Schweiss, abrieb usw. die Finger faerben...

danke
aljosha

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9257
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#34

Beitrag von capricky » 18.04.2013, 19:49

aljosha hat geschrieben:ich weiss es wurde schon irgendwo mal sowas gezeigt

wo findet man son ne schwarze beize zum Ebenholz o.a. Griffbretter vollstaendig zu schwaerzen?
normale Beizen wuerden ja durch Schweiss, abrieb usw. die Finger faerben...

danke
aljosha
Ich glaube diese "echte" Beize heißt "konzentrierte Schwefelsäure". nach meiner Erinnerung wurde damit Birnbaumholz behandelt um Ebenholz zu imitieren (für Konzertgitarrenstege).

capricky

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#35

Beitrag von Ganorin » 18.04.2013, 19:53

ich denke aljosha meint eher sowas...
http://www.stewmac.com/shop/Finishing_s ... Stain.html

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9257
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#36

Beitrag von capricky » 18.04.2013, 20:01

Ganorin hat geschrieben:ich denke aljosha meint eher sowas...
http://www.stewmac.com/shop/Finishing_s ... Stain.html
Ja, ist einen Versuch wert. Schwarze Lederfarbe bekommt man auch hier, man muss also nicht StewMac bemühen.

capricky

Benutzeravatar
white jack
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 28.09.2012, 10:12
Wohnort: Crowfield

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#37

Beitrag von white jack » 18.04.2013, 20:20



Schwarze Tusche sollte auch funktionieren.
Die ist meiner Erfahrung nach nicht mehr löslich nachdem sie richtig durchgetrocknet ist.
(Ich erinnere mich noch wie mein weißer Arbeitskittel in der Lehrzeit aus sah, Tuscheflecken ließen sich selbst durch 90° Wäsche nicht entfernen ... )
Nehm ich auch heutzutage noch um Schleifspuren auf Kunststoffen - z.B. in Ovation Bodys - zu tarnen ... (whistle)
george
... the unstoppable psychedelic fuzz machine have returned ...
─────────────────────────────────────────────────

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#38

Beitrag von Arsen » 18.04.2013, 20:55

Schwarze Lederfarbe halte ich nicht für optimal (es sei denn es gibt tatsächlich nichts "besseres" ;) ).
Trollo aus dem Gearbuilder-Forum hatte ein GB mit Lederfarbe gefärbt, sieht auch gut aus usw.
Aber nach einiger Zeit gibt es deutliche Abriebserscheinungen auf dem GB - demnach fällt die Methode für mich erst mal aus.

Die schwarze Birne (z.B. auf Kontrabässen) kenne ich und suche auch schon eine Weile danach, wie diese Schwarzfärbung erzielt wird/wurde.
Ich werde da mal caprickys Hinweis folgen...
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1513
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#39

Beitrag von DoubleC » 19.04.2013, 10:42

Arsen hat geschrieben:Schwarze Lederfarbe halte ich nicht für optimal (es sei denn es gibt tatsächlich nichts "besseres" ;) ).
Trollo aus dem Gearbuilder-Forum hatte ein GB mit Lederfarbe gefärbt, sieht auch gut aus usw.
Aber nach einiger Zeit gibt es deutliche Abriebserscheinungen auf dem GB - demnach fällt die Methode für mich erst mal aus.

Die schwarze Birne (z.B. auf Kontrabässen) kenne ich und suche auch schon eine Weile danach, wie diese Schwarzfärbung erzielt wird/wurde.
Ich werde da mal caprickys Hinweis folgen...

Arbutin ist der Stoff, der bei Oxidation die Schwarzfärbung von Birnengriepschen und Walnusslaub/Birnenlaub erzeugt...........Ein Eisengallus-Griffbrett?????

Was das Entfärben betrifft: Ich besitze immer noch eine Yamaha Westerngitarre aus den 70igern. Das Griffbrett ist dunkel gefärbter Palisander. Ich war sehr stolz auf das Durchgespielte. Die Lederfarbe hält aber sehr gut. Viel tiefer als eine Lederfärbung wirst Du das (Birnen)holz auch nicht oxidieren.........

Dieses Lederfärbemittel von Stewmac (Fiebing's Oil Dye) ist wohl für Wild- und Rohleder. Ich habe ein entsprechendes Mittelchen im Lederhandel gekauft (andere Firma). Die Farbe ist in Isopropanol gelöst (ggf. auch andere Alkohole).........Das olle Yamaha-Griffbrett ist wieder schwarz........

Gruss


DoubleC

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#40

Beitrag von aljosha » 19.04.2013, 18:41

wow

besten dank allerseits

jetzt finde ich sicher was

danke!
aljosha

Benutzeravatar
Grandmaster T.
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 22.02.2013, 13:36
Wohnort: Pfaffenhofen an der Ilm

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#41

Beitrag von Grandmaster T. » 11.05.2013, 14:13

Servus zusammen!

Ich finde leider nichts passendes mit der Suche. Für mein nächstes Projekt würde ich gerne eine Bildvorlage (jpg) mit einem Programm passend vergrößern und als Vorlage für eine Korpusschablone ausdrucken. Leider stelle ich mich zu doof an. Kann mir jemand kurz Hilfestellung geben (installiert habe ich Inkscape, Gimp und Sketchup)?

Danke!

LG vom Grandmaster

Benutzeravatar
hansg
Ober-Fräser
Beiträge: 954
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#42

Beitrag von hansg » 12.05.2013, 11:14

Das würde ich mit Incscape machen.
Also den Umriss nachzeichnen, und dann auf die richtige Größe skalieren.
Kennst du dieses Video schon?
http://www.heise.de/video/artikel/Inksc ... 0456116224

Gruss
Hans

Benutzeravatar
Grandmaster T.
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 22.02.2013, 13:36
Wohnort: Pfaffenhofen an der Ilm

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#43

Beitrag von Grandmaster T. » 13.05.2013, 10:09

Servus Hans!

Ich habe als Abonnent sogar das Magazin da...toll. Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Muss mal gucken, ob ich damit klar komme. Danke für den Tipp!

LG vom Grandmaster

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#44

Beitrag von Arsen » 12.06.2013, 11:24

Schäftung im Hals - geht das?
Ich habe mittlerweile von diversen Projekten einige Seitenabschnitte von Decken, Body und Hälsen hier rumliegen.
Ich hab mich ja schon immer gefragt, ob man diese eigentlich zu kurzen Streifen zusammen schäften könnte, um daraus einen Hals zu bauen.
Außer optischen Gesichtspunkten spricht da doch eigentlich nichts dagegen, zumal die zusammengesetzten Streifen eh einlaminiert werden...würden :D ...?
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9257
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#45

Beitrag von capricky » 12.06.2013, 12:52

Arsen hat geschrieben:Schäftung im Hals - geht das?
Klar geht das, es bedeutet eventuell nur mehr Arbeit, Aufwand.

capricky

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1315
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#46

Beitrag von Arsen » 12.06.2013, 14:24

Das ist klar...aber daran mangelts mir im Moment nicht.
Außerdem sträubt sich alles in mir, wenn man solche Reststücke entsorgt oder verbrennt, für die man u.U. (viel) Geld gezahlt hat, Bäume abgeholzt wurden und die obendrein noch super aussehen.
Dann werde ich das mal angehen.
Ich denke auch, dass man eine solche Schäftung bei einem 5mm Streifen im Hals sowieso fast nicht sieht.

Was schlagt ihr vor...10-15° oder mehr?
Je größer der Winkel desto mehr Verschnitt, außerdem wird die später sichtbare Leimnaht unsauberer...dafür sollte die Schäftung dann stabiler sein...
Gruß, Arsen

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#47

Beitrag von aljosha » 12.06.2013, 19:31

10 oder 15 Grad sollte beides gut gehen
sind ja Kopfplattenwinkel ;)

ich habe mir in den Kopf gesetzt irgendwann mal, wenn ich ganz des Wahnsinnes bin, einen Hals aus lauter Stuecken zusammen zu schaeften, jeweils mit Trennfurnier dazwischen, die dann die Bundmarkierungen erstezen...
muss mir nur noch ueberlegen wie ich da dann in den one piece neck den trussrod reinbringe...

best
aljosha

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4372
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#48

Beitrag von filzkopf » 12.06.2013, 19:34

Man könnte verschiedene Hölzer verwenden... Sähe sicher super aus, das wäre was für Bastelmanns LP gewesen... ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#49

Beitrag von aljosha » 27.07.2013, 19:40

fuer acoustic bariton gitarren sind ja hoechstvermutlich groessere bridge pins notwendig
genauso fuer baesse

nur wo bezieh ich solche?

habe jetzt erstmal nix gefunden...

besten dank
aljosha

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1323
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kurze Frage kurze Antwort Thread

#50

Beitrag von Magfire » 27.07.2013, 20:01

Moin,
ein kurzes Gurgeln ergab nur das hier:
http://www.thomann.de/de/ibanez_acousti ... pin_bk.htm

Aber die Dinger scheinen ja echt selten zu sein...

Ich hoffe, es hilft!

Beste Grüße,
Philip

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste